Bad Elster


Hotel König Albert mit Sommerfest feierlich eröffnet

Hotel König Albert mit Sommerfest feierlich eröffnet

Mit viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wurde das Vier-Sterne-Superior-Hotel König Albert in Bad Elster eröffnet. Nach der erfolgreichen Soft-Opening-Phase, in der in 20 Wochen bereits an die 13.500 Gäste übernachteten, feierte man den gelungenen Start mit einem Sommerfest. „Ein neuer Meilenstein in Bad Elster. Ich bin sehr stolz darauf, dass ich dieses Schmuckstück mitaufbauen und einrichten durfte“, begrüßte Hoteldirektor Marc Cantauw die über 100 geladenen Gäste, darunter Staatssekretär Hansjörg König, Landrat Rolf Keil und Vizebürgermeisterin Corinna Bauriedl. Die Auslastung des Hauses lag in den ersten Monaten bei mehr als 65 Prozent, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer bei 2,7 Tagen. „Wir haben viele Gäste, die sieben bis 14 Tage bleiben und bei ihrer Abreise gleich wieder den nächsten Aufenthalt buchen“, konnte Marc Cantauw berichten. Die für das gesamte erste Jahr angestrebte Zahl von 18.179 Nächtigungen, die bei einer – zuvor geschätzten – Aufenthaltsdauer von 1,8 Tagen 32.722 Gäste bedeutet, ist bereits jetzt zu 78 Prozent erreicht.

Magister Jörg Siegel, Geschäftsführer der HKA Bad Elster Hotel Betriebs GmbH, hob die Besonderheit des Standorts Bad Elster hervor: „Das tolle Ambiente des Ortes hat mich von Anfang an fasziniert. Viele haben uns davon abgeraten, hier zu investieren, aber wir sind froh, dass wir diesen Ratschlägen nicht gefolgt sind.“ Bertram Mayer, Geschäftsführer der HKA Bad Elster Hotel Errichtungs GmbH, blickte auf einige Herausforderungen des Projekts zurück, die gemeistert werden konnten: „Eine Frage war, ob wir genügend Mitarbeiter bekommen, was uns gelungen ist. Wir haben viele junge Leute aus der Region im Team, die durch das Hotel hier eine Zukunft finden, das ist ein positiver Kreislauf.“Für Corinna Bauriedl, 1. stellvertretende Bürgermeisterin von Bad Elster, bedeutet das Hotel König Albert „neue Begegnungen mit neuen Menschen, die neue Ideen und neue Chancen für Bad Elster mitbringen.“ Rolf Keil, Landrat Vogtlandkreis, würdigte das neue Haus ebenfalls als „Investition in die Zukunft, die eine neue Klientel nach Bad Elster locken wird“.Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit den farbenfrohen Stelzenläufern der Dulce Compania, der Köstritzer Jazzband und dem Hochseilakrobaten Oliver Zimmermann, der mit seinem waghalsigen Drahtseil-Stunt die Verbindung zwischen den Sächsischen Staatsbädern und dem Hotel König Albert versinnbildlichte, rundete das Sommerfest ab. Im König-Albert-Mobil, in Oldtimern und historischen Kutschen konnten die Gäste zudem die sächsische Kultur- und Festspielstadt Bad Elster erkunden. Weitere Informationen auf www.hotelkoenigalbert.de

Quelle: Hotel König Albert

Großer Festspielausklang in Bad Elster

Großer Festspielausklang in Bad Elster

Großer Festspielausklang in Bad Elster!Bad Elster/CVG. Goldene Herbstfarben versetzen der historischen Bäderarchitektur Bad Elsters derzeit einen ganz besonderen Glanz. Passend dazu werden in der mondänen Kultur- und Festspielstadt nun glanzvoll die 15. Chursächsischen Festspiele beendet, inklusive großem Festkonzert und Weltstaraudienz… Hier daher unsere glänzenden Festspielabschlussaudienzen in Bad Elster für die Woche vom 29. September bis zum 4. Oktober:Am Dienstag, den 29. September lädt die SWS Big Band um 19.30 Uhr zu einem swingenden Konzert in die KunstWandelhalle Bad Elster ein. In der SWS Big Band sind brillante Musiker vereint, die jahrzehntelang in der Tanzmusik-Szene, in Philharmonischen Orchestern und in der Big-Band vom berühmten Fips Fleischer gespielt haben. Unter der musikalischen Leitung von Peter Pfeiffer entstand dabei ein homogener Klangkörper, der vorrangig Swing-Musik der 20er bis 50er Jahre im Repertoire pflegt und stimmungsvoll aufführt. Glenn Miller, Duke Ellington, Count Basie und George Gershwin sind die bekanntesten Vertreter dieses Musikstils. Gemeinsam mit der Sängerin Marina von Stroganoff lassen sie diese Musikära in der KunstWandelhalle aufleben und sorgen somit für heitere und beSWINGte Atmosphäre!Am Freitag, den 2. Oktober präsentieren Nico Müller und die Musical Gentlemen um 19.30 Uhr gemeinsam mit dem Musicalchor des Gymnasiums Markneukirchen eine große Musicalgala im König Albert Theater Bad Elster. Aufgrund der großen Nachfrage findet im Vorfeld zum Konzert um 15.00 Uhr eine öffentliche Generalprobe statt. Die eleganten Gentlemen Nico Müller, Kasper Holmboe, Karim Khawatmi & Stefan Tolnai präsentieren anlässlich der Chursächsischen Festspiele ihr neues Konzertprogramm »Musical Gentlemen«!Dabei werden die Sympathieträger dem Publikum Bad Elsters in einem gefühlvollen Abend die ganze Vielfalt des Musicals servieren. Am Flügel werden sie von Konstantinos Kalogeropoulos begleitet und als Special Guest haben sich die Herren den Musicalchor des Gymnasiums Markneukirchen eingeladen, was diesem Abend einen besonderen Esprit verleiht. Die Zuhörer können sich auf begeisternde Männerstimmen mit viel Gefühl und den lebendigen Power eines tollen Musicalchores bei den großen Hits der Musicalerfolge wie »Ich war noch niemals in New York«, »Jekyll & Hyde«, »Starlight Express«, »Die 3 Musketiere« und vielen anderen mehr freuen.TIPP DER WOCHE:Am Sonnabend, den 3. Oktober findet anlässlich des 25. Tages der Deutschen Einheit um 20.00 Uhr das große Festkonzert des Vogtlandkreises im König Albert Theater Bad Elster statt. Die Chursächsische Philharmonie musiziert dabei auf historischen Instrumenten der Klassik unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Der Konzertabend wird eröffnet mit Beethovens patriotischem Schlussgesang »Germania« für Bass, Chor und Orchester, welcher 1814 für das Singspiel »Die gute Nachricht« von Friedrich Treitschkes geschrieben wurde. Den Gesangspart übernehmen dabei der Bassist Sebastian Richter aus Dresden und der Chor der Chursächsischen Philharmonie unter der Leitung von Sebastian Wildgrube. Im Anschluss erklingen dann gemeinsam mit den beiden Solisten Annette Thomas und Odilo Ettelt die beiden Konzertstücke für Klarinette, Bassetthorn und Orchester Nr. 1 in f-Moll und Nr. 2 d-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy. Diesen verband Anfang des 19. Jahrhunderts eine innige Freundschaft mit dem Münchner Klarinettenvirtuosen Joseph Bährmann. Dank dieser innigen Künstlerbeziehung entstanden in Folge auch die beiden heiteren Konzertstücke. Den krönenden Abschluss dieses großen Festkonzerts bildet dann Beethovens berühmte Sinfonie Nr. 5 in c-Moll, besser bekannt als „Schicksalssinfonie“. Diese populäre Vertonung des menschlichen Schicksalskampfes aus Leid und Erlösung ist epochales Stück Musikgeschichte: »So pocht das Schicksal an die Pforte!« soll Beethoven ungestüm das Thema seiner 5. Sinfonie charakterisiert haben. Bereits um 19.15 Uhr findet dazu ein Einführungsvortrag zum Konzert mit den Solisten des Abends, Odilo Ettelt und Annette Thomas sowie GMD Florian Merz statt.Am Sonntag, den 4. Oktober gastiert Weltstar Armin Mueller-Stahl um 19.00 Uhr mit einem ergreifenden Liederabend im König Albert Theater und beendet damit prominent die diesjährigen 15. Chursächsischen Festspiele in Bad Elster. Armin Mueller-Stahl ist einer der wenigen deutschen Stars auf dem großen, internationalen Filmparkett. Gemeinsam mit den befreundeten Musikern Günther Fischer, Tobias Morgenstern und Tom Götze präsentiert der Publikumsliebling auf der Bühne die Songs seines Albums »Es gibt Tage …«, welche einen Teil seiner eigenen Geschichte preis geben. Diese Lieder sind vor mehr als 45 Jahren in der DDR entstanden. Sie kommen aus einer Zeit, die heute beinahe so fern erscheint wie das Mittelalter und doch noch ganz nah ist. Kreative Geister entwickelten in der DDR eine besondere Fähigkeit, die Unzulänglichkeit der Verhältnisse in Gleichnissen zu benennen. So tat es, vor mehr als 45 Jahren, auch der mit vielen verschiedenen Gaben gesegnete Armin Mueller-Stahl. Er schrieb skurrile und poetische Geschichten, Zeugnisse einer Zeit, die fern erscheint und doch seltsam vertraut klingt. Jahrzehntelang trug der Autor seine alten Lieder mit sich herum. Bis sich der aus dem vogtländischen Plauen stammende Günther Fischer ans Klavier setzte und ihm einige Melodien vorsang… Mit dem Bandleader, Jazzsaxophonisten, Arrangeur und Filmkomponisten Günther Fischer verbindet den Schauspieler eine lange Freundschaft. Sie teilen viele Erinnerungen an die gemeinsamen Jahre in der DDR. Durch ihre entwaffnende Einfachheit verschaffen Fischers Arrangements auch all Jenen einen leichten Zugang, die diese Erinnerungen nicht teilen. »Es gibt Tage…« ist eine Inszenierung, die den Besucher mit atmosphärischer Nähe und augenzwinkerndem Humor vom ersten Augenblick an fasziniert. Bad Elster freut sich auf einen ergreifenden Liederabend des großen Mimen!Abgerundet wird das herbstliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.deVORSCHAU BAD ELSTER:Di 06.10. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus»EXPEDITION IM NORDATLANTIK«Diavortrag von Jörg HertelFr 09.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater»BUDDY IN CONCERT«Die heiße Rock ‘n’ Roll Show!Sa 10.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater»FAME – DAS MUSICAL« – PREMIEREMusical nach dem KinowelterfolgSo 11.10. | 19.00 Uhr | König Albert Theater»GLANZ & TANZ DES ROKOKO« – PREMIEREKönigliches Hofballett & Musikspectakel in historischem Gewand!Herzliche Grüße aus der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster———————————————————————————-Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Märchenhafte Winterträume in den Sächsischen Staatsbädern!

Märchenhafte Winterträume in den Sächsischen Staatsbädern!

KATWinterCWMärchenhafte Winterträume in den Sächsischen Staatsbädern!
Winterkulturfestival lockt vom 28. November – 25. Januar nach Bad Elster & Bad Brambach

Bad Elster/CVG. Pünktlich zum ersten Adventswochenende werden in Bad Elster die 14. Chursächsischen Winterträume als ein wahrliches „Fest für alle Sinne“ eröffnet. Bis zum 25. Januar werden dann rund 70 Veranstaltungen in den Sächsischen Staatsbädern zu einem erlebnisreichen Kulturaufenthalt inmitten der vogtländischen Winterlandschaft einladen.

Zur Eröffnung des hochkarätigen Festivals wird Tschaikowskys weltberühmtes Ballett »Schwanensee« die Zuschauer im König Albert Theater begeistern (28.11.) und die Chursächsischen Streichersolisten widmen sich einem Abend voll »Festlicher Adventsmusik« (29.11.),  bevor dann am 1. Advent Publikumsliebling Maxi Arland seinen »Adventszauber« mit illustren Gästen in Bad Elster präsentiert“ freut sich GMD Florian Merz, als geschäftsführender Intendant der für das Festival verantwortlichen Chursächsischen Veranstaltungs GmbH.

Am darauf folgenden Wochenende kann das Publikum rund um den zweiten Advent mit einer swingenden 20er-Jahre–Weihnachtsrevue (05.12.), einem Weihnachtskonzert mit Weltstar Deborah Sasson (06.12.) und einer großen irischen Stepdance-Weihnachtsshow (07.12.) Veranstaltungshöhepunkte par excellence erleben. Weiterhin versüßen den Adventsaufenthalt Highlights wie ein Mozartprogramm des Kammermusikensembles Concilium Musicum Wien (12.12.), die USA-Gospelshow der Golden Voices of Gospel (13.12.), die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ (14.12.), das barocke Weihnachtskonzert der Chursächsischen Philharmonie (19.12.) und das Weihnachtsmärchentheater „Die Hexe Baba Jaga“ (20.12.). An den Weihnachtsfeiertagen können sich die Gäste des winterlichen Heilbades auf die gefühlvollen Weihnachtslieder des Star-Tenors Björn Casapietra (26.12.) und die russische Weihnachtsrevue mit „Ivushka“ (28.12.) freuen. Zum Jahreswechsel gibt es dann im König Albert Theater den heiteren Musicalklassiker „Der kleine Horrorladen“ und ein „Operettenfeuerwerk“ als stimmungsvollen Jahresabschluss in der KunstWandelhalle. Das neue Jahr wird in beiden Sächsischen Staatsbädern mit einem spritzigen Neujahrskonzert der Chursächsischen Philharmonie als „Kastagnetten-Tanz“ begrüßt. Im Januar warten dann die internationale Musicalshow „Best Of Musical Starnights“ (03.01./04.01.), ein exklusives Konzert von Ulla Meinecke (09.01.), der Operettenklassiker „Im weißen Rössl“ (11.01.), die berauschende Swingshow von Tom Gaebel & His Orchestra (16.01.) oder der Kabarettabend mit der Dresdner Herkuleskeule (17.01.) auf die Wintergäste der Kultur- und Festspielstadt. Beendet wird das abwechslungsreiche Winterkulturfestival im Herzen Europas mit dem französischen Opernklassiker „Don Quichotte“ (23.01.), der Kästner-Familienkomödie „Das doppelte Lottchen“ (24.01.) und einer großen Operettengala (25.01.).

„Ich denke diese Vielfalt an besonderen Erlebnisangeboten setzt inmitten der ganzen Wintertourismusregion des Oberen Vogtlandes wichtige Aufenthaltsimpulse“ resümiert Merz und ergänzt verschmitzt: „Die kulturelle Strahlkraft der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster bleibt somit weithin sichtbar und bietet damit beste Orientierung!“

Abgerundet wird das kulturelle Winterangebot in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster und dem benachbarten Bad Brambach mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie, verschiedenen Kunstausstellungen und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland und einem Adventsfest am zweiten Adventswochenende. Alle Infos zum Aufenthalt, den gesamten Spielplan und Tickets sind täglich in der Touristinformation Bad Elster im Kgl. Kurhaus, unter 037437/ 53 900 oder touristinfo@badelster.de bzw. unter www.badelster.de erhältlich.

(Foto: Das winterliche König Albert Theater – © Danny Otto)

 Gesamtprogramm online:

https://chursaechsische.de/de/veranstaltungen/festivals/chursaechsische-wintertraeume.html

 Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Bad Elster feiert Adventsfest!

Bad Elster feiert Adventsfest!

adventsfestimpression-badelster

Weihnachtsmarkt rund um die Pyramide am zweiten Adventswochenende

Am zweiten Adventswochenende – vom 6. bis 7. Dezember – findet in Bad Elster wieder das jährliche Adventsfest rund um die wunderschöne Pyramide auf dem zentralen Badeplatz des Sächsischen Staatsbades statt. Der 2. Adventslauf der Elsteraner Waldläufer eröffnet am Samstag das bunte Treiben, bevor dann der beliebte Weihnachtsmarkt mit dem herrlichen Geruch nach Glühwein, Bratwurst und Bratäpfeln in das winterliche Heilbad lockt. Passend dazu setzt ein buntes Veranstaltungsprogramm künstlerische Akzente, Kinder können die Ankunft des Weihnachtsmannes miterleben, gestanden Weihnachtsmännern beim Musizieren zusehen oder das Märchentheater vom „Weihnachtsengel und Weihnachtsmann (So. 10.00 Uhr) in der KunstWandelhalle erleben. Außerdem herrscht vorweihnachtliches Treiben im ganzen Ort, es gibt fröhliche Weihnachtsmusik und der Anschnitt des Riesenstollens wird feierlich zelebriert. Zusätzlich gibt es einen liebevollen Handwerkermarkt und verschiedene Unterhaltungsprogramme in der KunstWandelhalle, das König Albert Theater lädt am Samstagabend zu einem Weihnachtskonzert mit Weltstar Deborah Sasson sowie am Sonntag zum irischen Stepptanzfeuerwerk der Danceperados of Ireland ein und das historische Albert Bad bietet passende Wohlfühlprogramme für die zahlreichen Gäste an. Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Reiz Bad Elsters aus: Heute eine Wanderung durch eine der reizvollsten Winterlandschaften Sachsens, morgen die große Welt der Oper im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Erholungs- und Gesundheitsangeboten im Therapie- Wohlfühlzentrum Albert Bad – so erholen sich Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise! Alle Infos zu Ihrem Aufenthalt, den gesamten Spielplan und Tickets erhalten Sie in der Touristinformation Bad Elster im Kgl. Kurhaus, unter 037437/ 53 900 oder touristinfo@badelster.de bzw. unter www.badelster.de

KURZTERMINÜBERSICHT BAD ELSTER DEZEMBER 2014:

 

Di 02.12. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

JANA & DIE GRÜNBACHER FOLKLORISTEN:

»Vogtländische Weihnacht« Folkloreabend

FR 05.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

CASANOVA SOCIETY ORCHESTRA: »Süßer die Glocken nie swingen!«

Große 20er-Jahre-Weihnachtsrevue

SA 06.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

DEBORAH SASSON & CHOR DES JULIUS-MOSEN-GYMNASIUMS OELSNITZ/V.

»Weihnachtskonzert« Klassik, Pop & Musical

SO 07.12. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

DANCEPERADOS OF IRELAND: »The Spirit of Irish Christmas«

Irische Musik- und Steptanzshow

Di 09.12. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»NAMIBIA« Dia-Multivisionsschau von Sigrid Wolf-Feix

FR 12.12. | 18.00 Uhr | KunstWandelhalle

JUNGES PODIUM

»O DU FRÖHLICHE WEIHNACHTSZEIT«

Weihnachtskonzert der Musikschule Vogtland

FR 12.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

CONCILIUM MUSICUM WIEN: »Weihnachten im Hause Mozart«

(Corelli – L. Mozart – W. A. Mozart – F. X. Mozart)

Serenadenkonzert zur Advents- und Weihnachtszeit

SA 13.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

THE GOLDEN VOICES OF GOSPEL (USA)

Original USA-Gospelshowkonzert

SO 14.12. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

»HÄNSEL UND GRETEL« Märchenoper von Engelbert Humperdinck

DI 16.12. | 09.30 Uhr | König Albert Theater

»SCHNEEWEISSCHEN UND ROSENROT« Märchentheater nach den Gebrüdern Grimm

MI 17.12. | 09.30 Uhr | König Albert Theater

»SCHNEEWEISSCHEN UND ROSENROT« Märchentheater nach den Gebrüdern Grimm

FR 19.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»WEIHNACHTSKONZERT« 4. Symphoniekonzert 2014/2015

(Gluck – Neruda – Rameau – Stamitz – Locatelli – Hertel – Danzi – Predieri)

Viktor Spáth, Trompete (Sächsische Staatskapelle Dresden/Ungarn)

Bettina Aust, Klarinette (Lübeck), 1. Preisträger des 49. Int. Instrumentalwettbewerbes

Markneukirchen | Chursächsische Philharmonie

SA 20.12. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

»DIE HEXE BABA JAGA« Märchenhafte Kultkomödie für die ganze Familie

SO 21.12. | 15.00 Uhr | Königliches Kurhaus

»WEIHNACHTS-SONATE« Klavierkonzert mit Radim Vojír

FR 26.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

BJÖRN CASAPIETRA: »Christmas Love Songs«

Das besondere Weihnachtskonzert

SA 27.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»JAHRESABSCHLUSSKONZERT IM KERZENSCHEIN« Serenadenkonzert

SO 28.12. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

IVUSHKA: »Die russische Weihnachtsrevue«

Russische Folkloreshow

DI 30.12. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

WOLGA KOSAKEN Russische Folklore

MI 31.12. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

»DER KLEINE HORRORLADEN« Musical von Alan Menke

MI 31.12. | 20.00 Uhr | KunstWandelhalle

»OPERETTENFEUERWERK« Heitere Silvestergala

Simone Ditt, Sopran | Chursächsisches Salonorchester

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

2. Internationales Bäderfechtturnier im Königlichen Kurhaus am 1. November

2. Internationales Bäderfechtturnier im Königlichen Kurhaus am 1. November

Bad Elster

 

 

 

Engarde Bad Elster!

  1. Internationales Bäderfechtturnier im Königlichen Kurhaus am 1. November

Bad Elster/CVG. Am Samstag, den 1. November wird das Königliche Kurhaus Bad Elster ab 9.00 Uhr zum 12. Mal zur großen Fechtsporthalle. Dabei lädt die SG Medizin Bad Elster in Kooperation mit der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH zum 12. Internationalen Bäderfechtturnier in das historische Ambiente Bad Elsters ein. In den Räumlichkeiten des Königlichen Kurhauses kreuzen sich dann wieder die Klingen verschiedenster Mannschaften u.a. aus Berlin, Hof, Saalfeld, Schkeuditz, Helmbrechts, München und natürlich Bad Elster. Jedes Team der Freizeitfechter besteht aus einer Frau und einem Mann, weshalb das Turnier auch unter dem Motto „Sie und Er – Städte- und Degenturnier“ steht. “Die besondere Wettkampfatmosphäre hier im Königlichen Kurhaus ist für viele Mannschaften einzigartig” erklärt Gabriele Weidhase von der SG Medizin Bad Elster und ergänzt „Aber auch die freundschaftliche und angenehme Atmosphäre der Teams untereinander und das Aufenthaltserlebnis insgesamt prägen seit Jahren unser Bäderfechtturnier in Bad Elster, was für uns als Sportgemeinschaft jedes Jahre Ehre und Ansporn zugleich ist. “

Die Siegerehrung des 12. Internationalen Bäderfechtturniers findet am Ende der Wettkämpfe gegen 14.30 Uhr statt. Die Veranstalter des Turniers – die SG Medizin Bad Elster in Kooperation mit der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH – laden alle am Fechtsport-Interessierten herzlich ein, das 12. Internationale Bäderfechtturnier 2014 im Königlichen Kurhaus in Bad Elster zu besuchen. Der Eintritt ist frei. Alle Infos zum Ablauf und Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de.

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Gitarrennacht, Musicalpremiere & Operettengala in Bad Elster

Gitarrennacht, Musicalpremiere & Operettengala in Bad Elster

 

Lulo Reinhardt - ©Nicole-Bouillon

 

Gitarrennacht, Musicalpremiere & Operettengala!

 

Bad Elster/CVG. Reisen scheint in diesen Tagen eine Frage von großer Geduld sein – Vor 25 Jahren war die Reisefreiheit ein wichtiger Grund, keine Geduld mehr mit der Staatsmacht zu haben. So ändern sich die Zeiten! Das schöne Bad Elster bietet nicht nur für geduldige Reisende ein wirklich abwechslungsreiches Programm, welches die Zeit in dem mondänen Badeort gut vertreiben kann. Hier daher unsere kulturellen Geduldsfäden für die Woche vom 27. Oktober bis zum 2. November:

 

Am Montag, den 27. Oktober wird im Zuge der Gedenktage zu 25 Jahren friedlicher Revolution und Mauerfall um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus Bad Elster der Dokumentarfilm „40 Jahre sind genug“ über Hintergründe und neue Sichtweisen zu den Geschehnissen in Plauen im Jahr 1989 gezeigt. Dabei wird Gerd Naumann vom Vogtlandmuseum in Plauen kurz in die Thematik einführen und im Anschluss steht dieser dann dem Publikum gemeinsam mit dem Filmemacher Tino Peisker für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Detlef Braun dreht am 7. Oktober 1989 mit seiner 8mm-Kamera die Bilder seines Lebens. Tausende finden sich am Tunnel ein, die Stimmung ist angeheizt, droht sogar zu kippen. Die Staatsmacht greift zu gewaltsamen Mitteln gegen die Demonstranten. Für Plauen ist der 7. Oktober ein historisches Datum. Erstmals zwingt in der damaligen DDR der Protest die Staatsmacht einen Schritt zurück. Willkürliche Verhaftungen am Abend des 7. Oktober stellen nur noch ein letztes Aufbäumen der DDR-Führung dar. Nach 40 Jahren DDR-Regime haben die Menschen endlich den Mut gefasst und so den Wandel herbeigeführt.

 

Am Mittwoch, den 29. Oktober wird im Zuge der Gedenktage um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus Bad Elster ein geschichtlicher Mauer-Vortrag präsentiert. Die Referatsleiterin der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung in Dresden, Dr. Eva-Maria Zehrer, beschreibt anhand ihres Vortrags „Die Angst setzt Grenzen – Die Mauer als Symbol der deutschen Teilung“ wichtige Aspekte der leidvollen Mauergeschichte im geteilten Deutschland. „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“, behauptete Walter Ulbricht am 15. Juni 1961. Knapp 8 Wochen später ließ die Staats- und Parteiführung der DDR die Sperranlagen zwischen Ost- und Westdeutschland und zu Westberlin hin bauen. Anfangs bestanden sie vor allem aus Beton und Stacheldraht, später kamen Bodenminen und Selbstschussanlagen hinzu. Damit sperrte eine Regierung ihr ganzes Volk ein. Die Mauer hat viele Einzelpersonen und Familien zerstört. Zu beklagen sind nicht nur jene, die einen Fluchtversuch mit ihrem Leben bezahlten, sondern auch die zahllosen Menschen, die als Andersdenkende in der DDR Repressalien erleiden mussten – sei es in der Haft, durch fortwährende Bedrohung und Bespitzelung ihrer Person oder durch Behinderung ihres beruflichen und persönlichen Lebensweges. Der Eintritt ist frei.

 

Am Feiertagsfreitag, dem 31. Oktober feiert die neue „Gala der Operette“ des Chursächsischen Salonorchesters um 19.30 Uhr große Premiere im Königlichen Kurhaus Bad Elster. In dieser neuen Operettengala präsentiert die Dresdner Sopranistin Uta Simone gemeinsam mit dem Chursächsischen Salonorchester ein heiteres Galakonzert berühmter Melodien: Neben großen Operettenklassikern wie dem Lied der Saffi aus dem »Zigeunerbaron« von Johann Strauß oder dem Lied »Meine Lippen, sie küssen so heiß« aus »Giuditta« von Franz Lehár erklingen dabei auch die Ouvertüre zu Jacques Offenbachs Welterfolg »Die schöne Helena« oder ein Querschnitt weltberühmter Melodien des Bad-Elster-Liebhabers Paul Lincke. Wenn dann der »Strahlende Mond« von Eduard Künneke am musikalischen Firmament erscheint, werden die Herzen des Publikums im Dreivierteltakt stimmungsvoll nach Hause getragen… Herzlich Willkommen!

 

TIPP DER WOCHE:

Am Samstag, den 1. November laden Vicente Patiz und Lulo Reinhardt um 19.30 Uhr zur „Großen Gitarrennacht“ in das Königliche Kurhaus Bad Elster ein. Bei dieser Veranstaltungsreihe lädt der erzgebirgische Erfolgsgitarrist Vicente Patiz regelmäßig befreundete Musiker ein, um mit ihnen gemeinsam im schönen Bad Elster ein musikalisches Feuerwerk der besonderen Art zu zelebrieren. Lulo Reinhardt gehört heute zu den wichtigsten, authentischen und unverwechselbaren musikalischen Stimme in der Zigeunermusik. Kritiker und Fans sind sich einig, dass es nicht nur daran liegt, dass Lulo der Großneffe des weltberühmten Musiker Django Reinhardt ist. Sein einzigartiges musikalisches Genie und seine Fähigkeit erwecken den Anschein der völligen Mühelosigkeit. Heute tendiert Lulo zu einer Fusion von Stilen, einschließlich Flamenco, Latin und brasilianischen Jazz. Er kombiniert diese mit seinen eigenen künstlerischen Stempel – immer mit einem Augenzwinkern zu seinem Gypsy Einflüssen. Passend dazu verschmelzen bei der Performance von Vicente Patiz die Klänge der Erde zu einem atemberaubenden Mix aus Melodie und Lebensfreude. Vicente Patiz schafft mit Gitarren, Didgeridoo, Perkussion und einer eigens für Ihn entwickelten 42-saitigen Harfengitarre eine unerschöpfliche Bandbreite an Klangwelten, die von Flamenco bis Jazz und Weltmusik reichen. Mit seinem lockeren und charmanten Entertainment versteht es der Künstler, sein Publikum zu fesseln und lässt die Zuhörer die Welt durch seine Augen sehen.

 

Am Sonntag, den 2. November feiert um 15.00 Uhr und um 19.30 Uhr das neue Musical „Kolumbus – Die Entdeckung einer neuen Welt“ als 14. Koproduktion des Gymnasiums Markneukirchen und des König Albert Theater große Premiere in Bad Elster. Wir schreiben das Jahr 1492. Der Seefahrer Christoph Kolumbus will trotz der Warnungen einen neuen Seeweg nach Indien finden. Dank der Unterstützung der spanischen Königin beginnt für Kolumbus und seine Mannschaft eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse. Wochen später endet diese schließlich nicht in Indien, sondern scheinbar im »Garten Eden«. Doch die Idylle trügt… Wird er es am Ende dennoch schaffen, seinen Traum von einer »Neuen Welt« zu verwirklichen?

Die insgesamt 13 Vorstellungen bis zum 9. November sind bis auf wenige Restkarten alle ausverkauft, was den breiten Erfolg dieses Kooperationsprojektes verdeutlicht. Unter der bewährten Leitung von Kerstin und Michael Straube, Michaela Popp und Dr. Enrico Weller sind dabei wieder über 100 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12 des Gymnasium Markneukirchen beteiligt, welche in einer intensiven Gemeinschaftsleistung als Solisten, Chorsänger, Balletttänzerinnen, Kulissenbauer, Requisiteure, Maskenbildner, Techniker oder Musiker dieses Großereignis begleiten. (weitere Termine: Di 04.11.: 19.30 Uhr | Mi 05.11.: 9.30 & 19.30 Uhr | Fr 07.11.: 9.30 & 19.30 Uhr | Sa 08.11.: 15.00 & 19.30 Uhr | So 09.11.: 15.00 & 19.30 Uhr)

 

Am Sonntag, den 2. November findet um 15.00 Uhr die Chanson- und Travestieshow „Nimm dich in Acht vor blonden Frau ‘n“ mit Stephan Menzel-Gehrke im Königlichen Kurhaus statt. Ob im roten Paillettenkleid oder in schwarzer Robe – Madame macht immer eine gute Figur und weiß besser als jede Frau, welche Raffinessen die Fantasien der Herren beflügelt. Denn Madame ist in Wirklichkeit ein Monsieur! Stephan Menzel-Gehrke präsentiert in dem Programm »Nimm Dich in Acht vor blonden Frau’n« Chansons der 20er bis 60er Jahre von Hollaender, Nelson, Mackeben, Aznavour und Knef. Präsentiert wird ein musikalischer Travestie-Abend, bei dem das Chanson (live gesungen) zur Piano-Begleitung im Vordergrund steht und in sich eine kleine Geschichte erzählt. Diese Frau fällt aus dem Rahmen und bietet verblüffende Verwandlungskunst. Kein eitles Kokettieren, kein exaltiertes Vorführen. Alles bleibt Chanson – große Emotionen mit überzeugender Stimme!

 

Abgerundet wird das herbstliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden.

 

 

VORSCHAU BAD ELSTER:

 

DO 06.11. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»DER LETZTE BALLONFLUCHTVERSUCH AUS DER DDR«

Ein bebilderter & autobiografischer Tatsachenbericht von Jan Hübler

 

FR 07.11. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

BLUE HALEY BAND Rock’n’Roll-Tanzabend

 

SA 08.11. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

STELLMÄCKE & TROTZBAND: »Immer wieder wächst das Gras«

Deutsche Weltmusik

 

SO 09.11. | 19.00 Uhr | St. Trinitatiskirche

Abschlusskonzert der Gedenktage zu 25 Jahren friedliche Revolution und Mauerfall

Festkonzert des Vogtlandkreises

»NEUNTE BEETHOVEN«

3. Symphoniekonzert 2014/2015

 

Di 11.11. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

LUDWIG MÜLLER: »Es gibt Tage, da wünscht ich, ich wär mein Hund«

Lieder von Reinhard Mey

 

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH