Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 42

Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 42

Auf den Spuren der Maharadjas in Bad Elster

Am Dienstag, den 13. Oktober laden die beiden Reisefotografen Sigrid Wolf-Feix und Rainer Feix um 19.30 Uhr zu ihrer Dia-Multivisionsschau über Indien in das Königliche Kurhaus Bad Elster ein. In ihrem Vortrag entführen sie das Publikum auf die Spuren der Maharadjas in Indien. Goldgeschmückte Maharaja-Paläste, uralte Karawanenstädte, legendenumwobene Festungsanlagen, Männer mit leuchtend bunten Turbanen und Frauen in brokatüberzogenen Saris – Rajasthan scheint alle Fantasien von Tausendundeiner Nacht in sich zu vereinen. Sigrid Wolf-Feix entführt den Zuschauer in eines der beeindruckendsten und chaotischsten Länder dieser Erde. Von der Hauptstadt Delhi geht es in die Shekawati-Region nach Mandawa, Samode und Ramgarh. Besondere Highlights dieser Reise sind die mächtige Festung von Bikaner, der Rattentempel von Deshnoke und das zauberhafte Fort von Khimsar. Vom prächtigen Jaisalmer aus geht es weiter in die Wüste Thar zu einem Kamelritt, nach Jodpur und in die Jain-Tempelanlage von Ranakpur und schließlich in die Stadt der Seen nach Udaipur. Vom romantischen Örtchen Bundi und den mächtigen Festungsanlagen Kumbalgarh und Chittogarh geht es weiter in den Wallfahrtsort Pushkar, den Rantambore Nationalpark, Amber und Jaipur. Die letzten Stationen dieser atemberaubenden Bilderreise sind die Geisterstadt Fatehpur Sikri und das berühmteste Bauwerk Indiens das Tadj Mahal in Agra. Tickets: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

 

Tänzerisches StrauSS-Potpourri im König Albert Theater

Am Freitag, den 16. Oktober öffnet sich um 19.30 Uhr der Vorhang für die »Große Johann-Strauß-Gala« im König Albert Theater Bad Elster. Die Produktion mit dem Chursächsischen Hofballverein und dem Chursächsischen Salonorchester präsentiert dabei im prachtvollen Ambiente des König Albert Theaters wieder ein unterhaltsames musikalisch-tänzerisches Potpourri im Glanze der großen Melodien von Johann Strauß. Auf dem Programm dieser musikalischen Reise im König Albert Theater stehen wieder zahlreiche Weltklassiker der Strauß-Dynastie: Neben dem berühmten Wiener »Donauwalzer« und einem Besuch »Im Krapfenwaldl« zeigen kontinentale Ausflüge mit dem »Egyptischen« und dem »Persischen Marsch«, der schwungvolle »Cachucha-Galopp«, eine lustige Fahrt im »Vergnügungszug« oder der weltberühmte »Radetzky Marsch« die große Vielfalt der Kompositionskunst in der Strauß-Familie. Die dazu hinreißend inszenierten Choreographien des Chursächsischen Hofballvereins geben dieser Gala in Bad Elster dabei eine besonders reizende Note, welche beim spritzigen »Can Can« oder dem feurigen »Säbeltanz« ihren Höhepunkt erreicht. Abgerundet wird das bunte Programm durch unterhaltende Orchesterwerke des Chursächsischen Salonorchesters. Ein Konzert für alle Freunde der leichten Muse! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

 

Gitte Hænning in Bad Elster

Am Sonnabend, den 17. Oktober beehrt die skandinavische Ausnahmekünstlerin Gitte Hænning mit ihrer Band um 19.30 Uhr das König Albert Theater in Bad Elster. In den 60er und 70er Jahren aus den Charts nicht weg zu denken, überzeugt sie heute mit ihrem enormen Repertoire und ihrer wunderbaren, vielseitigen Stimme. In ihrem aktuellen Programm spürt Gitte Hænning den gemeinsamen Wurzeln von Musical und Jazz nach. Mit gewohnt fulminanter Stimmengewalt führt Gitte neben ihren wunderbaren Hits, auch vernachlässigte Jazz Standards in ein frisches Licht. Schwungvoll schlägt sie eine Brücke zwischen all diesen Genres und gibt dabei Geschichten alter Lieben und Leidenschaften ein neues Gewand – immer mit dem Blick nach vorn! Ihre großartige Band garantiert die perfekte Begleitung für diesen besonderen Abend. Egal ob witzig, ironisch, stark oder melancholisch: After all these years: Still crazy! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

 

»Kiss me Kate« – Premiere in Bad Elster!

Am Sonntag, den 18. Oktober öffnet das König Albert Theater um 19.00 Uhr den Vorhang für die Premiere des Broadway-Musicals »Kiss me Kate« von Cole Porter. Es tanzen, singen und musizieren Solist*innen der Landesbühnen Sachsen und der Elbland Philharmonie Sachsen in einer Inszenierung von Peter Kube und unter der musikalischen Gesamtleitung von Uwe Zimmermann. Das furiose Musical mit seinen zahlreichen Evergreens wurde nach der Uraufführung 1948 in New York über 1.000 Mal am Broadway gespielt und zählt damit zu den zeitlosen Genreklassikern! Realität und Theaterfiktion wirbeln durcheinander und pointierte Dialoge, rasanter Swing und virtuose Tanznummern bestimmen das Geschehen! Eine Theatergruppe bereitet eine Aufführung von Shakespeares »Der Widerspenstigen Zähmung« vor. Produzent Fred hat die männliche Hauptrolle selbst übernommen. Die widerspenstige Katharina hat er mit seiner Ex-Frau Lilli besetzt. Schon nach wenigen Proben wird klar, dass es zwischen den beiden nach wie vor knistert – so entwickelt sich ein unterhaltsam-explosives Bühnentreiben. Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

 

Abgerundet wird das goldene Herbstprogramm in den Königlichen Anlagen Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie, sehenswerten Kunstaustellungen und der Dauerausstellung im Sächsischen Bademuseum. Tickethinweis: Es wird darum gebeten, die Veranstaltungstickets online oder im Vorverkauf zu erwerben. Die Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus steht dabei allen Gästen von Montag bis Sonntag von 10.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr als tägliches Ticket- und Infozentrum für den Vorverkauf und sämtliche Programminfos zur Verfügung. Alle Infos: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Gitte ©Frank Wartenberg

Gitte ©Frank Wartenberg

VORSCHAU BAD ELSTER

 

Di 20.10. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

LUDWIG MÜLLER Lieder von Reinhard Mey

Fr 23.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

NEU: Habana Tradicional

Kubanische Musikshow als Buena-Vista-Feeling!

 

Sa 24.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

NEU: »BEST OF BROADWAY«

Große Musicalrevue

 

So 25.10. | 15.00 Uhr | Königliches Kurhaus

»EINE KLEINE NACHTMUSIK«

Serenade in historischen Kostümen & Kerzenschein

Vorhang auf, Geschenkidee Bad Elster!

Vorhang auf, Geschenkidee Bad Elster!

Vorhang auf, Geschenkidee Bad Elster!Jetzt noch schnell dran denken – Kultur verschenken!Bad Elster/TI. Das alte Jahr verabschiedet sich auch in Bad Elster wieder im besonderen Glanz des Chursächsischer Winterträume und leuchtendem Weihnachtszauber. Mit den damit verbundenen Weihnachtsvorbereitungen rückt auch die Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken in den Fokus der der fleißigen Weihnachtsmänner im Oberen Vogtland. Für kurzentschlossene Ideensuchende hat die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster Bad Elster daher nun reihenweise passende Geschenketipps für die ganze Familie vorbereitet: Neben den äußert attraktiven Abonnements des König Albert Theaters in 2018 für 7 x Symphoniekonzert, 5 x Musiktheater, 4 x Schauspiel, 6 x Kabarett oder 4 x Kindertheater gibt ganz neu auch attraktive Vorteilspakete in den neuen Theaterreihen Rock & Pop, Jazz & Swing oder Vokales. Selbstverständlich können in Bad Elster aber auch ganz individuelle, attraktive Veranstaltungsgutscheine für Oper, Operette, Musical, Kabarett und Konzert im eleganten Schmuckumschlag als königliches Weihnachtsgeschenk erworben werden: Dabei gibt es im König Albert Theater z.B. mit besonders leuchtenden Starterminen von Tom Gaebel (28.12.), Wolfgang Stumph (21.01.), Oswald Sattler (28.01.), Jürgen Becker (03.02.), Christian Redl (24.02.), Judith Holofernes (10.03.) oder Tom Pauls (14.03.), Ulla Meinecke (07.04.) und Alex Diehl (18.05.) eine sehenswerte Auswahl an Veranstaltungshöhepunkten im neuen Jahr, die als Geschenke für garantiert freudige Überraschungen unter jedem Weihnachtsbaum sorgen werden. Also Hobbyweihnachtsfrauen- & Männer: Jetzt dran denken, Kultur verschenken! Für alle Kurzentschlossene steht das Geschenkberatungsteam der Touristinformation Bad Elster noch bis Weihnachten täglich von 10.00–12.30 Uhr & 13.30-18.00 Uhr im Königlichen Kurhaus zu Verfügung. Tickets, Abos und Gutscheine: 037437/53 900 | www.koenig-albert-theater.deQuelle:Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Traumzauberbaum, Stollen-Humor & Flügelstern in Bad Elster

Traumzauberbaum, Stollen-Humor & Flügelstern in Bad Elster

Traumzauberbaum, Stollen-Humor & Flügelsterne…Bad Elster/CVG. Die Weihnachtsmänner stapfen langsam los, die Schwibbögen glühen und es weihnachtet allerorten. Auch die Königlichen Anlagen widmen sich im weihnachtlichem Glanz dem großen Fest. Dazu gibt es auch wieder besondere Veranstaltungen, die das Weihnachtsfest bad Elster garnieren und so zu einem Erlebnislicht werden lassen. Hier daher unsere kulturelle „Weihnachtsgarnitur“ für die Woche vom 18. bis 25. Dezember:Anlässlich der Chursächsischen Winterträume stimmt das Reinhard-Lakomy-Ensemble alle großen und kleinen Besucher am Montag und Dienstag, den 18. und 19. Dezember im König Albert Theater jeweils um 10.00 Uhr äußerst fantasievoll auf Weihnachten ein. Mit »Herr Kellerstaub rettet Weihnachten« wird dem Publikum dabei ein heiteres Weihnachtsmusical großer Unterhaltung präsentiert – Vorhang auf für Träume, Zauber und Weihnachten! Waldwuffel und Moosmutzel, die beiden Waldgeister des Traumzauberbaums, malen fleißig Wunschzettel. Da platzt Agga Knack, die wilde Traumlaus, herein und schon ist ein Blatt ab – Aber Moosmutzel hat sie ertappt! Aber Weihnachten soll man sich vertragen, mahnt der Traumzauberbaum. So warten die beiden nun gemeinsam auf Helga Himmel, denn wie jedes Jahr schickt der Himmlische Direktor seinen wunderschönen Lichterboten zum Traumzauberbaum, um ein besonderes Traumblatt für den himmlischen Weihnachtsbaum abzuholen. Helga Himmel wettert noch über ihren missglückten Landeanflug, da ist ihr schon ein geheimnisvoller Hut auf der Spur. Doch plötzlich verschwinden die Wunschzettel und kein anderer als Herr Kellerstaub, dieser merkwürdige alte Hut, entführt Helga in die Grummelburg. Dort lebt Möchthild, die Frau mit dem hässlichen Herzen. Sie hasst Weihnachten und möchte verhindern, dass Helga das Weihnachtstraumblatt zum himmlischen Weihnachtsbaum bringt… Wird dieser Plan gelingen?Am Freitag, den 22. Dezember gastiert der vogtländische Adoro-Star Nico Müller in Begleitung der bezaubernden Gesangspartnerin Lucy Scherer um 19.30 Uhr mit einer mitreißenden Weihnachtsgala aus Klassik, Pop und Musical im König Albert Theater. Der im Vogtland aufgewachsene Staropernsänger ist als festes Mitglied der international erfolgreichen Klassik-Formation »Adoro« einem breiten Publikum bekannt. Das Publikum auf einen weihnachtlichen Konzertabend in Top-Besetzung freuen: Bekannte traditionelle Weihnachtslieder, Evergreens aus dem Musicalbereich oder Hits aus Pop und Crossover werden in der stimmungsvollen Theateratmosphäre die Herzen berühren.Als Gast hat Nico Müller an diesem festlichen Abend Musicalstar Lucy Scherer nach Bad Elster eingeladen. Durch Hauptrollen in den bekanntesten Musicals wie »Les Miserables«, »Wicked«, »Tanz der Vampire« oder dem TV-Serienklassiker »Sturm der Liebe« wurde Sie einem breiten Publikum bekannt. Gemeinsam garantieren die beiden Top-Solisten so einen stimmen- und stimmungsvollen Konzertabend von höchster Qualität!Einen Tag vor Heilig Abend, am Sonnabend, den 23. Dezember, gastiert der vielseitige Uwe Steimle um 19.30 Uhr mit seinem neuesten Kabarettprogramm »Hören Sie es riechen?« im König Albert Theater Bad Elster. Im weihnachtlich geschmückten Theater Bad Elsters präsentiert der Publikumsliebling dabei eine kabarettistische Genussreise rund um den Dresdner Stollen u.v.m. als »backende« Abendunterhaltung! Die Geschichte des Stollen – Was, das geht nicht? Oh doch, Kraft der Phantasie! Dresdner Christstollen ist gebackener Glaube – denn Liebe geht durch den Magen. Zusammen mit den goldenen Stollenregeln ist klar: Die Würde des Stollens ist unantastbar. Perfektes braucht keine Veränderung – Dresdner Christstollen ist perfekt. Kommen Sie. Hören Sie. Kosten Sie. Augenschmaus und Ohrenweide. Guten Appetit!WEIHNACHTSTIPP BAD ELSTER:Der aus Plauen stammende, renommierte Pianist Prof. Andreas Pistorius präsentiert am Montag, den 25. Dezember um 19.30 Uhr sein stimmungsvolles, weihnachtliches Klavierrecital „Flügelsterne“ im Kerzenschein des König Albert Theaters Bad Elster. Am ersten Weihnachtsfeiertag lädt das König Albert Theater so zu einem Wintertraum voll Tastenzauber. Dabei wird der Pianist und Hochschullehrer Prof. Andreas Pistorius als Solist im weihnachtlich-königlichen Ambiente der Kultur- und Festspielstadt klassische Kompositionen als „Flügelsterne“ im stimmungsvollen Kerzenschein des Theaters präsentieren. Das besondere Programm präsentiert an diesem Abend große Klavierwerke der Meister Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin und Franz Liszt. Ein Weihnachtsabend im Sinne seines Ursprungs: Als Fest der Liebe, der Besinnung und der Hoffnung.Abgerundet wird das weihnachtliche Programm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Tickets & Infos: Touristinformation Bad Elster | 037437 /53 900 | www.badelster.deVORSCHAU BAD ELSTER:Di 26.12.2017 | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater»IVUSHKA – DIE RUSSISCHE WEIHNACHTSREVUE«Tanz & FolkloreDo 28.12.2017 |19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert TheaterTOM GAEBEL & HIS ORCHESTRA»A Swinging Christmas!« Big-Band-SwingFr 29.12.2017 |19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater»DER KLEINE PRINZ« Musical von Deborah SassonSa 30.12.2017 | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater»JAHRESAUSKLANG IM KERZENSCHEIN«Serenadenkonzert zum JahresabschlussSo 31.12.2017 | 15.00 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater»FISCH ZU VIERT« Komödie von Wolfgang KohlhaaseSo 31.12.2017 | 20.00 Uhr | Bad Elster | KunstWandelhalle»FEUERWERKE DER OPERETTE« Heitere SilvestergalaQuelle.Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Die Chursächsische Philharmonie feiert in Bad Elster ihren 25. Geburtstag

Die Chursächsische Philharmonie feiert in Bad Elster ihren 25. Geburtstag

Ein Vierteljahrhundert Klangkörper der Musikregion!Die Chursächsische Philharmonie feiert in Bad Elster ihren 25. GeburtstagBad Elster/CP. Mit einem Festkonzert im König Albert Theater Bad Elster und dem exakt gleichen Konzertprogramm wie zur Gründung im Jahre 1992 feiert die Chursächsische Philharmonie Bad Elster heute am 1. Dezember ihr 25-jähriges Bestehen. Die Wurzeln des Orchesters reichen dabei bereits schon 200 Jahre bis in das Jahr 1817 zurück, als die erste Badecapelle in Bad Elster gegründet wurde. Im Laufe der Orchestergeschichte wechselten dann Rechtformen, Zuständigkeiten und natürlich auch die handelnden Personen aber es wurde nie das Ziel der Orchestergründung aus den Augen verloren. So ist das Orchester der Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach damals wie heute den Bewohnern und Gästen der ganzen Region des Oberen Vogtlandes verpflichtet und möchte insbesondere durch klassische Musik, Musiktheater und kulturelle Zusammenarbeit die Musik- und Bäderregion im Herzen Europas aktiv und lebendig gestalten.”Als zum Jahresende 1992 die Arbeitsbeschaffungsmaßnahme des Orchester des Sächsischen Staatsbades Bad Elster auslief, stand die Zukunft des traditionsreichen Klangkörpers völlig in den Sternen” erinnert sich rückblickend der Geschäftsführende Intendant und Chefdirigent der Chursächsischen Philharmonie, Generalmusikdirektor Florian Merz. Der damals 24-jährige Dirigent entwickelte in dieser Situation eine zukunftsfähige Vision für das Orchester im historischen Umfeld Bad Elsters, welche vor allem durch die intensive Unterstützung des bereits im März 1992 gegründeten Fördervereins in einer neuen Orchesterstruktur aufging. So konnte schließlich am 27. November 1992 der neue gemeinnützige Trägerverein „Chursächsischen Philharmonie e.V.“, als Orchester der Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach gegründet werden. Der reguläre Spielbetrieb wurde dann zum 1. Januar 1993 aufgenommen. Mitglieder des Vereins sind seitdem neben Einzelpersonen der heutige Vogtlandkreis, die Stadt Adorf/V., die Gemeinde Bad Brambach, die Stadt Bad Elster, die Stadt Markneukirchen, die Stadt Oelsnitz/V., die Sächsische Staatsbäder GmbH und die Sparkasse Vogtland. Den Vereinsvorsitz hat seit Gründung des Vereins der Bürgermeister der Stadt Bad Elster inne. Der Sitz der „Chursachsen“ ist das berühmte König Albert Theater in Bad Elster. “Von Anbeginn an war es uns ein großes Anliegen, das Orchester Bad Elsters im Vogtland zu verankern” betont Merz und ergänzt “Dadurch sind wir eng mit der berühmten Musikregion verbunden und verstehen uns bei unseren vielen nationalen und internationalen Gastspielen seit 25 Jahren auch als musikalischer Botschafter für die ganze Tourismus- und Erlebnisregion.”Vor diesem Hintergrund und der neuen Orchesterstruktur setzte die Chursächsische Philharmonie dann aber vor allem künstlerische Akzente: Unter der Gesamtleitung des Generalmusikdirektors verfolgt der authentische Klangkörper mit seiner “neuen” Orchestertradition und der hier praktizierten, historischen Aufführungspraxis seit 1992 das künstlerische Ziel, die Musik aller Epochen möglichst stilsicher im Originalklangerlebnis zur Aufführung zu bringen. Hierfür verwendet das Orchester zumeist im Vogtland gebaute, historische Instrumente aus den verschiedenen Stilrichtungen des Barock, der Klassik und der Romantik. Die Philharmonie setzt sich dabei aus eigenen Kammermusikern zusammen, welche je nach Besetzungsstärke mit hervorragenden BerufsmusikerInnen traditionsreicher, mitteldeutscher – eben chursächsischer – Spitzenorchester sinnvoll ergänzt werden. Zudem wurde auf Initiative von Florian Merz bereits 1996 das Orchesterprojekt EUCHESTRA EGRENSIS von der Chursächsischen Philharmonie ins Leben gerufen, um vor allem gemeinsam mit führenden Orchestern der Tschechischen Republik im Zuge des Chursächsischen Sommers – als dem größten Kulturfestival der europäischen Bäderregion – herausragende Konzerte aufzuführen. Seit nunmehr über 20 Jahren musizieren so Musikerinnen und Musiker beider Nationen im König Albert Theater Bad Elster sowie in den benachbarten Theatern bzw. Konzerthäusern Deutschland und Tschechiens, was vor allem den aktiven, verbindenden Orchesteransatz verdeutlicht.Durch ihre hohe künstlerische Qualität, insbesondere bei den Symphoniekonzerten im König Albert Theater, vielbeachteten CD-und Rundfunkproduktionen und ihren Gastspielen im In- und Ausland hat sich das Orchester dabei in den 25 Jahren einen hervorragenden Ruf erspielt. “Unvergessen bleiben im Rückblick zum Beispiel die ,heiße’ Mallorca-Tournee, eine spannende CD-Produktion in Großbritannien, unsere erfolgreichen Verdi-Opern-Produktionen in seiner Heimat Italien, die Gastspiele in Dänemark oder die Konzertreisen z.B. nach Salzburg, Wien, St. Petersburg und Brüssel“ resümiert Merz und fügt hinzu: “Aber letztlich sind es vor allem die Begegnungen mit den vielen internationalen Solisten, Musikern und Chören, welche uns gerade im Findungsprozess der gemeinsamen musikalischen Sprache intensive Augenblicke und Konzertmomente geschenkt haben. Damit wurde ein Vierteljahrhundert Bad-Elster-Musik emotional geprägt und prägt bis heute und sicherlich auch in Zukunft!” Die erfolgreiche Arbeit der Philharmonie belegen auch die Kooperationen mit führenden Kulturträgern wie z.B. den Landesbühnen Sachsen, der Semperoper Dresden, der Frauenkirche Dresden oder dem Mitteldeutschen Rundfunk.Hauptaufgabe der Chursächsischen Philharmonie ist bis heute vor allem das umfassende Konzertangebot in den Sächsischen Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach. Hier geben die “Chursachsen” mit einer großen Repertoirevielfalt jährlich über 400 Konzerte in verschiedensten Formationen, von klassischer Kammermusik, über Symphonik bis hin zu Unterhaltungsprogrammen der leichten Muse. Zum Kernspielgebiet zählt seit Jahren auch der gesamte Kulturraum Vogtland-Zwickau, hier insbesondere der Vogtlandkreis, in dessen Städten und Gemeinden die Chursächsische Philharmonie ebenfalls regelmäßig mit ganz unterschiedlichen Gastspielangeboten zu erleben ist.Mit der intensiven Förderung des professionellen Musikernachwuchses im Zuge der Chursächsischen Meisterkurse, einer engen Zusammenarbeit mit den Musikwettbewerben in Markneukirchen und Zwickau, vielen kirchenmusikalischen Projekten, ihrer Kinder- und Jugendarbeit und den grenzüberschreitenden Konzertprojekten mit tschechischen Orchestern prägt die Chursächsische Philharmonie Bad Elster dabei eindrucksvoll und zukunftsgewandt den Klang der ganzen Musik- und Bäderregion im Herzen Europas.Alle Infos zum Orchester, Abonnements, der gesamte Konzertspielplan und Tickets:www.chursaechsische-philharmonie.deQuelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Ariadne, Ersterwähnung & Iris Berben!

Ariadne, Ersterwähnung & Iris Berben!

Iris Berben

Ariadne, Ersterwähnung & Iris Berben!

Bad Elster/CVG. Maut hin und Maut her – Die Diskussion darüber wird landauf, landab geführt, zumindest die Diskussion scheint auf ausreichend ausgebauten Kommunikationsbahnen unterwegs zu sein. Die Kommunikationsbahnen in Bad Elster gleichen hingegen oft einem roten Teppich, der ins das prall gefüllte Kulturleben führt. Hier daher unsere kulturellen Kommunikationsteppiche für das verlängerte Wochenende vom 3. bis 5.Oktober:

Am Freitag, den 3. Oktober feiert anlässlich der Festspiele und dem 150. Geburtstag von Richard Strauss die Oper „Ariadne auf Naxos“ Premiere im König Albert Theater Bad Elster. Das wohl bekannteste, als auch feinsinnigste Bühnenwerk des Jubilars wird dann um 19.30 Uhr von den Landesbühnen Sachsen und der Elbland Philharmonie unter der Leitung von Jan Michael Horstmann im König Albert Theater aufgeführt. Empörung: Das neue Werk eines Komponisten soll im Haus eines reichen Bürgers zusammen mit einer Buffo-Posse aufgeführt werden. Dass der junge Komponist an der Missachtung seiner Kunst nicht verzweifelt, ist nur dem weiblichen Charme Zerbinettas zu danken: Als Protagonistin der Komödianten gibt sie nicht nur dem Komponisten neuen Lebensmut, sondern will sich auch an Ariadne versuchen: So treffen in der folgenden Aufführung unversehens auch zwei Frauen mit gänzlich verschiedenen Lebensansichten aufeinander…

Am Samstag, den 4. Oktober präsentieren die Chursächsischen Streichersolisten um 19.30 Uhr einen „Klang der Metropolen“ als Serenadenkonzert mit Bilderschau im König Albert Theater. Vor genau 690 Jahren, am 4. Oktober 1324, wurde das Rittergut und Dorf Elster als Besitz der Herren von Neuberg erstmals urkundlich erwähnt. Dieses kleine Stadtjubiläum nehmen die Chursächsischen Streichersolisten zum Anlass, dem Publikum Musik aus dem »Herz Europas« zu präsentieren: So können die Gäste London »very british« mit Händel und Purcell erleben, sich durch die Kanäle Venedigs mit Vivaldi treiben lassen, Dvorák’s böhmisches Prag erleben und die Donaumetropole Budapest besuchen oder Wiener »Schmankerln« von Strauß & Mozart probieren. Passend dazu werden herrliche Bilder der Metropolen das Konzert optisch untermalen. Natürlich darf dabei nicht Musik aus Bad Elster fehlen…

TIPP DER WOCHE:

Zum Abschluss der Chursächsischen Festspiele gastiert am Sonntag, den 5. Oktober um 19.00 Uhr die neue Erich-Kästner-Preisträgerin und Schauspielerin Iris Berben gemeinsam mit dem renommierten Pianisten Sebastian Knauer und einem literarisch-musikalischen Franz-Schubert-Portrait im König Albert Theater Bad Elster. Mit dem Programm „Franz Schubert und seine Träume vom verlorenen Paradies“ nähern sich die beiden Künstler dabei dem großen Komponisten mit Selbstzeugnissen, Gedichten und Musik. »Wollte ich Liebe singen, ward sie mir zum Schmerz. Und wollte ich wieder Schmerz nur singen, ward er mir zur Liebe.« So steht es in Schuberts autobiographischem Fragment »Mein Traum«, einem Text, der einerseits seinen ihn quälenden Vater-Komplex widerspiegelt, andererseits von seiner Sehnsucht nach einer Welt der Liebe, Freundschaft und Güte zeugt. In dem Programm werden die Texte von Klavier-Kompositionen Franz Schuberts umrahmt, u.a. von den Impromptus op. 90 und op. 142, die in seiner letzten Lebensphase entstanden und mit ihrem poetischen Reichtum zum Inbegriff Schubertscher Klaviermusik geworden sind.

Abgerundet wird das herbstliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

 

FR 10.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

WIGALD BONING: »Butter, Brot und Läusespray«

Comedy

SA 11.10.  | 15.00 Uhr | Königliches Kurhaus

JUNGES PODIUM

»WÜSTENFEUER« Musical der ev. Kirchgemeinde Falkenstein/V.

SA 11.10.  | 19.30 Uhr | König Albert Theater

PIANOTAINMENT: »The Crazy Concert«

Klavier-Akrobatik mit dem international erfolgreichsten Klavier-Duo

SO 12.10. | 15.00 Uhr | Königliches Kurhaus

JUNGES PODIUM

»WÜSTENFEUER« Musical der ev. Kirchgemeinde Falkenstein/V.

SO 12.10.  | 19.00 Uhr | König Albert Theater

»GROSSE JOHANN-STRAUSS-GALA« – Premiere

Heiteres Musik-Theater

Mo 13.10. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

RAY COOPER (EX-OYSTERBAND)

ACOUSTIC MUSIC IN CONCERT

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH