Festnahme in Supermarkt

Festnahme in Supermarkt

Ein 34-Jähriger muss sich wegen des Versuchs der schweren räuberischen Erpressung verantworten.

Donnerstagabend versuchte ein Mann mit Motorradhelm, einen Supermarkt am Schulplatz auszurauben. Mit vorgehaltener Waffe forderte er eine 59-jährige Kassiererin auf, ihm das Geld aus der Kasse in eine mitgebrachte Tasche zu packen. Statt der Aufforderung nachzukommen, informierte die Kassiererin lautstark die anwesenden Kunden über den Überfall und ging in Deckung. Unter den Kunden befand sich auch ein Bundespolizist, der den Tatverdächtigen überwältigte und ihn mit Unterstützung der Supermarktmitarbeiter fixierte.

Die Waffe entpuppte sich als Schreckschusspistole, die vor Ort sichergestellt wurde. Der 34-jährige Deutsche, der positiv auf Amphetamine getestet wurde, verbrachte die Nacht im Revier Auerbach, um am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt zu werden. (al)

Unachtsamkeit führt zu einem Unfall mit Sachschaden

Unachtsamkeit führt zu einem Unfall mit Sachschaden

Unachtsamkeit führt zu einem Unfall mit Sachschaden.

Der 52-jährige Fahrer eines Opels befuhr die Falkensteiner Straße aus Richtung Falkenstein. Auf Höhe der Schanzenanlage übersah er den vor ihm verkehrsbedingt haltenden Renault eines 80-Jährigen und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von 6.000 Euro. (rko)

Deutsch-tschechischer Polizeieinsatz anlässlich des Saisonfinals des FIS Sommer Grand Prix im Skispringen der Damen und Herren in der Sparkasse Vogtland Arena Klingenthal (Fotos)

Deutsch-tschechischer Polizeieinsatz anlässlich des Saisonfinals des FIS Sommer Grand Prix im Skispringen der Damen und Herren in der Sparkasse Vogtland Arena Klingenthal (Fotos)

Bereits zum dreizehnten Mal gastiert der FIS Sommer Grand Prix im Skispringen in der Sparkasse Vogtland Arena Klingenthal, wobei erstmalig sowohl die Frauen als auch die Männer ihr Können zeigen. Die Springen am Samstag bilden zudem die Saisonfinals und entscheiden somit darüber, wer zur Gesamtsiegerin bzw. zum Gesamtsieger der Saison 2021 gekürt wird. Der VSC Klingenthal als Ausrichter ist in der Vorbereitung und Durchführung des Saisonfinals geübt, findet es bei den Herren doch bereits zum elften Mal auf der vogtländischen Großschanze statt.

Wie in den Vorjahren sichert auch in diesem Jahr die Polizeidirektion Zwickau die Sportveranstaltung mit einem Einsatz ab. Dabei ist es seit 2012 gelebte Praxis, dass tschechische Polizeibeamte ihre sächsischen Kollegen unterstützen. So sind am Samstag zwei paritätisch besetzte deutsch-tschechische Streifen im Veranstaltungsgelände unterwegs, um für die zu erwartenden deutschen und tschechischen Fans als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen sowie für Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Aber auch im Verkehrsbereich, insbesondere bei den neuralgischen Punkten an den Parkplätzen, sind diese Streifen im Einsatz.

Im Rahmen des durch die EU geförderten Projektes zur koordinierten Öffentlichkeitsarbeit über grenzüberschreitende Polizeizusammenarbeit trafen sich am Samstag Vertreter der Projektpartner aus dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik in Klingenthal, um sich über den Polizeieinsatz und die örtlichen Gegebenheiten zu informieren (siehe Fotos). (ow)

Legende:

Bild 1 – deutsch-tschechische Fußstreife in der Arena
Bild 2 – Hinweis für tschechischen Autofahrer
Bild 3 – deutsch-tschechische Fußstreife im Gespräch mit tschechischen Fans

Vermessungsgerät beschädigt

Vermessungsgerät beschädigt

Bei einem Auffahrunfall entstanden 8.000 Euro Sachschaden.

Eine 71-Jährige befuhr aus Richtung Tannenbergsthal – trotz Durchfahrt-verboten-Schild – den Baustellenbereich der B 283. Dort fuhr sie auf ein Vermessungsfahrzeug auf. Der Ford und dessen 56-jähriger Fahrer blieben wie auch die 71-Jährige und ihr Subaru unversehrt. Allerdings ging ein an den Ford angehängtes Unebenheitenmessgerät zu Bruch, das einen Wert von 8.000 Euro hatte. (al)