Im Rahmen des Verkehrssicherheitsaktionstages sicher.mobil.leben, der seit 2018 länderübergreifend stattfindet, wurden am Mittwoch im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Zwickau zahlreiche Kontrollen durchgeführt. Hauptaugenmerk lag dabei in diesem Jahr auf der Sicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrern – auch wenn aufgrund von Gewitter, Starkregen- und Hagelschauern davon am Aktionstag weniger unterwegs waren als sonst üblich.

377 Verkehrsteilnehmer kontrollierten die Einsatzkräfte der PD Zwickau insgesamt, davon 160 Fahrrad- und 51 Pedelec-Fahrer. Der Großteil davon verhielt sich regelkonform, nur 25 Mal hatten die Beamten etwas zu beanstanden: Meistens, dass die Zweiradfahrer vorschriftswidrig auf dem Gehweg unterwegs waren (fünfmal) oder ihr Gefährt nicht den technischen Anforderungen genügte (fünfmal).

Auch 83 Pkw-Fahrer wurden im Hinblick auf ihr Verhalten gegenüber Radfahrern kontrolliert. Hier fielen 34 Fahrzeugführer negativ auf – elf davon, weil sie mit ihren Pkws auf Radverkehrsflächen gehalten oder geparkt hatten.

Insgesamt stellten die Beamtinnen und Beamten am Aktionstag 69 Regelverstöße fest, von denen 48 als Ordnungswidrigkeiten aufgenommen wurden. (al)