Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Ein Fahrzeugführer wurde gefährdet.

 

Am Samstag kurz vor Mitternacht warfen zwei unbekannte Männer auf der Lessingstraße im Bereich der Einmündung Chemnitzer Straße Feuerwerkskörper auf die Fahrbahn, die dort explodierten. Zu diesem Zeitpunkt befuhr zumindest ein Pkw den Bereich. Der Fahrer wird gebeten, sich zu melden. (tw)

Weitere Zeugen, welche Hinweise zu den zwei Tätern geben können oder selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich im Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763 640, zu melden

Radfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht

Radfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht

Nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw wurde am Donnerstagnachmittag ein Radfahrer schwer verletzt.

Ein 58-jähriger Deutscher fuhr mit seinem Skoda vom Ostring nach links in die Hohensteiner Straße. Dabei erfasste er einen 24-jährigen Radfahrer der parallel zum Pkw auf dem Radweg in Richtung Chemnitz fuhr. Als der Radfahrer die Hohensteiner Straße an einer Ampel überquerte, kam es zum Zusammenstoß. Daraufhin stürzte der Radfahrer und kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von 500 Euro.

Da die Umstände, welche zum Unfall führten unklar sind, bittet die Polizei um Hinweise. Wer Zeuge des Unfalls wurde und Angaben zum Hergang machen kann, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion in Reichenbach zu melden, Telefon: 03765 500. (kh)

Sachbeschädigung

Sachbeschädigung

Hoher Sachschaden durch mehrere Graffiti.

In oben benannten Zeitraum sprühten unbekannte Täter mit grauer und gelber Farbe mehrere Graffitis. Es wurden Teile der Fassade des Rathauses sowie eines Stromhäuschens verunstaltet. Auch ein Mülleimer und Teile der Fassade an der lutherischen Kirche wurden besprüht. Der Sachschaden ist mit zirka 5.000 Euro beziffert.

Wer hat in diesem Zeitraum Beobachtungen gemacht? Das Polizeirevier in Glauchau ist unter der Rufnummer  03763 640 zu erreichen. (ta/rko)

Unbekannte Steinewerfer

Unbekannte Steinewerfer

Zu einer Sachbeschädigung werden nun Zeugen gesucht.

Von einem Spielplatz an der Frohnbachstraße aus wurden im benannten Zeitraum drei mittelgroße bemalte Steine auf ein angrenzendes Firmengrundstück geworfen. Einer davon traf die Heckscheibe eines dort abgestellten Skoda und zerstörte diese. Die benutzten Steine stammen vom Gelände des Spielplatzes, von einer dort aufgestellten Tafel. Sie sind mit Themen zu Corona bemalt und beschriftet. Der Sachschaden wird mit 500 Euro beziffert.

Wer hat die Steinewerfer beobachtet und kann darüber Auskunft geben? Das Polizeirevier in Glauchau sucht nun Zeugen. Sie werden gebeten, sich unter 03763 640 zu melden. (rko)

Gartenlaube in Brand geraten

Gartenlaube in Brand geraten

Eine unbeaufsichtigte, eingeschaltete Herdplatte löste am Dienstagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehren aus.

Das von der Herdplatte ausgehende Feuer setzte eine Gartenlaube einer Kleingartenanlage Am Gemeindewald in Brand. Als die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Limbach-Oberfrohna, Oberfrohna und Rußdorf  vor Ort eintrafen, hatte es bereits mehrere Verpuffungen gegeben und die Flammen griffen auf das gesamte Gebäude über. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (kh)