Drei unbekannte Täter schlagen auf Passanten ein – Zeugen gesucht

Drei unbekannte Täter schlagen auf Passanten ein – Zeugen gesucht

Ein 21-jähriger Afghane lief am Sonntag die Bahnhofstraße entlang, in Richtung Bahnhof. Ihm kamen drei dunkelhäutige Männer entgegen. Als sie auf seiner Höhe waren, schlugen sie unvermittelt mit Fäusten auf ihn ein, bis er zu Boden ging. Danach liefen sie weiter, bogen in die Ottostraße ein. Der Geschädigte  erlitt dabei Verletzungen und Schmerzen und musste durch einen Rettungswagen versorgt werden. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus verbracht.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und die Täter beschreiben können, werden gebeten sich auf dem Polizeirevier Zwickau zu melden. Tel.: 03761/7020 (vr)

Verdacht der gefährlichen Körperverletzung

Verdacht der gefährlichen Körperverletzung

Im Bereich des Römerplatzes kam es in der Nacht zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein 25-Jähriger im Gesichtsbereich verletzt wurde. Die beiden Tatverdächtigen (m/18/Deutsch und m/17/Venezuela) sollen dabei mit einem Schlagring auf den jungen Mann eingeschlagen haben. Die Verletzungen wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. (hs)

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu der Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Zwickau unter Telefon 0375/44580.

Oelsnitz/V.: Sachbeschädigung in Tankstelle

Oelsnitz/V.: Sachbeschädigung in Tankstelle

Ein 40-jähriger Deutscher betrat am Dienstagmittag den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Plauenschen Straße ohne den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz. Als er durch den Betreiber gebeten wurde, diesen aufzusetzen, verließ er zunächst das Gebäude und äußerte dabei, dass er ein Attest besäße. Später erschien der Tatverdächtige erneut in der Tankstelle und warf mit Wucht einen mitgebrachten Senfbecher in Richtung Kasse sowie der Kundschaft. Am Zigarettenregal zerschellte dieser, sodass sich der Inhalt über den Tabakwaren verteilte. Der entstandene Sachschaden konnte bis dato noch nicht beziffert werden. Der 40-Jährige muss sich nun wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.

Zur Klärung des genauen Tathergangs ermittelt das Polizeirevier in Plauen. Personen, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der Tankstelle anwesend waren, werden in diesem Zusammenhang gebeten, sich für Zeugenaussagen mit dem Revier in Verbindung zu setzen. Telefon: 03741 140. (kh)

Chemnitz: 20-Jähriger zusammengeschlagen und schwer verletzt/Zeugengesuch

(426) Ein 20-Jähriger spielte am Freitagabend in der Arthur-Strobel-Straße auf einem Parkplatz Fußball, als drei Unbekannte aus der Hans-Ziegler-Straße kommend auf den jungen Mann zuliefen. Sie fragten ihn, ob sie mitspielen dürften, was der 20-Jährige jedoch verneinte. Die Unbekannten entfernten sich daraufhin aus seinem Sichtfeld und kehrten nach wenigen Minuten zum Parkplatz, welcher sich an einem Garagenkomplex befindet, zurück.

Nach bisherigen Erkenntnissen trug sich anschließend Folgendes zu: Weil die unbekannten Männer sich vor ihm bedrohlich aufgebaut hatten, rannte der 20-Jährige zur Kreuzung Arthur-Strobel-Straße/Hans-Ziegler-Straße. Dort wurde er vom besagten Trio eingeholt, wobei einer von ihnen unvermittelt auf den 20-Jährigen einschlug. Anschließend, so der Geschädigte in seiner Aussage, rannte er in Richtung eines Wohnblocks in der Arthur-Strobel-Straße, wo er erneut von dem Trio eingeholt wurde. Nochmals verpasste einer der Männer dem 20-Jährigen einen Schlag, sodass dieser zu Boden ging. Danach rannten die Täter in unbekannte Richtung davon.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den jungen Mann letztlich in ein Krankenhaus, wo schwere Verletzungen (unter anderem ein Kieferbruch) bei ihm diagnostiziert wurden. Einsatzkräfte der Polizei suchten indes im Tatortumfeld nach den drei Tätern, konnten sie aber nicht mehr feststellen.

Der Geschädigte beschrieb die Angreifer, bei denen es sich augenscheinlich um junge Männer südländischen Typs im Alter von etwa 17 bis 20 Jahren handeln soll, wie folgt:

Person 1:

  • schlank, ca. 1,80 Meter groß, dunkle Haut
  • Haare an den Seiten kurz, auf dem Kopf etwa schulterlang und zu einem Zopf gebunden, schwarzhaarig
  • er trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Jogginghose sowie Sneakers

 

Person 2:

  • ca. 1,85 Meter groß, dunkle Haut, korpulent, auffällige dicke Wangen
  • er hat schwarze, mittellange Haare
  • trug eine schwarze Jogginghose und eine schwarze Jacke mit zwei aufgesetzten Brust- und zwei aufgesetzten Hüfttaschen sowie weiße Sneakers der Marke Adidas mit grau-schwarzen Streifen und einem roten Streifen an den Hacken

 

Person 3:

  • etwa 1,78 Meter groß, dunkle Haut, füllige Statur
  • er hat mittellange, schwarze Haare
  • er trug einen Oberlippen- und Kinnbart
  • er war mit einer schwarzen Jogginghose, einer schwarzen Regenjacke und weißen Sneakers bekleidet

 

Im Rahmen ihrer Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung sucht die Polizei Zeugen. Wer hat die Angriffe am Freitagabend in der Arthur-Strobel-Straße beobachtet und kann weitere Angaben zu den Geschehnissen machen? Wer kann Hinweise zur Identität der flüchtigen Täter geben bzw. wer weiß, wo sie sich derzeit aufhalten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102 entgegen. (Ry)

Oelsnitz/V.: Sachbeschädigung in Tankstelle

Zwickau: Ausraster mit Folgen

Ein 31-jähriger Deutscher entzündete in seinem Zimmer eine Wandlampe. Dabei kam es zu einem lauten Knall. Nach dem sich sein Nachbar über den Lärm beschwerte, trat er die Tür zu dessen Zimmer ein. Dort schlug der junge Mann auf den 58-jährigen ein, besprühte ihn aus einer Sprayflasche und versuchte den Sprühstrahl zu entzünden. Das misslang. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden ist derzeit noch nicht beziffert. Der Täter hatte zum Tatzeitpunkt einen Wert von 1,62 Promille. Der Staatsanwalt ordnete die Festnahme des Täters an. Die Kriminalpolizei ermittelt. (cg)