Donnerstag, April 15Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Lewis Hamilton nimmt Kurs auf die Geschichtsbücher


Lewis Hamilton nimmt Kurs auf die Geschichtsbücher 1
-


Lewis Hamilton nimmt Kurs auf die Geschichtsbücher

Die neue Formel-1-Saison beginnt am 28. März mit dem Rennen in Bahrain. Die Ausgangslage scheint auch diesmal, klar zu sein. Haushoher Favorit ist der Titelverteidiger und mittlerweile siebenfache Weltmeister Lewis Hamilton. Nachdem er zuletzt den Rekord von Michael Schumacher einstellen konnte, steht er nun kurz davor, als alleiniger Rekordhalter in die Geschichtsbücher einzugehen. Schumachers Bestmarke hält bereits seit 2004. Doch etwas scheint den Frieden zu stören. Offenbar ist der Brite mit seinem vor kurzem erst abgeschlossenen neuen Vertrag nicht zufrieden.

Hat sich der Weltmeister selbst ausgetrickst?

Die Unzufriedenheit von Lewis Hamilton erscheint für Außenstehende seltsam. Schließlich ist der Titelverteidiger auch in der kommenden Saison haushoher Favorit. Die Kombination aus dem Briten und dem deutschen Rennstall Mercedes war jahrelang unschlagbar.

Vorerst scheint es keinen Grund zu geben, warum das in diesem Jahr anders sein sollte. So bekommt Hamilton derzeit auf Betway eine Wettquote von 1,36 (Stand 10.3.) und hält damit seinen schärfsten Verfolger Max Verstappen deutlich auf Abstand. Teamkollege Valtteri Bottas sehen die Experten überhaupt nur als drittstärksten Fahrer im Feld an. Man kann also nur spekulieren, was den Ärger von Hamilton ausgelöst hat. Offenbar hat er sich mit den verzögerten Vertragsverhandlungen selbst ein Bein gestellt. Schon bei der Bekanntgabe der Einigung wunderten sich zahlreiche Experten über die extrem kurze Laufzeit des Vertrages.

Immerhin unterzeichnete der amtierende Weltmeister als letzter Fahrer im Feld seinen neuen Kontrakt. Monatelang gab es deshalb Spekulationen. Manche mutmaßten gar, dass Hamilton zum Abschluss seiner Karriere erstmals zu Ferrari wechseln könnte. Doch diese Spekulationen lösten sich in Luft auf. Der Brite gab mehrfach an, nicht inmitten einer weltweiten Krise über Millionenverträge reden zu wollen. Am Ende schien allen Beteiligten, die Zeit davonzulaufen.

2022 folgt der technische Umbruch

Mercedes und sein erfolgreichster Fahrer einigten sich auf einen einjährigen Vertrag, wie RTL berichtete. Das erscheint, angesichts der gemeinsamen höchst erfolgreichen Vergangenheit seltsam zu sein. Als möglicher Grund wurde das neue Reglement genannt, das 2022 in der Formel 1 gültig wird. Diese könnte die technische Überlegenheit von Mercedes schlagartig beenden. Ein Umbruch in der Formel 1 wäre die Folge. Gelingt es Lewis Hamilton in diesem Jahr, seinen achten Titel zu holen, dann wäre er endgültig der erfolgreichste Fahrer der Geschichte und könnte auf dem Höhepunkt seiner Karriere abtreten. Die Zukunft hat bei Mercedes längst begonnen. So feierte man im November 2019 sein Formel-E-Debüt und sieht hier bereits erste Erfolge. 2020 führte man die Internationalisierung des Mercedes-AMG Customer Racing Programms weiter fort. Die Planung für die Zeit nach Hamilton hat sicherlich schon hinter den Kulissen begonnen.

Gleichzeitig würde der Einjahresvertrag Mercedes die Chance bieten, zum erwarteten großen Umbruch in der Formel 1 mit einem neuen Team ins Rennen zu gehen. Immerhin warten mit Max Verstappen und Charles Leclerc zwei Riesentalente auf ihre Chance. Beendet Hamilton nach der kommenden Saison seine Karriere, dann könnte das Team die neuen Autos bereits auf eine neue Generation maßschneidern lassen und gemeinsam das Testprogramm absolvieren. Doch diese Überlegung scheint für Lewis Hamilton keine Rolle gespielt zu haben. Im Gegenteil. Wie anders ist es zu erklären, dass er zuletzt etwas mürrisch aufgetreten war.

Trennung im Streit

Formel-1-Experte Martin Brundle überraschte vor einigen Tagen mit der Erkenntnis, dass Lewis Hamilton offenbar mit seinem neuen Vertrag unzufrieden sei. Die beiden hatten gemeinsam einige TV-Features für die kommende Saison gedreht. Brundle wies darauf hin, dass Hamilton auch seine langjährige rechte Hand, Marc Hynes, verloren habe. Der Superstar und sein guter Freund im Hintergrund hatten sich offenbar im Streit getrennt. Der neue Vertrag des Weltmeisters sieht vor, dass sich Mercedes und Hamilton noch in diesem Jahr zusammensetzen und darüber diskutieren, wie es danach weitergehen könnte.

Ausgerechnet kurz vor der möglichen Rekordsaison hat Lewis Hamilton scheinbar mit einigen Problemen zu kämpfen. Ob sich diese auf seine Leistungen auswirken werden, wird man beim Saisonauftakt sehen. Dann wird sich zeigen, ob die bisher unschlagbare Kombination aus Team und Fahrer auch dieses Jahr in der Formel 1 das Maß aller Dinge bleibt. Für die jungen Fahrer, die sich aktuell noch in der Warteschleife befinden, tut sich möglicherweise eine große Chance auf. Sie werden nun alles geben müssen, um die Nachfolge des siebenfachen Weltmeisters antreten zu können.

Lewis Hamilton nimmt Kurs auf die Geschichtsbücher 11

Doch wer weiß, wenn dieser seine Erfolgsserie fortsetzen möchte, dann könnte es gut sein, dass Verstappen und Co. weiter auf ihre Chance warten müssen. Der Motorsport wird auch 2021 jede Menge Spannung bieten. So gewann Nico Müller im Vorjahr bei der DTM Rennen um Rennen, doch am Ende der Saison hatte doch Titelverteidiger René Rast die Nase vorn. Für Lewis Hamilton heißt es nun Nerven bewahren, dann wird der Traum vom achtfachen Formel-1-Weltmeister wahr.


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"

Lewis Hamilton nimmt Kurs auf die Geschichtsbücher 14