Raubdelikte

Raubdelikte

Bereits am Wochenende ereigneten sich zwei Raubdelikte am Werdauer Bahnhof. Die Anzeigen hierzu wurden jedoch erst Anfang dieser Woche aufgegeben.

Am vergangenen Samstag gegen 16:45 Uhr wurde ein 57-jähriger Plauener Opfer eines Raubes. Dem Geschädigten wurde von zwei unbekannten Tatverdächtigen seine EC-Karte aus dem mitgeführten Rucksack entwendet und anschließend wurde er gewaltsam zur Herausgabe seiner PIN genötigt. Nachfolgend wurde diese Karte widerrechtlich zum Geldabheben und zur Bezahlung genutzt. Dabei entstand nach bisherigen Erkenntnissen ein Vermögenschaden von zirka 700 Euro.

Am darauffolgenden Sonntag wurde ein 52-jähriger tschechischer Staatsbürger gegen 10:00 Uhr von zwei Unbekannten körperlich attackiert und ausgeraubt. Die Tatverdächtigen erbeuteten hier etwa 170 Euro Bargeld sowie ein Samsung Mobiltelefon. Der Geschädigte musste aufgrund seiner Verletzungen stationär in einem Krankenhaus behandelt werden, konnte aber mittlerweile entlassen werden. Seiner Aussage nach gab es viele Zeugen im Bereich, die das Tatgeschehen beobachtet haben könnten.

Die Kriminalpolizei Zwickau sucht dringend Zeugen zu beiden genannten Sachverhalten. Gibt es Personen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen oder zu den unbekannten Tätern geben können?
Gibt es vielleicht Fahrgäste der Vogtlandbahn, welche in der angegeben Zeit dort verkehrte, die etwas Verdächtiges beobachtet haben? Für Hinweise wählen Sie bitte die 0375 428 4480. (jpl)

Plauen: Nach Raub – Zeugen gesucht

Plauen: Nach Raub – Zeugen gesucht

Zwei Unbekannte schlugen und traten am Dienstagabend am Altmarkt auf einen 16-jährigen Geschädigten ein. Anschließend entwendeten die Täter Bargeld und ein Mobiltelefon. Der Jugendliche kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Beschreibung der Täter:

  • 1. Täter: deutsch, ca. 190cm, kurze Haare, er trug eine dunkle „Lacoste“-Daunenjacke und eine helle Hose
  •   2. Täter: ausländisch, ca. 170cm, lockere helle Bekleidung, trug ein Gesichtstuch.

Wer Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben kann, wird gebeten, sich  bei der Kriminalpolizei Zwickau zu melden, Telefon 0375 / 428-4480.  (kh)

 

Dresden: Angriff in Dresdner Straßenbahn – Drei Beschuldigte in Untersuchungshaft

Dresden: Angriff in Dresdner Straßenbahn – Drei Beschuldigte in Untersuchungshaft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden Haftbefehle gegen zwei Tunesier (25 und 36 Jahre) und einen Iraker (32 Jahre) erlassen und am 8. September 2020 den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. Den Beschuldigten liegt gemeinschaftlicher Raub und gefährliche Körperverletzung zur Last.
Die Beschuldigten sind dringend verdächtig, am 13. August 2020 gegen 21:30 Uhr einen 43-jährigen Deutschen in der Straßenbahn Linie 2 Richtung Gorbitz während der Fahrt ohne erkennbaren Anlass provoziert und unvermittelt geschlagen zu haben. Als der Geschädigte sich entschlossen hatte, spontan an der Haltestelle Karcherallee auszusteigen, um der Konfrontation zu entgehen, sollen die drei Beschuldigten ihm gefolgt und außerhalb der Straßenbahn weiter auf ihn eingeschlagen haben. Tatplangemäß nutzte einer der Beschuldigten die von den anderen Beschuldigten einwirkende Gewalt auf den dadurch abgelenkten Geschädigten aus, um dem Geschädigten dessen Rucksack abzunehmen, um die darin befindlichen Gegenstände für sich und seine Mittäter zu behalten.
Die Beschuldigten erbeuteten zwei vom Geschädigten mitgeführte Smart-phones, dessen Wohnungsschlüssel, diverse Ausweise und 100,00 Euro.

Der Geschädigte erlitt u.a. ein Schädel-Hirn-Trauma 1. Grades, eine Schädelprellung und eine Thoraxprellung. Er wurde stationär in ein Dresdner Krankenhaus aufgenommen und konnte am 14. August 2020 aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die Beschuldigten konnten im Rahmen umfangreicher Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei identifiziert und am 8. September 2020 festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Plauen: Nach Raub – Zeugen gesucht

Niederdorf und Chemnitz: Ermittlungen wegen Raubdelikten aufgenommen – Zeugen gesucht

(2534) Die Polizei ermittelt derzeit wegen zwei Raubdelikten, die sich in Niederdorf und im Chemnitzer Ortsteil Sonnenberg zugetragen haben sollen.

In der vergangenen Nacht war ein 21-Jähriger mit der „Citybahn“ von Chemnitz nach Niederdorf unterwegs gewesen. An der Haltestelle „Niederdorf“ in der Bahnhofstraße stiegen der 21-Jährige sowie drei unbekannte Männer gegen 00.20 Uhr aus der Straßenbahn aus. In der Folge gingen sie auf den jungen Mann zu, wobei einer aus der Gruppe ihn ansprach und bedrohte. Letztlich sollen sie Bargeld gefordert und dem 21-Jährigen eine zweistellige Summe Geld sowie eine Packung Zigaretten abgenommen haben. Danach verschwand das Trio zu Fuß in Richtung Chemnitzer Straße. Der Geschädigte erlitt keine Verletzungen.

Ein zweites Raubdelikt soll sich kurz vor 03.00 Uhr in der Dresdner Straße auf dem Chemnitzer Sonnenberg ereignet haben. Ein 20-Jähriger war mit einem öffentlichen Verkehrsmittel aus Richtung „Zentralhaltestelle“ unterwegs gewesen. An der Haltestelle „Dresdner Platz“ der Linie N12 war der Mann ausgestiegen und in Richtung Glockenstraße gelaufen. Ebenfalls aus dem Bus waren drei unbekannte Männer ausgestiegen und dem
20-Jährigen gefolgt. Unvermittelt habe daraufhin einer der Unbekannten den jungen Mann von hinten festgehalten. Die beiden anderen Männer durchsuchten dann seine Tasche und entwendeten daraus etwas Bargeld. Anschließend flüchtete das Trio zurück in Richtung Haltestelle „Dresdner Platz“. Der 20-Jährige blieb unverletzt.

Die beiden Geschädigten beschrieben die mutmaßlichen Räuber gleichlautend wie folgt: Sie seien zwischen 1,75 Meter und 1,85 Meter groß, schlank und zwischen 20 bis 25 Jahre alt. Die Täter waren dunkel gekleidet, wobei einer der Männer einen dunklen Mundschutz trug. Die drei Tatverdächtigen haben dunkle Hautfarbe und Deutsch mit Akzent gesprochen.

Gegenwärtig werden mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten wie auch zu vorangegangenen Raubstraftaten geprüft.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zum unbekannten Trio geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3448 bei der Chemnitzer Kriminalpolizei zu melden. (mg)

Limbach-Oberfrohna: Raub im Stadtpark

Limbach-Oberfrohna: Raub im Stadtpark

Die beiden Geschädigten (m/18 und m/19) wurden während eines Spaziergangs von drei unbekannten männlichen Personen aufgefordert, den Stadtpark zu verlassen. Als sie der Aufforderung nicht unverzüglich nachkamen, schlugen die drei Angreifer auf sie ein. Anschließend wurde von einem Geschädigten der Rucksack mit diversen Gegenständen entwendet. Die beiden Spaziergänger wurden leicht verletzt und ambulant behandelt. Die Höhe des Stehlschadens kann noch nicht beziffert werden. (rk)