Ausbildungswoche der Jugendfeuerwehr Sachsen 2018 vom 16.-21.07.2018

Ausbildungswoche der Jugendfeuerwehr Sachsen 2018 vom 16.-21.07.2018

<p style=”text-align: justify;”>Seit einigen Jahren wird an der Landesfeuerwehrschule in Nardt unter Regie der Jugendfeuerwehr Sachsen eine Ausbildungswoche durchgeführt, bei der sich ausgewählte Jugendliche auf die Abnahmeprüfung für die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr „die Leistungsspange“ vorbereiten können.

Auch aus der Stadt Zwickau schickten wir dieses Jahr eine Gruppe Jugendlicher, zusammengestellt aus verschiedenen Jugendfeuerwehren. Durch unseren Betreuer Louis Höfer aus der FF Cainsdorf wurden seit Montag diese Jugendlichen auf die Prüfungen vorbereitet. Unsere Gruppe wurde aufgefüllt mit 2 Kameraden aus Limbach-Oberfrohna  (Zwickauer Land), welche mit ihren Betreuer Robin Weiß gemeinsam an dieser Ausbildungswoche teilnahmen.

Am 20.07. erfolgte die Abnahmeprüfung, die unsere gemischte Gruppe „Zwickauer Land“,  neben anderen Jugendfeuerwehrmitgliedern aus ganz Sachsen mit gutem Ergebnis bestanden.

Die Leistungsspange wird vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes gestiftet und Si wurde diesmal vom Bundesjugendleiter Christian Patzelt an folgende Jugendfeuerwehrmitglieder der Stadt Zwickau und aus Limbach-Oberfrohna am 21.07.2018 überreicht:

Jugendfeuerwehr CainsdorfWunderlich, Paul
Jugendfeuerwehr CainsdorfPoser, Vincent
Jugendfeuerwehr MarienthalWalther, Steven Jens
Jugendfeuerwehr MarienthalFlügge, Leon
Jugendfeuerwehr RottmannsdorfOpitz, Kevin
Jugendfeuerwehr RottmannsdorfZenner, Lucas
Jugendfeuerwehr OberrothenbachLange, Niklas

Jugendfeuerwehr Limbach-Oberfrohna                        Luderer, FelixJugendfeuerwehr Limbach-Oberfrohna                        Bauer, Philipp

Durch die Landesfeuerwehrschule und der JF Sachsen wird diese Ausbildungswoche immer hervorragend organisiert, um sich auch bei den jungen Mitgliedern der Feuerwehr vorzustellen: Es wird gezeigt, wie der Werdegang der Ausbildung zu Führungskräften der Feuerwehr erfolgt und natürlich kann auch die moderne Technik der Feuerwehrschule und der Berufsfeuerwehr Hoyerswerda hautnah erlebt werden. Umlagert wurden das  neue Brandhaus und auch die Atemschutzübungsstrecke.  Neben der Ausbildung können viele Sehenswürdigkeiten der dortigen Gegend, so zum Beispiel die Altstadt von Hoyerswerda, ein Braunkohlentagebau und vieles andere besucht werden, Bademöglichkeiten und Disko rundeten die Ausbildungswoche ab.

Auszug aus den Richtlinien für den Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr:

Die Leistungsspange soll Prüfstein und Auszeichnung für junge Menschen sein, die sich schon frühzeitig als Einzelne in eine Gemeinschaft und ihre Ordnung einfügen, in ihr Verantwortung und Pflichten übernehmen und sich zur praktischen Hilfstätigkeit am Mitmenschen vorbereiten.

Die Leistungsspange erfordert eine fünffache Leistung innerhalb der Gemeinschaft der taktischen Gliederung der Löschgruppe. Diese Leistungsspange erstreckt sich auf gute persönliche Haltung und geschlossenes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, auf Körperstärke und Körpergewandtheit und auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können.

Die Bedingungen zum Erwerb der Leistungsspange sind:

–          Auslegen einer Schlauchleitung als Schnelligkeitsübung

–          Kugelstoßen

–          Staffellauf

–          Vortragen eines exakten Löschangriffs

–          Beantwortung von Fragen

In allen Sparten wird eine Erfolgversprechende Gemeinschaftsleistung der Gruppe gefordert, bei der Stärkere dem Schwächeren helfen müssen.

Quelle: Wolfgang Zindler Stadtjugendfeuerwehrwart  der Stadt Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

 

Ausbildungswoche der Jugendfeuerwehr Sachsen 2018 vom 16.-21.07.2018 1
Feldbrand in Gospersgrün

Feldbrand in Gospersgrün

Gospersgrün – (rl) Abseits der B173, zwischen Thoßfell und Gospersgrün, kam es am Samstagnachmittag zu einem Feldbrand. Bei Arbeiten mit einer Ballenpresse geriet das auf dem Feld liegende Stroh in Brand. Vier Hektar Feldfläche und zehn bereits gepresste Strohballen gingen in Flammen auf. Durch die starke Rauchentwicklung war die Bundesstraße für fast zwei Stunden gesperrt. Am Löscheinsatz waren sechs Feuerwehren der umliegenden Ortschaften mit 55 Kameraden und 13 Fahrzeugen beteiligt. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Feldbrand in Gospersgrün 3
Brand eines Dreiseitenhofes – zwei Tote und zwei Verletzte Wilkau-Haßlau OT Culitzsch

Brand eines Dreiseitenhofes – zwei Tote und zwei Verletzte Wilkau-Haßlau OT Culitzsch

Wilkau-Haßlau OT Culitzsch – (mk) Am frühen Donnerstagmorgen kam es in einem Dreiseitenhof auf der Dorfstraße zu einem Brand. Zwei Personen (m/50 und w/52) wurden leblos aufgefunden. Eine 92-jährige Bewohnerin konnte lebend im Obergeschoss geborgen werden. Ein 25-Jähriger rettete sich durch einem Sprung aus dem Haus. Diese beiden Personen wurden ins Krankenhaus verbracht. Zur Brandbekämpfung waren die Berufsfeuerwehr Zwickau und die freiwilligen Wehren aus Culitzsch, Wilkau-Haßlau, Reinsdorf und Silberstraße im Einsatz. Zur Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei.

Quelle: PD Zwickau

Trotz Verbot in Dresden festgestellt

Trotz Verbot in Dresden festgestellt

Dresden (ots) – Am heutigen Freitag, den 26.01.2018, wurde eine Bundespolizeistreife im Hauptbahnhof Dresden auf eine männliche Person aufmerksam. Diese hatte sich bei erkennen der Polizisten plötzlich die Kapuze tief ins Gesicht gezogen und sich eigentümlich von den Beamten abgewandt. Eine Überprüfung des Mannes erklärte sein seltsames Verhalten.

Der tschechische Staatsangehörige ist seit dem Jahr 2000 bereits mehrfach wegen Einschleusungshandlungen, unerlaubter Einreise/Aufenthalt, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Brandstiftung tateinheitlich mit gefährlicher Körperverletzung  in Erscheinung getreten. Daraus resultierend folgten mehrere Gefängnisaufenthalte und letztlich die Verfügung eines bis 2022 befristeten Verbotes der Einreise und des Aufenthaltes in die Bundesrepublik Deutschland.

Durch die Bundespolizei Dresden  wurde gegen den 41-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Freizügigkeitsgesetz eingeleitet. Da der Mann keine Gründe vorbrachte, die seinen Aufenthalt in Deutschland ausnahmsweise rechtfertigen würden, wird derzeitig die Zurückschiebung in die Tschechische Republik betrieben.

Quelle: Bundespolizei

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Trotz Verbot in Dresden festgestellt 5
Brand eines Dreiseitenhofes – zwei Tote und zwei Verletzte Wilkau-Haßlau OT Culitzsch

Schwelbrand führt zu zwei Todesopfern in Reinsdorf OT Vielau

Reinsdorf, OT Vielau – (ow) Am Montagmorgen ist in einem Einfamilienhaus an der Waldstraße ein Schwelbrand in einem Einfamilienhaus bemerkt worden. Die Rettungskräfte konnten aus den Räumlichkeiten die beiden Bewohner, eine 85-Jährige und ein 64-Jähriger, nur noch tot bergen.Nach derzeitigem Erkenntnisstand war in einem bewohnten Anbau des Hauses ein Schwelbrand ausgebrochen. Die damit einhergehenden giftigen Rauchgase verbreiteten sich im Anbau und dem Haupthaus und führten jeweils zum Tod der Bewohner.Wie es zu dem Schwelbrand hat kommen können ist nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Derzeit liegen keine Hinweise für ein vorsätzliches Kapitalverbrechen vor.

Quelle: PD Zwickau