Wie der Wechsel der Kfz-Versicherung gelingt

Wie der Wechsel der Kfz-Versicherung gelingt

Die Wichtigkeit des eigenen Autos ist allseits bekannt. Umso wichtiger ist es also, dass Ihr PKW rund um die Uhr, in jedem Fall geschützt ist. Damit Sie sich dem sicher sein können, gibt es eine Vielzahl an Versicherungen mit unterschiedlichen Leistungen und zu unterschiedlichen Preisen. Dass man da schnell den Überblick verlieren kann, ist verständlich. Wenn Sie sich schon länger darüber Gedanken machen, Ihre Versicherung zu wechseln, dann gibt es einiges was Sie beachten müssten. Schließlich möchten Sie bestimmt das wirklich bestmögliche Ergebnis und unsere Tipps werden Ihnen dabei helfen.

Was Sie bei einem Wechsel beachten müssen

Damit Sie lange Wartezeiten, unnötige Kosten und Stress vermeiden, sollten Sie einige grundlegende Dinge beim Wechsel einer Kfz-Versicherung beachten. Ein entscheidender Faktor ist die Frist. Die Kündigungsfrist bei der Kfz-Versicherung ist enorm wichtig und hängt davon ab, ob sie eine ordentliche oder außerordentliche Kündigung vollziehen. Bei einer ordentlichen Kündigung kann jährlich mit einer Frist von 30 Tagen gekündigt werden. Da die meisten Verträge am 31. Dezember auslaufen, gilt: Zum Jahresende die Kfz-Versicherung wechseln und das am besten so früh wie möglich, damit es nicht zu Komplikationen kommt. Eine Vielzahl von Situationen wie zum Beispiel ein Fahrzeugwechsel können aber dazu beitragen, dass das Recht für eine Sonderkündigung besteht. Sollte dies zutreffen, kann die Versicherung prinzipiell zu einem beliebigen Zeitpunkt gekündigt werden. Am besten prüfen Sie jedoch Ihren individuellen Fall, um sich sicher sein zu können und nicht versehentlich den Kündigungstermin zu verpassen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Anbieter. Bevor man über einen Wechsel nachdenkt, sollte man sich genau darüber informieren, was für Alternativen zur Verfügung stehen. Lohnt es sich wirklich, den Anbieter zu wechseln? Oft helfen in diesem Fall Vergleichsportale, welche Ihnen den besten Anbieter auf Basis Ihrer Anforderungen vorschlagen. Zudem sollten Sie auf keinen Fall die benötigten Unterlagen vergessen. Haben Sie sich für einen neuen Anbieter entschieden und sind in der Frist, dann gibt es einige Unterlagen, die Sie im Laufe des Wechsels benötigen werden. Dazu zählen Führerschein, Bankverbindung, Fahrzeugschein und -Brief, Unterlagen der alten Versicherung sowie der Kilometerstand.

Gründe für einen Wechsel

Es gibt zahlreiche Gründe, die für den Wechsel einer Kfz-Versicherung sprechen. Ein Grund ist das Risiko von Unfällen, weswegen zumindest die Haftpflicht bei Kfz-Versicherungen gesetzlich vorgeschrieben ist. Ein Unfall kann nämlich schnell passieren und dann wird es teuer. Ein weiterer wichtigster Aspekt ist das Finanzielle. Viele Autofahrer ziehen einen Wechsel ihrer Versicherung in Erwägung, weil es einfach günstigere Alternativen gibt. Das ist keine Seltenheit, denn der Markt ändert sich ständig und immer wieder tauchen neue Anbieter auf, die Ihnen das Beste vom Besten anpreisen. Damit Sie sich aber nicht von falschen Versprechungen einlullen lassen und im Nachhinein enttäuscht sind, raten wir Ihnen eine Vielzahl an Vergleichsportalen zu nutzen, um das beste Angebot zu finden. Lesen Sie sich bei Bedarf auch Rezensionen anderer Nutzer durch, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, welcher Anbieter Ihren Anforderungen entspricht. Achten Sie dabei aber stets auf die Seriosität der Bewertungen, da falsche Bewertungen leider sehr häufig vorkommen. Ein weiterer Grund für einen Wechsel sind die gebotenen Leistungen, da das Leistungsspektrum immer den eigenen Anforderungen entsprechen sollte.

Kfz-Versicherungsstudie: Großstädte sind bis zu 17 Prozent teurer als kleinere Städte

Kfz-Versicherungsstudie: Großstädte sind bis zu 17 Prozent teurer als kleinere Städte

KFZ_versicherungspreise_ClusterGrößte Sparpotentiale bis zu 829 Euro / Kleine Städte sind billiger als Großstädte

Spätestens zum 30. November 2013 endet die letzte Chance für Autobesitzer, ihre alte Kfz-Versicherung zu kündigen und in eine günstigere zu wechseln: Bis zu 829 Euro Sparpotential pro Jahr errechnete das Versicherungsvergleichportal Geld.de (0,39 Mio. Nutzer im Monat*). Basis hierfür ist eine exemplarische Preisrechnung in 112 Städten anhand zweier typischer Fahrzeugmodelle und Versicherungsnehmer: Der erste Testfall bezog sich auf eine 21-jährige Studentin mit einem VW Golf und der zweite auf einen 38-jährigen Angestellten mit BMW 520i. Details siehe Berechnungsgrundlage

Besonders fielen den Studienmachern die Preisunterschiede zwischen Groß- und Kleinstädten auf. Städte mit über 1 Mio. Einwohner waren in beiden Tests zusammen betrachtet rund 100 Euro pro Jahr teurer. Jeder Autobesitzer sollte daher seine Kfz-Police vergleichen. Experten schätzen, dass im nächsten Jahr die Versicherer die Beiträge im Schnitt um bis zu 10 Prozent anheben werden.

Großstädte bis zu 17 Prozent teurer

Vergleicht man die Preise je nach Testfall zwischen Groß- und Kleinstädten, fallen deutliche Unterschiede auf. Während sich die Studentin wie auch der BMW-Fahrer in kleineren Ortschaften über niedrigere Tarif-Beiträge freuen dürfen, kostet eine Police in der Großstadt die VW-Fahrerin im Schnitt mindestens 13 Prozent oder 93 Euro, den BMW-Besitzer sogar 17 Prozent oder 117 Euro mehr als der Durchschnittspreis.

Sollte die Studentin allerdings Preise vergleichen, kann sie innerhalb der Städte auch deutlich günstigere Kfz-Versicherungen abschließen. Über alle 112 Städte hinweg betrachtet, sind für die junge VW-Fahrerin so durchschnittlich 210 Euro Ersparnis möglich. In der Hansestadt Hamburg bekommt sie für ihren VW Golf die Kfz-Versicherung sogar 377 Euro günstiger, vorausgesetzt die Studentin wechselt vom teuersten zum günstigsten Tarif.

Noch deutlicher wird das Sparpotential im Falle des 38-jährigen Angestellten mit einem 5er BMW. Für ihn sind im Schnitt 611 Euro günstigere Versicherungen möglich. Das bedeutet: Wechselt der Angestellte in zehn Jahren nie seine Kfz-Versicherung und ist beim teuersten Versicherer, bezahlt er über 6.000 Euro mehr als nötig. Die größten Unterschiede lassen sich für den BMW-Besitzer dabei in Pforzheim mit 829 Euro pro Jahr ausmachen. Aber auch in Mannheim, Remscheid, Berlin, Frankfurt am Main, Augsburg, München, Offenbach, Hamburg, Essen und Köln sind Einsparungen von je über 650 Euro pro Kfz-Police möglich. Alle Ergebnisse siehe Tabelle 1 und 2

Fazit

Berechnungsgrundlage

1. Im ersten Fall handelt es sich um Policen eines VW Golf 1.4 mit Erstzulassung im Jahr 2007. Die Kfz-Halterin ist eine 21-jährige Studentin. Sie wählt für ihr Auto eine Kfz-Haftpflichtversicherung in Schadenfreiheitsklasse 2, inklusive einer Teilkaskoversicherung mit 150 Euro Selbstbeteiligung.

2. Im zweiten Fall wurde der Versicherungstarif für einen BMW 520i mit Erstzulassung 2010, der von einem 38-jährigen Fahrer genutzt wird, zu Grunde gelegt. Das Auto verfügt über eine Haftpflichtversicherung sowie eine Vollkaskoversicherung mit 500 Euro Selbstbeteiligung, inklusive einer Teilkaskoversicherung mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Die Schadenfreiheitsklasse in Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung beträgt SF19.

KFZ_versicherungspreise_tab1b_geld.de_ KFZ_versicherungspreise_tab1a_geld.de_Quelle: Geld.de

Über GELD.de
GELD.de (0,39 Mio. Nutzer, AGOF Juli 2013) gehört zu den führenden Finanzplattformen in Deutschland und ist eine Informationsplattform rund ums Geld. Das Portal versteht sich als Verbraucherplattform mit dem Motto “Entdecke Dein Sparpotential”. Auf GELD.de wird die Finanzwelt übersichtlich nach Versicherungen, Baufinanzierung, Geldanlagen, Krediten und Steuern sortiert. Mit wenigen Klicks erhält man auf dem Portal Transparenz und Überblick im Geld- und Versicherungsdschungel. Die angebotenen Tarife wurden umfassend von unabhängigen Versicherungsfachleuten überprüft. Wer persönliche Beratung benötigt, kann das GELD.de-Service-Team kontaktieren.