August Horch Museum


August Horch Klassik am 22. Juli

August Horch Klassik am 22. Juli

  August Horch Klassik am 22. Juli

  • Public-Oldtimer-Viewing entlang der Strecke
  • Anlässlich „150 Jahre August Horch“ mit Prolog am Vortag
  • 170 Autos und Motorräder zu bewundern

Bei den Veranstaltern, dem MC Zwickau und dem August Horch Museum laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Nächsten Sonntag, den 22. Juli, startet zum achten Mal die August Horch Klassik zu ihrer Tagesausfahrt, diesmal nördlich entlang der Ländergrenze Sachsen/Thüringen. Aufgrund der enormen Resonanz wurde das Starterfeld auf 140 Pkw und 30 Motorräder erweitert. Die Nennbestätigungen wurden aktuell verschickt. Eine Besonderheit der diesjährigen Klassik ist die stattliche Anzahl von 74 Vorkriegsfahrzeugen.Wer für den Sonntag noch eine Attraktion sucht, kann sich entlang der 135 km langen Strecke zu einem „Public Viewing“ der besonderen Art positionieren und die Kleinode aus vergangener Zeit dort bewundern, wo sie einst zuhause waren: auf den Straßen. Neben dem Start um 9:01 Uhr am August Horch Museum in Zwickau werden die historischen Automobile an folgenden Durchfahrtskontrollstellen zu sehen sein:Kontrollstelle Schloss Waldenburg ab 09:30 UhrHier werden die Fahrzeuge von den drei Musketieren willkommen geheißen.Kontrollstelle Töpferbrunnen Kohren-Sahlis ab 10:30 UhrHier wartet der ortsansässige Oldtimerverein auf die Ankömmlinge.Mittagessen auf Schloss Priesnitz ab 11:30 UhrWährend der ca. 90minütigen Mittagspause mischt sich August Horch unter dieFahrer sowie Knechte und Mägde des Schlosses.Kontrollstelle Markt Altenburg ab 13:30 UhrStilecht begrüßen hier Grenadiere der Gräflich Schönburgischen SchlosscompagnieStarter und Zuschauer.Kontrollstelle Renaissanceschloss Ponitz ab 14:00UhrWer die Fahrer und Gäste auf dem Schloss in historischen Gewändern begrüßt bleibtÜberraschung.Ziel August Horch Museum ab 15:00 UhrAngelehnt an den Radsport wird es auch bei dieser gemütlichen Ausfahrt am Samstag vorher in diesem Jahr einen Prolog geben. Diese Auftaktfahrt führt – 17 Uhr am August Horch Museum startend – zunächst zum Rathaus Reinsdorf (~ 17:15 Uhr), dann zum Markt Hartenstein (~ 17:30 Uhr), um gegen 18 Uhr am Historischen Wasserwerk in Wiesenburg anzukommen. Den Rückweg nach Zwickau treten die Gefährte selbständig an.Die genauen Streckenverläufe entnehmen Sie bitte den angefügten Karten.Strecke SamstagStrecke GesamtQuelle: August Horch Museum Zwickau GmbHHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

August Horch Klassik am 22. Juli 1
Museumsnacht Zwickau 2018

Museumsnacht Zwickau 2018

MUSEUMSNACHT ZWICKAU 2018Die Museumsnacht Zwickau findet 2018 am Samstag, dem 5. Mai als Abschluss der Festwoche „900 Jahre Zwickau“ statt. Beginn ist lange vor Einbruch der Dämmerung, das Ende erst Mitternacht. Entdecken Sie die einzigartige Vielfalt der Sammlungen, lassen Sie sich überraschen von Geschichten aus Kunst und Kultur, erzählt in geschichtsträchtigen Häusern. Shuttle-Busse stellen die Verbindung her. Zum Einsatz kommen in diesem Jahr zwei Omnibusse: ein Robur LO 3000 sowie ein 200er Ikarus (Baureihe von 1989). Beide können mit den Eintrittsbändchen genutzt werden.Die Kultureinrichtungen thematisieren Zwickauer Stadtgeschichte mit einem vielfältigen Programm von A wie Auto bis Z wie Zwickauer Persönlichkeiten.So vielfältig wie das Programm präsentieren sich auch die Dauer- und Sonderausstellungen in den Häusern. Dort begegnet dem Besucher Max Pechstein und Robert Schumann, er hört Geschichten zur Geschichte, sieht moderne Kunst oder funkelnde Steine und erfährt so manches Detail über den Trabant.Detaillierte Informationen erhalten Sie unter www.zwickau.de/museumsnacht. Unterstützt wird der Event von KMS Krauß | Mäckler | Partner und der Zwickauer Energieversorgung GmbH.Sondereintritt zum StadtjubiläumDie Eintrittsbändchen für die Museumsnacht sind ab dem 23. April in den beteiligten Einrichtungen und der Tourist Information erhältlich. Mit ihnen können sowohl sämtliche Angebote als auch der Shuttleverkehr mit den historischen Omnibussen genutzt werden.Eintritt:• 3 €• Ermäßigt: 2 € (Kinder und Jugendliche zwischen 4 und vollendetem 18. Lebensjahr; Schüler, Berufsschüler und Vollzeit-Studenten über dem 18. Lebensjahr gegen Vorlage eines gültigem Nachweises, Zwickau-Pass-Inhaber, für Schwerbehinderte mit einem Grad der Behinderung von mind. 50 %• Freier Eintritt zum bis vollendetem 3. Lebensjahr, Begleitperson Schwerbehinderte, max. zwei Begleitpersonen bei Schulklassen und KindergruppenVeranstalter• August Horch Museum Zwickau• Galerie am Domhof Zwickau• KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum• Priesterhäuser Zwickau• Ratsschulbibliothek Zwickau• Robert-Schumann-Haus Zwickau• Stadtarchiv Zwickau• Theater Plauen-ZwickauQuelle: Presse- und OberbürgermeisterbüroStadtverwaltung ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Museumsnacht Zwickau 2018 3
ZWICKAU FEIERT 2018 GROßES STADTJUBILÄUM

ZWICKAU FEIERT 2018 GROßES STADTJUBILÄUM

ZWICKAU FEIERT 2018 GROßES STADTJUBILÄUMVorbereitungen für 900-Jahrfeier haben begonnenZwickau wird 2018 900 Jahre jung und die Automobil- und Robert-Schumann-Stadt feiert das Jubiläum mit einem ganzen Festjahr. In einem Pressegespräch am heutigen Dienstag konnten Oberbürgermeister Dr. Pia Findeiß und Kulturbürgermeister Bernd Meyer nicht nur das eigens entworfene Signet vorstellen, mit dem das Jubiläum beworben wird. Zugleich konnten sie auf erste Veranstaltungen hinweisen. So wird 2018 auf bereits etablierte Events zurückgegriffen, die erweitert oder konzeptionell umgestaltet werden, wie beispielsweise das Stadtfest oder das historische Markttreiben. Das Festjahr wird außerdem durch Veranstaltungen bereichert, die nur aus Anlass des Jubiläums stattfinden. Höhepunkt soll Anfang Mai 2018 ein mehrtägiges „Festival of Lights“ sein. Bereits begonnen haben die Arbeiten an der dreibändigen Chronik, die aus Anlass des Jubiläums aufgelegt wird.Die Vorbereitungen für die 900-Jahrfeier begannen bereits 2015. Wichtigstes Entscheidungsgremium ist das Festkomitee, das Anfang des vergangenen Jahres erstmals tagte und in dem unter dem Vorsitz von Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß Vertreter der Stadtratsfraktionen sowie ausgewählte Vertreter der Stadtverwaltung mitarbeiten. Um wichtige Partner, wie beispielsweise die Westsächsische Hochschule Zwickau, die Volkswagen Sachsen GmbH, das „Zeitsprungland“ oder städtische Unternehmen einzubeziehen, wurde außerdem das Kuratorium ins Leben gerufen. Die organisatorischen Fäden für die Vorbereitung des großen Stadtjubiläums laufen beim städtischen Kulturamt zusammen.Feststeht, dass „900 Jahre Zwickau“ schon zum Jahreswechsel 2017/2018 mit der Silvesterparty „Nacht der Nächte“ startet. Von Februar an ist in den Priesterhäusern die Sonderschau „900 Jahre Zwickau“ zu sehen. Aus Anlass des Jubiläums findet im April das Treffen der Deutschen Gilde der Nachtwächter statt. Pünktlich zum 1. Mai wird das historische Erlebnisdorf an der Zwickauer Mulde eingeweiht. Dieses wird auf Initiative von Altem Gasometer und Stadtmission derzeit von Jugendlichen aufgebaut und soll an die Zeit der Gründung Zwickaus erinnern.Im weiteren Verlauf des Festjahres folgen das Schumann-Fest, die Spielstadt „Mini Zwickau“, das Stadtfest, der Kinderevent „ZWIKKIFAXX“ und das historische Markttreiben. Dieses ist 2018 nicht allein der Schumann-Zeit gewidmet. Auf den Plätzen der Zwickauer Altstadt sollen verschiedene Epochen von 1118 bis heute mit neuem Leben erweckt werden. Im Herbst finden außerdem das 7. Internationale Bildhauersymposium sowie ein Schützenfest statt. Die Jubiläumsaktionen enden im Dezember mit einer großen Bergparade, mit der an die jahrhundertlange Bergbautradition Zwickaus erinnert wird. Der Veranstaltungsplan wird in den kommenden Monaten kontinuierlich erweitert. Derzeit arbeiten die Verantwortlichen beispielsweise an der Konzeption für einen „Automobiltag“, der im August 2018 stattfinden soll.Als ganz besonderer Event findet Anfang Mai das „Festival of Lights“ statt, bei dem die Zwickauer Verantwortlichen auf die Erfahrungen und auf die Agentur aus Berlin setzen. Dort verwandelt das Lichterfestival seit 11 Jahren die Hauptstadt in eine Welt voller Lichtkunst. Internationale Lichtkünstler präsentieren viele leuchtende Projektionen, 3D Videomappings sowie Lichtinstallationen. Diese künstlerischen Inszenierungen der Wahrzeichen, Monumente, Gebäude, Straßen, Viertel und Plätze begeistern jedes Jahr über zwei Millionen Besucher.Vermarktet werden die verschiedenen Aktionen und Angebote mit einem eigens kreierten Corporate Design, das von der Zwickauer Agentur Ö-Konzept entworfen wurde. Zentraler Bestandteil ist das als Wortmarke gestaltete Signet. Die auf das Jubiläum verweisende „900“ wird ergänzt durch die untereinander angeordneten Worte „Stadt“, Jubiläum“, „Zwickau“ und „2018“. Die Gestaltung bietet eine hohe gestalterische Prägnanz und vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und orientiert sich am bestehenden Corporate Design der Stadt Zwickau.Anlässlich des Jubiläums erscheint außerdem eine neue, umfassende Chronik. Die letzte stammt aus dem Jahr 1993 und stellt lediglich eine Kurzfassung dar. Die davorliegende Arbeit von 1839/45 ist zwar ausführlicher, bedarf aber einer dringenden Überarbeitung. Die Chronik soll drei Bände umfassen, wovon ein Band entlang eines Zeitstrahles knappe Informationen zu allen bekannten Daten aus 900 Jahren Geschichte vermitteln will. Die beiden anderen Bände umfassen thematische Schwerpunkte, an denen verschiedene Experten bereits arbeiten. Die Herausgabe der Chronikbände und des „Zeitstrahl“ sind für November 2017 geplant. Eine Subskription soll ab Oktober 2016 möglich sein.Zwickau wurde 1118 erstmals urkundlich erwähnt. Eine Blütephase erlebte die an der Mulde gelegene Stadt im ausgehenden Mittelalter. Sie war schließlich die zweite Stadt der Welt, in der sich die Reformation durchsetzen sollte. Waren es früher der Silberbergbau oder der Tuchhandel, der zu Reichtum und Ansehen führte, war es später insbesondere der Steinkohlebergbau, der bis ins 20.Jahrhundert zur Entwicklung Zwickaus beitrug. Bekannt ist die viertgrößte Stadt Sachsens heute vor allem als Automobilstadt. Der wichtigste Industriezweig wurde 1904 von August Horch begründet. Hier wurden Fahrzeuge der Marken Horch, Audi, DKW und Auto Union sowie der Trabant entwickelt und hergestellt. An diese Tradition knüpfen heute die Volkswagen Sachsen GmbH und zahlreiche Zulieferfirmen erfolgreich an. Zu den bekanntesten Söhnen zählen der 1810 geborene Komponist Robert Schumann sowie der Expressionist Max Pechstein, der 1881 zur Welt kam. Beiden Persönlichkeiten sind weltweit einzigartige Museen gewidmet. Zwickau hat heute rund 91.000 Einwohner.Quelle: Presse- und OberbürgermeisterbüroStadtverwaltung ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

ZWICKAU FEIERT 2018 GROßES STADTJUBILÄUM 5
LETZTER TRABANT jährt sich zum 25. Mal

LETZTER TRABANT jährt sich zum 25. Mal

Am 30. April 1991 gegen 14 Uhr endete mit einem pinkfarbenen 1.1er Kombi die über 33-jährige Fertigung des Trabants. Im Beisein des damaligen sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf und unter großer Anteilnahme der Presse rollte dieser Trabant direkt aus der Montagehalle ins Zwickauer Automobilmuseum, dem heutigen August Horch Museum. Wurde der Endverbraucherpreis (EVP) für den Trabant mit Polomotor zunächst noch mit 19.865 Mark (Ost) festgelegt, musste dieser nach der Öffnung der Märkte schnell auf 7.000 DM (West) oder noch niedriger korrigiert werden.

Um an dieses Ereignis nach 25 Jahren noch einmal zu erinnern und es zu würdigen, wird der Letzte seiner Art am 30. April und 01. Mai noch einmal im Museum zu bestaunen sein. Geöffnet ist von 9:30 bis 17 Uhr.

Quelle: August Horch Museum

Galerie: Lange Nacht der Technik in der WHZ und im August Horch Museum

Galerie: Lange Nacht der Technik in der WHZ und im August Horch Museum

Lange Nacht der Technik ging in die 5. Auflage

Am Freitag, dem 22. April, 18 – 1 Uhr, fand auf dem Campus Scheffelstraße der Westsächsischen Hochschule Zwickau und im August Horch Museum die 5. Lange Nacht der Technik statt.
Technik zum Anfassen, Forschung zum Erleben, Experimente zum Mitmachen – am 22. April kamen in Zwickau Technikfans jedes Alters auf ihre Kosten. Das August Horch Museum und die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) veranstalteten zum fünften Mal die „Lange Nacht der Technik“.Rennsport und unbemannte FlugobjekteDie Hochschule hat ihre Angebote dabei auf dem Campus Scheffelstraße präsentiert. Dort gab es unter Anderem spannende Einblicke in die Labore der Fakultät Kraftfahrzeugtechnik, die in diesem Jahr ihr 80-jähriges Jubiläum feiert. Besucher könnten unter anderem Rallye-und Rennsportfahrzeuge, Fahrsimulatoren, Textile Technikwunder, dampfgetriebene Metallskulpturen und unbemannte Flugobjekte erleben sowie spannende Einblicke in die Physik- und Umwelttechnik erhalten. Auch eine Kinderbetreuung wurde wieder angeboten.Automobilgeschichte und Hollywood-FlairWährend an der Hochschule aktuelle Entwicklungen im Fokus standen, konnten Besucher im August Horch Museum Automobilgeschichte in all ihren Facetten, aber auch viele spannende Experimente und „Knoff hoffs“, „Wows“ und „Ahas“ erleben. Darüber hinaus konnten ein Trabi-Überschlagsimulator und ein orthopädisches Pferd getestet werden. Als besonderes Exponat ist der Audi RSQ aus dem Hollywood-Film „iRobot“ und Filmausschnitte dessen zu sehen. An einem offiziellen Spieltisch der First Lego League haben Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums Werdau ihre Arbeiten präsentiert und jeden Interessenten angeleitet, eine einfache Programmierung selbst zu tätigen.Bands mit lauten und leisen TönenAn beiden Veranstaltungsorten sorgten mehrere Bands wie Phillip Blake, Princess in A Bottle, Lipp & the Evergreens, Ecke Bauer und Dani Hero für Stimmung. Auch der Gebärdenchor der WHZ ist aufgetreten.Quelle: WHZ / Fotos Hit-TV.eu
ZWICKAU FEIERT 2018 GROßES STADTJUBILÄUM

KITA SACHSENRING STARTET MIT ERÖFFNUNG EINES MUSEUMSZIMMERS

KITA SACHSENRING STARTET MIT ERÖFFNUNG EINES MUSEUMSZIMMERS FESTWOCHE ZUM 60STENEnde September geht’s in der Kita Sachsenring, Crimmitschauer Straße 60 so richtig rund. Dann feiern die Mädchen, Jungen und das Erzieher-Team der kommunalen Kindertageseinrichtung ihren 60sten!FestwocheDem runden Geburtstag wird gleich eine ganze Festwoche gewidmet.Am Montag, 28. September wird ein „Museumszimmer“ eröffnet. Hier finden die Kids Spielsachen und Kinderwagen aus Muttis und Vatis Kindertagen.Am Dienstag, 29. September hat Poldi seinen großen Auftritt in der Kita!!! Er ist die Hauptattraktion der Woche, denn er bringt auch vierbeinige Kollegen mit – eine kleine Hundestaffel. Bei hoffentlich gutem Wetter findet der Besuch und das „Beschnuppern“ im schönen Kita-Garten statt, bei schlechtem Wetter wird in die Aula der Pestalozzi-Oberschule ausgewichen.Der Mittwoch, 30. September kann als „dufte“ bezeichnet werden, denn dann verwandelt sich die Kita in Vorbereitung auf ihren „Tag der offenen Tür“ am Freitag in eine kleine Bäckerei.Am märchenhaften Donnerstag, 1. Oktober ist Liedermacher Jens Weise zu Gast. Er lässt im Puppenspiel “Im Märchenwald ist heut Konzert“ Herrn Fuchs und Frau Elster lebendig werden.Mit einem „Tag der offenen Tür“ schließt die Kita ihre Festwoche ab. Dazu sind am Freitag, 2. Oktober von 9 -17 Uhr für alle ehemalige Kinder und Eltern, Omas und Opas, Neugierige und auch für werdenden Eltern die Kita-Türen weit geöffnet. Um 9.30 Uhr gibt es einen offiziellen Empfang der Gäste, zu denen neben Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß und Bürgermeister für Finanzen und Ordnung Bernd Meyer auch etliche Unterstützer der Kita geladen sind (VW Sachsen GmbH, Holiday Inn, FES, VPS Schwartz).Freuen können sich die Gäste auf ein kleines Rahmenprogramm der Musikgruppe der Kita, die mit Liedern und Tänzen aus vergangenen Zeiten aufwartet. Und auch Hausführungen werden angeboten.Für 16 Uhr sind ca. 80 ehemalige Mitarbeiterinnen in die Kita eingeladen. Sie können Neues und Verändertes entdecken, ins Gespräch kommen und in Erinnerungen schwelgen.Kita gesternIm Oktober 1955 wurde die einstige Betriebskinderkrippe des Automobilwerkes „Sachsenring“ mit einem 4500 Quadratmeter großen Gartengelände eröffnet. Damals fanden in ihr 60 Säuglinge und Kleinkinder, zum Teil auch als Wochenkrippenkinder, ihr zweites zu Hause. Seitdem hat das Haus viele Veränderungen miterlebt.1993 wurde das Betreuungsprofil der Kindertagesstätte geändert. Von da an durften Kinder vom 1. bis 7. Lebensjahr in der Einrichtung betreut werden. Die Mitarbeiter bildeten sich erfolgreich weiter, so dass von 1996 bis 2009 auch eine Hortbetreuung möglich war. Ab 2009 wurde diese aufgrund des gestiegenen Bedarfs an Krippenplätzen und der neuen Kita „Kuschelkiste“ in der Stephan-Roth-Straße wieder eingestellt.2010 erhielt die Einrichtung eine kinderfreundlich gestaltete Außenfassade.Kita heuteDerzeit werden 76 Kinder im Alter vom 1. – 7. Lebensjahr (davon 25 Krippenkinder) in der Einrichtung auf die Schule vorbereitet. 9 Erzieherinnen, 1 Leiterin, 1 Hausmeister und 2 Mitarbeiter im Küchen- und Reinigungsbereich sind für das Wohl der Kinder tätig. Die außerordentlich familiär gestalteten Gruppenzimmer, ein Sportraum, der Tobe-Raum, eine Kinderwerkstatt, eine Bücherei und viele andere Rückzugsmöglichkeiten geben den Kindern genügend Raum zum Spielen, Lernen, Bewegen, Ruhen und Forschen.Seit 2010 ist die Kindereinrichtung zertifizierte Kita „Haus der kleinen Forscher“.Individualität und Qualität pädagogischer Arbeit in Zusammenarbeit mit den Eltern stehen bei allen Mitarbeitern an erster Stelle. Die wöchentlichen Waldbesuche, Saunatage in der hauseigenen Sauna, die montags stattfindende Musikgruppe, sind feste Bestandteile der Wochenplanung. Eine weitere Besonderheit ist die Vollverpflegung. Alle Mahlzeiten, auch Frühstück und Vesper, stehen in der Einrichtung zur Verfügung. Eine Entlastung für die Eltern und eine familiäre Essenatmosphäre waren Antrieb dazu.Und noch eine kleine Besonderheit bietet die Einrichtung: Die Kita wird sogar von Senioren besucht! Es sind zwei an der Zahl, die regelmäßig mit viel Zeit und je einem Angebot im Gepäck in die Kita kommen und von den Kindern liebevoll „Vorlese-Oma“ und „Werkstatt-Opa“ genannt werden.Film-, Foto- und Gesprächsmöglichkeit vor Ort:Die Vertreter aller Medien sind am Freitag, 2. Oktober 2015 recht herzlich zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen.Gern kann aber auch eine der anderen Aktionen im Rahmen der Festwoche für eine Berichterstattung genutzt werden. Bei Interesse nehmen Sie bitte zwecks genauerer Terminabsprache Kontakt mit der Leiterin der Kita auf.Kontakt:Anke Mack, Leiterin Kita Sachsenring, Telefon 0375 292909Quelle: Stadtverwaltung Zwickau