Mode


Chursächsische SommerNews Bad Elster

Chursächsische SommerNews Bad Elster

 


Kultur- und Festspielstadt Bad Elster
Aktuelle Presseinformationen zu Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 28


AUSTRALISCHER SONGWRITER IM THEATERCLUB
Am Dienstag, den 9. Juli gastiert der australische Singer-Songwriter Paul Fogarty um 19.30 Uhr im TheaterClub des Theatercafés Bad Elster. Paul Fogarty ist ein australischer Songwriter in der Tradition von Bob Dylan, Leonard Cohen und Townes Van Zandt, der auch schon als der »neue Neil Young« betitelt wurde. Seine Ursprünge liegen in den Stilrichtungen Roots, Blues, Alt-Country, Folk, Americana, Jazz, R&B und Poesie. Seine Lieder erzählen vom Leben, den damit verbundenen Höhen und Tiefen und sind durchdrungen von seinem Lebensmotto »Dream and let dream«. Der Singer-Songwriter und Multi-Instrumentalist begann schon als 15-jähriger, seine ersten Songs zu schreiben. Inzwischen hat er mehrere hundert Lieder vertont und drei Alben veröffentlicht. Er spielt Akustik Gitarre, Weissenbourne lap slide Gitarre, 6-seitige Ukulele, Stompbox, Blues Harp, Piano, Keyboard und Fuß-Percussion – Das wird ein heißer Abend! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

Der Konzert-Tipp der Woche:
WELTSTAR MIT WELTHITS: ALBERT HAMMOND IN BAD ELSTER
Der britische Musiker, Songschreiber und Musikproduzent Albert Hammond ist eine Legende: Bad Elster freut sich, diesen Musiker mit seiner Band am Freitag, den 12. Juli um 20.00 Uhr im NaturTheater Bad Elster im Rahmen seiner »Songbook«-Tour begrüßen zu dürfen! Weltstar Albert Hammond schreibt seit über 50 Jahren Hits – nun ist der 74jährige zurück auf der Bühne und zündet sein Hit-Feuerwerk in unserer Open-Air-Arena! »Down By The River« oder »It Never Rains in Southern California« sind Songs, die Millionen von Fans bis heute begeistern. Aus seiner Feder stammen aber auch Welthits wie »The Air that I breathe«, »One Moment in Time« oder »Nothing’s Gonna Stop us now«. Er schrieb Songs für Tom Jones, Joe Cocker, Celine Dion oder Chris de Burgh und ist als Songwriter eine lebende Legende! Als charmanter Entertainer wird er Bad Elster durch die Jahrzehnte der Popgeschichte begleiten – Gänsehautgarantie! «! Tickets: 037437/ 53 900 | www.naturtheater-badelster.de

Der Party-Tipp der Woche:
DIE LOCHIS AUF ABSCHIEDSTOUR IN BAD ELSTER
Im NaturTheater Bad Elster bietet sich am Samstag, den 13. Juli noch einmal Gelegenheit, die bekannten Zwillinge der Lochis live zu erleben: Um 20.00 Uhr starten die beiden dann ihre Sommerparty als Teil ihrer großen Abschiedstour 2019! Diese Nachricht ließ vor zwei Monaten viele aufhorchen: Das durch die Plattform Youtube zu deutschlandweiter Bekanntheit gelangte Zwillingspaar Heiko und Roman Lochmann macht Schluss – voraussichtlich im Herbst wollen sich die Lochis beruflich trennen. In einem Video erklärten die beiden inzwischen 20-Jährigen, dass sie „dieses Kapitel schließen“ wollen, aber „nicht das ganze Buch“. Heiko und Roman Lochmann sind die wohl berühmtesten Zwillinge der Republik. Sie gelten als Vorzeige-Youtube-Stars und sind ein echtes Jugend-Phänomen. Hist wie „Alpha Queen“ von ihrem aktuellen Album „#whatislife“, „Lieblingslied“ oder „Ich bin blank“ entzücken mittleerweile generationsübergreifend das Publikum. Sie singen auf Deutsch, persönlich, emotional und mitreißend, überzeugen mit Power, Beats und lauten wie auch leisen Tönen. Ihre grenzenlose und absolut ansteckende Energie auf der Bühne ist ein Markenzeichen. Wir wissen, dass viele der jungen Hörer in Begleitung ihrer Eltern kommen – und seid beruhigt: Deren Feedback war zu ihrer eigenen Überraschung immer positiv. Bad Elster feiert eine Sommer-Party zum Abschied der famosen Lochis! Tickets: 037437/ 53 900 | www.naturtheater-badelster.de

VERNISSAGE »PARADOX«
Am Sonntag, den 14. Juli wird um 10.00 Uhr im Zuge einer feierlichen Vernissage die neue Ausstellung »Paradox« der 35. Leipziger Grafikbörse in der KunstWandlehalle Bad Elster eröffnet. Auf Einladung des Vereins Leipziger Grafikbörse e.V. nehmen 100 Künstlerinnen und Künstler teil. Die Künstler stammen überwiegend aus den mitteldeutschen Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Leipzig bildet einen Schwerpunkt. Unter den Teilnehmern sind Altmeister wie Karl-Georg Hirsch oder Rolf Münzner ebenso wie Vertreter der mittleren Generation, junge Künstlerinnen und Künstler sowie auch Studierende. Hinzu kommen Gäste, z. B. aus Köln oder Holland. Sie alle gestalteten Werke in den unterschiedlichsten druckgrafischen Techniken. Diese interessante Ausstellung kann dann bis 1. September 2019 jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 14.00 bis 17.30 Uhr sowie an den Wochenenden und an den Feiertagen zusätzlich von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen in der KunstWandelhalle Bad Elster besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Der Unterhaltungs-Tipp der Woche:
KLAVIER-COMEDY-SPEKTAKEL IM KÖNIG ALBERT THEATER
Am Sonntag, den 14. Juli gastiert der Klaviervirtuose Holger Mantey um 19.00 Uhr mit seinem unterhaltsamen Klavier-Comedy-Spektakel im König Albert Theater Bad Elster. Ein Piano-Solo-Konzert des Pianisten Holger Mantey ist immer ein besonderes Highlight: Leise, zart und romantisch bis wild und ekstatisch erklingen die Kompositionen dieses Musikers. Das aktuelle Konzert-Highlight bringt außergewöhnliche Bearbeitungen der Musik von Mozart, Chopin, Gershwin u.a. sowie Eigenkompositionen auf die Bühne. Holger Mantey stellt quasi »die Musik auf den Kopf«: Er spielt Klassisches swingend und Swingendes klassisch! Werke bekannter Komponisten formt Holger Mantey auf ungewöhnliche Weise zu etwas Neuem, Ungehörtem oder auch Unerhörtem. Alles passt nahtlos zu- und ineinander und findet seine Konsequenz in Manteys eigener romantischer Musik, die bilderreich und ohrwurmartig den Abend zu einem musikalischen Erlebnis werden lässt. Lassen Sie sich begeistern! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

Abgerundet wird das Programm in den sommerlichen Königlichen Anlagen der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Alle Infos zum Aufenthalt: 037437 /53 900 | www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER

Di 16.07. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle
WOLGA KOSAKEN Russische Chormusik

Mi 17.07. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
»GROSSE JOHANN-STRAUSS-GALA« Heiteres Musik-Theater

Fr 19.07. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
»EVERGREENS IM PETTICOAT – VINTAGE IN CONCERT«
Heitere Swing & Rock’n’ Roll-Show durch vier Jahrzehnte!

Sa 20.07. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
GRACELAND: »Simon & Garfunkel meets Classic«
Hommage an das berühmteste Folk-Rock-Duo aller Zeiten

So 21.07. | 17.00 Uhr | NaturTheater
ERNST HUTTER & DIE EGERLÄNDER MUSIKANTEN
Open-Air-Konzert mit dem erfolgreichsten Blasorchester der Welt

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Chursächsische WintertraumNews Bad Elster KW 08 / 19.02.-24.02.2019

Chursächsische WintertraumNews Bad Elster KW 08 / 19.02.-24.02.2019


Kultur- und Festspielstadt Bad ElsterAktuelle Presseinformationen zu Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 08


MIT DEM FAHRRAD NACH WLADIWOSTOK!Der Abenteurer Thomas Meixner berichtet am Dienstag, den 19. Februar um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus in einer interessanten Dia-Show über seine Reise mit dem Fahrrad in das 16.630 Kilometer entfernte Wladiwostok im fernen Osten Russlands. Im zeitigen Frühjahr, an einem Gründonnerstag, brach der Weltenradler Thomas Meixner zu einer Radreise in den Fernen Osten Russlands auf. Er startete direkt in seiner Heimat in Sachsen-Anhalt um auf dem Landweg die Stadt Wladiwostok am Pazifik zu erreichen. Die Reise ging durch das südliche Polen, durch Ukraine und Moldawien, wo er überall auf gastfreundliche Menschen traf. Aber auch mit der Geschichte, vor allem die des zweiten Weltkrieges, wurde er auf diesem sehr interessanten Streckenabschnitt konfrontiert. Das verstärkte sich noch, als er die Stadt Wolgograd (ehem. Stalingrad) erreichte, wo in einer riesigen Schlacht im letzten Weltkrieg zehntausende Soldaten ihr Leben ließen. Weiter ging es durch das riesige Kasachstan. Hier waren die Herausforderungen die starken Steppenwinde, einsame und z.T. kilometerlange Staubpisten. Er erreichte die neue Hauptstadt Astana, die sich wie eine Fatamorgana aus der Steppe erhebt.Natürlich waren auch in Russland die gastfreundlichen Menschen sehr zahlreich und in den sibirischen Mittelgebirgen radelte er durch grüne Taiga vorbei am Baikalsee. An die Mongolei und Tibet wurde er in Burjatien erinnert. Die mongolischstämmigen Burjaten pflegen nach wie vor ihren schamanischen Glauben und den tibetischen Buddhismus. Schließlich gelangte der Weltenradler in den fernen Osten und nach Wladiwostok, wo auch die längste Eisenbahnstrecke der Welt ihren letzten Bahnhof hat. Nach einem Abstecher in Japan, bestieg er mit seinem Fahrrad den Zug nach Moskau und verbrachte eine Woche im Wagon der Transsib. Nach mehr als fünf Monaten Abenteuer und 16630 Kilometer in den Waden kehrte Thomas wohlbehalten in seine Heimat zurück. Viele Erlebnisse und Eindrücke brachte er mit nach Hause. Tickets: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.deTheater-Tipp der Woche:ANGELIKA MILSTER ALS DORIS DAY IN BAD ELSTER!Am Freitag, den 22. Februar bringt das Berliner Schlosspark Theater um 19.30 Uhr das packende Leben der Hollywood-Schauspielerin Doris Day im Musicaldrama »Doris Day – Day by Day« von Rainer Lewandowski auf die Bühne des König Albert Theaters Bad Elster. Die Rolle der Doris Day übernimmt dabei keine geringere als der Musical-Star Angelika Milster! Rainer Lewandowski beschreibt in seinem Musicaldrama neben der glamourösen Sängerin und Schauspielerin auch die private Doris Day. Damit gewährt er den Zuschauern einen Einblick in ein tief bewegtes Leben. Neben schimmernden Erfolgen in Hollywood und weltweit musste der bewunderte Weltstar auch schwere Schicksalsschläge, Krankheit, Not und Vergewaltigung verarbeiten. Über all das erzählt Doris Day in diesem Musical. Die Lebensgeschichte einer Künstlerin, die ihresgleichen sucht. Eine Oscar-Nominierung für ihre schauspielerische Leistung erhielt sie für den Film »Bettgeflüster«, die Trophäe selbst bekam sie allerdings nie. Nach ihrer Filmkarriere trat Doris Day in TV-Sitcoms und Soaps auf und nahm rund 600 Songs auf. 1973 setzte sie sich schließlich zur Ruhe. Untermalt werden ihre Erzählungen im Musicaldrama von ihren bekannten Welthits, gefühlvollen Balladen und humorvollen Liedern. Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.deUnterhaltungs-Tipp der Woche:MARGIE KINSKY & BILL MOCKRIDGE LIEBEN NOCH!Am Sonnabend, den 23. Februar laden das Powerpaar Margie Kinsky und Bill Mockridge um 19.30 Uhr in das König Albert Theater Bad Elster ein, um mit ihrem ersten gemeinsamen Bühnenprogramm »Hurra, wir lieben noch!« Bilanz aus 33 Jahren Beziehung zu ziehen. Margie Kinsky und Bill Mockridge sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller. Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend »Hurra, wir lieben noch!«. Bill über Margie: »Mein letzter Wille: Streut meine Asche über die Schwelle von TK Maxx. Dann weiß ich, dass Margie mich mindestens einmal am Tag besucht!« Margie über Bill: »Ich bin Römerin, ich reg’ mich gerne auf. Da bringt mich der Holzfäller mit seiner stoischen Ruhe manchmal ganz schön auf die Palme!«. Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.deTÄNZERISCHES STRAUSS-POTPOURRI IM KÖNIG ALBERT THEATER!Am Sonntag, den 24. Februar öffnet sich um 15.00 Uhr der Vorhang für die »Große Johann-Strauß-Gala« im König Albert Theater Bad Elster und beendet mit diesem Konzert die 18. Chursächsischen Winterträume. Die Produktion mit dem Chursächsischen Hofballverein und dem Chursächsischen Salonorchester präsentiert dabei im prachtvollen Ambiente des König Albert Theaters wieder ein unterhaltsames musikalisch-tänzerisches Potpourri im Glanze der großen Melodien von Johann Strauß. Auf dem Programm dieser musikalischen Reise im König Albert Theater stehen wieder zahlreiche Weltklassiker der Strauß-Dynastie: Neben dem berühmten Wiener »Donauwalzer« und einem Besuch »Im Krapfenwaldl« zeigen kontinentale Ausflüge mit dem »Egyptischen« und dem »Persischen Marsch«, der schwungvolle »Cachucha-Galopp«, eine lustige Fahrt im »Vergnügungszug« oder der weltberühmte »Radetzky Marsch« die große Vielfalt der Kompositionskunst in der Strauß-Familie. Die dazu hinreißend inszenierten Choreographien des Chursächsischen Hofballvereins geben dieser Gala in Bad Elster dabei eine besonders reizende Note, welche beim spritzigen »Can Can« oder dem feurigen »Säbeltanz« ihren Höhepunkt erreicht. Abgerundet wird das bunte Programm durch unterhaltende Orchesterwerke des Chursächsischen Salonorchesters. Ein Konzert für alle Freunde der leichten Muse! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.deAbgerundet wird das Winterprogramm in den Königlichen Anlagen der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Alle Infos zum Aufenthalt: 037437 /53 900 | www.badelster.deVORSCHAU BAD ELSTERDi 26.02. | 19.30 Uhr | TheatercaféTHEATERCLUBLUZY Singer-SongwriterMi 27.02. | 19.30 Uhr | König Albert TheaterPAULINE SACHSE & PETER BRUNS:»Meisterstunde der Kammermusik«Professorenkonzert (Beethoven – Schumann – C.P.E Bach)Fr 01.03. | 19.30 Uhr | König Albert TheaterRAY WILSON & BAND: »Genesis-Classics«Celebrating-50-Years-JubiläumstourSa 02.03. | 19.30 Uhr | König Albert Theater»GUNTHER EMMERLICH SINGT, SWINGT UND LIEST«Heitere Lieder und unterhaltsame GeschichtenSo 03.03. | 10.00 Uhr | KunstWandelhalle»VERKOPFT«Vernissage zur Ausstellung mit Malereien, Grafiken und Plastiken von Sebastian Vorein (Bad Elster/Dresden)So 03.03. | 15.00 Uhr | König Albert TheaterAbschlusskonzert 6. Chursächsische MeisterkurseJUNGES PODIUM INTERNATIONAL»JUNGE MEISTER & ROMANTIK«7. Symphoniekonzert 2018/2019(Schubert – Weber – Tschaikowsky)Teilnehmer*innen der 6. Chursächsischen MeisterkurseChursächsische Philharmonie | GMD Florian Merz, Dirigent

Herzliche Grüße aus der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster

Stephan SeitzMarketingdirektionChursächsische Veranstaltungs GmbH

Chursächsische WintertraumNews Bad Elster

Chursächsische WintertraumNews Bad Elster

 


Kultur- und Festspielstadt Bad Elster
Aktuelle Presseinformationen zu Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 05


EIN HAUCH VON PARIS IM THEATERCAFÉ BAD ELSTER!
Am Dienstag, den 29. Januar präsentieren das Klingenthaler Musikertrio um Sängerin Yvonne Deglau, den Akkordeonisten Bernd Zabel und den Geiger Niklas Meyer im Theatercafé des König Albert Theaters Bad Elster ein ergreifendes Konzert aus französischen Musette-Melodien und Chansons.
Durch das Akkordeon ist die Musikstadt Klingenthal untrennbar mit der französischen Musette-Musik verbunden. Die Protagonisten widmen sich so ganz den bewegenden Chansons der Musikgeschichte in einem »Hauch von Paris«: Weltbekannte Lieder wie »La vie en rose« oder »Sous le ciel de Paris« sowie das ergreifende »Was ist so schon an der Liebe« von Gilbert Bécaud machen diesen Abend zu einer kleinen, romantischen Winterliebe. Tickets: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Konzert-Tipp der Woche:
THEATER WIRD ZUR ROCK’N’ROLL-BÜHNE
Am Freitag, den 1. Februar präsentieren die Musiker des Erfolgsmusicals »Buddy – die Buddy Holly Story« um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster die rockende Tourneeshow »Buddy in Concert«. Das König Albert Theater wird zur Hall of Rock ‘n’ Roll! Lassen Sie sich mitreißen vom Beat der 50er Jahre. Mit Hits wie »Oh Boy!«, »Peggy Sue«, »Heartbeat«, »Rave On« und vielen anderen erwacht die Legende Buddy Holly wieder zum Leben. Aber auch Buddy‘s Zeitgenossen werden an diesem Abend im Fokus stehen. Seit mehr als zehn Jahren ziehen die Stars des Buddy-Musicals mit der wohl erfolgreichsten und besten Rock ’n’ Roll-Show Deutschlands ihr Publikum auf einzigartige Weise in den Bann. Dabei ist das Geheimrezept so einfach wie genial: Man nehme fünf virtuose Musiker, eine Brise Slapstick, einen Hauch Comedy, verfeinere dies mit ein wenig Akrobatik und widme sich mit Leidenschaft den größten Hits der Rock ’n’ Roll- und Twist-Ära. Heraus kommt eine atemberaubende, temporeiche Show. Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

KABARETTSTAR HELMUT SCHLEICH IN BAD ELSTER
Am Sonnabend, den 2. Februar gastiert der bayerische Kabarettist Helmut Schleich um 19.30 Uhr erstmals mit seinem neuen Programm »Kauf, du Sau!« im König Albert Theater Bad Elster. Der bayerische Kabarettist und Imitator Helmut Schleich gilt als eine der charakteristischen Größen des deutschen Kabaretts: Seine unglaubliche Wandelbarkeit und seine »Spitzen-Texte« sind das Aushängeschild des gebürtigen Münchners. »Kauf, du Sau!« Ja, genau. Sie sollen kaufen. Und wenn Sie nichts kaufen, fliegen Sie raus! Denn: Wer nicht flüssig ist, ist überflüssig. Und überflüssige Menschen haben im Paradies der schönen neuen Warenwelt nichts verloren. Die verschmutzen nur das Konsumklima. Aber Sie sollen nicht nur kaufen. Sondern auch verkauft werden. Nämlich für dumm. Weil Waren und Wahrheiten sich leichter unters Volk bringen lassen, wenn keiner zu genau hinschaut … An jeder Ecke steht ein Maulheld, der die neueste Zukunftsidee anpreist: Egal ob Europa, Digitalisierung, 3D-Drucker oder künstliche Intelligenz – überall Perspektiven, die keine sind. Oder zumindest nur für diejenigen, die auf dem Sonnendeck der Globalisierung sitzen. Das geht Helmut Schleich gehörig gegen den Strich. Und deshalb rückt der Münchner Kabarettist in seinem Programm »Kauf, Du Sau!« der vom Kaufrausch narkotisierten Gesellschaft mit seinen zugespitzten Bosheiten zu Leibe – bis die Konsumblase platzt! Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Theater-Tipp der Woche:
DANTONS TOD ALS APPELL AN DIE MENSCHLICHKEIT!
Am Sonntag, den 3. Februar präsentieren die Landesbühnen Sachsen um 19.00 Uhr Georg Büchners berühmtes Drama »Dantons Tod« in einer Inszenierung von Peter Kube im König Albert Theater Bad Elster. Büchners Drama aus dem Jahre 1835 thematisiert eindrucksvoll eine äußerst aktuelle Frage unserer Zeit: Kann ein gerechtes System in Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit politisch durchgesetzt werden? Ein kraftvolles Stück und ein Appell an die Menschlichkeit. 1794 sind George Danton und Maximilien de Robespierre, einst Kampfgefährten und Anführer der Französischen Revolution, zu erbitterten Feinden geworden. Unter Robespierre haben die Jakobiner eine Schreckensherrschaft errichtet, deren Inbegriff die Guillotine ist. Danton leidet an seiner Schuld für die einst von ihm verantworteten »Septembermorde« an Gefangenen und wendet sich nun gegen eine Tugend- und Rechtsvorstellung, die mit Terror und Gewalt erzwungen werden soll. Beide sind taub für den Protest der Straße, wo das im fünften Revolutionsjahr immer noch hungernde Volk Gerechtigkeit und Wohlstand fordert.
Doch mit welchen Mitteln soll der Kampf fortgeführt werden? Wie lassen sich die Ideale von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit mit der Grausamkeit vereinbaren, die der Preis für ihre Durchsetzung zu sein scheint? Geht es wirklich noch um die Revolutionierung der Verhältnisse oder beschränkt sich die politische Vision auf Machterhalt? Was passiert, wenn die Parteien hinter verschlossenen Türen verbissen ihre Positionen verteidigen, während sich draußen der »Bürger« radikalisiert? Das 1835 entstandene kraftvolle Drama ist eines der ersten dokumentarischen Theaterstücke, das mit der Verwendung wörtlicher Zitate und Umgangssprache in Bann zieht. Indem Büchner die Motive politischen Handelns untersucht und zeigt, wie politische Morde inszeniert werden, berührt er die großen Themen der menschlichen Existenz wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Utopie und Realität, Aktion und Resignation, Egoismus und gesellschaftliche Verantwortung. Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de


Abgerundet wird das Winterprogramm in den Königlichen Anlagen der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Alle Infos zum Aufenthalt: 037437 /53 900 | www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER

Di 05.02. | 19.30 Uhr | Theatercafé
THEATERCLUB
STEPHAN BORMANN Gitarre und mehr …

Fr 08.02. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus
EBERHARD HERTEL PRÄENTIERT:
»Ein Rucksack voller Lieder«
Volkstümlicher Winterabend mit dem Vogtlandstar und den Gästen Selina & Loreen

Sa 09.02. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
VOLKER LECHTENBRINK: »Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf!«
Biographische Lesung

So 10.02. | 15.00 Uhr | König Albert Theater
»PARISER LEBEN« – Exklusive Bad Elster Premiere!
Operette von Jacques Offenbach

Herzliche Grüße aus der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster

Stephan Seitz
Marketingdirektion
Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Chursächsische WintertraumNews Bad Elster KW 04 / 22.01.-27.01.19

Chursächsische WintertraumNews Bad Elster KW 04 / 22.01.-27.01.19

 


Kultur- und Festspielstadt Bad Elster
Aktuelle Presseinformationen zu Veranstaltungen der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH für die KW 04


ACOUSTIC GYPSY SWING IM THEATERCLUB!
Am Dienstag, den 22. Januar lädt das »Sevenheat-Duo« mit Acoustic Gypsy Swing und Latin Songs in der Reihe Theaterclub um 19.30 Uhr in das Theatercafé des König Albert Theater Bad Elsters ein. Die Band »Sevenheat« steht ursprünglich für handwerklich perfekt umgesetzte Eigeninterpretation ausgewählter Songs der Rockgeschichte, die nicht alltäglich zu hören sind. In diesem Programm nähern sich die Gitarristen Andreas Groth und Michael »Meikel« Müller im Duo jedoch vorrangig einem anderen Genre: der Gypsy- Music. Die Virtuosität der Musiker und die Leidenschaft des Vortrags haben die Musik der Sinti und Roma außerordentlich populär gemacht. Auch der Jazz hat etliche Motive der Musik der Sinti und Roma adaptiert – einer der berühmtesten Jazzgitarristen war selbst ein Sohn französischer Sinti: der belgische Gitarrist Django Reinhardt. Der Genialität dieser Musik gerecht zu werden, war für das »Duo Sevenheat« Anlass und besonderer Reiz, sich dieser zu stellen. Neben Titeln der »Gypsy Kings«, von Bratsch und Gypsy Standards werden jedoch auch Latin-Songs und Rockklassiker in diesem Programm zu hören sein. Seien Sie willkommen zu einem musikalischen Feuerwerk auf zwei Gitarren!
Tickets: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Premieren-Tipp der Woche:
GYMNASIUM OELSNITZ MIT TATORT-PERSIFLAGE IN BAD ELSTER
Am Donnerstag, den 24. Januar lädt das Theaterensemble des Julius-Mosen-Gymnasiums Oelsnitz/V. um 19.30 Uhr mit »Lara will absolut nicht sterben …« zur humorvollen Premiere der Tatort-Persiflage in das König Albert Theater Bad Elster ein. Unter der Leitung von Petra Fuchs präsentieren dabei begeisterte Schüler*innen des benachbarten Gymnasiums einen heiter-skurrilen Tatort auf der Bühne Bad Elsters. Das Schülerensemble des Oelsnitzer Gymnasiums widmet sich im Zuge des fächerverbindenden Unterrichts einer äußerst humorvollen Tatort-Persiflage, die todsicher eine Mordsgaudi wird!
Lara wird zu ihrem 18. Geburtstag Alleinerbin des Vermögens ihres Vaters und damit wird ihre in Luxus lebende Mutter Kandidatin für Hartz 4. Was tun? Nur ein Mord kann Abhilfe schaffen! Damit pflügt die Inszenierung gnadenlos unterhaltsam durch die Unsinnigkeiten der alltäglichen Krimikost: Verdächtig ist grundlos nahezu jeder, der irgendwie in das Konzept passt. Selbst die Tote hält sich nicht an das Drehbuch… Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

JOACHIM WITT AUF KLASSIK ART TOUR!
Ein besonderes Highlight der Chursächsischen Winterträume: Am Freitag, den 25. Januar beehrt Popstar Joachim Witt um 19.30 Uhr das König Albert Theater Bad Elster. Umgeben von einem Kammerorchester entführt Joachim Witt seine Fans auf der »Klassik Art Tour« in eine Welt der leisen und gefühlvollen Töne. Mit Joachim Witt bereichert eine der wohl außergewöhnlichsten deutschen Künstlerpersönlichkeiten der Popkultur das König Albert Theater Bad Elster. Mit seinem Megahit »Der Goldene Reiter« erreichte er ein Millionenpublikum in der NDW-Zeit. Sein Comeback-Erfolgsalbum »Bayreuth I« aus dem Jahre 1998 erreichte Platin und bewies vor allem seine künstlerische Eigenständigkeit und Vielseitigkeit. Zum ersten Mal in seiner langen Karriere präsentiert Joachim Witt nun seine Songs und Hits im klassischen Gewand. Umgeben von einem Kammerorchester entführt Joachim Witt auf seiner »Klassik Art Tour« die Fans in eine Welt der leisen und gefühlvollen Töne. Dafür hat er sich ganz besondere Locations wie das atmosphärische König Albert Theater ausgewählt. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

HERKULESKEULE VERSINKT IM LACHKOMA!
Am Sonnabend, den 26. Januar präsentiert die beliebte Dresdner Herkuleskeule um 19.30 Uhr ihr aktuelles Programm »Lachkoma« im König Albert Theater Bad Elster. Die Ehrenkünstler des erfolgreichsten Dresdner Kabarettensembles präsentieren im winterlichen König Albert Theater ihr neues Bühnenprogramm als scharfsinnige Politsatire auf dem Weg ins Lachkoma. Mit diesem Programm verabschiedet sich auch Publikumsliebling Rainer Bursche von der Bühne Bad Elsters. Schade, alle Lacher ins Archiv zu sperren. Worüber lachten wir gestern? Worüber werden wir morgen lachen? Ist totlachen gesünder als kranklachen? Diese Fragen werden an diesem Abend diskutiert – sicher mit Lachsalven im Publikum… Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Theater-Tipp der Woche:
TÄNZERISCHES STRAUSS-POTPOURRI IM KÖNIG ALBERT THEATER!
Am Sonntag, den 27. Januar öffnet sich um 15.00 Uhr der Vorhang für die »Große Johann-Strauß-Gala« im König Albert Theater Bad Elster. Die Produktion mit dem Chursächsischen Hofballverein und dem Chursächsischen Salonorchester präsentiert dabei im prachtvollen Ambiente des König Albert Theaters wieder ein unterhaltsames musikalisch-tänzerisches Potpourri im Glanze der großen Melodien von Johann Strauß. Auf dem Programm dieser musikalischen Reise im König Albert Theater stehen wieder zahlreiche Weltklassiker der Strauß-Dynastie: Neben dem berühmten Wiener »Donauwalzer« und einem Besuch »Im Krapfenwaldl« zeigen kontinentale Ausflüge mit dem »Egyptischen« und dem »Persischen Marsch«, der schwungvolle »Cachucha-Galopp«, eine lustige Fahrt im »Vergnügungszug« oder der weltberühmte »Radetzky Marsch« die große Vielfalt der Kompositionskunst in der Strauß-Familie. Die dazu hinreißend inszenierten Choreographien des Chursächsischen Hofballvereins geben dieser Gala in Bad Elster dabei eine besonders reizende Note, welche beim spritzigen »Can Can« oder dem feurigen »Säbeltanz« ihren Höhepunkt erreicht. Abgerundet wird das bunte Programm durch unterhaltende Orchesterwerke des Chursächsischen Salonorchesters. Ein Konzert für alle Freunde der leichten Muse! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de


Abgerundet wird das Winterprogramm in den Königlichen Anlagen der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Alle Infos zum Aufenthalt: 037437 /53 900 | www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER

Di 29.01. | 19.30 Uhr | Bad Elster | Theatercafé
»ACCORDÉON A LA MUSETTE« Die Melodien von Paris …

Fr 01.02. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
»BUDDY IN CONCERT« Die Rock’n‘ Roll-Show!

Sa 02.02. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
HELMUT SCHLEICH: »Kauf, du Sau!« Politkabarett

So 03.02. | 19.00 Uhr | König Albert Theater
»DANTONS TOD« Schauspiel nach Georg Büchner

Herzliche Grüße aus der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster

Stephan Seitz
Marketingdirektion
Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Chursächsische WintertraumNews Bad Elster / 28.11.-02.12.18

 


MEISTERIN DES AKKORDEONS IM THEATERCLUB BAD ELSTER!
Am Mittwoch, den 28. November gastiert mit der Berliner Musikerin Cathrin Pfeifer um 19.30 Uhr eine Meisterin des Akkordeons im Theatercafé Bad Elster. Der TheaterClub im König Albert Theater öffnet die Pforten für kongeniales Akkordeonspiel, das weder komplexe Rhythmen noch jazzige Arrangements auslässt: Herzlichen Willkommen Cathrin Pfeifer! In ihren Eigenkompositionen lässt sich Cathrin Pfeifer neben den stilistisch nicht zu kategorisierenden Formen stark vom »Blues« der sonnengetränkten Regionen inspirieren, den sie aufgreift, mischt und bricht. Die Inspirationen reichen von Brasil-, Latin-, Afro-Grooves über Blues-Walzer bis zu tangoesken Einflüssen. Eine farben- und abwechslungsreiche, groovig bis lächelnd melancholische Musik mit südwarmem Feeling. Der Zauber ihrer Musik besteht in der stimmigen Vielfalt der unterschiedlichen Stile, die in ihrer Musik nebeneinander Platz finden. Sie verknüpft scheinbar mühelos die verschiedensten Traditionen ihres Instrumentes zu einer ganz eigenen Fusion. Solokonzertreisen führten Cathrin Pfeifer bisher nach Brasilien, Argentinien, New York, Frankreich, Italien, Marokko, Großbritannien, Österreich, Polen, Russland, Finnland, Benin, Togo, Mosambik, Hong Kong, China und Madagaskar und nun nach Bad Elster – herzlich willkommen in unserem Theatercafè. Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

VERZAUBERNDES SPIEL IN TRAUMHAFTEN INNENWELTEN!
Mit einer feierlichen Vernissage wird am Freitag, den 30. November um 18.00 Uhr in der Galerie des Königlichen Kurhauses Bad Elster die neue Ausstellung »Mit schneller Nadel« mit Radierungen von Hans-Jürgen Reichelt aus Dresden eröffnet. Hans-Jürgen Reichelt ist ein Erzähler, der die Gegenstände bis ins Kleinste in ihrer optischen Anschaulichkeit wiedergibt. Der subtilen Hinwendung zu den Bauernhausaquatinten steht in Reichelts jüngerem Werk das verzaubernde Spiel mit der Phantasie gegenüber, die in ferne Welten schweift und sich mit Träumen füllt als surrealer Betrachter seiner Innenwelten. In der Ausstellung im Königlichen Kurhaus präsentiert Hans-Jürgen Reichelt eine Auswahl seiner in unverwechselbar eigenem Stil daherkommenden Radierungen. Diese sehenswerte Ausstellung kann dann vom 3. Dezember 2018 bis 8. Februar 2019 jeweils von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen im Königlichen Kurhaus besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Tickets: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

HÄNSEL UND GRETEL VERLAUFEN SICH INS KÖNIG ALBERT THEATER!
Am Freitag, den 30. November wird das Winterkulturfestival der 18. Chursächsischen Winterträume um 19.30 Uhr mit der „knusprigen“ Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck im König Albert Theater Bad Elster eröffnet. Es musiziert das Ensemble der Landesbühnen Sachsen und der Elbland Philharmonie in einer Inszenierung von Helen Malkowsky unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Das märchenhafte Opernhighlight in großer Ausstattung zählt zu den meistgespielten Werken der Vorweihnachtszeit und begeistert vor allem durch seine anmutige Atmosphäre. Dass in der Familie eines Besenbinders alle mithelfen müssen das tägliche Brot zu verdienen, ist keine Frage. Und dass man als Mutter schon mal die Nerven verlieren kann, wenn die lieben Kinder statt zu arbeiten »tanzen und springen«, ist begreiflich. Doch muss man die Geschwister Hänsel und Gretel gleich und allein nach Beeren in den Wald schicken, wo doch – allen guten Geistern zum Trotz – die berüchtigte Knusperhexe ihr Unwesen treibt?! Voller Sorge folgen die Eltern ihren Kindern in den Wald… Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

Konzert-Tipp der Woche:
ALEXA FESER IN BAD ELSTER!
Am Sonnabend, den 1. Dezember gastiert Popstar Alexa Feser mit den Berlin Strings um 19.30 Uhr bei einem Konzert zum neuen Album »Zwischen den Sekunden« im besonderen Ambiente des König Albert Theaters Bad Elster. Ihre Ausstrahlung zündet die erste Kerze am Adventskranz an: Bühne frei für Alexa Feser: Die Liebe zur ganz großen Geste gepaart mit dem Blick für die allerkleinsten Dinge ist ihr Markenzeichen. Schon auf ihrem Debütalbum brillierte die sympathische Songwriterin als präzise Alltagsbeobachterin. Das zweite Album der Musikerin »Zwischen den Sekunden« mit liebevollen Titeln wie »Wunderfinder« begeisterte das Publikum mit einfühlsamen Popharmonien und akzentuierten Streichersätzen. Ihr bewegendes Zusammenspiel von Leise und Laut trifft besonders live direkt ins Herz und wird auch in Bad Elster für magische Konzertmomente sorgen! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

Familien-Tipp der Woche:
TANZENDES SCHWANENSEE-MÄRCHEN IN BAD ELSTER!
Das König Albert Theater Bad Elster präsentiert am Sonntag, den 2. Dezember um 15.00 Uhr ein ganz besondere »Schwanensee-Märchen« als Tanztheater zur Musik von Peter I. Tschaikowsky: Dabei erzählt das Ensemble der Landesbühnen Sachsen am 1. Advent ganz tänzerisch dieses traumhaft-schöne Märchen in einer Choreographie von Wencke Kriemer de Matos in einer Inszenierung für Kinder ab 5 Jahren. Anlässlich der Chursächsischen Winterträume lädt Bad Elster somit ein, sich mit der Bewegungssprache des Tanztheater vertraut zu machen. In den Märchen und Sagen aller Welt steht der stolze weiße Schwan immer in Verbindung mit Geheimnis und Verwandlung. Götter wählen die Schwanengestalt, um sich den Menschen heimlich nähern zu können oder Jungfrauen werden in Schwäne verwandelt, um sie vor den Menschen zu verbergen. Im Märchen vom Schwanensee aus dem berühmten Ballett gibt es neben der verzauberten Prinzessin Odette als weißen Schwan einen schwarzen Schwan namens Odile: Als der Prinz auf seiner Brautschau Odile und Odette verwechselt, freut sich der böse Zauberer Rotbart, denn Odile ist seine Tochter und sie soll es sein, die einen Prinzen zum Mann bekommt! Gleichzeitig möchte der böse Zauberer verhindern, dass ihm der Prinz die Schwanenkönigin Odette entführt. Aber gegen die Liebe des Prinzen ist der Zauberer machtlos! Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

Theater-Tipp der Woche:
WILDE KARL-MAY-LESUNG MIT ILJA RICHTER!
Anlässlich der Chursächsischen Winterträume beehrt der beliebte Bühnenkünstler, Schauspieler und Moderator Ilja Richter am Sonntag, den 2. Dezember um 19.00 Uhr erstmals das König Albert Theater: Vorhang auf für einen Abend im Zeichen des wohl berühmtesten sächsischen Abenteuer-Schriftstellers Karl May. Sicher kennen Sie Winnetou! Aber kennen Sie auch Karl May? In 90 Minuten schildert Ilja Richter Mays Schicksalsweg: Vom Kleinkriminellen zum Bestseller-Autor, Hochstapler und Genie. Aber »Winnetou tut nur das, was Karl May versäumt hat. Winne tut nur, was Karl May verträumt hat« so singt Richter. Und das ist nur eine seiner musikalischen Anspielungen auf ein nicht gelebtes Leben voller Nicht-Abenteuer. Karl May und die deutsche Prärie. Da war so viel mehr! Und doch immer zu wenig für den armen Sohn eines Webers. Richter bietet im künstlerischen Alleingang eine Hommage an einen Verkannten. Mit allen Mitteln komischer Unterhaltung. Neben gelesenen Parts aus Büchern von Karl May erwartet das Publikum ein bunter Abend mit selbst komponierten und getexteten Liedern. Außerdem kommen zu Wort: Karl May-Fans wie Adolf Hitler, Friedensnobel-Preisträgerin Bertha von Suttner oder Schriftsteller Carl Zuckmayer. Letzterer taufte vor lauter Karl-May-Begeisterung seine Tochter auf den Namen »Winnetou«. Ilja Richters Collage ist damit nicht zuletzt auch ein Sittenspiegel über Deutschland im Kaiserreich, der NS-Zeit, der BRD und DDR. Also über uns! Ilja Richter reitet für Deutschland – und macht nun Station in Bad Elster. Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de


Abgerundet wird das spätherbstliche Programm in den Königlichen Anlagen der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Alle Infos zum Aufenthalt: 037437 /53 900 | www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER

Mo 03.12. | 10.00 Uhr | König Albert Theater
»DAS SCHWANENSEE-MÄRCHEN«
Tanztheater mit Musik von Peter I. Tschaikowsky

Mo 03.12. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus
»INSELN UM AFRIKA« Reisereportage von Jörg Hertel

Di 04.12. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle
WOLGA KOSAKEN Russische Chormusik

Do 06.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
»DAS GROSSE NIKOLAUSSINGEN«
Unterhaltungskonzert mit Mitsinggarantie mit dem Chor der Chursächsischen Philharmonie & Brezel Brass

Fr 07.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
MARINA & THE KATS Swing! Swing! Swing! (Österreich)

  1. & 9. Dezember 2018
    Adventsfest Bad Elster
    Weihnachtsmarkt im Lichterglanz rund um die Pyramide

Sa 08.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
LIZZY AUMEIER: »Sächsisch Oberpfälzisch Fränkischer Advent« Kabarett-Konzert

So 09.12. | 19.00 Uhr | König Albert Theater
THE ORIGINAL USA GOSPEL SINGERS
Gospel-Chor-Konzert

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Bad-Elster-Festspiel mit Festkonzerten, Loriot, Udo-Jürgens-Show & Gerhard Schöne

Bad-Elster-Festspiel mit Festkonzerten, Loriot, Udo-Jürgens-Show & Gerhard Schöne


Bad-Elster-Festspiel mit Festkonzerten, Loriot, Udo-Jürgens-Show & Gerhard Schöne!Am Dienstag, den 2. Oktober entführen die Original Wolga Kosaken um 19.30 Uhr in der KunstWandelhalle Bad Elster ihr Publikum in das alte Russland, an die Ufer der Wolga. Die Wolga Kosaken präsentieren Gesänge der russisch-orthodoxen Kirche, Volkslieder, und Balalaikaklänge, die das Temperament und die Melancholie der wahren »Russische Seele« offenbaren. Lieder wie »Abendglocken«, »Eintönig erklingt das Glöckchen«, »Steppe ringsumher« oder »Ich bete an die Macht der Liebe«, welche einen wunderschönen Abend garantieren werden. Die Wolga Kosaken durften im Jahr 2013 ihr 80-jähriges Bühnenjubiläum feiern und sind damit die einzigen der ehemals großen russischen Chöre, die ohne Unterbrechung seit der Gründung Bestand hatten und auf den Bühnen der Welt präsent waren. Tickets: 037437/53 900 | www.kunstwandelhalle.deAnlässlich des 28. Tags der Deutschen Einheit möchte die Chursächsische Philharmonie ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, aber auch für ein gemeinsames, demokratisches Miteinander in einer offenen Gesellschaft setzen. Daher findet das Festkonzert „Chursachsen & Beethoven“ am Mittwoch, den 3. Oktober um 19.00 Uhr im König Albert Theater Bad Elster unter dem Motto „In Einheit gegen Hass!“ statt. Die Chursächsische Philharmonie musiziert dabei auf historischen Instrumenten der Klassik mit dem renommierten Hammerflügelspezialisten Prof. Florian Uhlig aus Dresden unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. In diesem Sinne vereint das Konzert zwei gerade in bewegten Zeiten wichtige Projektionsflächen kultureller Entfaltung: Die Liebe und den Humor! Im Zeichen der Liebe stehen an diesem besonderen Abend die Ouvertüre zum Singspiel »Soldatenliebschaft« von Felix Mendelssohn Bartholdy, welches er im Alter von 11 Jahren für die Geburtstagsfeier seines Vaters schuf und die zwei meisterhaften Klavierkonzertstücke von Robert Schumann mit Prof. Florian Uhlig am Hammerflügel. Die Klavierstücke schenkte der sächsische Romantiker seiner großen Liebe Clara Schumann zum 34. Geburtstag: So erklingen das Concert-Allegro mit Introduction für Pianoforte und Orchester op. 134 sowie die Komposition Introduction und Allegro appassionato op. 92. Der zweite Teil des Konzerts gehört dann Beethovens 8. Symphonie. Die Komposition steht bekanntlich zwischen den beiden monumentalen symphonischen Werken 7 und 9 und ist dabei eigentlich ein „Lehrstück“ des musikalischen Humors aus virtuoser Originalität, musikalischem Witz und ungewohnt leisen Tönen. Kritiker bescheinigtem dem Werk u.a. einen lachenden philosophischen Ansatz: Gewitzt. Schnell. Brillant. Bereits um 18.15 Uhr gibt es einen Einführungsvortrag mit GMD Florian Merz und Prof. Florian Uhlig zum Konzert im König Albert Theater Bad Elster. Tickets: 037437/53 900 | www.chursaechsische-philharmonie.deAm Donnerstag, den 4. Oktober laden die Kruzianer des berühmten Dresdner Kreuzchores um 19.30 Uhr zu einem exklusiven Festspielkonzert in das König Albert Theater Bad Elster ein. Der Dresdner Kreuzchor ist einer der ältesten und berühmtesten Knabenchöre der Welt. Anlässlich der Chursächsischen Festspiele freut sich Bad Elster auf ein exklusives Festspielkonzert unter der Leitung von Wolfgang Behrend. Hervorragende Werken geistlicher Musik bilden den Kern des Konzert-Repertoires und sind Ausdruck der christlich-humanistischen Prägung des Chores. In der besonderen Theateratmosphäre Bad Elsters erklingen so neben Motetten von Felix Mendelssohn Bartholdy und Kirchgesängen von Max Reger oder Heinrich Schütz auch Chorlieder von Antonín Dvorák, Claude Debussy und Max Baumann. Aber auch jüngere Chor-Kompositionen von Morten Lauridsen, Ola Gjeilo, Anders Edenroth, John Rutter oder Weltstar Albert Hammond bereichern diesen ganz besonderen Festspielabend in Bad Elster. Tickets: 037437/53 900 | www.koenig-albert-theater.deAm Freitag, den 5. Oktober lädt das König Albert Theater um 19.30 Uhr in Erinnerung an den König des Humors zu einem heiteren Loriot-Abend. Die Schauspieler Cornelia Kaupert und Olaf Hais sorgen unter der Regie von Peter Kube für beste Unterhaltung als Hommage an den großen Vicco von Bülow, genannt Loriot. Loriot gilt in Deutschland wohl unbestritten als Altmeister der zeitlosen Komik, die auch vor der Badekultur nicht Halt macht! Shakespeare, Schiller und Goethe sind nicht mehr zeitgemäß! Infolge mannigfaltiger Belastungen durch Beruf, Familie und Freizeit ist der moderne Mensch kaum noch imstande, sich auf ein mehrstündiges Bühnenwerk zu konzentrieren. Aus diesem Grunde überschreiten so gut wie keines von Loriot’s Dramen eine Länge von fünf Minuten, wodurch sich der Zuschauer dem biologischen Rhythmus von weißen Mäusen angepasst hat. Die Zuschauer erleben in diesem Zustand das komprimierte Leben z.B. in der Eheberatung, lieben Sie mit im Büro, qualifizieren Sie sich in der Jodelschule, beurteilen Sie mit ein weich- oder hartgekochtes Ei, erkennen Sie mit, warum man nicht auf einer Geige blasen kann und wie man einen gemütlichen Abend gestaltet, falls der Fernseher einmal kaputt ist – erleben Sie also Hochaktuelles, Brisantes und Lehrreiches im heiteren Fünf-Minuten-Takt. Tickets: 037437/53 900 | www.koenig-albert-theater.deFESTSPIEL-SHOW-TIPP:Mit einem auserwählten musikalischen Mix ehren Künstler Martin Schmitt und seine Show-Big-Band am Sonnabend, den 6. Oktober um 19.30 Uhr den großen Udo Jürgens im König Albert Theater Bad Elster. Sein Auftritt im weißen Bademantel am Ende der Show war fester Bestandteil jeder Udo-Jürgens-Show – daher feiert Bad Elster im Zuge der Festspiele zur Badekultur eine glänzende Hommage an den unvergessenen Publikumsliebling! In einer stimmlich täuschend echten Darbietung am weißen Flügel versinkt der Künstler Martin Schmitt mit Hingabe in der musikalischen Welt des Udo Jürgens. Die Hommage an den großen Musiker, Entertainer und Komponisten bietet im besonderen Theaterambiente ein leidenschaftliches Programm in einem auserwählten, musikalischen Potpourri. Das Repertoire reicht von gefühlvollen Balladen über mitreißende Soli bis hin zu ausgelassenen rockigen Titeln. Eine emotionale Hommage an den Grand Seigneurs des Chansons. Ein Abend für den großen Udo Jürgens! Tickets: 037437/53 900 | www.koenig-albert-theater.deFAMILIENTIPP DER WOCHE:Am Sonntag, den 7. Oktober gastiert der beliebte Liedermacher Gerhard Schöne um 15.00 Uhr mit seinem unterhaltsamen Familienkonzert »Jule wäscht sich nie« im König Albert Theater Bad Elster. Begleitet wird er an diesem Nachmittag von der Puppenspielerin Kaja Sesterhenn und Wieland Wagner am Marimba und Vibraphon. Gewohnt fantasievoll, mit einer Mischung aus Witz und Hintersinn, Fröhlichkeit und Traurigsein präsentiert unser beliebter Ehrenkünstler sein Programm zum Abschluss der Festspiele, als augenzwinkernden Beitrag zur Badekultur… Jule wäscht sich zwar inzwischen, schläft dafür aber fast nie. Sie taucht plötzlich auf, quengelt und fragt nach, wünscht sich was und will einfach nicht still sein. Und so wird das Konzert ganz anders als geplant: Jule trifft auf Feen, Kinderlied-Klassiker und neue Schlummerlieder aus der ganzen weiten Welt. Diese Familienunterhaltung hat sich gewaschen, versprochen! Gerhard Schöne gehört zu den ganz wenigen aus der Gilde ostdeutscher Liedermacher, deren Popularität die politischen Turbulenzen der letzten Jahre ungebrochen überstanden hat. 25 neue Alben, die nach 1989 entstanden sind – sowie mehrere nicht nur sehr gut besuchte, sondern auch viel gelobte Programme beweisen, dass er sich kreativ neuen künstlerischen Herausforderungen stellt. Als Botschafter für UNICEF und Sonderbotschafter der Initiative “Verbundnetz der Wärme” engagiert er sich häufig und medienfern, wo Hilfe gebraucht wird. Tickets: 037437/53 900 | www.koenig-albert-theater.deAbgerundet wird das herbstliche Programm in den Königlichen Anlagen der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Tickets & Infos: 037437 /53 900 | www.badelster.deVORSCHAU BAD ELSTERDi 09.10. | 19.30 Uhr | Bad Elster | Königliches Kurhaus»IRLAND – DURCH EUROPAS WILDEN WESTEN«Reisereportage von Frank ZagelFr 12.10. | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater»IM WEISSEN RÖSSL«Operette von Ralph BenatzkySa 13.10. | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert TheaterTHOMAS THIEME: »BAAL«Konzertante Brecht-LesungFr 19.10. | 19.30 Uhr | Bad Elster | KunstWandelhalleGREGORIANIKA: »Signum«Choräle & A-Cappella in ConcertSo 21.10. | 15.00 & 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert TheaterJUNGES PODIUMMUSICALENSEMBLE DES GYMNASIUMS MARKNEUKIRCHEN:»Die Show – 25 Jahre Musical Markneukirchen!« PREMIEREGroße Musicalgala (Weitere Termine bis So. 28.10.)Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH