Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Friedrichstraße kam es in den frühen Montagmorgenstunden.

Vor Ort konnten die alarmierten Rettungskräfte einen Kellerbrand feststellen. Hierzu wurden mehrere Gegenstände, unter anderem auch Matratzen, in einem Kellerabteil angezündet. Durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr konnten im Haus befindliche Anwohner – teilweise über die Drehleiter – gerettet und das Feuer anschließend gelöscht werden. Eine Bewohnerin musste aufgrund des Verdachtes einer Rausgasvergiftung vor Ort medizinische versorgt werden.

Derzeit gehen Ermittler Hinweise zu einem möglichen Tatverdächtigen nach. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann zum derzeitigen Ermittlungsstand auf rund 20.000 Euro geschätzt werden. (uh)