DTM-Testfahrten erstmals in Monza

DTM-Testfahrten erstmals in Monza

  • Letzter Test vor Saisonbeginn vom 16. bis 18. März 2020 in Italien
  • DTM zu Gast bei der Monza Rally Show an diesem Wochenende
  • Ticket-Vorverkauf für das Rennwochenende im Juni hat begonnen

Die offiziellen Testfahrten vor Beginn der DTM-Saison 2020 finden vom 16. bis 18. März in Monza statt. Somit können sich Fahrer und Teams bereits im Frühjahr mit dem italienischen Hochgeschwindigkeits-Kurs vertraut machen, auf dem die DTM dann vom 26. bis 28. Juni 2020 zum ersten Mal für ein Rennwochenende gastieren wird. Der ITR-Test ist traditionell der einzige Termin im DTM-Kalender, bei dem sich das gesamte Starterfeld gemeinsam auf die anstehende Rennsaison vorbereitet.

Das „Autodromo Nazionale di Monza“ vor den Toren Mailands ist eine der ältesten Rennstrecken in Europa. Seit Austragung der ersten Formel-1-Weltmeisterschaft im Jahr 1950 ist sie mit nur einer Ausnahme jedes Jahr Bestandteil des Grand-Prix-Kalenders gewesen. Auf dem 5,793 Kilometer langen Traditionskurs werden spektakuläre Windschattenduelle mit den höchsten Topspeeds der DTM erwartet.

DTM zu Gast bei der Monza Rally Show

Die DTM-Premiere in Monza wird an diesem Wochenende (6.–8. Dezember) auch auf der Monza Rally Show ein Thema sein. Auf der bekannten Motorsport-Veranstaltung, die ein Rallye-Event auf der Rennstrecke mit einer mehrtägigen Sportmesse verbindet und mehr als 150.000 Besucher anzieht, wird ein Audi RS 5 DTM Showcar auf dem offiziellen DTM-Stand präsentiert.

Zudem werden auf der Messe Eintrittskarten für das DTM-Rennwochenende im Juni 2020 verkauft. Darüber hinaus hat der Ticket-Vorverkauf auf den offiziellen DTM-Kanälen begonnen: Sowohl im Ticketshop auf DTM.com als auch über die DTM-Ticket-Hotline 0180 6 386386 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz) können Eintrittskarten bestellt werden. Die Hotline ist montags bis freitags jeweils von 8:00 bis 18:00 Uhr geschaltet.

Apropos Monza: MotoGP-Superstar und DTM-Fan Valentino Rossi ist mit sieben Erfolgen der Rekordsieger bei der Monza Rally Show, aber auch andere bekannte Namen wie beispielsweise Formel-1-Pilot Robert Kubica oder Le-Mans-Sieger Rinaldo Capello haben die Rallye bereits gewonnen. Selbst ein DTM-Champion hat sich bereits in die Siegerliste der Monza Rally Show eingetragen: Nicola Larini gewann den Wettbewerb 1992 – um dann im folgenden Jahr die DTM zu dominieren.

Quelle: DTM

DTM mit Audi bei Classic Days Schloss Dyck am Start

DTM mit Audi bei Classic Days Schloss Dyck am Start

  • Mike Rockenfeller absolviert Demorunden im Audi RS 5 DTM
  • Augenschmaus: Legendäre DTM-Boliden vergangener Tage zu bestaunen

     

Die 13. Auflage der „Classic Days Schloss Dyck“ wirft ihre Schatten voraus. Vom 3. bis 5. August feiern rund 40.000 Motorsport-Enthusiasten eine stimmungsvolle und bunte automobile Gartenparty. Die DTM steuert als Partner der Veranstaltung ebenfalls ihren Teil zu dem Klassiker- und Motorfestival in Jüchen im Rhein-Kreis Neuss bei.

Mike Rockenfeller wird vor Ort sein und dreht mit seinem Audi RS 5 DTM am Samstag und Sonntag Demorunden auf dem 2,8 Kilometer langen Rundkurs, der in das weitläufige und malerische Gelände rund um das Wasserschloss eingebettet ist. Daneben finden an beiden Tagen Autogrammstunden mit Rockenfeller statt.

Auch die alte DTM zeigt sich am Schloss Dyck von ihrer besten Seite. Die Tourenwagen Classics sind bei den sogenannten Racing Legends mit acht legendären DTM-Fahrzeugen vertreten. Zu bestaunen sind Ford Sierra XR4Ti, Alfa 155 TI, Zakspeed BMW M3 E30, Audi V8 quattro und Mercedes 190E 2.5-16 Evo.

Weitere Informationen zu dem Event gibt es unter: www.classic-days.de.

Zeitplan Samstag11:45 Uhr: DTM & Tourenwagen Classics auf der Rundstrecke12:00 Uhr: Autogrammstunde am „Legenden-Zelt“ auf der Pflaumenwiese13:05 Uhr: DTM & Tourenwagen Classics auf der Rundstrecke14:00 Uhr: Autogrammstunde am Audi-DTM-Zelt mit Mike Rockenfeller

Zeitplan Sonntag12:05 Uhr: DTM & Tourenwagen Classics auf der Rundstrecke13:00 Uhr: Autogrammstunde am „Legenden-Zelt“ auf der Pflaumenwiese14:00 Uhr: DTM & Tourenwagen Classics auf der Rundstrecke14:40 Uhr: Autogrammstunde am Audi-DTM-Zelt mit Mike Rockenfeller

Quelle: DTM

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

DTM mit Audi bei Classic Days Schloss Dyck am Start 1
„King of the Mountain“ McGuiness sorgt in Brands Hatch für Spektakel

„King of the Mountain“ McGuiness sorgt in Brands Hatch für Spektakel

  • Motorrad-Legende tritt mit seiner Norton-Rennmaschine auf
  • Historische F1-Autos drehen Demo-Runden in Brands Hatch
  • MINI Challenge und Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup am Start

Der „King of the Mountain“ ist bei der DTM zu Gast. John McGuinness, einer der erfolgreichsten Motorradrennfahrer Englands, dreht in Brands Hatch (11.–12. August) Demo-Runden mit seinem spektakulären Norton SG7-Motorrad. Der 46-Jährige gewann die „Isle of Man Tourist Trophy“, das berühmteste und gefährlichste Motorradrennen der Welt, sage und schreibe 23 Mal.

„Das wird ein unglaubliches Spektakel. Es wird großartig. Ich kann es kaum erwarten, mit meiner Norton auf dieser berühmten Strecke vor den DTM-Fans Gas zu geben“, sagt McGuiness, der nach längerer Verletzungspause bei der DTM-Veranstaltung sein Comeback auf einer Rennstrecke gibt. Beim Training zur North West 200 im Mai 2017 war der Engländer schwer verunglückt. Er brach sich vier Rückenwirbel. In diesem Jahr musste er wenige Wochen vor der „Isle of Man TT“ seine Teilnahme an dem Klassiker absagen.

Hautnah werden die Zuschauer in Brands Hatch McGuiness und seine Norton erleben dürfen. Am Renntruck kann das Motorrad mit dem erstaunlichen V4-Sound genauer unter die Lupe genommen werden. Zudem wird McGuiness am Sonntag im Fahrerlager Autogramme geben und Bücher signieren. Der in Morecambe geborene legendäre englische Motorradfahrer freut sich auf die DTM. „Diese Serie ist toll, es gibt nichts Vergleichbares. Es wird enge, spannende Rennen auf der Grand-Prix-Strecke geben – mit namhaften, sehr talentierten Fahrern.“ Die Demo-Runden stehen am Samstag ab 14:50 Uhr und am Sonntag ab 16:05 Uhr Ortszeit an.

Das Rahmenprogramm in Brands Hatch bietet weitere Highlights. Neben dem Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup und der MINI Challenge wird es an beiden Tagen auch Demo-Runden zweier historischer Formel-1-Autos geben, die man nicht jeden Tag zu sehen bekommt. Mit dem Arrows FA13b waren Michele Alboreto und Aguri Suzuki 1992 und 1993 in der Formel 1 am Start. Der Dallara F191 wurde im Jahr 1991 von Emanuelle Pirro gesteuert.

Quelle: DTM

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

„King of the Mountain“ McGuiness sorgt in Brands Hatch für Spektakel 3
Wickens gewinnt DTM-Rennen am Nürburgring

Wickens gewinnt DTM-Rennen am Nürburgring

  • Mercedes-AMG feiert Doppelsieg
  • Meisterschaft weiter offen, Ekström baut Führung aus
  • Auer bringt sich durch Dreher um wichtige Punkte
  • 78.000 Zuschauer am Rennwochenende in der Eifel

Robert Wickens fuhr am Sonntag auf dem Nürburgring zu seinem ersten Saisonsieg. Der Mercedes-AMG Pilot hatte das 14. Rennen der Saison von Platz drei aus in Angriff genommen und überquerte nach 40 Runden die Ziellinie als Sieger. Nach dem Vierfacherfolg am Samstag feierten die Stuttgarter mit Paul Di Resta auf Platz zwei diesmal einen Doppelsieg. Für den Kanadier ist es der sechste Sieg in seinem 80. DTM-Rennen. Das Podium in der Eifel komplettierte als Dritter Titelverteidiger Marco Wittmann, der BMW-Werksfahrer wahrte damit seine Meisterschaftschancen.

„Das war ein hart erkämpfter Sieg“, sagte Wickens nach dem Rennen. „Ich hatte einen tollen Kampf mit Marco. Das Rennen war fordernd, hat aber richtig viel Spaß gemacht.“ In der DTM-Fahrerwertung ist nach 14 von 18 Saisonrennen weiterhin alles offen. Audi-Pilot Mattias Ekström wurde von Startplatz 13 aus am Ende Sechster und baute damit seine Führung leicht aus, während der Meisterschaftszweite Lucas Auer sich nach einem selbst verschuldeten Dreher in der Anfangsphase des Rennens früh um einen möglichen Podiumsplatz brachte. Neben dem Österreicher blieb mit René Rast auch der Dritte in der laufenden Meisterschaft ohne Punkte. Aufgrund einer Strafe musste der Audi-Pilot von ganz hinten starten und kam nie in die Nähe der Punkteränge

Nach dem Regen-Roulette am Samstag fand das Rennen am Sonntag unter trockenen Bedingungen statt. Wittmann, von der Poleposition gestartet, war erst der Jäger, dann der Gejagte. Nach dem verlorenen Startduell gegen Paul Di Resta kämpfte er sich wieder an den Führenden heran und konnte Platz eins in Runde 15 zurückerobern. Die Freude währte allerdings nur kurz: Drei Runden später musste sich der zweimalige Meister dem späteren Rennsieger Wickens geschlagen geben. Zwar versuchte Wittmann in der verbleibenden Zeit den Kanadier anzugreifen, hatte in Runde 35 aber erneut das Nachsehen gegen Di Resta. „Gegen die Mercedes hatte ich zum Ende des Rennens keine Chance“, resümierte Wittmann. „Paul war extrem schnell. Zwischenzeitlich war ich zuversichtlich, das Rennen noch gewinnen zu können. Aber am Ende bauten meine Vorderreifen immer weiter ab. Da ging nichts mehr.“

Die DTM-Fahrerwertung bleibt vier Rennen vor Saisonende hoch spannend: Ekström führt mit 136 Punkten vor Auer (127), Rast (124), Wittmann (115), Green (113), Rockenfeller (110) und Glock (108). Bei noch 112 zu vergebenden Punkten in den vier Rennen und Qualifyings haben noch rund zehn Fahrer realistische Chancen auf den Titel.

Die Fortsetzung im Kampf um den DTM-Titel findet in zwei Wochen im österreichischen Spielberg statt. Auf dem Red Bull Ring stehen vom 22. bis 24. September 2017 die Saisonrennen 15 und 16 an, bevor es Mitte Oktober in Hockenheim zum großen Finale kommt.

Quelle: DTM

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Wickens gewinnt DTM-Rennen am Nürburgring 5
Geänderte Startzeit für das Samstagsrennen der DTM am Norisring

Geänderte Startzeit für das Samstagsrennen der DTM am Norisring

  • Erster Lauf des Wochenendes auf 13:25 Uhr vorverlegt
  • Kurzfristige Änderung der ARD-Sendeplanung aus aktuellem Anlass

Eine kurzfristige wichtige Programmänderung des TV-Partners ARD hat beim vierten DTM-Rennwochenende der Saison auf dem Norisring in Nürnberg (30. Juni – 02. Juli 2017) eine neue Startzeit des ersten Laufs am Samstag zur Folge. Der ursprünglich für 18:55 Uhr geplante Start des Tourenwagenrennens auf dem Stadtkurs wird auf 13:25 Uhr vorverlegt. Hintergrund dieser Entscheidung ist eine Sondersendung der ARD zu den Trauerfeierlichkeiten für Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl (ab 17:10 Uhr).

Infolge der Programmänderung beginnt die Übertragung der ARD vom siebten DTM-Saisonrennen um 13:10 Uhr, also 15 Minuten vor dem Start. Die Renndauer beträgt unverändert 55 Minuten plus eine Runde. Die Änderung der Startzeit hat weitere Anpassungen des Zeitplans am Samstag zur Folge.

Alle Zeiten am Rennsonntag bleiben unverändert. Das DTM-Qualifying beginnt um 14:00 Uhr; Saisonrennen Nummer acht startet um 17:20 Uhr.

Der vollständige Zeitplan mit allen Rahmenserien und dem Showprogramm wird am morgigen Dienstag auf DTM.com veröffentlicht.

Quelle: DTM

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Geänderte Startzeit für das Samstagsrennen der DTM am Norisring 7