Für einen 13-jährigen Jungen endete eine Radtour mit leichten Verletzungen. Beim Befahren des Radweges entlang der Koberbach Talsperre rutschte er an einer Engstalle ab und schlidderte den Steilhang zirka 10 Meter in die Tiefe. Dabei landete er mit seinem Rad im flachen Wasser der Talsperre. Auf Grund der Örtlichkeit konnte sich der Junge nicht selbst befreien und musste durch die Freiwillige Feuerwehr Langenhessen mit einem Boot gerettet werden. Nach einer ärztlichen Untersuchung konnte er seinen glücklichen Eltern übergeben werden. (hs)