Miniwelt


Minikosmos Lichtenstein • Weihnachtsprogramm für Groß & Klein • 25. Dezember – 5. Januar geöffnet

Minikosmos Lichtenstein • Weihnachtsprogramm für Groß & Klein • 25. Dezember – 5. Januar geöffnet

Weihnachtsprogramm im Minikosmos Lichtenstein

Pünktlich zur Weihnachtszeit hat der Minikosmos geöffnet. Das 360-Grad-Kino lädt vom

  1. Dezember 2019 – 5. Januar 2020 (nicht am 31.12./01.01.) Groß und Klein zu spannenden Programmen ein. Ob Märchen oder Musikshow für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Langsam wird es dunkel in der Kuppel, die ersten Sterne erscheinen am Firmament und die 230 Quadratmeter “gewölbte Leinwand” verwandeln sich in einen virtuellen Abenteuerplatz. Wer Einzigartiges in der Nähe erleben möchte, der ist im Minikosmos Lichtenstein gut aufgehoben. Mal schnell in die Weiten des Universums fliegen, den Räuber Hotzenplotz wieder einfangen oder mit Zauberlehrling Limbradur die Magie der Schwerkraft erleben – das wird in Lichtenstein Wirklichkeit.

Weihnachtsferien – Programm  •  25. – 30. Dezember 2019  •  2. 5. Januar 2020

Minikosmos täglich ab 15 Uhr geöffnet

15 Uhr  •  »LIMBRADUR und die Magie der Schwerkraft« (ab 10 J.)

16 Uhr  •  NEU  »Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete« (ab 5 J.)

17 Uhr  •  »Weihnachtlicher Sternenhimmel mit Livemoderation« (ab 10 J.)

18 Uhr  •  verschiedene Musikprogramme

Donnerstag, 26.12        •  Zauber der Anderswelt  !NEU!

Samstag, 28.12.            •  Pink Floyd-Musikshow (ab 16 J.)

Sonntag, 29.12.             •  Zauber der Anderswelt  !NEU!

Samstag, 04.01.            •  Zauber der Anderswelt  !NEU!

 (Änderungen vorbehalten)

Eintrittspreise Minikosmos (Programmdauer ca. 1 Stunde)

Erwachsene:  7 €  | Kinder ab 5 Jahre:  6 €  | Familienkarte:  25 € (2 Erw. bis zu 4 Kinder)

Parkplatz: kostenfrei | Der Minikosmos bietet pro Vorstellung 74 Sitzplätze.

weitere Informationen unter Tel. (037204) 72255 oder www.minikosmos.de

Programmbeschreibung:

 

15 Uhr | »LIMBRADUR und die Magie der Schwerkraft« (empfohlen ab 10 Jahren)

Warum fallen Dinge ohne Magie auf die Erde herunter ohne zu schweben? Zauberlehrling LIMBRADUR stellt sich genau diese Frage – er will alles über dieses Naturgesetz und die Geheimnisse der Schwerkraft wissen. Deshalb schleicht er sich in das berühmte Albert-Einstein-Museum.

Dort begegnet er dem kleinen Wissensroboter Alby  X3 und schließt mit ihm einen Pakt – seine Zauberkräfte für Albys Wissen.  So nimmt Alby  Limbradur mit auf eine spannende Reise durch Raum und Zeit, in der er die Grundsätze der Gravitation und die Erkenntnisse Albert Einsteins auf kindgerechte Weise erklärt.

Beeindruckende Bilder und liebevoll gezeichnete Charaktere lassen einfach staunen.

16 Uhr | »Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete« (empfohlen ab 5 Jahren) !NEU!

Wer kennt ihn nicht den Räuber Hotzenplotz – schwarzer Hut mit roter Feder, große Nase, Stoppelbart, sieben Messer und eine Pfefferpistole. Zum wiederholten Male ist der Unhold auf der Flucht und Kasperl und Seppel sind fest entschlossen ihn wieder einzufangen. Dabei kommt ihnen der Mond in den Sinn, der bekanntlich aus purem Silber ist. Mit dem Bau einer ausgeklügelten Mondrakete nimmt ihr Plan Formen an….

»Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete« ist eine wunderbare Bilderbuchgeschichte. Entdeckt wurde diese im Nachlass Otfried Preußlers. Die liebevollen Original-Illustrationen wurden auf die 360-Grad-Projektion abgestimmt – eine Fulldome-Produktion von HO3RRAUM Media GbR –.ein  Erlebnis für die ganze Familie.

17 Uhr |  »Weihnachtlicher Sternenhimmel mit Livemoderation« – passend zur Weihnachtszeit

Schon immer schauten Menschen in den Nachthimmel – ordneten sich die Sterne zu Bildern und Geschichten. Die Besucher beobachten die Hauptsterne des Wintersechsecks, nehmen teil an einer virtuellen Reise zum Orionnebel und lauschen den faszinierenden Mythen, welche sich um die verschiedenen Sternbilder ranken. Der weihnachtliche Bezug fehlt ebenfalls nicht – führt uns doch die Reise zum Stern von Bethlehem. Was hatte es mit diesem tatsächlich auf sich – war es ein Komet, eine Supernova oder vielleicht eine besonders einmalige Planetenkonstellation? Erleben sie im Minikosmos das Himmelsspektakel im Zeitraffer wie vor über 2000 Jahren.

18 Uhr | »Pink Floyd-Musikshow«  (empfohlen ab 16 J.) • am 28.12.19

Liebhaber der Musik von Pink Floyd sollten diese geniale Show unbedingt gesehen haben. Zu den Klängen mit einem satten Sound aus dem Album “The Wall” sind auf den 230 Quadratmetern Kuppelfläche farbenprächtige Animationen und Bilder zu sehen. Steine fallen aus Mauern, unten wird oben und andersherum und man ist mittendrin – in der Musik und den fantastischen Bildern. Ein geniales Erlebnis für die Sinne.

18 Uhr | »Zauber der Anderswelt«  (empfohlen ab 10 J.) • am 26. / 29.12.19 /04.01.20

Eine Musikshow, für alle die es etwas ruhiger mögen – Die Besucher tauchen ein in die fantastische Welt unserer Natur, wandeln durch das Schattenlicht der Wälder und treten über die Schwelle zwischen Magie und Wirklichkeit. Zu den Klängen von keltischer Harfenmusik kann man sich von der Anderswelt verzaubern lassen. Überall um uns herum befinden sich Ihre Pforten. In dieser bildgewaltigen Reise von den tiefsten Höhlen zu den Dächern unserer Welt, können die Besucher in dieser besinnlichen Zeit entspannen, und Körper und Geist zur Ruhe kommen lassen. Sie schweben über Wiesen und Wälder, verweilen im Mondschein und lassen die Seele baumeln, mit den einzigartigen Kompositionen von Christine Högl.

Quelle: Minikosmos Lichtenstein

3. Oktober – Modellboottreffen in der Miniwelt Lichtenstein

3. Oktober – Modellboottreffen in der Miniwelt Lichtenstein


  1. Oktober – Modellboottreffen in der Miniwelt Lichtenstein»kleine Boote auf großer Fahrt auf der Ost- und Nordsee«

Der Herbst steht auf der Leiter und malt die Blätter an  auch die an den großen und kleinen Bäumen in der Miniwelt. Wer am 3. Oktober in der Zeit von 10 – 17 Uhr auf „kleine Weltreise“ geht, trifft auf über einhundert der bedeutendsten Bauwerke der Erde im Maßstab 1:25 von der Antike bis zur Moderne. Hier fährt man nicht mit dem Taxi nach Paris sondern geht zur Fuß. Von weitem sichtbar grüßt der 12 Meter hohe Eiffelturm die Besucher.Am 3. Oktober kann es durchaus passieren, dass in der Nähe des 3,58 Meter langen Segelschulschiffes „Gorch Fock“ viele verschiedene Modellboote auf der „kombinierten Nord- und Ostsee“ kreuzen. Es heißt »kleine Boote auf großer Fahrt zu Wasser« vorbei an der Selliner Seebrücke, dem Marine Ehrenmal Kiel-Laboe oder den Fachwerkhäusern von Stade.Modellbootfans kommen an diesem Tag auf ihre Kosten und es kann nach Herzenslust gefachsimpelt werden. Vielleicht darf man auch selber einmal „Kapitän“ sein und ein Boot steuern.Für Fans – spontane Teilnahme möglichWer ein Modellboot besitzt und dieses auf der kombinierten Nord- und Ostsee zu Wasser lassen möchte, der ist herzlich eingeladen am 3. Oktober vorbeizukommen. Einfach an der Kasse melden – der „Kapitän und sein Lotse” erhalten freien Eintritt.Im Eintritt dabei – der Besuch des MinikosmosZurückgelehnt in den bequemen drehbaren Stühlen erleben die Gäste im 360-Grad-Kino spannende Geschichten für Sternenweltentdecker. 230 Quadratmeter “gewölbte Leinwand“ werden zum Ausgangspunkt für magische Reisen und man ist mittendrin im virtuellen Abenteuer.Besucherserviceden ganzen Tag kostenfrei parken | Schauwerkstatt mit Bastelecke | Abenteuerspielplatz | XXL Mensch-ärgere-dich-nicht westlich vom Eiffelturm | barrierefrei | Hunde dürfen mit auf „Weltreise“ Gastronomie „Am Tor zur Welt“Öffnungszeiten: täglich 9 – 18 UhrAnfahrt: A4 – Abfahrt Hohenstein-Ernstthal | A72 – Abfahrt HartensteinBuslinien 251 und 152 – Haltestelle MiniweltEintrittspreise Miniwelt inklusive digitale Programme im MinikosmosErwachsene: 12 € | Kinder ab 5 Jahre: 8 € | Familien 35 € (2 Erw. bis zu 4 Kinder [5-15 J.])weitere Informationen: www.miniwelt.de | (037204) 72255Quelle: Miniwelt Lichtenstein

Gartenbahntreffen in der Miniwelt Lichtenstein

Gartenbahntreffen in der Miniwelt Lichtenstein


»kleine Bahnen – ganz groß« auf Fahrt durch die Welttraditionelles Gartenbahntreffen in der Miniwelt LichtensteinEs freut sich wieder Groß und Klein auf das Gartenbahntreffen in der Miniwelt Lichtenstein – am 22. und 23. September von 10 bis 17 Uhr.Das ist ein Fest für die ganze Familie – die Kleinen rennen auf der Wiese neben den Schienen her, um die Züge zu bestaunen, die Großen liegen auf der Wiese, um die besten Fotos zu „schießen“.Gartenbahner aus nah und fern schicken ihre „kleinen Schätzchen” auf den Gleisen der Miniwelt (Spurweite 45 mm) auf große Fahrt. Es heißt: »kleine Bahnen – ganz groß« vorbei an den Metropolen der Welt – Berlin, Dresden, Paris, Sydney, London, Brüssel, New York, Moskau. Die Besucher erleben viele verschiedene Züge auf fünf „Kontinenten“ in Aktion – u.a. eine Stainz, die Weißeritztalbahn, Taurus oder auch einen Coca-Cola-Zug.Mit den Eisenbahnern ins Gespräch kommen, mit ihnen fachsimpeln, Fragen zu Baumaterialien, Farben und Formen stellen – das alles ist zum Gartenbahntreffen möglich. Zu bestaunen sind mit viel Liebe zum Detail und in unzähligen Stunden selbstgebaute oder erweiterte Modelle. Da leuchten nicht nur die Augen der Eisenbahn-Fans. Besondere Blickwinkel im einzigartigen Ambiente der Miniwelt festhalten – dafür stellen die Eisenbahner gern die Signale auf ROT!Für Fans: Wer eine Gartenbahn in der Spurweite 45 mm besitzt und diese auf den Gleisen der Miniwelt vorbei an Eiffelturm oder Opernhaus von Sydney fahren lassen möchte, der ist herzlich eingeladen am 22. und/oder 23. September vorbeizukommen. Einfach an der Kasse melden – der „Lokführer und sein Schaffner” erhalten freien Eintritt.Der Besuch vom Minikosmos ist im Eintritt inbegriffen. Zurückgelehnt in den bequemen drehbaren Stühlen erleben die Gäste im 360-Grad-Kino spannende Geschichten für Sternenweltentdecker. Beim Blick auf die 230 Quadratmeter “gewölbte Leinwand“ hat man den Eindruck man ist mittendrin im virtuellen Abenteuer.HintergrundIn der Miniwelt Lichtenstein liegen 600 Meter Gleis der Spurweite 45 mm. Die Züge bewältigen bei einer Fahrt über die gesamte Streckenlänge somit 23 Weichen und 24.000 Schwellen.Eine Gartenbahn fährt an einem „Fahrtag“ in der Miniwelt (Ø 8,5 h) 42,5 Runden á 600 m ≙ 25.500 m = 25,5 km. Im Ø hat die Miniwelt im Jahr 220 Öffnungstage, d.h. eine Gartenbahn legt pro Jahr 5.610 km zurück, dies entspricht in etwa der Strecke Lichtenstein – Quebec (Kanada) [Luftlinie].In den 19 Jahren Öffnungszeit der Miniwelt (15.7.1999 – 15.7.2018) hat eine Gartenbahn im Schnitt 106.590 km zurückgelegt, d.h. sie hat über zweieinhalbmal die Welt umrundet!  (Länge des Äquators ≙ rd. 40.000 km).Öffnungszeiten: täglich 9 – 18 UhrAnfahrt: A4 – Abfahrt Hohenstein-Ernstthal | A72 – Abfahrt HartensteinBuslinien 251 und 152 – Haltestelle MiniweltEintrittspreise Miniwelt inklusive digitale Programme im MinikosmosErwachsene: 12 € | Kinder ab 5 Jahre: 8 € | Familien 35 € (2 Erw. bis zu 4 Kinder [5-15 J.])weiterer Service:den ganzen Tag kostenfrei parkenSchauwerkstatt mit Bastelecke | Abenteuerspielplatz | Wasserspielanlage westlich vom Eiffelturm | barrierefrei | Hunde dürfen mit auf „Weltreise“ | Gastronomie „Am Tor zur Welt“weitere Informationen: www.miniwelt.de | (037204) 72255Quelle: Miniwelt Lichtenstein

Miniwelt wird zur Märchenwelt am 2. September 2018 mit  Elfenstunde, Sternensagen und Riesenhüpfburgen

Miniwelt wird zur Märchenwelt am 2. September 2018 mit Elfenstunde, Sternensagen und Riesenhüpfburgen

Miniwelt wird zur Märchenwelt am 2. September 2018 mit Elfenstunde, Sternensagen und Riesenhüpfburgen 1         


Miniwelt wird zur Märchenwelt am 2. September 2018 mit Elfenstunde, Sternensagen und RiesenhüpfburgenAm 2. September 2018 von 13 – 17 Uhr wird die Miniwelt zum ersten Mal zur Märchenwelt. Die Besucher erleben die Elfenstunde mit Doc MacDooley, Sternensagen im Minikosmos, Kinderanimation mit »el fuego«, Kinderschminken mit Laura u.v.m. Drei riesige Hüpfburgen laden auf der großen Wiese vor dem United States Capitol zum Toben, Rutschen, Hüpfen ein – das wird ein Spaß für Groß und Klein.ProgrammablaufMiniwelt – Bühne• 13 und 15 UhrDoc MacDooleys Elfenstunde – Ereignisse aus längst vergangener Zeit werden lebendig , Feen erweisen sich als gütig oder kämpfen mit ihrem Zauber gegen die MenschenDie Zuschauer erleben mit dem ausgebildeten Musicaldarsteller Alexander P. Hahne mystische Erzählungen, Musik und Gesang. Er schlüpft in seiner ein-Mann-Show in die verschiedenen Rollen der Protagonisten und nimmt das Publikum mit Wortgewandheit, Spielwitz und viel Freude mit auf eine magische Reise in die keltische Anderswelt.Miniwelt – große Wiese• 13 – 17 Uhro Kinderanimation mit »el fuego« – Stelzenlaufen, Jonglage, lustige Spieleo Kinderschminken mit Laurao Märchenquizo Riesenhüpfburgen (17 x 4 Meter) laden zum toben, spielen, hüpfen einMinikosmos• 11:30, 12:00, 14:00, 14:30, 16:00 und 16:30 Uhr”Astrologe” Ingo macht den Tag zur Nacht und entführt die Besucher zu den Sternen – eine 30minütige Vorführung mit dem Sternenprojektor ZKP4 und Live-Moderation in Kostüm(Änderungen vorbehalten)In der Miniwelt fährt man nicht mit dem Taxi nach Paris, sondern geht zu Fuß. Von Weitem sichtbar grüßt der 12 Meter hohe Eiffelturm die Besucher. Er ist eines der über 100 bedeutenden Bauwerke der Welt im Maßstab 1:25. Mit viel Liebe zum Detail und soweit wie möglich aus Originalmaterialien zusammengesetzt, vermitteln Monumente einen gewaltigen Eindruck der architektonischen Schätze unserer Erde. Der gemeinsame Spaziergang führt die Besucher von der Antike bis zur Moderne.Doch damit nicht genug – per Tastendruck kommt Bewegung ins Spiel – Licht geht an, Musik erklingt. Funkferngesteuerte Boote fahren auf der Nord- und Ostsee und der Airbus A310 „startet und landet“ am Flughafen München. Das XXL-„Mensch ärgere dich nicht“ wartet auf seine Mitspieler und der coole Abenteuerspielplatz will erobert werden.Besucherservice: ganztägig kostenfrei parken | Hunde dürfen mit auf „Weltreise“ | barrierefrei | Gastronomie „Am Tor zur Welt“Eintrittspreise Miniwelt inklusive digitale Programme im MinikosmosErwachsene: 12 € | Kinder ab 5 Jahre: 8 € | Familien 35 € (2 Erw. bis zu 4 Kinder [5-15 J.])Öffnungszeiten: bis 4. November 2018 | täglich 9 – 18 Uhrweitere Informationen unter www.miniwelt.de | Tel. (037204) 72255Quelle: Miniwelt Lichtenstein

2. Bambini-Erlebnistag der Kinderfeuerwehren Sachsens in der Miniwelt

2. Bambini-Erlebnistag der Kinderfeuerwehren Sachsens in der Miniwelt

2. Bambini-Erlebnistag der Kinderfeuerwehren Sachsens in der Miniwelt 3 2. Bambini-Erlebnistag der Kinderfeuerwehren Sachsens in der Miniwelt 5         Kurze Beine – lange Reise, die Bambinis auf Weltreise in LichtensteinDie Kindergruppen der Feuerwehren Sachsens treffen sich zum 2. Mal und in n diesem Jahr führt der Weg nach Lichtenstein in die Miniwelt. Am 25. August um 10 Uhr eröffnet der Landtagspräsident, Dr. Matthias Rößler, als Schirmherr die Veranstaltung für den jüngsten Nachwuchs. Seit der Gründung der Kinderfeuerwehren haben diese nun eine stolze Anzahl von 112 Kinderfeuerwehren mit mehr als 1.000 Mitgliedern erreicht.Ziel dieser Veranstaltung ist es, die verschiedenen Gruppen aus ganz Sachsen zusammen zu führen und den Kindern einen erlebnisreichen Tag zu bieten. „Dabeisein“ und „Spaßhaben“ steht an erster Stelle und ein bisschen Wettkampf darf durchaus auch sein. Für die Gruppen und auch die Besucher eine gute Gelegenheit zum Austausch und Fachsimpeln sowie Möglichkeiten einer Kinderfeuerwehr mit der sächsischen Beauftragten, Heike Vetter, vor Ort persönlich zu bereden.Für die Bambinis besteht u.a. die Möglichkeit folgende Aktionen zu nutzen:• Erkunden der Miniwelt• Besuch des 360-Grad-Kino Minikosmos• Hüpfburgen• Spritzwand u. v. m.• Die Lichtensteiner Feuerwehr ist von 10 – 12 Uhr mit der Drehleiter und ihrem neuen Einsatzleitfahrzeug vor Ort. Wer schon immer einmal einen Blick aus einer besonderen Perspektive über die (mini)Welt werfen wollte, der hat an diesem Tag die Gelegenheit.Die Besucher der Miniwelt haben am 25.08.2018 ein wunderbares Zusatzangebot – sie können an einem Tag Dresden – Berlin – Paris – London – New York – Sydney erleben, im Minikosmos bis ins All „fliegen“ und die Spielangebote der Feuerwehr nutzen. Es geht ohne Grenzen auf „kleine Weltreise“ – der kulturelle Landschaftpark zeigt auf fünf Hektar Gelände über 110 bedeutende Bauwerke der Erde im Maßstab 1:25. Hier fährt man nicht mit dem Taxi nach Paris, sondern geht zu Fuß. Von weitem grüßt der 12 Meter hohe Eiffelturm die Besucher. Faszinierend ist der detailgetreue Bau mit Originalmaterial, der durchgängig einheitliche Maßstab und dadurch die direkte Vergleichbarkeit der Bauwerke untereinander– dies begeistert immer wieder Groß und Klein beim Besuch der Miniwelt in Lichtenstein!Wer nicht genug von Feuerwehr und Technik bekommen kann – für den empfiehlt sich im Anschluss an den Miniweltbesuch ein Abstecher zum Feuerwehrfest an der Platanenstraße in St. Egidien.Quelle: Miniwelt Lichtenstein