Zwickau: Öffentlichkeitsfahndung mit Originalbildern aus Straßenbahn –  Tatverdächtiger zu räuberischer Erpressung ermittelt

Zwickau: Öffentlichkeitsfahndung mit Originalbildern aus Straßenbahn – Tatverdächtiger zu räuberischer Erpressung ermittelt

 

Zu einer räuberischen Erpressung vom 11. November 2019 (siehe Medieninformation Nr. 674/2019 vom 11. November 2019) sucht die Polizei weiterhin Zeugen. Der unbekannte Täter konnte im Rahmen der bisherigen Ermittlungen noch nicht ermittelt werden. Um weitere Hinweise auf den Unbekannten zu erhalten, veröffentlicht die Polizei nun Originalbilder aus den Videoaufzeichnungen der Straßenbahn, auf denen der Täter zu sehen ist. Er steht im Verdacht, am frühen Morgen des 11. November 2019 auf der Kopernikusstraße eine räuberische Erpressung begangen zu haben:

Eine 39-Jährige stieg kurz nach 4:00 Uhr an der Haltestelle „Kopernikusstraße/Verwaltungszentrum“ aus der Straßenbahn der Linie 4 aus. Sie lief in die Kopernikusstraße und wurde von einem Unbekannten mit einem Fahrrad verfolgt, welcher ebenfalls aus der Straßenbahn ausgestiegen war. Der Unbekannte überholte die 39-Jährige und verschwand aus ihrem Sichtbereich. Als die Frau auf Höhe eines Gebüsches in Höhe des Hausgrundstücks 34 war, trat der Tatverdächtige aus einer Einfahrt heraus und forderte von der 39-Jährigen ihr Handy sowie Geld. Da sie dies verneinte, packte der Unbekannte sie am Schal und versuchte sie in die Einfahrt zu zerren, um die Herausgabe von Handy und Geld zu erzwingen. Die Geschädigte übergab dem Tatverdächtigen daraufhin einen geringen Bargeldbetrag und der Unbekannte entfernte sich ohne Fahrrad in Richtung Werdauer Straße.

Die Geschädigte beschrieb den Unbekannten wie folgt:

  • circa 20 bis 25 Jahre alter Mann
  • circa 165 Zentimeter groß
  • sehr schlank/dünn
  • beide Handrücken tätowiert
  • bekleidet mit einer dunkelblauen Jeans mit weißen Nähten auf den Gesäßtaschen, einem dunklen Kapuzenpullover mit weißem Streifen vorn, hinten und auf den Ärmeln

Wer kann Angaben zum unbekannten Mann machen, welcher auf den Originalbildern aus der Straßenbahn zu sehen ist? Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Zwickau entgegen, Telefon 0375 428 4480.

Zwickau: Öffentlichkeitsfahndung mit Originalbildern aus Straßenbahn - Tatverdächtiger zu räuberischer Erpressung ermittelt 1 Zwickau: Öffentlichkeitsfahndung mit Originalbildern aus Straßenbahn - Tatverdächtiger zu räuberischer Erpressung ermittelt 3 Zwickau: Öffentlichkeitsfahndung mit Originalbildern aus Straßenbahn - Tatverdächtiger zu räuberischer Erpressung ermittelt 5
Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der

Polizeidirektion Zwickau
Lessingstraße 17 in 08058 Zwickau
Telefon: +49 (0) 375 428-4480

oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

Update: 02.04.2020

Tatverdächtiger zu räuberischer Erpressung ermittelt

Zeit:     11.11.2019, gegen 4:05 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Marienthal

Aufgrund von Zeugenhinweisen konnten Polizeibeamte einen 32-Jährigen ermitteln, der im Verdacht steht, im November 2019 an der Kopernikusstraße eine räuberische Erpressung begangen zu haben (siehe Medieninformation Nr. 674/2019 vom 11. November 2019).
Am Dienstag hatte die Polizei Originalbilder aus der Straßenbahn veröffentlicht, auf denen der mutmaßliche Täter zu sehen war (siehe Medieninformation Nr. 192/2020 vom 31. März 2020). Daraufhin gingen zahlreiche Hinweise ein, welche die Ermittler zum 32-jährigen Deutschen führten. Er gilt nun als Beschuldigter im Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung. (cf)

Diebstahl Pyramidenfiguren

Diebstahl Pyramidenfiguren
Tatzeit: 24.12.2019, 22:00 Uhr und 25.12.2019, 16:00 Uhr
Ort: Elsterberg, Ortsteil Kleingera, Dorfplatz
Unbekannte Täter entwendeten aus der unteren Etage der neun Meter hohen Pyramide zwei Holzfiguren (Jäger, ca. 1,30 m hoch, 70 kg schwer und einen Schneemann, etwas kleiner, dem Olaf aus dem Film “Eiskönigin” nachempfunden – Bild im Anhang).
Wenn Sie Hinweise zu den Tätern oder zum Tathergang geben können, informieren Sie bitte das Polizeirevier Plauen unter der Telefonnummer: 03741-140.

Quelle: PD Zwickau

 

Versuchter Einbruch in Gemeindehaus

Versuchter Einbruch in Gemeindehaus
Zeit: 16.12.2019, 14:00 Uhr bis 18.12.2019, 13:10 Uhr
Ort: Zwickau
Unbekannte Täter gelangten in der Zeit von Montagnachmittag bis Mittwochmittag über ein Flachdach an ein Fenster im ersten Obergeschoss eines Gemeindehauses an der Lessingstraße. Durch dieses versuchten die Täter ins Innere einzudringen was jedoch misslang. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.
Wer Hinweise zu den Tätern hat oder verdächtige Personen in der Nähe beobachten konnte, wird gebeten, sich bei der Polizei in Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580.

Quelle: PD Zwickau

 

Unbekannter driftet auf landwirtschaftlicher Nutzfläche

Unbekannter driftet auf landwirtschaftlicher Nutzfläche
Zeit: 15.12.2019, gegen 14:15 Uhr
Ort: Fraureuth, OT Ruppertsgrün
Wie der Polizei am Mittwoch angezeigt wurde, hat ein Unbekannter am Sonntagnachmittag Teile einer landwirtschaftlichen Nutzfläche nahe der Steinpleiser Straße, im sogenannten Römertal zerstört. Der Täter driftete mit seinem Fahrzeug darauf und beschädigte die Fläche auf etwa 10.000 Quadratmetern. Dabei entstanden auch massive Schäden an der Saat. Der Unbekannte soll mit einem blau-grünen Fahrzeug unterwegs gewesen sein. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf rund 4.000 Euro geschätzt.
Zeugen, welche die Tat beobachtet haben und Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Werdau zu melden, Telefon 03761 7020.

Quelle: PD Zwickau

 

23-Jähriger schwer verletzt/Zeugengesuch

Landkreis Mittelsachsen
23-Jähriger schwer verletzt/Zeugengesuch
Zeit: 19.12.2019, gegen 00.45 Uhr, polizeibekannt: 01.20 Uhr
Ort: Döbeln
(4934) Vergangene Nacht wurden Polizei und Rettungskräfte zu einem Mehrfamilienhaus in die Bahnhofstraße gerufen. Vor Ort trafen die alarmierten
Beamten auf einen schwer verletzten Mann (23), welcher anschließend in ein Krankenhaus gebracht wurde. Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass der 23-Jährige kurz zuvor am Obermarkt von mehreren Unbekannten unvermittelt niedergeschlagen worden sein soll. Er suchte daraufhin Hilfe bei Angehörigen, welche schließlich die Polizei informierten.
Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an.
Es werden Zeugen gesucht, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben. Wem sind in der Nacht zu Donnerstag im Bereich des Obermarktes Personen aufgefallen? Wer hat den beschriebenen Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu den Beteiligten machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter der Rufnummer 03431 659-0 entgegen.

Quelle: PD Chemnitz