Minikosmos Lichtenstein | Programmplan zweite Winterferienwoche

Minikosmos Lichtenstein | Programmplan zweite Winterferienwoche

Minikosmos Lichtenstein | Programmplan zweite Winterferienwoche 1 Minikosmos Lichtenstein | Programmplan zweite Winterferienwoche 3 Minikosmos Lichtenstein | Programmplan zweite Winterferienwoche 5 

coole Programme für Groß und Klein im Minikosmos Lichtenstein | Gelände Miniweltin den Winterferien täglich geöffnetneues Programm für unsere jungen Zuschauer – »Ein Sternbild für Flappi«Unser Minikosmos hat in den Winterferien bis 25. Februar täglich geöffnet und wir zeigenfantastische Programme. Wer Einzigartiges in der Nähe erleben möchte, der ist im MinikosmosLichtenstein gut aufgehoben. Mal schnell in die Weiten des Universums fliegen, mit TABALUGAdie Zeichen der Zeit suchen oder mit dem Fledermausmädchen Flappi Ihr Sternbild – das wird inLichtenstein Wirklichkeit.


Programm 2. Winterferienwoche vom 19. bis 25.02.2018Montag + Freitag | 19. + 23.02.201810 Uhr | NEU – Ein Sternbild für Flappi (ab 5 J.)11 Uhr | KaluokaHina – Das Zauberriff (Familienfilm)13 Uhr | NEU – Ein Sternbild für Flappi (ab 5 J.)14 Uhr | Erde, Mond und Sonne – wie ein Kojote das Weltall erklärt (ab 8 J.)15 Uhr | Ferne Welten – Fremdes Leben (ab 10 J.)Dienstag + Donnerstag | 20. + 22.02.201810 Uhr | NEU – Ein Sternbild für Flappi (ab 5 J.)11 Uhr | Das kleine 1x1 der Sterne (Familienfilm)13 Uhr | NEU – Ein Sternbild für Flappi (ab 5 J.) nicht Donnerstag14 Uhr | Erde, Mond und Sonne – wie ein Kojote das Weltall erklärt (ab 8 J.)15 Uhr | Ferne Welten – Fremdes Leben (ab 10 J.)Mittwoch | 21.02.201810 Uhr | NEU – Ein Sternbild für Flappi (ab 5 J.)11 Uhr | KaluokaHina – Das Zauberriff (Familienfilm)13 Uhr | TABALUGA und die Zeichen der Zeit (ab 6 J.)14 Uhr | Erde, Mond und Sonne – wie ein Kojote das Weltall erklärt (ab 8 J.)15 Uhr | Ferne Welten – Fremdes Leben (ab 10 J.)Wochenende (24./25.02.2018)13 Uhr | TABALUGA und die Zeichen der Zeit (ab 6 J.)14 Uhr | Erde, Mond und Sonne – wie ein Kojote das Weltall erklärt (ab 8 J.)15 Uhr | NEU – Ein Sternbild für Flappi (ab 5 J.)16 Uhr | Ferne Welten – Fremdes Leben (ab 10 J.Änderungen vorbehaltenEintrittspreise Minikosmos (Programmdauer ca. 1 Stunde)Erwachsene: 7 € | Kinder ab 5 Jahre: 6 € | Familienkarte: 25 € (2 Erw. bis zu 4 Kinder)Eintrittspreise TABALUGA: Erwachsene: 9 € | Kinder 8 €Parkplatz: kostenfrei | weitere Informationen: (037204) 7 22 55 oder www.planetarium-lichtenstein.deQuelle: Miniwelt Lichtenstein

Bad Elster – Stardirigent, Chanson & Kabarett!

Bad Elster – Stardirigent, Chanson & Kabarett!

Heinrich Schiff - (c)Reinhard Winkler

Bad Elster/CVG. So wie in heißen Tagen Gewitter Abwechslung bringen, so blitzt auch das kulturelle Angebot jede Woche aufs neue in Bad Elster auf. Besonders die Veranstaltungen auf der historischen Theaterbühne verzaubern den Gästen dabei ihren Aufenthalt. Hier also unsere leuchtenden „Veranstaltungssternchen“ aus Bad Elster für die Woche vom 4. bis 10. August:

Am Dienstag, den 5. August präsentiert der Liedermacher, Interpret und Musiker Ludwig Müller um 19.30 Uhr eine Auswahl der schönsten Lieder von Reinhard Mey in der KunstWandelhalle Bad Elsters. Die besten Geschichten schreibt das Leben, denn es ist voller Humor und all den ewig kleinen Tücken, die uns tagtäglich begleiten. Aus dieser Vielfalt schöpft Reinhard Mey seine Ideen. „Über den Wolken“ und doch mit den Beinen auf der Erde, immer mit einem Augenzwinkern und dem Eindruck, alles so oder so ähnlich selbst schon einmal erlebt zu haben. Genau diesen Zauber und diese Kraft seiner Chansons präsentiert voller Leidenschaft der talentierte Ludwig Müller, der schon früh seine Leidenschaft für die Gitarre und den Gesang entdeckte und neben seinem Beruf als Steinmetz auszuleben begann.

TIPP DER WOCHE:

Am Freitag, den 8. August gastiert um 19.30 Uhr das Moritzburg Festival Orchester im König Albert Theater. Das Moritzburg Festival unter der künstlerischen Leitung des Cellisten Jan Vogler zählt dabei weltweit zu den führenden Festivals für Kammermusik. Das Festivalorchester unter der Leitung des Weltstardirigenten Heinrich Schiff präsentiert dabei drei große Werke der europäischen Orchestertradition und durchquert fast drei verschiedene Epochen der Musikgeschichte. Mit Antonio Vivaldis Konzert für vier Violinen in h-Moll gibt es ein wirkliches Meisterstück. Hier ist alles vollendet, nicht nur die Fähigkeit, Stimmen ganz natürlich auseinander hervorzuziehen, auch die Dynamik des Konzerts erscheint dem Hörer vollkommen organisch. Danach Mozarts einziges Klarinettenkonzert: Dieses ist von der Atmosphäre der Oper geprägt. Man spürt geradezu, wie sich der Komponist an den klaren und weichen Klängen des Instruments berauscht. Den krönenden Abschluss des Abends bildet Ludwig van Beethovens 7. Symphonie. In dieser ist jedem Satz ein rhythmisches Grundmuster zugeordnet, das die ganze Zeit über konstant bleibt. Angesichts dieser flüchtig, fast wie ein Experiment wirkenden Symphonie hat man den Eindruck, der Komponist gibt sich selbst wieder ein anderes Gesicht. Dem Anliegen, künstlerischen Nachwuchs zielorientiert zu fördern und ihm einen Einstieg in die Konzertpraxis zu ermöglichen, wurde 2006 durch die Gründung der Moritzburg Festival Akademie Rechnung getragen. Seither werden jedes Jahr im August nach einem strengen Auswahlverfahren ca. 40 hochtalentierte Musikstudenten aus aller Welt nach Moritzburg eingeladen, die das Festival Orchester formieren. Nach einer intensiven Probenphase in Moritzburg wird das Orchester traditionell zum Auftakt in Bad Elster und dann im Rahmen des Moritzburg Festivals zu erleben sein.

Am Samstag, den 9. August gastiert Dorit Gäbler um 19.30 Uhr mit ihrem neuem Bühnenprogramm „Rote Rosen für Mackie Messer“ im König Albert Theater. In diesem „kriminellen Chansonabend“ gibt es die unterschiedlichsten Geschichten, Menschen, die verbotene Dinge tun oder ganz zufällig in Verbrechen schlittern, die sie im Grunde niemals begehen wollten. Ein ganz augenzwinkernder, facettenreicher Sommerabend im Tatort König Albert Theater! Darf man mit Typen wie Mackie Messer Kontakt haben? Ihm sogar rote Rosen schenken? Die schenkt man sich doch eigentlich in Tirol – Und warum sind solche mafiösen Typen weltbekannt, und niemand ist vor ihnen sicher? Wieso hat alle Welt mehr Interesse an kriminellen Energien, als an Geschichten, die leise daherkommen. Vielleicht, weil im Leben so viel vorhersehbar ist, sind überraschende Wendungen des Lebens gefragt. Und wenn etwas schwarzer Humor dabei ist und es uns gruselig den Rücken herunterläuft, ist`s schon recht. Sich in einer Welt zu behaupten, für die wir nicht geschaffen wurden, verlangt eben außergewöhnliche Maßnahmen. Der Abend wird von Dorit Gäbler mit kabarettistischen Anmerkungen über kriminelle Energien verbunden und manchmal fällt sie tatsächlich vom Hocker, um Sie von demselben zu reißen.

Am Sonntag, den 10. August reist Gunter Böhnke um 19.00 Uhr kabarettistisch „Von Sachsen nach Europa“ im König Albert Theater. Der Ehrenkünstler des König Albert Theaters und Bewahrer der sächsischen Sprachkunst wieder zuhause in Bad Elster. Mit seinem neuen Programm wird Gunter Böhnke beweisen, dass seine zahlreichen Reisen auf vier Kontinenten in unmittelbarem Zusammenhang mit der Zukunft Europas zu sehen sind: Schon vor zwanzig Jahren wäre er um ein Haar in einem griechischen Vulkan verschwunden. Auf einer englischen Weide hätte ein Bulle ihn um Haaresbreite anlässlich der Jahrtausendwende durchbohrt. Und in der italienischen Adria wäre er fast in einem Ölfilm ertrunken. Begleiten werden ihn auf seinen Reisen die drei Jazzer des Trios Steps, deren Wahlheimat für einen Teil des Jahres das Kap der Verballhornung geworden ist. Dabei gibt es mit europäischen Nationalhymnen, Volksliedern, europäischen Klassikern, Balkanto-Arien und der neukomponierten, zur geistigen Unterstützung aller Rettungsschirmchen geschaffenen Europahymne die perfekte Reisebegleitung. Was für eine Haydnarbeit!

Abgerundet wird das sommerliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

 

Di 12.08. |  19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»NACHTHELLER TAG, DU BIST MEIN TRAUMGESICHT«

Ein Shakespeare-Abend mit Cora Chilcott

Fr 15.08. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

Eröffnungskonzert der 11. Internationalen Jazztage

QUADRO NUEVO: »End of the Rainbow« Jazz & Weltmusik

Sa 16.08. |  19.30 Uhr | König Albert Theater

CRISTIN CLAAS TRIO: »Songpoesie«

JAZZ IN CONCERT

So 17.08.  | 10.00 Uhr | KunstWandelhalle

RADIM VOJIR: »Gershwin und seine tschechischen Jazznachfolger«

Klaviermatinee

So 17.08. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

KLAUS DOLDINGER’S PASSPORT

JAZZROCK IN CONCERT

Di 19.08. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

WOLGA KOSAKEN Russische Folkore

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

 

Elfen, Zombies und geldgierige Lobbyisten

Elfen, Zombies und geldgierige Lobbyisten

Nadia_Hilker_01-1

– Pilotfolge wurde im Landkreis Lüneburg gedreht -TRAILER: https://vimeo.com/80804816

Nadia Hilker, Valerie Lillibeth, Anouschka Renzi, Katja Bienert und einige Überraschungsgäste haben im Oktober 2013 unter der Regie von Alexander MacG den Pilotfilm zu „The Nude Chainsaw“ im Landkreis Lüneburg gedreht.

THE NUDE CHAINSAW ist ein Spielfilm, in dem der alte Kampf der Menschheit “Gut gegen Böse” nicht von uns Menschen allein ausgetragen wird. Konzernen und der lobbygesteuerten Politik sind genmanipulierte Lebensmittel und ihre Gewinne daraus wichtiger, als die Umwelt und die Menschheit. Da sich die Menschen hierdurch innerlich und äusserlich in Zombies verwandeln, können nur noch die kampfbereiten Dunkelelfen diesem Treiben ein Ende setzen und die Menschheit vor sich selber retten.2014, wenn sich die Armee der Dunkelelfen erhebt um die wenigen Beschützer unter der Menschheit in ihrem Kampf zu unterstützen!

Die 45 minütige Pilotfolge wurde im Landkreis Lüneburg gedreht. Für den Piloten wurde eigens der Song „All That Matters“ von youman feat. BION komponiert. Aus dem gedrehten Material wird auch der spätere Musikclip geschnitten. VÖ Januar 2014.

Dank dem genialen Komponisten und Musikproduzenten Andreas Friedrichs, erhält der Pilot nicht nur wundervolle Songs, sondern auch mitreissende Score Music und ein aussergewöhnliches Sounddesign, wie es sonst nur grosse Hollywood Blockbuster bekommen.

Finanziert aus Eigenmitteln und dank erster Sponsoren, wird diese Pilotfolge genutzt, um für die komplette erste Staffel einer Serie und deren Finanzierung bundesweit und international zu werben. Die Entstehung des Films und was hinter der Kamera passiert, Interviews mit den Darstellern/innen und vieles mehr, kann jeder im Internet verfolgen.

Alle Infos zur Entstehung werden tagesaktuell auf der facebook Seite gepostet:  https://www.facebook.com/TNChainsaw

CLIPFISH Trailer Link:

https://www.clipfish.de/special/kino-trailer/video/4030580/the-nude-chainsaw-trailer-1/

Und wer alles gerne auf seinem Smartphone dabei haben will, kann sich die kostenlose App herunterladen:Apple iOS  https://itunes.apple.com/de/app/the-nude-chainsaw/id692768479Windows8  https://www.windowsphone.com/de-de/store/app/the-nude-chainsaw/b3d22ab8-7343-44e0-834efd0276acb7caAndroid  https://play.google.com/store/apps/details?id=com.Tobit.android.Slitte6157705645

Alexander MacG hat über 150 TopTen Musikvideos, Werbefilme und TV Sendungen gedreht und produziert, sowie einige der erfolgreichsten MTV-Europe Shows entwickelt.

THE NUDE CHAINSAW ist sein Spielfilmdebüt. Dank der Mitwirkung namhafter europäischer Darsteller und Darstellerinnen, einem Netzwerk von Postproduction bis Musikproduzenten, wird hier ein aussergewöhnlich anspruchsvoller Spielfilm seinen Weg ins Web-TV und einige ausgesuchte Kinos finden.

Nadia Hilker, bekannt aus „Der letzte Bulle“, „SOKO 5113“ und früher einmal das Clearasil Werbegesicht, spielt CAT, die Dunkelelfe aus dem Clan Elv. Cat kämpft für die Umwelt und dabei eben manchmal gegen korrupte Menschen oder genmanipulierte Zombies. Valerie Lillibeth, bekannt aus „Der Schlussmacher“, „Cloud Atlas“, u.a. spielt OSMUNDA genannt  „OZ“, die Helle Elfe die für den sanften Weg der Heilung unserer Erde eintritt und Catsesotherischen Gegenpart bildet. Anouschka Renzi, bekannt aus „Forsthaus Falkenau“, „Verbotene Liebe“, „SOKO Leipzig“, u.a. spielt die Dunkelelfen Clanchefin FRENJA VARG, die den Clan anführt aber auch ein dunkles Geheimnis in sich birgt. Katja Bienert, bekannt aus „Praxis Bülowbogen“, „Schloss PomPom Rouge“ und allen Splatterfreunden in Jess Franco Filmen, wie z.B. „Killerbabys vs. Cracula“, ist eine der Clan Dunkelelfen. Und es gibt ein paar Überraschungsauftritte als Zombies…

Produziert von der Seamaster Productions, Ltd. Scotland, mit der Musik von Youman feat. Artists, sowie dank Unterstützung der Münchner Castingagentur Dreamteam Munich, mit Stephen Sikder, dem Deutschen Generalimporteur der finnischen XO Boats Deufin-Elbtalboote, sowie der Bikefabrik Fahrradladen Germersheim, der Innenton Töpferwerkstatt Adendorf und dank der Zimmerkontingente mit leckerem Früchstück des Seminaris Hotels Lüneburg  – Kontakt: Alexander MacG +++ alexander@seamaster-production.com +++ Tel. 0175-893 5005

Website: https://www.tnchainsaw.com

Quelle: Seamaster Productions, Ltd. Scotland – UK