Treffpunkt für KTM-Fans: Die KTM-Tribüne beim Motorrad Grand Prix Deutschland 2020

Treffpunkt für KTM-Fans: Die KTM-Tribüne beim Motorrad Grand Prix Deutschland 2020

  • Tribüne T9 auch 2020 offizielle KTM-Fantribüne
  • Ticketinhaber erhalten stylisches KTM-Fanpackage
  • Tickets für Tribüne T9 online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich

KTM-Fans treffen sich beim HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland (19. – 21. Juni 2020) auf der Tribüne 9, die auch 2020 wieder die offizielle Fantribüne des Motorradherstellers aus Österreich ist. Tickets für die KTM-Fantribüne gibt es bereits ab 69 Euro, Ticketinhaber erhalten vor Ort ein exklusives KTM-Fanpackage.

Die direkt an der Abfahrt zur Karthalle gelegene KTM-Tribüne T9 bietet besten Blick auf das Renngeschehen, auf der Bergabpassage von der “kleinen Kuppe” hinab liefern sich die Stars der MotoGP traditionell spannende Überholmanöver. Dank der unmittelbaren Sicht auf eine der Videoleinwände verpasst die KTM-Fangemeinde keine Minute der Action auf der Strecke.

Das limitierte KTM-Package beinhaltet alles, was KTM-Fans für ein gelungenes MotoGP-Wochenende benötigen: Mit Cap und T-Shirt im KTM-Design sind die Besucher auf Tribüne T9 passend gekleidet, das Ready-to-Race-Lanyard, ein nützlicher Gehörschutz und eine praktische KTM-Bag komplettieren das Fanpaket. Das exklusive KTM-Fanpackage erhalten Besucher gegen Vorlage ihres Tickets in der KTM Area direkt bei der Tribüne T9. Das Angebot gilt auch für bereits erworbene T9-Tickets.

Tickets für die KTM-Fantribüne T9 sind für MotoGP-Fans bereits ab 69 Euro online unter adac.de/motogp, telefonisch bei der Ticket-Hotline 03723/8099111 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr), per Fax unter 03723/8099199 sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben.

Quelle: ADAC Motorsport

 

Söhne Mannheims live und kostenlos beim HJC Helmets Motorrad Grand Prix am Sachsenring

Söhne Mannheims live und kostenlos beim HJC Helmets Motorrad Grand Prix am Sachsenring

  • Strassenunterhaltungsdienst powered by Söhne Mannheims live am Sachsenring
  • Konzert am 4. Juli auf dem Karthallenvorplatz
  • Freier Eintritt zum Open Air-Konzert

Starker Auftakt für den HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland 2019 (5. – 7. Juli): Bevor die MotoGP-Fahrer am Freitag, 5. Juli den Sachsenring unter die Räder nehmen, eröffnet am Vorabend der “Strassenunterhaltungsdienst powered by Söhne Mannheims” das musikalische Rahmenprogramm. Das einstündige Open Air-Konzert findet am Donnerstag, 4. Juli um 19:00 Uhr auf dem Karthallenvorplatz statt, der Eintritt ist frei.

Der Strassenunterhaltungsdienst – das sind Mitglieder der Söhne Mannheims und Freunde, die mit einem Truck voll Sound in der Bundesrepublik on Tour sind. Die Söhne Mannheims zählen zu den bekanntesten deutschen Bands und sind bereits seit 1995 musikalisch aktiv. Mit “Das hat die Welt noch nicht gesehen” landeten sie 2008 ihren bisher einzigen Nummer-1-Hit in Deutschland, zudem erreichten die Hits “Geh davon aus” (2000) und “Und wenn ein Lied” (2004) jeweils Platz zwei der offiziellen deutschen Single-Charts. Weitere Informationen gibt es online unter strassenunterhaltungsdienst.com.

Mit dem Auftritt der Söhne Mannheims geht es am bekannten Party-Hotspot Karthalle schon am Vorabend des ersten Trainingstages rund. Am Freitag folgt eine NDW-Show und am Samstag das Konzert der Rubettes. Zudem findet die traditionelle, alljährliche Fahrer-Präsentation des HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland in der Karthalle am Samstag um 19:00 Uhr statt. Fans dürfen sich darüber hinaus auf ein volles Programm mit Live-Bands und wechselnden DJs beim Ankerberg-Festival freuen, sowie auf verschiedene Shows und Autogrammstunden im Red Bull Rennzirkus.

Der Eintritt zu den Events in der Karthalle, zum Ankerberg-Festival, zur historischen Ausstellung am gelben ADAC-Turm sowie zum Red Bull Rennzirkus ist für Ticketinhaber gratis. Tickets für den deutschen Lauf der MotoGP sind erhältlich unter www.adac.de/motogp sowie ab dem 1. Juli vor Ort an der Tageskasse bei Parkplatz 11.

Programm Karthalle in der Übersicht:

Donnerstag:
19:00 Uhr – 20:00 Uhr: Söhne Mannheim

Freitag:
19:00 Uhr – 20:30 Uhr: MDR Sachsen – Bodo Gießner
20:30 Uhr – 22:30 Uhr: MDR Sachsen – NDW-Show
22:30 Uhr – 01:00 Uhr: DJ D3!C

Samstag:
18:00 Uhr – 19:00 Uhr: MDR Sachsen – Bodo Gießner
19:00 Uhr – 20:30 Uhr: Fahrer-Präsentation (u.a. mit Marc Marquez, Jorge Lorenzo und Alex Rins)
20:30 Uhr – 21:00 Uhr: MDR Sachsen – Bodo Gießner
21:00 Uhr – 22:00 Uhr: The Rubettes
22:00 Uhr – 01:00 Uhr: DJ Simply π.

Quelle: ADAC Motorsport

 

Moto GP am Sachsenring

Moto GP am Sachsenring

 


Stefan Keckeisen (Dynavolt Intact GP): “Wollen unseren Fans am Sachsenring eine tolle Show bieten”
• Dynavolt Intact GP führt mit Marcel Schrötter und Tom Lüthi die Moto2-Team-WM an
• 2019 komplett neue technische Voraussetzungen in der mittleren Klasse
• Heimspiel am Sachsenring genießt höchsten Stellenwert
Noch acht Tage bis zum HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland 2019 auf dem Sachsenring: Vom 5. bis 7. Juli heizen die MotoGP-Stars um Valentino Rossi und Marc Marquez den Fans ordentlich ein. Der Fokus der deutschen Anhänger liegt jedoch auf der Moto2-Klasse, wo Marcel Schrötter in diesem Jahr als deutsches Zugpferd gilt. Sein Einsatzteam Dynavolt Intact GP liegt nach sieben Rennen sogar an der Spitze der Team-Wertung in der mittleren Kategorie. Im Interview äußert sich Teamteilhaber Stefan Keckeisen zur Saison 2019 und blickt auf den HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland voraus.

Die Moto2 startete mit komplett neuen Voraussetzungen in die Saison 2019. Der Einheitsmotor kommt nun von Triumph, zudem wurden die Bikes erstmals mit Elektronik ausgestattet. Wie hat sich das auf euer Team ausgewirkt?
Stefan Keckeisen: “Wir als Team waren immer technisch sehr versiert, Jürgen Lingg hat ja immer schon mehr Wert auf die Technik gelegt. Das macht uns aber auch Spaß. Jürgen fand es schade, dass man zuletzt nur noch an kleinen Details arbeiten konnte. Für die neue Elektronik haben wir uns im vergangenen Herbst mit zwei Data-Männern verstärkt, jeweils einen für Marcel Schrötter und für Tom Lüthi. Dieser Schritt war richtig und wichtig, um die Feinheiten in der Elektronik herausfiltern zu können. Die Elektronik ist zwar noch nicht so offen, wie wir uns das erhofft hätten. Aber wenn die Dorna sieht, dass man gut damit umgehen kann, dann kann sie das Fenster auch verbreitern. Insgesamt ist das aber schon eine ganz andere Geschichte als früher.”

Wie sehr hilft bei all diesen Neuerungen die MotoGP-Erfahrung von Tom Lüthi aus 2018?
“Uns macht es Spaß, mit Tom an der Elektronik zu feilen. Er bringt durch sein Jahr in der MotoGP auch die nötige Erfahrung mit. Aber zwischen der Moto2-Elektronik und der MotoGP-Elektronik liegen immer noch Welten. Wir hoffen da auf den nächsten Schritt, aber die Arbeit macht uns auf jeden Fall unheimlich Spaß. Tom weiß beispielsweise, wie sich eine Motorbremse anfühlen muss, da ist er Marcel einen Schritt voraus. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber ich denke, wir haben von Anfang an eine gute Grundabstimmung gefunden.”

Tom ist 2019 in guter Form, hat bereits ein Rennen gewonnen und stand drei weitere Male auf dem Siegertreppchen. Kann er bis zum Schluss im Titelkampf mitmischen?
“Ich denke schon. Tom hat natürlich eine Wahnsinns-Erfahrung, das hilft unserem Team ungemein. Klar kann er um den Titel fighten. Er wurde ja schon zwei Mal Vizeweltmeister in der Moto2-Klasse und weiß, wie man dafür an der Spitze agieren muss. Ich hoffe, dass es in diesem Jahr klappt, aber er hat natürlich auch starke Gegner. Wir hoffen aber, dass Tom mit all seiner Erfahrung bis zum Schluss ganz vorne mitmischen kann. Für uns ist es auch eine tolle Geschichte, dass wir aktuell in der Team-Wertung vorne liegen. Wir haben es dieses Jahr geschafft, beide Fahrer auf ein Level zu bringen, und das muss man erstmal hinkriegen. Die Team-Wertung ist für uns genauso wichtig wie die Fahrer-WM.”

Marcel Schrötter wird von Jahr zu Jahr stärker und ist im Qualifying mittlerweile top. Auf einen Rennsieg wartet er aber noch immer. Was fehlt ihm, wie kann der Knoten platzen?
“Wir arbeiten intensiv mit Marcel zusammen. Man muss sagen, dass er sich im Laufe der Jahre unheimlich gemacht hat. Er ist gereift und muss jetzt den nächsten Schritt gehen. Inzwischen fightet Marcel ganz vorne mit, das ist noch relativ neu für ihn. Er ist ein Arbeiter und braucht einfach ein wenig länger. Ich denke, dass er sich diesen ersten Sieg noch erarbeiten wird. Dafür braucht er eine konsequente Einstellung. Wenn er daran noch arbeitet, dann kann er seinen Grundspeed aus den Trainings auch im Rennen umsetzen. Er muss noch besser gegenhalten und taktischer fahren und darf sich nicht so sehr durcheinander bringen lassen, wenn ihn mal ein Fahrer überholt. Bei Tom kann er sich da auch ein paar Dinge abschauen, so wie es Tom anfangs bei ihm gemacht hat.”

Vielleicht klappt es ja schon beim Heimrennen am Sachsenring… 2016 war Dynavolt Intact GP bereits Zweiter mit Jonas Folger. Was erwartet ihr euch in diesem Jahr vom Heimspiel?
“Auf alle Fälle wollen wir das Ergebnis aus 2016 verbessern, das wäre eine super Geschichte! Wir mischen mit beiden Fahrern vorne mit, das ist wichtig heuer. Ich sehe keinen Grund, warum wir nicht auch beim Heimrennen vorne dabei sein sollten. Wir wollen den Fans auf jeden Fall eine tolle Show liefern. Für Marcel ist in Sachen WM auch noch alles drin. Wenn er konstant gute Punkte oder Podiumsplätze holt, dann ist noch alles möglich. Auf dem Sachsenring wollen wir möglichst super performen.”

Welchen Stellenwert hat der HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland allgemein für euch?
“Der Grand Prix am Sachsenring genießt natürlich den größten Stellenwert für uns, auch wenn wir mit Assen, Brünn und Spielberg noch drei weitere gefühlte Heimrennen haben. Am Sachsenring sind einfach alle da, das sehen wir auch an unseren Sponsoren. Die wollen alle kommen, da ist die Bude voll. Wir wollen deshalb natürlich eine richtige Show bieten, das ist unser Ziel.”

Der Sachsenring zieht auch viele Zuschauer an. Was habt ihr euch für sie einfallen lassen?
“In der Karthalle wird es auf jeden Fall ein Meet & Greet mit beiden Fahrern geben, das ist schon zugesichert. Marcel und Tom haben jedoch etliche Termine an diesem Wochenende. Wichtig ist aber auch eine gute Performance auf der Strecke, denn das wollen unsere Fans schließlich sehen.

Wer Dynavolt Intact GP und Marcel Schrötter vor Ort die Daumen drücken möchte, sollte sich noch rasch Karten für den HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland bestellen. Das Ticket-Kontingent ist begrenzt, Wochenendtickets für viele Tribünen sind bereits vergriffen. Tickets für den deutschen Lauf der MotoGP sind erhältlich unter www.adac.de/motogp, unter der Hotline 03723/8099111 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) sowie in allen Geschäftsstellen der Freien Presse.

Quelle: ADAC Motorsport

 

HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland: Fünf Tage lang Action und Abwechslung für die ganze Familie

HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland: Fünf Tage lang Action und Abwechslung für die ganze Familie

  • Charity-Events vor dem Rennwochenende
  • Karthalle und Ankerberg-Festival als Party-Hotspots
  • Historische Ausstellung würdigt Ralf Waldmann

Der Countdown für den HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring läuft: In neun Tagen treten die MotoGP-Asse vom 5. bis 7. Juli statt zum neunten WM-Lauf in Sachsen an. Während auf der Strecke die Stars um Valentino Rossi, Marc Marquez, Andrea Dovizioso & Co. um jeden Zentimeter Asphalt kämpfen, herrscht rund um den Kurs Volksfeststimmung. Der Sachsenring wartet in diesem Jahr mit einem abwechslungsreichen Programm für die ganze Familie auf, welches sich insgesamt über fünf Tage erstreckt.

Die Sachsenring-Woche startet bereits am Mittwoch mit einem Charity-Run um 18:00 Uhr. Gegen Zahlung einer Startgebühr von 25 Euro absolvieren interessierte Teilnehmer eine Sachsenring-Runde mit Laufschuhen. Über den Ticketshop unter adac.de/motogp können sich Sachsenring-Fans und Laufbegeisterte eines der begehrten Tickets für den Spendenlauf sichern. Den Teilnehmern winken attraktive Preise: Im Rahmen einer Tombola besteht für die Möglichkeit, VIP- und Fahrerlager-Tickets für den HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland zu gewinnen. Außerdem erhält jeder Starter ein spezielles Finisher-T-Shirt. Der Erlös kommt dem SOS-Kinderdorf in Zwickau zugute.

Am Donnerstag findet von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr ein Pitwalk statt. Tickets dafür gibt es für 15 Euro im offiziellen Ticketshop unter adac.de/motogp. Inhaber eines Pitwalk-Tickets erhalten in diesem Zeitraum freien Zugang zur Boxengasse. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Pitwalk-Tickets werden an die Stiftung “Two wheels for life” sowie an das Lebenshilfewerk Hohenstein-Ernstthal gespendet. Neben den Pitwalk-Tickets steht auch ein begrenztes Kontingent an Fahrerlager-Tickets zur Verfügung. Mit dem Fahrerlagerticket können Fans am Donnerstag (12:00 Uhr bis 17:00 Uhr) im Fahrerlager MotoGP-Luft schnuppern. Diese Tickets können ausschließlich über die Ticket-Hotline 03723/8099111 (Montag bis Freitag, 8:00 bis 18:00 Uhr) bestellt werden und kosten 150 Euro.

Party-Hotspots: Ankerberg-Festival und Eventarea in der Karthalle

Am Donnerstagabend fällt zudem der Startschuss zum traditionellen, alljährlichen Festival auf dem bekannten Ankerberg. Drei Nächte lang kommt dort das Publikum auf seine Kosten. Höhepunkt des Ankerberg-Festivals ist der Auftritt der AC/DC-Tribute-Band “SHE’S GOT BALLS” am Samstagabend. Live-Bands und wechselnde DJs auf zwei Areas (Ankerberg-Tower und Red Bull Festival Stage) bringen die Stimmung bis jeweils 04:00 Uhr morgens zum Kochen.

In der Karthalle richtet auch in diesem Jahr der MDR wieder eine Eventarea ein. Eine NDW-Show am Freitagabend und das Konzert der Rubettes am Samstagabend heizen dem Publikum dort ein. Danach geht die Party in der Eventarea an beiden Abenden noch bis 01:00 Uhr weiter. Am Samstagabend darf sich das Publikum in der Karthalle zudem auf die traditionelle Fahrer-Präsentation freuen – das alljährliche Herzstück des Rahmenprogramms. Mit von der Partie sind u.a. die deutschen Piloten Marcel Schrötter, Lukas Tulovic und Dirk Geiger, die KTM-Werksfahrer Pol Espargaro und Johann Zarco und das Fahrerfeld des ADAC Junior Cup powered by KTM.

Ein actiongeladenes Programm bietet in diesem Jahr wieder der Red Bull Rennzirkus im Fahrerlager 3. Am Freitag und Samstag von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr und am Sonntag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr kommen die Fans hier in den Genuss von Trialshows, Wheeliesimulator und historischen Rennfahrzeugen. Als Hauptattraktion gelten die Talkrunden und Signing Sessions am Freitag und Samstag (jeweils von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr), die von den ServusTV-Experten Alex Hofmann und Stefan Bradl moderiert werden. Angekündigt sind die Stars der MotoGP-Szene, darunter Marc Marquez, Jorge Lorenzo, Pol Espargaro und Johann Zarco.

Historische Ausstellung mit zahlreichen Highlights

Die historische Motorrad-Ausstellung öffnet am Freitagmittag um 12:00 Uhr ihre Pforten. In Zusammenarbeit mit der Amicale Spirit of Speed wird dort die Geschichte des Motorrad-Rennsports dokumentiert. Zu sehen sind rund 30 historische Rennmotorräder aus allen Epochen und Hubraumklassen, die unter anderem von Legenden wie Barry Sheene oder Niall Mackenzie pilotiert wurden. Das Highlight der Ausstellung stellt die 500ccm-Suzuki dar, mit der der niederländische Werksfahrer Wil Hartog 1979 den westdeutschen Grand Prix auf dem Hockenheimring gewann.

Besonders gewürdigt wird in der Ausstellung auch die 2018 verstorbene Motorrad-Legende Ralf Waldmann. Der zweifache 250ccm-Vizechampion und 20-fache Grand-Prix-Sieger erhält eine eigene Sonderausstellung, in der die Fans Rennmotorräder und weitere Original-Ausstellungsstücke aus “Waldis” Karriere bestaunen dürfen. Fans finden die Ausstellung im ADAC-Turm im Fahrerlager 2. Am Freitag hat die Ausstellung von 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet, am Samstag von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr und am Sonntag von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Partner BWT leistet ebenfalls einen Beitrag zum abwechslungsreichen Rahmenprogramm beim HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring: Vor dem Start des MotoGP-Rennens sorgt eine Flugshow über der Strecke für Aufsehen.

Neben diesem ausgedehnten Rahmenprogramm haben auch Teams, Fahrer und TV-Partner ServusTV für ihre jeweiligen Fantribünen ein abwechslungsreiches Paket geschnürt. ServusTV hat für seine Familientribüne (T10/4) eine Hüpfburg, eine Riesendartscheibe, eine XXL-Rutsche und eine Fotobox organisiert. Außerdem stattet das Kommentatoren- und Expertenteam des Senders der ServusTV-Familientribüne einen Besuch ab und steht für Foto- und Autogrammwünsche zur Verfügung.

Tickets für den deutschen Lauf der MotoGP sind erhältlich unter www.adac.de/motogp, unter der Hotline 03723/8099111 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) sowie in allen Geschäftsstellen der Freien Presse. Der Eintritt zu den Events in der Karthalle, zur historischen Ausstellung im ADAC Turm, zum Ankerberg-Festival und zum Red Bull Rennzirkus ist für Ticketinhaber gratis.

Quelle: ADAC Motorsport

 

Impressionen MotoGP vom Sachsenring

Impressionen MotoGP vom Sachsenring

Ergebnisse:
MotoGP™ Race Results1 – Marc Marquez (SPA) HONDA 41’05.0192 – Valentino Rossi (ITA) YAMAHA +2.1963 – Maverick Viñales (SPA) YAMAHA +2.776-First Independent Team Rider4 – Danilo Petrucci (ITA) DUCATI +3.376

Quelle: Thomas Kunstmann für Hit-TV.eu Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Impressionen MotoGP vom Sachsenring 1