Junge Zwickauerinnen und Zwickauer sind zur Wahl des Jugendbeirats aufgerufen

Junge Zwickauerinnen und Zwickauer sind zur Wahl des Jugendbeirats aufgerufen

JUNGE ZWICKAUERINNEN UND ZWICKAUER SIND ZUR WAHL DES JUGENDBEIRATS AUFGERUFEN
Zentrales Wahllokal befindet sich am 29. Januar im Rathaus

Am Dienstag, dem 29. Januar 2019 findet erstmals in Zwickau die Wahl zum Jugendbeirat statt. Wahlberechtigt sind rund 7.600 Jugendliche im Alter von 14 bis 24 Jahren, die zum Stichtag ihren Hauptwohnsitz in der Stadt hatten. Die Wahllokale befinden sich im Rathaus sowie in sechs Schulen. Zu beachten sind die unterschiedlichen Öffnungszeiten.

In den vergangenen Wochen erhielten alle wahlberechtigten Jugendlichen ihre Wahlbenachrichtigung zugesandt. Diese ist unbedingt im Wahllokal vorzulegen. Ohne das Schreiben kann nicht gewählt werden. Jeder darf eine Stimme abgeben. Zur Auswahl stehen 15 Kandidatinnen bzw. Kandidaten, die sich im November für den Jugendbeirat beworben haben.

Gewählt werden kann in folgenden Wahllokalen. Dabei sind die Öffnungszeiten zu beachten:

Zentrales Wahllokal: Rathaus
Hauptmarkt 1, Bürgersaal im 1. OG (barrierefrei)
10 – 18 Uhr

Pestalozzischule
Seminarstraße 3, Raum 3.19
9 – 13 Uhr

Humboldtschule
Lothar-Streit-Straße 2, Schulclub
11.55 – 12.25 Uhr

Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Lassallestraße 1, Raum 106
10 – 13 Uhr

Clara-Wieck-Gymnasium
Schlossplatz 1, Raum B 05
9 – 12.45 Uhr

Peter-Breuer-Gymnasium
Georgenstraße 3-5, Foyer
10 – 12.45 Uhr

Kompakt-Schule mit Zukunft
Fröbelstraße 17, Raum G 10
9 – 12.30 Uhr

Quelle: Mathias Merz
Presse- und Oberbürgermeisterbüro
Stadtverwaltung Zwickau

ADAC Sachsen Enduro Jugend Cup 2018 – 5. Lauf

ADAC Sachsen Enduro Jugend Cup 2018 – 5. Lauf


Vier von fünf Klassen bereits vorzeitig entschieden!Die Hitzewelle, welche ganz Deutschland lange Zeit im Griff hatte, ging auch an Meltewitz im Großraum Leipzig nicht spurlos vorbei. Somit bestimmtenbeim fünften und damit vorletzten Saisonlauf des ADAC Sachsen Enduro Jugend Cup Staub und Trockenheit das Bild. Doch der ausrichtende SHC Meltewitz e.V. im ADAC, der vor ein paar Wochen mit einem großen Fest sein 10-jähriges Bestehen feierte, hatte die Lage jederzeit im Griff.Mehr noch, auf ihrem Trainings- und Streckenareal präsentierten die Organisatoren eine äußerst anspruchsvolle Geländerunde, welche entsprechendder verschiedenen Klassen optimal variiert und angepasst werden konnte.Insgesamt 75 Teilnehmer aus sieben Bundesländern waren vertreten. Davon gingen 31 Fahrer im ersten Lauf der Schülerklassen 50 ccm und 65 ccmüber sechs bzw. sieben Runden an den Start. Auch dieses Mal drückten die Favoriten dem Rennen ihren Stempel auf. Lenny Reimer vom Off-RoadClub Hilmersdorf e.V. im ADAC bei den Jüngsten sowie Felix Melnikoff vom MSC Hänchen e.V. im ADAC in der 65 ccm-Kategorie behielten erneut überlegendie Oberhand und sicherten sich jeweils damit nicht nur Saisonsieg Nummer fünf, sondern bereits vorzeitig auch den Cup-Gesamtsieg in ihrerKlasse!Beim zweiten Lauf am Nachmittag trat eine Neuerung in Kraft. Erstmals wurde bereits nach nur einer kurzen Geländeschleife die Sonderprüfunggefahren. Danach folgten zwei Runden auf der Etappe sowie die anschließende Zeitkontrolle. Der Plan hinter diesem geänderten Modus, dass es vorder Sonderprüfung nicht zu Wartezeiten kommt und alle Fahrer freie Fahrt haben, ging hervorragend auf. Die Starter der Jugendklasse 85 ccm B musstenvier Blöcke und eine zusätzliche Prüfung am Ende absolvieren, die Fahrer der Kategorien 85 ccm A und 125 ccm jeweils noch einen Durchgangmehr.Jeremy Nimmrich (Off-Road Club Hilmersdorf e.V. im ADAC / Klasse 85 ccm A) und Clemens Voigt (Endurofreunde Petersberg e.V. / Klasse 85 ccm B)setzten sich erneut souverän durch. Beide blieben über das Jahr ungeschlagen, was folglich den vorzeitigen Titelgewinn bedeutet!In der Klasse 125 ccm holte Stefan Pelzer vom Off-Road Club Hilmersdorf e.V. im ADAC einen ganz wichtigen Sieg und vertagte so die Cup-Entscheidung auf das Finale. Tabellenführer und Vereinskollege Niclas- Leon Kallmeyer belegte Rang zwei und behauptet damit noch knapp dieSpitze. Hier wird es beim Saison-Ausklang am 30.09. in Dahlen noch einmal extrem spannend! In der Ortsclubwertung ist ebenfalls noch keine Entscheidunggefallen, auch wenn der Off-Road Club Hilmersdorf e.V. im ADAC, nach einem erneuten Sieg, auf dem besten Weg zur erfolgreichenTitelverteidigung ist.Quelle: ADAC Sachsen

News aus der ADAC Stiftung Sport

News aus der ADAC Stiftung Sport

News aus der ADAC Stiftung Sport• Motocrosser Constantin Piller holt dritten Laufsieg im ADAC MX Junior Cup 85• Kart-Fahrer Joel Mesch geht als Zweiter ins Saisonfinale des ADAC Kart Masters• Speedway-Pilot Erik Bachhuber glänzt beim ersten Langbahn-WM-Rennen• Motorrad-Pilot Jan-Ole Jähnig fährt bei Premiere des ADAC NEC SSP300 auf Rang zweiMünchen. In der Saison 2018 fördert die ADAC Stiftung Sport 35 Motorsporttalente aus neun unterschiedlichen Disziplinen. Sowohl national als auch international sind die Talente erfolgreich im Einsatz.ADAC MX MASTERS / TOP-RESULTATE BEIM GASTSPIEL IN ÖSTERREICHDie Motocross-Fraktion im Förderkader der ADAC Stiftung Sport hat beim ADAC MX Masters im österreichischen Möggers zahlreiche Top-Ergebnisse eingefahren. Der 14 Jahre alte Constantin Piller aus Eichendorf feierte dabei im Junior Cup 85 seinen zweiten Laufsieg in Folge und Nummer drei in dieser Saison. Platz drei im zweiten Lauf bedeutete Rang zwei in der Tageswertung und Platz drei im Gesamtklassement mit nur 19 Punkten Rückstand auf die Spitze. Cato Nickel (13/Consrade), der zuvor in der DM 85 in Schweighausen mit zwei Laufsiegen seine Gesamtführung ausgebaut hatte, belegte in Möggers die Plätze fünf und elf und ist Gesamt-Neunter. Zwei Podiumsplätze gab es im Junior Cup 125: Lion Florian (16/Erding) wurde mit den Plätzen zwei und zehn Tages-Vierter, direkt vor ihm landete Förderkollege Simon Längenfelder (14/Oberkotzau), der in den beiden Läufen Fünfter und Zweiter wurde. “Ich hätte niemals gedacht, dass ich im ersten Jahr auf der 125er gleich aufs Podium fahren kann”, sagte Längenfelder, der zuvor bei der DM 125 in Ueckermünde einen Laufsieg gefeiert hatte. Jeremy Sydow (18/Chemnitz) wurde im ADAC MX Youngster Cup in Möggers im ersten Lauf Vierter und kam in der Tageswertung nach Platz 13 im zweiten Rennen auf Rang sechs.ADAC KART MASTERS / ALS ZWEITER INS SAISONFINALEJoel Mesch aus Erkelenz geht als Gesamtzweiter ins Saisonfinale des ADAC Kart Masters in Wackersdorf (1.-2. September). Zunächst hatte der 13-Jährige beim dritten von fünf Rennwochenenden in Oschersleben mit den Plätzen zwei und vier seine Gesamtführung noch behauptet. Beim Heimspiel seines KSM Schumacher Racing Teams in Kerpen lief es dann mit den Rängen 18 und neun weniger gut, sodass Mesch mit 15 Zählern Rückstand ins Finale geht. Förder- und Teamkollege Jakob Bergmeister (13/Langenfeld) feierte nach zwei dritten Plätzen in Oschersleben im ersten Lauf in Kerpen seinen ersten Saisonsieg, hatte im zweiten Rennen aber Pech und ging nach einem technischen Defekt leer aus. In der Gesamtwertung ist er weiter Dritter. Pablo Kramer (13/Hamm/Sieg) ließ den Plätzen acht und fünf aus Oschersleben mit den Rängen fünf und drei in Kerpen sein bestes Saisonwochenende folgen. Das hatte Lilly Zug (12/Mitterscheyern) auf den Plätzen vier und neun in Oschersleben erzielt. In der Klasse OK landete Tim Tramnitz (13/Hamburg) in Oschersleben auf den Rängen drei und vier und verbesserte sich damit im Gesamtklassement auf Position vier, die er in Kerpen als Elfter und Achter behauptete. Levi O’Dey (13/Jülich) ist Gesamtsechster.SPEEDWAY / STARKER AUFTRITT BEI WM-PREMIEREEine WM-Premiere auf der Langbahn feierte Speedway-Pilot Erik Bachhuber. Bei seinem ersten Langbahn-Rennen in der Klasse bis 250 ccm gab der 14-Jährige aus Obergriesbach in Wittstock bis zum Finallauf nur einen einzigen Punkt ab und erwischte einen perfekten Start. In den ersten drei Runden lag Bachhuber in Führung, bis sich der Stecker der Zündbox löste und er 600 Meter vor dem Ziel ausrollte. “Wieder kein Glück des Tüchtigen und keine Medaille für mich”, sagte der am Ende als Fünfter gewertete Förderpilot, der schon wenige Tage zuvor im polnischen Torun im Halbfinale der Junioren-WM im Speedway durch einen Motorschaden die Qualifikation für das Finale verpasst hatte.ADAC JUNIOR CUP POWERED BY KTM / RENNEN VOR GROSSER KULISSEDer Auftritt vor der großen WM-Kulisse beim deutschen Motorrad-Grand-Prix auf dem Sachsenring war ein Saison-Highlight für die beiden Förderfahrer im ADAC Junior Cup powered by KTM. Aaron Schäfer (16/Schorndorf) meldete sich nach seinen beiden Ausfällen zuvor in Oschersleben mit einem fünften Platz zurück und verbesserte sich damit in der Gesamtwertung mit 61 Punkten auf den vierten Rang. Sein Rückstand zur Spitze beträgt lediglich acht Zähler. Dagegen konnte Förderkollege Lennox Lehmann (12/Dresden) nach der drittbesten Zeit im Qualifying die Atmosphäre im Rennen nicht lange genießen, da er bereits in der ersten Runde ausschied. In der Gesamtwertung ist er mit 51 Punkten jetzt Siebter.ADAC JUNIOR CUP POWERED BY KTM / BARBECUE MIT DEN WM-STARSDas hat Tradition am Sachsenring: Im Rahmen des deutschen Motorrad-Grand-Prix trafen sich Fahrer, Betreuer, Offizielle und Medienvertreter zum gemeinsamen Grillabend des ADAC Junior Cup powered by KTM. Auch die WM-Piloten Philipp Öttl, Marcel Schrötter und Luca Grünwald ließen es sich nicht nehmen bei den Nachwuchstalenten vorbeizuschauen. Die drei Moto2- und Moto3-Piloten waren zu Beginn ihrer Karriere alle im ADAC Junior Cup erfolgreich und zählten auch zum Förderkader der ADAC Stiftung Sport, die in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag feiert.ADAC NEC SSP300 / PLATZ ZWEI BEIM PILOTPROJEKTJan-Ole Jähnig belegte beim Pilotprojekt des ADAC Northern Europe Cup SSP300 im Rahmenprogramm des Motorrad-WM-Laufes auf dem Sachsenring den zweiten Platz. Der 17-Jährige aus Lehndorf in Thüringen war von der Pole Position ins Rennen gegangen, in dem er sich nach einem harten Kampf aber am Ende knapp dem ehemaligen Förderpiloten Toni Erhard geschlagen geben musste. Jähnigs Förderkollege Max Schmidt (15/Wuppertal) belegte Rang fünf. “Das Rennen war gut, aber das Ergebnis entspricht nicht dem, was ich mir vorgestellt habe, denn ich wollte den Sieg einfahren. In der letzten Runde bin ich Toni aufs Heck gefahren, habe dadurch den Schwung und viele Meter verloren. Danach war ich einfach zu weit weg, um noch eine Chance zu haben”, sagte Jähnig. Auf der WM-Bühne der WorldSSP war der Thüringer in Imola zuvor als Achter zum dritten Mal in Folge in die Top-10 gefahren – und das von Startplatz 21.FORMELSPORT / BESTES SAISONERGEBNIS IN MONZADoureid Ghattas hat beim zweiten Rennwochenende des Formula Renault Northern European Cup auf der italienischen Traditionsrennstrecke in Monza sein bislang bestes Ergebnis der Saison eingefahren. Nach Platz zehn im ersten Lauf kam der 16-Jährige aus Bonn im zweiten Rennen als Achter ins Ziel. In der Gesamtwertung liegt Ghattas nach vier von zwölf Läufen auf Rang neun. Die nächste Bewährungsprobe steigt am letzten Juli-Wochenende im Vorfeld der 24 Stunden von Spa. Zum Saisonende gastiert die Serie im September im Rahmen der Blancpain GT Series auf dem Nürburgring sowie beim Finale Anfang Oktober auf dem Hockenheimring.TRIAL / PLATZ SIEBEN BEIM ZWEITEN WM-WOCHENENDETheresa Bäuml belegte bei der zweiten von insgesamt drei Veranstaltungen der Trial-WM im französischen Auran den siebten Platz. Allerdings war die 20-Jährige aus Winningen mit diesem Ergebnis nach einem zweiten Platz im zweiten Qualifying nicht zufrieden. “Es war ein schwieriger Tag für mich. Ich habe einfach in den Flussbetten und Natur-Sektionen nicht genug Grip gefunden”, sagte Bäuml. In der WM-Wertung ist sie jetzt mit 32 Punkten Siebte, allerdings punktgleich mit der Fünftplatzierten und mit nur neun Zählern Rückstand auf Rang drei. Das WM-Finale der Frauen findet Anfang September in Großbritannien statt. Förderkollege Max Faude (19/Sindelfingen) holte in Auron zum zweiten Mal in Folge als 14. WM-Punkte in der Kategorie Trail2.EHEMALIGE FÖRDERPILOTEN / ERSTER ERFOLG IN DER FORMEL 2Der ehemalige Förderfahrer Maximilian Günther feierte im englischen Silverstone seinen ersten Sieg in der Formel 2. DTM-Champion René Rast gewann in Zandvoort sein erstes Rennen in diesem Jahr.Quelle: ADAC Stiftung SportHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

News aus der ADAC Stiftung Sport 1
Kommende Woche starten „Tage der Jugend“ mit internationale Jugendbegegnungen

Kommende Woche starten „Tage der Jugend“ mit internationale Jugendbegegnungen

INTERNATIONALE JUGENDBEGEGNUNG UND TAGE DER JUGEND STARTEN KOMMENDE WOCHEParkplatz „Mauritiusbrücke“ (PP vor „Alter Gasometer“) Ende Juni/Anfang Juli für Jugendevent gesperrtIn einer Woche ist es soweit, dann starten in Zwickau die „Tage der Jugend“. Anlässlich des Stadtjubiläums 900 Jahre Zwickau widmet sich in diesem Jahr fast eine ganze Woche der Jugend. Vorgesehen sind internationale Jugendbegegnungen, verschiedene Aktionen, Workshops und ein großer Jugendevent.Im Rahmen des städtepartnerschaftlichen Jugendaustauschs werden zu den „Tagen der Jugend“ am Mittwoch, 27. Juni 2018 insgesamt 54 Jugendliche und Betreuer aus den Partnerstädten Yandu (China), Wolodymyr- Wolynskyj (Ukraine), Jablonec (Tschechien) und Dortmund in Zwickau erwartet. Freuen können sich die internationalen Gäste auf kurzweilige Tagesprogramme und vielfältige Aktionen. Neben einem Besuch in der Pestalozzischule, einer Stadtführung oder der Teilnahme an einer Jugendkonferenz werden auch 14 Workshops angeboten, in denen in lockerer Atmosphäre kulturelles, sportliches, kreatives oder kulinarisches Knowhow vermittelt wird.Die Jugendlichen aus den Partnerstädten sind bereits in den Workshops angemeldet. Teilnehmen, mit den Gästen ins Gespräch kommen, andere Kulturen kennen lernen und neue Freunde finden können aber auch Zwickauer Jugendliche. So kann aus jedem Workshop eine echte Jugendbegegnung werden!Die Workshops finden am Donnerstagnachmittag, 28. Juni, und am Samstagvormittag, 30. Juni, in verschiedenen Zwickauer Location statt. Wo genau, ist im Internet unter www.zwickau.de/tagederjugend nachzulesen. Hier steht auch, wann genau sie stattfinden, was konkret zu erwarten ist und bis wann sich Interessierte spätestens anmelden sollten. Noch gibt es einige freie Plätze. Die Teilnahme an allen Workshops ist kostenfrei.Den Höhepunkt der „Tage der Jugend“ bildet ein großer Jugendevent am Samstag, 30. Juni, und Sonntag, 1. Juli, auf der Freifläche/Parkplatz vor dem Alten Gasometer. Neben einem bunten Bühnenprogramm mit cooler Musik werden die internationalen Jugendgruppen ihre Workshop-Ergebnisse präsentieren und auch eigene künstlerische Darbietungen auf der Bühne zeigen. Teilnehmer wie Besucher des Jugendevents können rund um die Bühne auch wieder selbst aktiv werden. Zur Auswahl stehen viele Mitmachangebote, verschiedene Areas und sportlich-faire Wettkämpfe. Fürs leibliche Wohl sorgen vegetarische und vegane Speisenangebote, Deftiges vom Grill und ein kleines Angebot an Softgetränken.

      • WICHTIGER HINWEIS! + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Sperrung PP „Mauritiusbrücke“ (PP vor „Alter Gasometer“)In Vorbereitung und Durchführung des Jugendevents zu den „Tagen der Jugend“ wird der Parkplatz „Mauritiusbrücke“ (PP vor „Alter Gasometer“) ab Freitag, 29. Juni, 8 Uhr bis Montag, 2. Juli 2018, 18 Uhr als Parkverbotszone ausgewiesen bzw. für den Fahrverkehr gesperrt.Parkplätze stehen während dieser Zeit in den nahegelegenen Parkhäusern sowie in den Tiefgaragen zur Verfügung.Das Ordnungsamt/die Straßenverkehrsbehörde weist darauf hin, dass bei Nichteinhaltung der angeordneten Verkehrsverbote mit erheblichen Sanktionen gerechnet werden muss.

                                                                        • +

Organisatoren, Förderer und MitwirkendeDie „Tage der Jugend“ sind eine Veranstaltung der Stadt Zwickau, Amt für Schule, Soziales und Sport und den kommunalen Kinder- und Jugendfreizeitstätten Jugendclub „Airport“, Freizeitzentrum Marienthal, Spielmobil Ferdi, Kinder- und Jugendfreizeitstätte „City Point/ Spielhaus“, Kinder- und Jugendcafé „Atlantis“, unter Mitwirkung der Diakonie Stadtmission Zwickau, dem CVJM Zwickau, Gemeinsam Ziele erreichen e. V., dem Mondstaubtheater, dem Fanprojekt Zwickau e. V., dem Kreissportbund Zwickau, des SOS Kinderdorf Zwickau/Kinder- und Jugendtreff „Spinnwebe“ und werden unterstützt vom Alten Gasometer/Soziokulturelles Zentrum der Zwickauer Region und dem JUGENDBUFFET.Die „Tage der Jugend“ werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ sowie vom Freistaat Sachsen/Landespräventionsrat Sachsen.Quelle: Stadtverwaltung ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Kommende Woche starten „Tage der Jugend“ mit internationale Jugendbegegnungen 3
ADAC MX Masters: Drittes Rennen im Westen Deutschlands

ADAC MX Masters: Drittes Rennen im Westen Deutschlands

ADAC MX Masters: Drittes Rennen im Westen Deutschlands• Das ADAC MX Masters gastiert zur dritten Runde in Bielstein• Dennis Ullrich möchte auf hartem Boden gutes Ergebnis einfahren• ADAC MX Youngster Cup weiter heiß umkämpftMünchen. Die dritte Runde des ADAC MX Masters wird auf dem traditionsreichen Bielsteiner Waldkurs (23./24. Juni) gefahren. Auf der 1.655 Meter langen Strecke werden die Fahrer zum ersten Mal in dieser Saison auf hartem Boden unterwegs sein und somit vor andere Herausforderungen wie bei den ersten beiden Rennen in Fürstlich Drehna und Mölln gestellt. Somit könnten auch neue Gesichter und alte Bekannte auf dem Siegertreppchen auftauchen, die bisher noch nicht richtig zum Zuge kamen.Allen voran der vierfache ADAC MX Masters Champion Dennis Ullrich (2-Stroke Revolution Racing), der auf seiner 300 ccm Zweitakt-KTM bisher einen sehr schweren Stand hatte. “Die Rennen in Fürstlich Drehna und Mölln waren nicht gerade einfach für mich”, räumt der 24-Jährige ein. “Im Sand von Fürstlich Drehna hat mir Leistung gefehlt und der Kurs in Mölln hat mir noch nie gelegen. Bielstein ist technisch anspruchsvoll und sollte mir und meinem Motorrad entgegenkommen. Ich hoffe, dass ich dort mal wieder vorne mitfahren kann.”Als Favoriten auf den Sieg gehen erneut Max Nagl (TM Factory Racing) und Henry Jacobi (STC Husqvarna Racing) ins Rennen. Nagl hat nach dem Ausrutscher von Jacobi im zweiten Lauf von Mölln schon 20 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung und möchte diesen gerne weiter vergrößern. Dass der Bayer in Top-Form ist, bewies er zuletzt mit einem starken siebten Rang beim elften Rennen der Motocross-Weltmeisterschaft MXGP im italienischen Ottobiano. Jacobi hatte bei den letzten WM-Rennen in Frankreich und Italien ein wenig Pech und ging gleich mehrmals zu Boden, doch die Form und das Tempo des Thüringers stimmen nach wie vor, was er nicht zuletzt mit einem Top Ten Rang im ersten Durchgang in Ottobiano belegen konnte.Äußerst interessant dürfte der Kampf um Platz drei der aktuellen Meisterschaftswertung in Bielstein werden. Den drittplatzierten Jeffrey Dewulf (Motorshop Desmet-KTM) und seinen Verfolger Jens Getteman (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) trennen gerade einmal vier Punkte. Während Getteman als starker Fahrer auf harten Böden gilt, muss Dewulf erst noch beweisen, dass er seine Erfolge von den ersten beiden Rennen auch auf hartem Geläuf wiederholen kann.In Bielstein wird auch Hunter Lawrence (KMP-Honda-Racing) erstmals in dieser Saison ins Geschehen der ADAC MX Masters-Klasse eingreifen. Der Australier hat sich mittlerweile von seinen Verletzungen erholt und konnte schon wieder fleißig WM-Punkte sammeln. Er gilt für das Rennen in Bielstein als einer der Favoriten auf vordere Plätze.Auch im ADAC MX Youngster Cup dürfen wieder äußerst spannende Rennen erwartet werden. Rene Hofer (KTM Junior Racing) hat zwar elf Punkte Vorsprung an der Spitze der Meisterschaftswertung, doch hinter dem Österreicher lauern die Verfolger. Mit Dylan Walsh (Team Diga-Procross/Husqvarna), Jett Lawrence (Team Suzuki Germany), Roland Edelbacher (Dimoco Europe Racing/KTM), Richard Sikyna (JD Gunnex KTM Racing Team) und Hardi Roosiorg (Sahkar Racing/KTM) gibt es gleich fünf Fahrer, die nicht nur durch lediglich sieben Punkte in der Gesamtwertung getrennt werden, sondern von denen auch jeder Einzelne für einen Sieg gut ist.Eine besondere Würze wird das Rennen im ADAC MX Youngster Cup durch die Gaststarts des Führenden und Zweitplatzierten im ADAC MX Junior Cup 125 bekommen. Filip Olsson (Team Diga-Procross/Husqvarna) und Raf Meuwissen (Raths Motorsports/KTM) nutzen die planmäßige Pause ihrer “Stammklasse” um Racing-Luft im heiß umkämpften ADAC MX Youngster Cup zu schnuppern. Dass die Beiden dabei Respekt zeigen und sich hinten anstellen werden, darf allerdings nicht erwartet werden. Und so darf man durchaus gespannt auf das Gastspiel der beiden Top-Nachwuchsfahrer sein.Auch bei den jüngsten Fahrern, im ADAC MX Junior Cup 85, wird in Bielstein spannende Action geboten. Mit zwei Siegen, einem zweiten und einem dritten Platz hat sich Camden Mc Lellan (Kosak Racing Team/KTM) an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt und wird auf dem Bielsteiner Waldkurs alles daransetzen, seinen Vorsprung von gerade einmal fünf Punkten zu verteidigen. Bisher ärgster Widersacher des Südafrikaners war der Belgier Liam Everts, der selbstverständlich auch in Bielstein zum engsten Favoritenkreis zählt. Mit Constantin Piller (Mefo Sport Racing Team/MSC Freisinger Bär/KTM), Paul Bloy (Bauerschmidt KTM) und Nick Domann (Kosak Racing Team/KTM) ist ein schlagkräftiges deutsches Trio am Start, das den beiden Favoriten einen Strich durch die Rechnung machen möchte. Piller stand bereits in Mölln auf dem Podium und rechnet sich auch für Bielstein gute Chancen aus.Bielstein ist ein Ortsteil der Stadt Wiehl und liegt knapp 50 Kilometer östlich von Köln. Der Bielsteiner Waldkurs des veranstaltenden Clubs MSC Drabenderhöhe-Bielstein e.V. bietet durch die teilweise Lage im Wald eine ganz besondere Atmosphäre und damit ein einzigartiges Erlebnis für die Fans. Im Rahmenprogramm des ADAC MX Masters in Bielstein wird am Samstagabend ein Open Air Konzert mit der Rockband Benjirose stattfinden. Auch für die Fußballfans ist vorgesorgt. Pünktlich um 20:00 Uhr am Samstag startet ein Public Viewing mit dem WM-Spiel des deutschen Nationalteams gegen Schweden. Familien mit Kindern dürfen sich auf die ADAC Unfallschutz Hüpfburg und den ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours freuen. Als zusätzliche Attraktion für die Fans wird es am Sonntagmittag um 11:45 Uhr eine Autogrammstunde mit Max Nagl, Henry Jacobi, Jeffrey Dewulf, Hunter Lawrence und Dennis Ullrich geben. Die Top-Fahrer werden am ADAC-Truck eine halbe Stunde lang für Unterschriften und Fotos mit den Fans zur Verfügung stehen.Ein Wochenendticket für Erwachsene kostet 20,- Euro, Jugendliche im Alter von 13 – 15 Jahren erhalten 50% Ermäßigung. Kinder bis 12 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt. Wer nur am Samstag kommen möchte, zahlt lediglich 10,- Euro (inkl. Konzert). Die Tageskarte für Sonntag kostet 17,- Euro. Für ADAC Mitglieder gibt es im Vorverkauf 10% Rabatt auf die Eintrittspreise.Quelle: ADAC MX MastersHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

ADAC MX Masters: Drittes Rennen im Westen Deutschlands 5