Freitag, September 18Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Vizemeisterschaften und Klassensieg für Mercedes-AMG beim IGTC-Finale in Südafrika


Vizemeisterschaften und Klassensieg für Mercedes-AMG beim IGTC-Finale in Südafrika


Vizemeisterschaften und Klassensieg für Mercedes-AMG beim IGTC-Finale in Südafrika

Es war das erwartet spannende Finale einer intensiven Langstreckensaison: Beim fünften und letzten Event der diesjährigen Intercontinental GT Challenge (IGTC) erlebten die sechs eingesetzten Mercedes-AMG GT3 ein Wechselbad der Gefühle, ehe die Zieleinfahrt auf dem runderneuerten Kyalami Grand Prix Circuit Mercedes-AMG Motorsport und Maximilian Götz (GER) die Vizemeisterschaften in der Hersteller- und Fahrerwertung einbrachte. Die Neuauflage des legendären Kyalami 9 Hour hatte für die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach denkbar schlecht begonnen, als Maximilian Buhk (GER), bis dato Führender der Fahrermeisterschaft, die #999 von GruppeM Racing aufgrund eines technischen Defekts bereits in der ersten Runde vorzeitig abstellen musste – das Aus für die Titelambitionen des 26-Jährigen.

Als im weiteren Verlauf auch noch die beeindruckende Aufholjagd der #44 vom Mercedes-AMG Team Strakka Racing aufgrund eines Kontakts mit einem Konkurrenten ein jähes Ende fand, verblieb mit dem Mercedes-AMG GT3 #10 von SPS automotive performance nur noch ein Team mit erweiterter Werksunterstützung im Rennen. Die Mercedes-AMG Fahrer Maximilian Götz, Yelmer Buurman (NED) und Luca Stolz (GER) schafften es, sich konstant in der Spitzengruppe festzusetzen und das Titelrennen somit weiterhin offen zu halten. Als die Wetterbedingungen zum Rennende umschlugen und massives Aquaplaning eine anderthalbstündige Safety-Car-Phase bedingte, rückte das Feld ein letztes Mal eng zusammen. Der folgende Restart bei nach wie vor extrem schwierigen Streckenverhältnissen verlief aus Sicht von Mercedes-AMG jedoch unglücklich, sodass das Trio der #10 den neunstündigen Lauf, der von zahlreichen Ausfällen und Unterbrechungen geprägt war, auf Platz fünf beendete.

Darüber hinaus gab es zum Saisonfinale noch einen Klassensieg zu feiern: Dominik Baumann (AUT), Christina Nielsen (DEN) und Adrian Henry D’Silva (MAS) fuhren auf Platz eins der Pro-Am-Kategorie und brachten ihrem Team Strakka Racing (#43) damit – nach dem Klassenerfolg bei den Suzuka 10 Hours – den zweiten IGTC-Klassensieg in Folge. Komplettiert wurde das Abschneiden der sechs Mercedes-AMG GT3 beim Kyalami 9 Hour von zwei weiteren Klassenerfolgen: Im Silver Cup holte BLACK FALCON (#6) mit Patrick Assenheimer, Hubert Haupt (beide GER) und Sergei Afanasiev (RUS) den zweiten Platz, in der Am-Kategorie wurden Valentin Pierburg, Tim Müller (beide GER) und Miguel Ramos (POR) von SPS automotive performance (#40) Zweiter.

Quelle: Mercedes AMG Motorsport


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"