Tag der Arbeit – Wert der Arbeit

Tag der Arbeit – Wert der Arbeit

Minister Dulig: »Solidarisch ist man nicht allein«

Der Tag der Arbeit ist in Deutschland einer der wichtigsten politischen Feiertage. Traditionell stehen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Forderungen im Mittelpunkt. Dazu gehören zum Beispiel kürzere und flexible Arbeitszeiten, gute Arbeitsbedingungen oder angemessene Löhne. Sachsens Arbeitsminister Martin Dulig: »Der Wert der Arbeit wird uns in diesem Jahr besonders deutlich vor Augen geführt. Das Motto des 1. Mai 2020 heißt ‚Solidarisch ist man nicht allein‘ und es könnte kaum treffender sein.«

Die traditionellen Kundgebungen, Feste und Konzert können aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Minister Dulig ruft gemeinsam mit den Gewerkschaften dazu auf, deshalb an diesem Tag besonders denjenigen »Danke« zu sagen, deren Arbeit für uns alle besonders wichtig ist, damit wir gut durch diese Krise kommen. »Ich denke stellvertretend an die Beschäftigten im Gesundheitswesen, in Pflegeheimen, im Einzelhandel, in den Verwaltungen, bei der Polizei, an die Lkw-Fahrer oder auch an die vielen Menschen, die seit Wochen im Homeoffice arbeiten und gleichzeitig ihre Kinder betreuen. All denen gilt unser Respekt, unsere Dankbarkeit und Solidarität. Viele Menschen arbeiten zurzeit mehr als sonst und oft auch mehr als sie müssten. Ihnen gilt unsere Wertschätzung«, so Martin Dulig. »Dabei vergessen wir nicht, dass viele gerne arbeiten würden, es aber nicht können oder dürfen, weil sie in Kurzarbeit sind oder unter Quarantäne stehen.«

Dulig weiter: »Solidarisch ist man nicht allein – das bezieht uns alle ein. Diese Solidarität zwischen Unternehmen und Beschäftigten, Politik und Bürgerinnen und Bürgern, zwischen Eltern und Kinderlosen müssen wir über die Corona-Krise hinaus organisieren. Das ist auch ein Auftrag, den wir mit konkreten Schritten umsetzen können, zum Beispiel, indem wir öffentliche Aufträge nur an Unternehmen vergeben, die nachhaltig wirtschaften und ihre Beschäftigten ordentlich bezahlen.«

Unbekannte stehlen Wasserpfeife aus Pkw

Unbekannte stehlen Wasserpfeife aus Pkw
Zeit: 28.12.2019, 20:45 Uhr bis 29.12.2019, 20:30 Uhr
Ort: Zwickau
Am vergangenen Wochenende drangen Unbekannte gewaltsam in einen Opel ein, der an der Clara-Zetkin-Straße abgestellt war. Daraus entwendeten die Täter eine Wasserpfeife im Wert von rund 130 Euro. Der dabei entstandene Sachschaden wurde auf rund 50 Euro geschätzt.
Zeugen, welche die Tat beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Diebstahl Pyramidenfiguren

Diebstahl Pyramidenfiguren
Tatzeit: 24.12.2019, 22:00 Uhr und 25.12.2019, 16:00 Uhr
Ort: Elsterberg, Ortsteil Kleingera, Dorfplatz
Unbekannte Täter entwendeten aus der unteren Etage der neun Meter hohen Pyramide zwei Holzfiguren (Jäger, ca. 1,30 m hoch, 70 kg schwer und einen Schneemann, etwas kleiner, dem Olaf aus dem Film “Eiskönigin” nachempfunden – Bild im Anhang).
Wenn Sie Hinweise zu den Tätern oder zum Tathergang geben können, informieren Sie bitte das Polizeirevier Plauen unter der Telefonnummer: 03741-140.

Quelle: PD Zwickau

 

Vogtlandkreis – Sachbeschädigungen

Sachbeschädigung an PKW

Zeit: 22.12.2019, gegen 03:00 Uhr
Ort: Auerbach/V., Kaiserstraße

Zwei Unbekannte beschädigten drei parkende Fahrzeuge, in dem sie gegen die Außenspiegel traten. Zweimal wurden diese dadurch abgerissen, einmal beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (ms)

Sachbeschädigung an Haustür

Zeit: 21.12.2019, zwischen 18.30 Uhr und 23:40 Uhr
Ort: Oelsnitz/Vogtland, Karl-Liebknecht-Straße

Unbekannte Täter beschädigten im oben genannten Zeitraum die Ornamentscheibe der Haustür bei der Hausnummer 53. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. (ms)

Quelle: PD Zwickau