Dienstag, Oktober 20Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Chursächsische FestspielNews Bad Elster KW 40 / 29.09.-04.10.20


Chursächsische FestspielNews Bad Elster KW 40 / 29.09.-04.10.20
Stephan Seitz
Marketingdirektion
Chursächsische Veranstaltungs GmbH
-


Chursächsische FestspielNews Bad Elster KW 40 / 29.09.-04.10.20

Kultur- und Festspielstadt Bad Elster

Aktuelle Presseinformationen zu Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 40

 

Kosakenchor führt an die Ufer der Wolga

Am Dienstag, den 29. September entführen die Original Wolga Kosaken um 19.30 Uhr in der KunstWandelhalle Bad Elster ihr Publikum in das alte Russland, an die Ufer der Wolga. Die Wolga Kosaken präsentieren Gesänge der russisch-orthodoxen Kirche, Volkslieder und Balalaikaklänge, die das Temperament und die Melancholie der wahren »Russische Seele« offenbaren. Lieder wie »Abendglocken«, »Eintönig erklingt das Glöckchen«, »Steppe ringsumher« oder »Ich bete an die Macht der Liebe«, welche einen wunderschönen Abend garantieren werden. Die Wolga Kosaken sind die einzigen der ehemals großen russischen Chöre, die ohne Unterbrechung seit der Gründung Bestand hatten und auf den Bühnen der Welt präsent waren. Sie haben nicht nur erheblichen Anteil daran, dass in der Zeit der sowjetischen Diktaturen ein Stück russischer Kultur vor dem Vergessen bewahrt wurde, sondern seitdem auch Millionen von Konzertbesuchern bewiesen, dass Musik, die aus dem Herzen kommt, keine Grenzen und Ideologien kennt. In den 70er Jahren wurde der große Chor zu einem Ensemble umgebildet, das sein Publikum sowohl durch die eindrucksvolle Kraft seiner Stimmen, als auch durch die virtuose Beherrschung der typisch russischen Instrumente, Bajan, Balalaika und Domra zu begeistern versteht. Die Leitung liegt seit Jahren in den bewährten Händen von Alexander Petrow, der auch mit erklärenden Worten in deutscher Sprache durch das Programm führt. Tickets: 037437/ 53 900 | www.kunstwandelhalle.de

 

Der Kabarett-Tipp der Woche:

Schwarze Grütze reist vom Neandertal ins Digital

Am Freitag, den 2. Oktober begeben sich Stefan Klucke und Dirk Pursche als renommiertes Musikkabarett »Schwarze Grütze« um 19.30 Uhr mit skurrilem schwarzen Humor, Lieblingsliedern und exzellentem Humor auf eine Reise vom Neandertal ins Digital im Königlichen Kurhaus Bad Elster. Das preisgekrönte Duo aus Potsdam ist mit neuem Programm zurück in Bad Elster! Stefan Klucke und Dirk Pursche mischen dabei wieder Scharfsinn und Blödsinn, und das alles abgelöscht mit einem guten Schuss schwarzem Humor. Die schöne neue Welt ist Klasse: Die selbstfahrenden Autos entscheiden autonom, wen sie umfahren und wen sie umfahren. Die Mörder streamen ihre Taten live ins Netz und nichts wird gelöscht, weil keine Urheberrechte verletzt werden. Nur haben die beiden ein Problem: Der Computer erfindet die geschmeidigeren Melodien und die lachhafteren Kalauer. Humanoide sehen schöner aus und können besser singen. Ist das das Ende des Duos? Tickets: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Foto: Humorbüro: Schwarze Grütze, Leipzig, 06.05.2019

Bad Elster: In Einheit Eroica!

Am Sonnabend, den 3. Oktober öffnet sich um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster der Vorhang für das 2. Symphoniekonzert der aktuellen Saison im Rahmen der 20. Chursächsischen Festspiele. Dieses Konzert ist gleichzeitig das offizielle Festkonzert des Vogtlandkreises zu 30 Jahren Deutscher Einheit. Dieses Festkonzert steht dabei programmatisch ganz im Zeichen des weltweit gefeierten 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven: Die Chursächsische Philharmonie auf historischen Instrumenten der Klassik unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz ehrt den berühmten Komponisten mit seiner jugendlich-frechen 1. Symphonie C-Dur op. 21 und seiner wahrlich grenzenlosen »Eroica«. Die 3. Sinfonie in Es-Dur op. 55 entstand in den Jahren 1802 bis 1803. Das Werk gilt heutzutage als revolutionär und zählt zu den beliebtesten und meistgespielten Orchesterwerken des Komponisten. Bereits um 18.45 Uhr findet zu diesem Symphoniekonzert ein Einführungsvortrag im König Albert Theater statt. Das Konzert ist bereits ausverkauft.

 

Der Opern-Tipp der Woche:

Freischütz krönt die Chursächsischen Festspiele

Zum Abschluss der diesjährigen 20. Chursächsischen Festspiele ist am Sonntag, den 4. Oktober um 19.00 Uhr die berühmteste deutsche Oper als Schicksalsdrama im König Albert Theater Bad Elster zu erleben. Carl Maria von Webers romantischer Oper »Der Freischütz« wird in einer semikonzertanten Fassung als inszeniertes Theaterkonzert mit entsprechend kostümierten Sängerinnen als Premiere aufgeführt. Es spielen und musizieren die Solistinnen und der Chor der Landesbühnen Sachsen mit der Elbland Philharmonie Sachsen unter der musikalischen Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Die Geschichte handelt von dem Jägerburschen Max, dessen ganzes Lebensglück von einem einzigen Probeschuss abhängen soll. Nur wenn ihm dieser gelingt, kann er seine große Liebe Agathe heiraten und Erbförster werden. Max ist eigentlich ein exzellenter Schütze, aber in letzter Zeit trifft er nicht mehr, weshalb er sich von dunklen Mächten umgarnt fühlt. Um sein Schicksal zu wenden und ein besseres Leben führen zu können, beschließt er letztendlich doch Hilfe anzunehmen, und zwar ausgerechnet von Kaspar, der mit dem schwarzen Jäger Samiel im Bunde ist. Die beiden raten dem jungen Mann in der Wolfsschlucht Freikugeln zu gießen, da diese immer treffen würden… Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

 

Abgerundet wird das goldene Herbstprogramm in den Königlichen Anlagen Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie, sehenswerten Kunstaustellungen und der Dauerausstellung im Sächsischen Bademuseum. Tickethinweis: Es wird darum gebeten, die Veranstaltungstickets online oder im Vorverkauf zu erwerben. Die Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus steht dabei allen Gästen von Montag bis Sonntag von 10.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr als tägliches Ticket- und Infozentrum für den Vorverkauf und sämtliche Programminfos zur Verfügung. Alle Infos: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

 

VORSCHAU BAD ELSTER

 

Di 06.10. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

JANA-BERWIG-DUO Songs & Poesie

Fr 09.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

NEU: HEINZ RUDOLF KUNZE: »Wie der Name schon sagt«

Das neue Soloprogramm

 

Sa 10.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

NEu: »Die vier Jahreszeiten«

Vivaldis Meisterwerk als Bad Elster-Bilderschau

 

So 11.10. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

STEFAN MROSS & GÄSTE: »Immer wieder sonntags … unterwegs!«

Die große Schlager-Hitparade mit Anna-Carina Woitschak, den Zillertaler Haderlumpen und Robin Leon

 

 

Herzliche Grüße aus der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"