Werdau: VW gerät ins Schleudern und landet an Gartenzaun

Werdau: VW gerät ins Schleudern und landet an Gartenzaun

Am Samstagmorgen befuhr eine 34-jährige VW-Fahrerin die Wettiner Straße in Richtung Abzweig Rathausstraße, als sie auf winterglatter Fahrbahn plötzlich ins Schleudern geriet. Ihr Fahrzeug kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Gartenzaun. Die 34-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. Ihr VW war allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. (kh)

Werdau: 81-Jährige verstirbt nach Explosion in Wohnhaus

Am Mittwochmittag kam es in einer Doppelhaushälfte an der Waldsiedlungsstraße zu einer Explosion und anschließend zu einem Brand. Die hinzugerufenen Kameraden der Feuerwehr löschten das Feuer.

Ein darin wohnendes Ehepaar (beide 81 Jahre alt) wurde von der Feuerwehr aus der Doppelhaushälfte geholt, in welcher es zur Explosion gekommen war. Die Frau erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen. Ihr Ehemann wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen.

Drei Personen, die sich in der anderen Hälfte des Doppelhauses befanden, konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Eine der Personen sowie zwei Ersthelfer erlitten dabei leichte Verletzungen, konnten aber nach ambulanter Behandlung im Rettungswagen wieder entlassen werden.

Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (uh/cf)

Werdau: Privater Gottesdienst aufgelöst

Werdau: Privater Gottesdienst aufgelöst

Einem Zeugenhinweis folgend kontrollierten Beamte des Polizeireviers Werdau die Wohnung einer Privatperson im Ortsteil Leubnitz. Dort stellten sie 16 Erwachsene im Alter zwischen 25 und 53 Jahren fest, die dort gemeinsam einen privaten Gottesdienst abhielten. Die Veranstaltung wurde durch die Beamten aufgelöst. Gegen die Teilnehmer wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen die sächsische Corona-Schutz-Verordnung gefertigt. (kh)

Werdau: Unfall beim Abbiegen

An einer Einmündung der Rathausstraße ereignete sich am Montagvormittag ein Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Eine 77-jährige Dacia-Fahrerin missachtete beim Rechtsabbiegen eine vorfahrtsberechtigte, von rechts kommende Seat-Fahrerin (56). Die beiden Pkw kollidierten im Einmündungsbereich, wodurch ein Sachschaden von insgesamt circa 5.000 Euro entstand. (cf)