Theater


8. Int. Chursächsische Meisterkurse Bad Elster 2021 ab sofort buchbar

8. Int. Chursächsische Meisterkurse Bad Elster 2021 ab sofort buchbar

Int. Chursächsische Meisterkurse in Bad Elster mit Stardozenten!

Attraktives Meisterkursangebot vom 1. – 7. März 2021 ab sofort buchbar

Bad Elster/CVG. Seit dem Jahr 2014 werden in Bad Elster jährlich Chursächsische Meisterkurse mit dem Ziel durchgeführt, den nationalen und internationalen Profimusikernachwuchs im Herzen Europas zu fördern. Die künstlerische Leitung obliegt dabei dem Weltklassecellisten Prof. Peter Bruns (Leipzig) und dem Intendanten des König Albert Theater Bad Elster, GMD Florian Merz (Bad Elster/Düsseldorf). Für die 8. Int. Chursächsischen Meisterkurse im kommenden Jahr 2021 konnten der ehemalige Violinist des weltberühmten »Artemis Quartett«, Prof. Heime Müller (Violine/Musikhochschule Lübeck), Prof. Pauline Sachse (Viola/Musikhochschule Lübeck) sowie natürlich Prof. Peter Bruns (Violoncello/Hochschule für Musik und Theater Leipzig) als Dozenten gewonnen werden. Prof. Heime Müller wird dabei 2021 das Angebot der Chursächsischen Meisterkurse auch wieder für Streichquartette öffnen. Die Anmeldungen für die mittlerweile heiß begehrten Plätze sind ab sofort möglich und auch online freigeschaltet.

 

Als Besonderheit wird die Kurswoche durch ein attraktives Rahmenprogramm ergänzt, welches den besonderen Charakter der Meisterkurse unterstreichen soll: Dabei wird für die Teilnehmer ein spezieller Musiker-Gesundheitskurs der Sächsischen Staatsbäder GmbH im Therapiezentrum des historischen Albert Bades angeboten, ein Besuch der vogtländischen Instrumentenbauer in der benachbarten Musikstadt Markneukirchen integriert und der Eintritt in die Badelandschaft Bad Elsters zur Entspannung spendiert. In dieser Kombination mit den begleitenden Gesundheitsangeboten und dem weltweit bekannten Musikinstrumentenbau in der benachbarten Musikstadt Markneukirchen sowie einer touristisch geprägten Infrastruktur gibt es in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster damit beste Vorrausetzungen, die Chursächsischen Meisterkurse auch zukünftig erfolgreich zu profilieren.

 

Ein schöner Bestandteil der Int. Chursächsischen Meisterkurse in Bad Elster sind auch die beliebten Publikumskonzerte: In der 8. Ausgabe der Meisterkurse 2021 schenken die beteiligten Dozenten Pauline Sachse & Peter Bruns dem Publikum Bad Elsters erneut eine virtuose »Meisterstunde Kammermusik« auf Weltklasseniveau (03.03.) und die Teilnehmer*innen präsentieren sich zum Abschluss musikalisch im Rahmen des Meisterschüler-Podiums (06.03.) bevor am Ende der 8. Chursächsischen Meisterkurse die Chursächsische Philharmonie unter der Leitung von GMD Florian Merz beim 7. Symphoniekonzert 2020/21 im König Albert Theater (06.03.) gemeinsam mit den besten Meisterschülern der Kurswoche musiziert. Die Meisterkurse in Bad Elster werden vom Kulturraum-Vogtland gefördert.  Anmeldungen & Infos: www.chursaechsische.de

Veranstaltungsbetrieb in Bad Elster und Bad Brambach bis 30. November eingestellt

Veranstaltungsbetrieb in Bad Elster und Bad Brambach bis 30. November eingestellt

Bad Elster/CVG. Aufgrund der aktuellen Bund-Länder-Beschlüsse und der Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen zur Eindämmung des SARS-CoV2-Virus wird vom 2. bis 30. November der Theater-, Veranstaltungs- und Konzertbetrieb der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH und der Chursächsischen Philharmonie in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster sowie im benachbarten Bad Brambach eingestellt. Dies betrifft u.a. alle Veranstaltungen im König Albert Theater, in der KunstWandelhalle und im Königlichen Kurhaus, alle Führungen und Ausstellungen sowie das Sächsische Bademuseum Bad Elster. Im Zuge dessen wird auch das Gästecenter der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus ab dem 2. November für den Publikumsverkehr geschlossen.

 

Die Gesundheit von Publikum, Künstlerinnen und Mitarbeiterinnen hat selbstverständlich höchste Priorität. Die Chursächsische Veranstaltungs GmbH (CVG) bedauert auch im Namen der Chursächsischen Philharmonie diese Entscheidung sehr, da bekanntlich in unseren Veranstaltungsstätten umfangreiche Hygienekonzepte und eine leistungsfähige Raumlufttechnik höchsten Sicherheitsmaßstäben gerecht und erfolgreich umgesetzt wurden. Trotz dieser für den Veranstaltungssektor äußerst schwierigen Lage möchten die „Chursachsen“ ihren Teil dazu beitragen, die notwendige, gesamtgesellschaftliche Kraftanstrengung zum Wohle der Bevölkerung zu schultern.

 

Wir sind weiter für Sie da:

Für alle Veranstaltungen werden gerade mögliche Ersatztermine intensiv eruiert und fortlaufend über die entsprechenden Onlinekanäle wie www.chursaechsische.de bekannt gegeben. Bereits gekaufte Tickets können ab sofort umgebucht bzw. zurückgegeben werden. Bei weiteren Fragen rund um die Ticketabwicklung steht der Ticketservice selbstverständlich allen Gästen von Montag bis Freitag unter der Hotline 037437/53 900 oder ticket@chursaechsische.de wie gewohnt zur Verfügung.

 

Aktuelle Termininfos hier:

https://koenig-albert-theater.de/besucherservice/infoservice-spielplanaenderungen-2020

 

Sie können helfen:

Aufgrund der schwierigen Lage für Künstler und Veranstalter besteht weiterhin die Möglichkeit einer Spende für die generationsverbindende, kulturelle Arbeit in der Region der Sächsischen Staatsbäder über den Verein der Freunde und Förderer der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster. Infos hier: https://chursaechsische-philharmonie.de/hinter-den-kulissen/foerderverein

 

Wir danken unserem Publikum für das Verständnis, wünschen vor allem Gesundheit und freuen uns schon jetzt auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen in der adventlichen Kultur- und Festspielstadt Bad Elster!

Bleiben Sie bitte gesund.

 

Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 42

Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 42

Auf den Spuren der Maharadjas in Bad Elster

Am Dienstag, den 13. Oktober laden die beiden Reisefotografen Sigrid Wolf-Feix und Rainer Feix um 19.30 Uhr zu ihrer Dia-Multivisionsschau über Indien in das Königliche Kurhaus Bad Elster ein. In ihrem Vortrag entführen sie das Publikum auf die Spuren der Maharadjas in Indien. Goldgeschmückte Maharaja-Paläste, uralte Karawanenstädte, legendenumwobene Festungsanlagen, Männer mit leuchtend bunten Turbanen und Frauen in brokatüberzogenen Saris – Rajasthan scheint alle Fantasien von Tausendundeiner Nacht in sich zu vereinen. Sigrid Wolf-Feix entführt den Zuschauer in eines der beeindruckendsten und chaotischsten Länder dieser Erde. Von der Hauptstadt Delhi geht es in die Shekawati-Region nach Mandawa, Samode und Ramgarh. Besondere Highlights dieser Reise sind die mächtige Festung von Bikaner, der Rattentempel von Deshnoke und das zauberhafte Fort von Khimsar. Vom prächtigen Jaisalmer aus geht es weiter in die Wüste Thar zu einem Kamelritt, nach Jodpur und in die Jain-Tempelanlage von Ranakpur und schließlich in die Stadt der Seen nach Udaipur. Vom romantischen Örtchen Bundi und den mächtigen Festungsanlagen Kumbalgarh und Chittogarh geht es weiter in den Wallfahrtsort Pushkar, den Rantambore Nationalpark, Amber und Jaipur. Die letzten Stationen dieser atemberaubenden Bilderreise sind die Geisterstadt Fatehpur Sikri und das berühmteste Bauwerk Indiens das Tadj Mahal in Agra. Tickets: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

 

Tänzerisches StrauSS-Potpourri im König Albert Theater

Am Freitag, den 16. Oktober öffnet sich um 19.30 Uhr der Vorhang für die »Große Johann-Strauß-Gala« im König Albert Theater Bad Elster. Die Produktion mit dem Chursächsischen Hofballverein und dem Chursächsischen Salonorchester präsentiert dabei im prachtvollen Ambiente des König Albert Theaters wieder ein unterhaltsames musikalisch-tänzerisches Potpourri im Glanze der großen Melodien von Johann Strauß. Auf dem Programm dieser musikalischen Reise im König Albert Theater stehen wieder zahlreiche Weltklassiker der Strauß-Dynastie: Neben dem berühmten Wiener »Donauwalzer« und einem Besuch »Im Krapfenwaldl« zeigen kontinentale Ausflüge mit dem »Egyptischen« und dem »Persischen Marsch«, der schwungvolle »Cachucha-Galopp«, eine lustige Fahrt im »Vergnügungszug« oder der weltberühmte »Radetzky Marsch« die große Vielfalt der Kompositionskunst in der Strauß-Familie. Die dazu hinreißend inszenierten Choreographien des Chursächsischen Hofballvereins geben dieser Gala in Bad Elster dabei eine besonders reizende Note, welche beim spritzigen »Can Can« oder dem feurigen »Säbeltanz« ihren Höhepunkt erreicht. Abgerundet wird das bunte Programm durch unterhaltende Orchesterwerke des Chursächsischen Salonorchesters. Ein Konzert für alle Freunde der leichten Muse! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

 

Gitte Hænning in Bad Elster

Am Sonnabend, den 17. Oktober beehrt die skandinavische Ausnahmekünstlerin Gitte Hænning mit ihrer Band um 19.30 Uhr das König Albert Theater in Bad Elster. In den 60er und 70er Jahren aus den Charts nicht weg zu denken, überzeugt sie heute mit ihrem enormen Repertoire und ihrer wunderbaren, vielseitigen Stimme. In ihrem aktuellen Programm spürt Gitte Hænning den gemeinsamen Wurzeln von Musical und Jazz nach. Mit gewohnt fulminanter Stimmengewalt führt Gitte neben ihren wunderbaren Hits, auch vernachlässigte Jazz Standards in ein frisches Licht. Schwungvoll schlägt sie eine Brücke zwischen all diesen Genres und gibt dabei Geschichten alter Lieben und Leidenschaften ein neues Gewand – immer mit dem Blick nach vorn! Ihre großartige Band garantiert die perfekte Begleitung für diesen besonderen Abend. Egal ob witzig, ironisch, stark oder melancholisch: After all these years: Still crazy! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

 

»Kiss me Kate« – Premiere in Bad Elster!

Am Sonntag, den 18. Oktober öffnet das König Albert Theater um 19.00 Uhr den Vorhang für die Premiere des Broadway-Musicals »Kiss me Kate« von Cole Porter. Es tanzen, singen und musizieren Solist*innen der Landesbühnen Sachsen und der Elbland Philharmonie Sachsen in einer Inszenierung von Peter Kube und unter der musikalischen Gesamtleitung von Uwe Zimmermann. Das furiose Musical mit seinen zahlreichen Evergreens wurde nach der Uraufführung 1948 in New York über 1.000 Mal am Broadway gespielt und zählt damit zu den zeitlosen Genreklassikern! Realität und Theaterfiktion wirbeln durcheinander und pointierte Dialoge, rasanter Swing und virtuose Tanznummern bestimmen das Geschehen! Eine Theatergruppe bereitet eine Aufführung von Shakespeares »Der Widerspenstigen Zähmung« vor. Produzent Fred hat die männliche Hauptrolle selbst übernommen. Die widerspenstige Katharina hat er mit seiner Ex-Frau Lilli besetzt. Schon nach wenigen Proben wird klar, dass es zwischen den beiden nach wie vor knistert – so entwickelt sich ein unterhaltsam-explosives Bühnentreiben. Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

 

Abgerundet wird das goldene Herbstprogramm in den Königlichen Anlagen Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie, sehenswerten Kunstaustellungen und der Dauerausstellung im Sächsischen Bademuseum. Tickethinweis: Es wird darum gebeten, die Veranstaltungstickets online oder im Vorverkauf zu erwerben. Die Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus steht dabei allen Gästen von Montag bis Sonntag von 10.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr als tägliches Ticket- und Infozentrum für den Vorverkauf und sämtliche Programminfos zur Verfügung. Alle Infos: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Gitte ©Frank Wartenberg

Gitte ©Frank Wartenberg

VORSCHAU BAD ELSTER

 

Di 20.10. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

LUDWIG MÜLLER Lieder von Reinhard Mey

Fr 23.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

NEU: Habana Tradicional

Kubanische Musikshow als Buena-Vista-Feeling!

 

Sa 24.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

NEU: »BEST OF BROADWAY«

Große Musicalrevue

 

So 25.10. | 15.00 Uhr | Königliches Kurhaus

»EINE KLEINE NACHTMUSIK«

Serenade in historischen Kostümen & Kerzenschein

Die neue Spielzeit 2020/2021 im König Albert Theater & NaturTheater Bad Elster / 04.09.20 – 05.09.21

Die neue Spielzeit 2020/2021 im König Albert Theater & NaturTheater Bad Elster / 04.09.20 – 05.09.21

THEATER ALS ERLEBNISRAUM: Vorhang auf Bad Elster!

Die neue Spielzeit 2020/2021 im König Albert Theater & NaturTheater Bad Elster

 

Bad Elster/CVG. Am vergangenen Freitag wurde im König Albert Theater mit einem begeisternden Festkonzert die neue Spielzeit 2020/2021 in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster klangvoll eröffnet. Die nunmehr 107. Theaterspielzeit bietet dabei mit rund 200 verschiedenen Produktionen aller Genres im glanzvollen König Albert Theater aber auch ab Mai 2021 wieder im wunderschön gelegenen NaturTheater das abwechslungsreichste Bühnenprogramm in Südwestsachsen mit herausragenden Künstlern und Ensembles aus rund 40 Nationen aller Kontinente. In einer großen Auswahl typisch „chursächsischer“ Qualität begeistern neben großer Oper, prachtvoller Operette, Ballett, Tanztheater, Musical, Symphoniekonzerten und Kammermusik sowie Schauspiel und Kabarett, zahlreiche Konzerte, Lesungen, Kleinkunst und Kindertheater in einem umfangreichen Spielplan für alle Alters- und Interessensgruppen.

 

Die aktuelle Situation ist für uns als Veranstaltungsgesellschaft und Theaterbetrieb eine Herausforderung, die wir im Rahmen der aktuell geltenden Hygienebestimmungen maß- und verantwortungsvoll annehmen.“ erklärt Intendant GMD Florian Merz von der für den Spielbetrieb verantwortlichen Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft und bekräftigt: „Unser Theater als Erlebnisraum der Begegnung, des Austausches und gemeinsamen Leidenschaft an der Kunst ist für viele Menschen der Region ein spürbar wichtiger Impulsgeber für Lebensfreude und Inspiration – Davon nehmen wir keinen Abstand!“

 

Vor diesem Hintergrund bieten die Bühnen Bad Elsters eine immense kulturelle Vielfalt, die die Gäste der Region begeistert, unterhält und zu ganz besonderen Bühnenerlebnissen in einzigartiger Kulisse und Atmosphäre einlädt. Mit 25 verschiedenen Musiktheaterproduktionen wie der böhmischen Volksoper „Die verkaufte Braut“ oder Verdis „Aida“, den Operettenproduktionen „Eine Nacht in Venedig“ oder „Im weißen Rössl“, glitzernden Musicalabenden wie bei „Kiss Me Kate“ und den großen Musicalshows des Gymnasiums Markneukirchen sowie klassischen Ballettabenden glänzt der Spielplan ganz im großen Theaterlicht. Dazu begeistern zehn spannende Symphoniekonzerte der Chursächsischen Philharmonie im König Albert Theater mit namhaften Solisten wie Benjamin Schmid (Violine), Tobias Koch (Hammerflügel) oder Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Cembalo), ein vielschichtiges Repertoire aus Kammer-, Chor- und Klavierkonzerten, u.a. mit den Ur-Ur-Urenkelinnen von Clara & Robert Schumann oder dem Sächsischen Staatsopernchor Dresden und dem Moritzburg Festival Orchester setzt klangvolle Akzente und Kooperationen mit der Semperoper Dresden oder dem MDR Musiksommer unterstreichen das exklusive Theaterangebot. „Diese Vielfalt inszenieren wir dazu in passenden Festivals, Theaterreihen und besonderen Themenschwerpunkten und kreieren damit für Gäste aller Generationen aus nah und fern Aufenthaltskompositionen im Ambiente Königlicher Anlagen“ verdeutlicht Merz und fügt hinzu: „Egal ob Festspiele, Winterträume, Meisterkurse, Frühlingszauber, Sommerkulturfestival, Open-Air-Saison oder Jazztage: Bad Elster bietet somit wieder ganzjährig Kulturerlebnisse mit der besonderen Note!“

 

Neben klassischem Schauspiel von Drama bis Komödie, mitteldeutschem Ensemblekabarett und Auftritten nationaler Comedygrößen wie Bodo Wartke, Mirja Boes und Rolf Miller wird das Repertoire auch durch die Reihe „Gedanken & Gespräche“ im Dialog berühmter Bühnenakteure ergänzt: Dabei beehren Stars wie Marie-Luise Marjan, Günther Maria Halmer, Claudia Michelsen und Wolfgang Stumph die historische Theaterbühne Bad Elsters. Außerdem werden in Bad Elster rund 60 Theaterkonzerte von Jazz, Soul über Rock & Pop, Schlager bis hin zu Weltmusik Live-Entertainment vom Feinsten garantieren: Heinz Rudolf Kunze, Wolf Maahn, Meret Becker, Jasmin Tabatabai, Alphaville, Mike Singer, Joachim Witt, Gregor Meyle sowie Chris Norman, Max Mutzke, Thomas Anders oder Angelo Kelly & Family beweisen: Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster ist bietet Erlebnisraum für alle Generationen!

 

Infos & Tickets: 037437/ 53 900

www.koenig-albert-theater.de | www.naturtheater-badelster.de | www.chursaechsische-philharmonie.de

 

Fabulix-Publikumspreis 2019 an Regisseur Ngo The Chau am Set im tschechischen Erzgebirge überreicht

Fabulix-Publikumspreis 2019 an Regisseur Ngo The Chau am Set im tschechischen Erzgebirge überreicht

In den letzten Tagen drehte die PROVOBIS FILM Sequenzen für den neuen Märchenfilm „Die Hexenprinzessin“ u.a. im tschechischen Erzgebirge. Der Film ist Teil der ZDF-Serie „Märchenperlen“.

Die Dreharbeiten nutzten OB Rolf Schmidt, Fachbereichsleiterin Franziska Herzig, Kristin Baden-Walther, die Org.-Chefin von fabulix sowie Marketingverantwortliche Nicole Gräbner, um dem vielbeschäftigten Regisseur Ngo The Chau den fabulix-Publikumspreis 2019 für den Märchenfilm „Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ persönlich zu übergeben. Der Film gaben die Gäste von fabulix mit deutlichem Abstand die meisten Stimmen. Ngo The Chau bedankte sich seinerseits ganz herzlich bei allen, die für den Film „Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ abgestimmt hatten sowie bei den Machern von fabulix und der Stadt Annaberg-Buchholz.

Während der Preisübergabe tauchte ein nicht Unbekannter auf: Jürgen Vogel, Darsteller im Film „Die Hexenprinzessin“. Mit den Worten „Der passt doch viel besser zu mir“ stibitze er den Preis aus den Händen des Regisseurs (Foto). Wohl eine Anspielung auf die Eule, die die Trophäe ziert und seinen Nachnamen. Am Ende durfte natürlich der Regisseur den Preis mit nach Hause nehmen (Foto). Die Siegertrophäe wurde von Holzbildhauer Ronny Tschierske aus Frohnau gestaltet und zeigt die beliebte Eule aus dem fabulix-Logo auf Basaltgestein aus Annaberg-Buchholz.

Alle, die den preisgekrönten Film „Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ zum 2. Internationalen Märchenfilm-Festival fabulix verpasst haben, können ihn am 24. Dezember 2019 15.05 Uhr im ZDF sehen.

Dreharbeiten für „Die Hexenprinzessin“ im Erzgebirge

Der Märchenfilm „Die Hexenprinzessin“ ist wieder eine deutsch-tschechische Produktion und ein weiterer Märchenfilm der u.a. im Erzgebirge, dieses Mal auf tschechischer Seite gedreht wird. Weitere Drehorte neben Bozi Dar sind Schloss Bouzov und Schloss Bezdez. Als Filmvorlage dient das norwegische Märchen „Zottelhaube“. In den Hauptrollen spielen Charlotte Krause, Zoë Pastelle Holthuizen, Jerry Hoffmann, Ken Duken, Marisa Leonie Bach, Jürgen Vogel, Desirée Nosbusch, Jana Pallaske und Caro Cult. Das Drehbuch schrieben Max Honert und Kai Meyer. Regie führt Ngo The Chau, der mit dem ZDF-Märchen „Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ seinen ersten Spielfilm inszenierte und dafür den Publikumspreis des 2. Internationalen Märchenfilm-Festivals fabulix, Annaberg-Buchholz erhielt.

In „Die Hexenprinzessin“ geht es um zwei ungleiche Königstöchter: Amalindis (Zoë Pastelle Holthuizen) ist ein erstgeborener Zwilling. Sie versucht den Ansprüchen ihres Vaters König Goderic (Ken Duken) gerecht zu werden und stimmt pflichtbewusst der Eheschließung mit Prinz Tanka (Jerry Hoffmann) zu. Die Zweitgeborene, Zottel (Charlotte Krause), hingegen fühlt sich einem Wolf verbunden und ist ein wildes Mädchen, das im Wald schläft und sich mit dem Vater entzweit hat. Doch plötzlich wird Amalindis von drei Hexen (Desirée Nosbusch, Jana Pallaske, Caro Cult) entführt. Diese hatten Königin Lioba (Marisa Leonie Bach) achtzehn Jahre zuvor zur Schwangerschaft mit den beiden Mädchen verholfen. Als Preis für diesen Gefallen hatten sie der Erstgeborenen die Magie verliehen, selbst Hexe zu sein. Denn die älteste der Hexen kann nur mit dem Körper von Amalindis überleben. Zottel macht sich auf einen gefährlichen Weg, um ihre Schwester zu retten. Die widerspenstige Prinzessin bleibt nicht allein: Prinz Tanka und der ominöse Hexenjäger Bero (Jürgen Vogel) schließen sich ihr an – wenn auch nicht ganz freiwillig.

„Die Hexenprinzessin“ ist eine Produktion von PROVOBIS FILM (Produzent: Jens Christian Susa) und MIA Film (Ko-Produzenten: Zbyněk Pippal, Michal Pokorný) im Auftrag des ZDF. Die verantwortliche Redaktion im ZDF liegt bei Irene Wellershoff und Götz Brandt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 17. Dezember 2019, die Ausstrahlung im ZDF ist für 2020 geplant.

Quelle: Stadt Annaberg

Vergnüglicher „Abend mit Gert Fröbe“

Vergnüglicher „Abend mit Gert Fröbe“

Vergnüglicher „Abend mit Gert Fröbe“Kostenlose Eintrittskarten gibt’s ab 23. JuliAm 5. September jährt sich zum 30. Mal der Todestag eines großen Zwickauers: Gert Fröbe. Ihm zu Ehren findet am Vorabend seines Todestages, am Dienstag, dem 4. September, um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr), im Alten Gasometer in der Kleinen Biergasse 3 ein unterhaltsam-vergnüglicher „Abend mit Gert Fröbe“ statt. Veranstalter sind das Kulturamt und das Stadtarchiv der Stadt Zwickau sowie der Alter Gasometer e. V.Schurke, Komödiant oder Charakterdarsteller man kennt den Schauspieler Gert Fröbe aus seinen großen Filmen. Doch wie war er außerhalb des Rampenlichts? Dieser Frage gehen seine Tochter Beate Fröbe, sein Neffe Eckehart Baumann sowie der Journalist und Autor Gregor von Mannstorff in einer Gesprächsrunde nach und stellen uns den ganz privaten Gert Fröbe hinter der Maske vor. Moderiert wird diese unterhaltsame Plauderei von Dr. Michael Löffler, der als gebürtiger Planitzer eine ganz eigene Affinität zu der Familie um Gert Fröbe hat. Im Anschluss daran, gegen 20 Uhr, zeigt das Kino „Casablanca“ das Vortragsprogramm „Morgenstern am Abend“ von 1973, in einem Mitschnitt des ORF. Gert Fröbe pickt sich aus den vielen Gedichten von Christian Morgenstern einige wie „Das Huhn“, „Windgeräusche“ oder die legendäre „Schnecke“ heraus und rezitiert und pantomiert diese auf seine ganz unnachahmliche komödiantische Art ein echter Augen- und Ohrenschmaus!Begleitet wird die Veranstaltung von einer Plakatausstellung, die das Universitätsklinikum Dresden in Kooperation mit dem Planungsbüro Krämer & Partner der Stadt Zwickau zur Verfügung stellt. Diese Ausstellung wird unter dem Titel „Jedermanns Lieblingsschurke“ vom 3. bis 16. September in den Räumen der Stadtbibliothek im Kornhaus, Katharinenstraße 44 A, in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort zu sehen sein.Der unterhaltsame Abend findet im Rahmen der 900-Jahrfeier der Stadt Zwickau statt. Der Eintritt ist frei! Da die Plätze begrenzt sind, werden ab dem 23. Juli im Bürgerservice im Rathaus, Hauptmarkt 1 sowie in der Tourist Information, Hauptstraße 6, die kostenfreien und limitierten Eintrittskarten ausgegeben. Der Zutritt zur Veranstaltung ist also nur in Verbindung mit einer Eintrittskarte möglich.Quelle: Presse- und OberbürgermeisterbüroStadtverwaltung ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Vergnüglicher „Abend mit Gert Fröbe“ 2