Medienausleihe in der Ratsschulbibliothek Zwickau ab Montag wieder möglich

Medienausleihe in der Ratsschulbibliothek Zwickau ab Montag wieder möglich

Der Lesesaal der Ratsschulbibliothek Zwickau bleibt, wie Bibliotheken generell, weiterhin für den regulären Besucherverkehr gesperrt. Das ergibt sich aus der neuen Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen zur Eindämmung der Coronapandemie.

Ab kommenden Montag, dem 22. Februar, ist es jedoch möglich, Bücher und andere Medien ab Erscheinungsjahr 1950 vorzubestellen. Die Abholung in der Ratsschulbibliothek kann dann zu einem vereinbarten Termin erfolgen. Medienwünsche werden von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr telefonisch unter 0375 834222 oder per E-Mail über ratsschulbibliothekzwickaude entgegen genommen. Außerdem kann man sich via Telefon auch beraten lassen.

Zu beachten ist:

  • Es können max. sechs Medien pro Nutzer ausgeliehen werden.
  • Alle Medien sollten vorher im online Bibliothekskatalog unter www.ratsschulbibliothek.de recherchiert sein.
  • Für die Bestellung müssen sowohl Autor als auch Titel des Buches angegeben werden.
  • Eine Garantie, dass alle Medien verfügbar sind, kann nicht gegeben werden.

Wann genau die Bücher und Medien in der Bibliothek abgeholt werden können, ergibt eine genaue Terminabsprache mit den Nutzern. Zur Abholung bitte unbedingt den Bibliotheksausweis mitbringen! Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist unabdingbar.

Zum vereinbarten Termin können auch bisher entliehene Medien wieder zurückgegeben werden.

Zwickau: Alle Kindertageseinrichtungen und Schulen ab Montag geschlossen

Notbetreuung für Kinder von Beschäftigten der kritischen Infrastruktur

Die Sächsische Staatsregierung hat die Schließung aller Kindertageseinrichtungen und Schulen im Freistaat beschlossen. Ab Montag, den 14. Dezember 2020 findet nur noch eine Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen einschließlich der Kindertagespflege und Grundschulen sowie Horte statt. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 8. Januar 2021. Zur konkreten Ausgestaltung der Betreuung über Weihnachten und Neujahr wird nochmals gesondert informiert.

Der für die Notbetreuung anspruchsberechtigte Personenkreis wird nach den Vorgaben des Landes eng gefasst. Nur bestimmte Berufe und Branchen (sog. systemrelevante Bereiche) können weiterhin die Betreuung in den Einrichtungen beanspruchen. Der Bedarf der Notbetreuung ist in der Einrichtung vor Ort mit dem entsprechenden Formular nachzuweisen. Die Betreuungszeit ist individuell abzusprechen und im Regelfall nur im Rahmen des nachgewiesenen Bedarfes möglich. Das Formular zur Gesundheitsbestätigung muss weiterhin täglich unterschrieben vorgelegt werden. Ansonsten kann keine Betreuung erfolgen.

In den Einrichtungen liegen alle Formulare aus. Die Unterlagen zur Notbetreuung sind außerdem auf den städtischen Internetseiten zu finden. In den Einrichtungen wurden die Eltern bereits in den letzten Tagen vorab informiert.

 

Stadtverwaltung Zwickau

Zwickau: Besuch des Bürgerservices im Rathaus ab 7. Dezember nur nach vorheriger Terminvereinbarung

Ab Montag, dem 7. Dezember kann der Bürgerservice der Stadt Zwickau nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden. Die derzeitige Pandemielage macht diese Regelung erneut notwendig, um die Angebote und Dienstleistungen perspektivisch aufrechterhalten zu können. Termine können telefonisch (Bürgertelefon: 0375 830) und zu folgenden Zeiten vereinbart werden

  • Montag: 8- 15 Uhr
  • Dienstag: 9 – 18 Uhr
  • Mittwoch: 8 – 13 Uhr
  • Donnerstag: 8 – 15 Uhr
  • Freitag: 8 – 13 Uhr
  • Samstag: 8 – 13 Uhr

 

In diesem Zusammenhang wird auf die beim Besuch geltenden Regeln hingewiesen:

  • Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, den Bürgerservice nach Möglichkeit allein zu besuchen.
  • Der Mindestabstand zu anderen Personen ist einzuhalten.
  • Der Bürgerservice darf, wie alle städtischen Gebäude, nur mit einer Mund-Nasenbedeckung betreten werden. Ausnahmen gelten entsprechend der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung.

 

In der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel ist der Bürgerservice im Rathaus zu folgenden Zeiten erreichbar:

  • Mittwoch, 23. Dezember: 8 -13 Uhr
  • Donnerstag, 24. Dezember – Samstag, 26. Dezember: geschlossen
  • Montag, 28. Dezember: 8 – 15 Uhr
  • Dienstag, 29. Dezember: 9 – 18 Uhr
  • Mittwoch, 30. Dezember: 8 – 13 Uhr
  • Donnerstag, 31. Dezember – Samstag, 2. Januar: geschlossen

 

Ab Montag, dem 4. Januar 2021 ist der Bürgerservice wieder zu den oben genannten Zeiten und Bedingungen erreichbar.

Zwickau: Ab 1. Dezember eingeschränkter Regelbetrieb in den kommunalen Kitas

Aufgrund der neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen, die ab 1. Dezember 2020 gilt, öffnen die städtischen Kindertageseinrichtungen sowie Horte nur noch im eingeschränkten Regelbetrieb. Dabei sind verschiedene Regeln und Einschränkungen zu beachten.

In den Kitas werden die Kinder ab Dienstag nach den Vorgaben des Landes in festgelegten Gruppen mit gleichbleibendem Personal in festen Räumen betreut. Um diese Abläufe zu gewährleisten, ist eine Anpassung der Öffnungszeiten zwingend erforderlich. Die kommunalen Kindertageseinrichtungen öffnen bis auf Weiteres täglich von Montag bis Freitag von 7 bis 16 Uhr. Zudem werden die kommunalen Jugendeinrichtungen (Airport, City Point, Spielhaus, Freizeitzentrum Marienthal, Atlantis) für den Rest des Jahres geschlossen, damit das vorhandene Fachpersonal zur Absicherung der Kinderbetreuung eingesetzt werden kann.

Wegen der eingeschränkten Betreuungsdauer von täglich höchstens neun Stunden, werden in den kommunalen Einrichtungen für den Monat Dezember für die 10. bzw. 11. Betreuungsstunde keine Elternbeiträge erhoben. Die betroffenen Eltern müssen somit nur für maximal 9 Stunden den altersgerechten Elternbeitrag (Krippe oder Kindergarten) entrichten.

Die Stadtverwaltung und insbesondere die Erzieherinnen und Erzieher hoffen, diese besondere Situation gemeinsam gut zu meistern, und bedanken sich vorab bereits für das Verständnis der Eltern und den Jugendeinrichtungen. Die Neuregelung wird erforderlich, da die Zahl der Inzidenz bei weit über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern im Landkreis Zwickau liegt.

Zwickau: Rückkehrerbörse findet erst 2021 statt

Wegen der Corona-Pandemie sagt das Büro für Wirtschaftsförderung die diesjährige Rückkehrerbörse ab. Diese sollte am 28. Dezember stattfinden. Zum Schutz von Ausstellern und Besuchern sowie von Mitarbeitern soll die 4. Auflage der Jobbörse nun im kommenden Jahr sein. Als Ersatztermin ist Freitag, 14. Mai 2021 geplant.

 

Die städtische Wirtschaftsförderung bietet den Unternehmen und Institutionen, die sich im Dezember im Rathaus vorstellen wollten, jedoch an, sich und die jeweiligen Angebote auf den städtischen Internetseiten unter www.zwickau.de/rueckkehrerboerse zu präsentieren. Interessenten wenden sich bitte per E-Mail an das Büro (wirtschaftsfoerderung@zwickau.de) und schicken eine kurze Unternehmensbeschreibung, ein Logo, einen Ansprechpartner, einen Link zum Unternehmen und die jeweiligen Jobprofile.