Briefkasten gesprengt

Briefkasten gesprengt

Zeit:     31.12.2021, 14:00 Uhr, bis 02.01.2022, 20:45 Uhr
Ort:      Hohenstein-Ernstthal

In Supermarktnähe wurden ein Briefkasten und weitere Dinge beschädigt.

Unbekannte Täter beschädigten mittels pyrotechnischen Erzeugnissen einen Briefkasten und einen daneben befindlichen Mülleimer nahe eines Supermarkts an der Heinrich-Heine-Straße. Dabei wurden die Deckenverkleidung eines Unterstandes und eine Scheibe des Supermarktes mit beschädigt. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. (hje)

Brandstiftung

Brandstiftung

Zeit: 30.12.2021, gegen 21:10 Uhr
Ort: Hohenstein-Ernstthal

In der Schulstraße setzten Unbekannte zwei Mülltonnen in Brand.

Am Donnerstagabend setzten unbekannte Täter zwei Mülltonnen in der Tiefgarageneinfahrt eines Wohn- und Geschäftshauses in Brand. Das Feuer griff auf Wand und Decke der Einfahrt über. Durch den schnellen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Hohenstein-Ernstthal konnte der Brand gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Haben Sie am Tatort Personen gesehen, welche sich an den Mülltonnen zu schaffen machten oder können Sie sonstige Angaben zum Brand machen? Die Kriminalpolizei Zwickau bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0375 428 4480. (rk)

Außenspiegel von zehn Fahrzeugen abgetreten

Außenspiegel von zehn Fahrzeugen abgetreten

Zeit:       23.12.2021, 20:00 Uhr bis  20:30 Uhr
Ort:        Hohenstein-Ernstthal

Mehrere im Bereich des Altmarktes abgestellte Fahrzeuge wurden Opfer der Wut eines Unbekannten. Zeugen meldeten eine schwarzgekleidete Person, welche die Außenspiegel von verschiedenen Fahrzeugen durch Fußtritte zerstörte. Die eingesetzten Beamten konnten die Person trotz intensiver Suche nicht antreffen. Insgesamt wurden zehn Fahrzeuge unterschiedlichster Hersteller mit Beschädigungen festgestellt. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf 2.500 Euro geschätzt.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf den Täter  geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Glauchau zu melden, Telefon 03763 640. (hd)

Einsätze anlässlich mehrerer Versammlungen im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis

Einsätze anlässlich mehrerer Versammlungen im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis

Zeit:     13.12.2021 (Stand: 20:30 Uhr, abschließende Informationen folgen)
Ort:      Polizeidirektion Zwickau

Die Polizeidirektion Zwickau führte am Montag Einsätze anlässlich mehrerer angemeldeter und unangemeldeter Versammlungen durch.

Landkreis Zwickau

In Zwickau wurden für den heutigen Tag insgesamt drei Veranstaltungen beziehungsweise Versammlungen angemeldet und genehmigt. Es handelte sich dabei um eine Musikveranstaltung am Domplatz, eine Lautsprecher-Ansprache an der Äußeren Plauenschen Straße / Ecke Peter-Breuer-Straße aus einem Transporter heraus und eine Präsentation über eine Leinwand am Frauentor. In der Spitze waren maximal 100 Personen anwesend, die zwischen den drei Veranstaltungsorten wechselten. Sie wurden gezielt durch die Beamten angesprochen und verhielten sich daraufhin rechtskonform, sodass kein Einschreiten durch die Polizei nötig wurde. Es war zu keiner Zeit ein Aufzug erkennbar. Vor Ort kamen insgesamt etwa 100 Polizeibeamte zum Einsatz.

Um den Rathausplatz in Limbach-Oberfrohna waren kurzzeitig 25 Personen in Kleinstgruppen anwesend. Sie wurden durch Polizeibeamte angesprochen und verließen daraufhin die Örtlichkeit. Zufahrtswege zum Rathausplatz wurden durch Einsatzfahrzeuge versperrt.

Auf dem Markt in Glauchau waren vereinzelt Personen unterwegs, es zeigte sich dabei jedoch kein Versammlungscharakter. Über Lautsprecher wurden die anwesenden Personen vorsorglich angesprochen.

Aus unterschiedlichen Richtungen kommend, liefen 20 Personen in Richtung des Altmarktes in Hohenstein-Ernstthal. Sie wurden gezielt angesprochen. Vier Identitäten wurden festgestellt und entsprechende Platzverweise erteilt. Eine Versammlung fand nicht statt.

In Gersdorf konnte das Entstehen einer Versammlung durch gezieltes Ansprechen von etwa 13 Personen unterbunden werden.

Auf dem Werdauer Markt versammelten sich gegen 18 Uhr mehrere Personen und verteilten sich auf dem Platz. Einsatzkräfte sprachen per Lautsprecher die Anwesenden an und wiesen auf die aktuelle Rechtslage hin. Als sich etwa 80 Personen vor Ort befanden, setzte sich die Gruppe in Richtung August-Bebel-Straße in Bewegung. Etwa 60 davon kehrten auf unterschiedlichen Wegen wieder zum Markt zurück und entfernten sich, als die Einsatzkräfte begannen, Identitäten festzustellen. Neun Personen müssen nun mit Bußgeldern in Höhe von 250 Euro rechnen.

Rund um den Markt in Hartenstein versammelten sich etwa 30 Personen, die sich anschließend in Bewegung setzten. Sie wurden durch die Beamten gezielt angesprochen und entfernten sich schließlich vom Versammlungsort.

Vor dem Rathaus in Kirchberg wurden acht Personen festgestellt und auf die geltende Rechtslage hingewiesen. Sie entfernten sich daraufhin.

Lkw-Fahrer nach Unfall auf der A 4 verstorben

Lkw-Fahrer nach Unfall auf der A 4 verstorben

Zeit:     11.12.2021, gegen 10:00 Uhr
Ort:      Hohenstein-Ernstthal

 

Ein polnischer Sattelzug kam am Kilometer 93,4 von der Fahrbahn ab und kippte am Fahrbahnrand um.

Samstagvormittag war ein 51-jähriger Pole mit seinem Sattelzug auf der A 4 in Richtung Dresden unterwegs. Circa 1.000 Meter vor der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal kam der Scania nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte die Schutzplanke und geriet auf den unbefestigten Randstreifen. Dort prallte der Lkw gegen einen Vorwegweiser und kippte auf die linke Seite. Der bewusstlose Fahrer wurde durch zwei Polizeibeamte über die Frontscheibe aus dem Fahrerhaus geborgen. Trotz sofortiger Reanimation verstarb der Mann noch an der Unfallstelle. Gesundheitliche Probleme können nicht ausgeschlossen werden. Aufgrund der Bergungs-und Reinigungsarbeiten war die Richtungsfahrbahn bis 15 Uhr zeitweise voll gesperrt, wodurch es zu einem Rückstau von zehn Kilometern kam. Der entstandene Sachschaden wird mit 45.000 Euro beziffert. (rl/kho)