Brandanschlag auf Einsatzfahrzeuge der Polizei Sachsen in Leipzig und der Bundespolizei in Chemnitz

Brandanschlag auf Einsatzfahrzeuge der Polizei Sachsen in Leipzig und der Bundespolizei in Chemnitz

Brandanschlag auf Einsatzfahrzeuge der Polizei Sachsen in Leipzig

Tatort: 04328 Leipzig OT Paunsdorf, Schongauer Straße 13Tatzeit: Montag, 26.06.2017/02:20Unbekannte Täter setzten vorsätzlich im Parkplatzbereich des Behördenareals zwei Einsatzfahrzeuge (Mercedes Vito) der Polizei Sachsen in Brand. Der Brand konnte zeitnah durch Polizeibeamte entdeckt und gelöscht werden.Es entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe an beiden Einsatzfahrzeugen sowie an der Fassade des Behördenzentrums.Wem sind Personen aufgefallen, welche sich in den Nachtstunden vor der Tatzeit im Bereich des benannten Behördenareals aufgehalten haben und verdächtige Gegenstände mit sich führten bzw. sich auffällig verhalten haben?Zeugen, die Hinweise zu den Sachverhalten geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 46666 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Sie können Ihre Hinweise auch per E-Mail an: presse.oaz.pd-l@polizei.sachsen.de geben.

Versuchter Brandanschlag auf Fahrzeuge der Bundespolizei in Chemnitz

Tatort: Bornaer Straße 205, Chemnitz, Parkplatz der BundespolizeiinspektionTatzeit: 26.06.2017; 05.00 Uhr (Feststellzeit)Unbekannte Täter versuchten, mittels Brandbeschleuniger mehrere Einsatzfahrzeuge der Bundespolizei in Brand zu stecken. Aus bisher unbekannten Gründen setzten die Brandsätze nicht um. Gegenwärtig wird noch geprüft, wie viele Einsatzfahrzeuge tatsächlich betroffen waren. Sachschaden entstand nicht.

Ob beide Taten (Leipzig und Chemnitz) im Zusammenhang stehen bzw. eine politische Motivation vorliegt, sind Gegenstand weiterer Ermittlungshandlungen.Wem sind Personen aufgefallen, die sich in den Nachtstunden vor der Tatzeit im Bereich Bornaer Straße aufgehalten haben und verdächtige Gegenstände mit sich führten bzw. sich auffällig verhalten haben?Zeugen, die Hinweise zu den Sachverhalten geben können, werden gebeten, sich bei der PD Chemnitz, 09113 Chemnitz, Hartmannstraße 24, Telefon: 0371 – 387 49 58 08 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Sie können Ihre Hinweise auch per E-Mail an: presse.oaz.pd-l@polizei.sachsen.de geben.

Brandstiftung an Wohnwagen in Haselbrunn

Tatort: 08525 Plauen OT Haselbrunn, Haselbrunner StraßeTatzeit: Freitag, 23.06.2017, 20:20 UhrZeugen bemerken Feuer in einem unverschlossenen Wohnwagen, der sich in der öffentlich zugänglichen Begegnungsstätte ‚Refugee-Garden‘ befindet. Das Feuer breitete sich schnell aus und der Wohnwagen brannte vollständig ab.Zum Zeitpunkt der Tat war niemand mehr in der Begegnungsstätte. Im Wohnwagen befanden sich ebenfalls keine Personen.In Tatortnähe konnte eine männliche Person (29 Jahre) festgestellt werden. Dieser steht nun im Verdacht, vorsätzlich den Wohnwagen in Brand gesetzt zu haben.Das OAZ hat hierzu die Ermittlungen übernommen und prüft eine mögliche politische Motivation der Tat.

Quelle: OAZ

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

 

Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings

Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings

Am  Dienstag, den 20. Juni 2017 vollstreckte das OAZ gemeinsam mit der Polizeidirektion Zwickau, der Polizeidirektion Leipzig und den örtlich zuständigen Justizbehörden im Rahmen des bundesweiten Aktionstages zur Bekämpfung von Hasspostings, mehrere Durchsuchungsbeschlüsse.Betroffen hiervon waren drei männliche Beschuldigte im Alter von 49, 55 und 17 Jahren. Sie stehen unter dem Verdacht, im Internet Volksverhetzungen begangen bzw. zu Straftaten aufgefordert zu haben.Bei den Durchsuchungen, die 6 Uhr zeitgleich u.a. in Leipzig und Werdau begannen, wurden mehrere Datenträger, ein Mobiltelefon und Computertechnik sichergestellt.

Quelle: PD Zwickau / OAZ

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings

Mehrere Brandstiftungen an Kfz in Dresden u.a. bei Herrn Prof. Dr. Patzelt

Zeugenaufruf – des OAZMehrere Brandstiftungen an Kfz in Dresden (u.a. zum Nachteil Herrn Prof. Dr. Patzelt)1. Brandstiftung an Pkw Mitsubishi GrandisDatum/Zeit: Dienstag, den 28. März 2017, 01.30 – 01.55UhrEreignisort: 01277 Dresden, Niederwaldstraße/Voglerstraße2. Brandstiftung an Pkw MaseratiDatum/Zeit: Sonntag, den 30. April 2017, 03:00 UhrEreignisort: 01099 Dresden, Zittauer Straße, Höhe HG 53. Brandstiftung an Pkw Audi A2Datum/Zeit: Donnerstag, den 18. Mai .2017, 00:50 UhrEreignisort: 01099 Dresden, Julie-Salinger-Weg, Höhe HG 2Zu den benannten Tatzeiten wurden vorsätzlich 3 Pkw in Brand gesetzt. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zwei weitere Fahrzeuge, die in unmittelbarer Nähe abgeparkt waren, wurden ebenfalls beschädigt.Es besteht die Möglichkeit, dass zwischen den Bränden ein Zusammenhang besteht. Da zu zwei Bränden ein Bekennerschreiben vorliegt ist eine politische Motivation aus dem politisch motivierten linken Spektrum gegeben.Wem sind Personen aufgefallen, welche sich in den Nachtstunden vor der Tatzeit im Bereich der abgestellten Fahrzeuge aufgehalten haben und verdächtige Gegenstände mit sich führten bzw. sich auffällig verhalten haben?Für Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat und zur Ermittlung oder Er-greifung der Täter führen, ist nun eine Belohnung in Höhe von 5.000 € ausgesetzt1. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden (Telefon-nummer 0351/483 22 33) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu mel-den. Sie können Ihre Hinweise auch als E-Mail an: presse.oaz.pd-l@polizei.sachsen.de senden.Quelle: Operatives Abwehr Zentrum SachsenHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings

Zeugenaufruf zu Brandanschlag in Chemnitz-Einsiedel

Datum/Zeit: Dienstag, 19.04.2016, 21:15 UhrEreignisort: Dittersdorfer Weg 25 in 09123 Chemnitz-Einsiedel.

Zwei unbekannte Personen hatten vor knapp einem Jahr, am Dienstag, den 19.04.2016, gegen 21:15 Uhr vier Brandvorrichtungen auf zwei bewohnte Gebäude der Asylbewerberunterkunft am Dittersdorfer Weg in Chemnitz-Einsiedel geworfen.Die Brandvorrichtungen kamen vor der Front eines bewohnten Gebäudes zum Erliegen und konnten durch den sofort einschreitenden Sicherheitsdienst gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden.Das OAZ hatte die Ermittlungen aufgenommen und bittet nunmehr erneut um Unterstützung.Wer hat am Abend des 19.04.2016 Wahrnehmungen zum Tatgeschehen ge-macht? Wer kann sonst Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dieser Tat stehen bzw. verfügt über Informationen über Tat oder Täter?Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Polizeidirektion Chemnitz unter der Telefonnummer 0371 – 387 495808 oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Quelle: PD Chemnitz / OAZ

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Schüsse auf das Linxxnet in Leipzig-Connewitz

Schüsse auf das Linxxnet in Leipzig-Connewitz

Tatzeit: in den Nachtstunden des 31.03.2017Tatort: Bornaische Straße 3d, Leipzig

In der Nacht des 31. März 2017 wurden durch eine bisher unbekannte Person Schüsse auf eine Scheibe der Räumlichkeiten des Vereins „linxxnet e.V.“ abge-geben.Ein Schuss beschädigte die Sicherheitsglasscheibe. In dem Büro hielten sich zum Tatzeitpunkt keine Personen auf.Durch die Polizeidirektion Leipzig wurden umgehend Maßnahmen realisiert, unter anderem Fahndungen im Tatortnahbereich und umfassende Ermittlungen, um des bislang unbekannten Täters habhaft zu werden. Diese Maßnahmen dauern derzeit noch an.Das Operative Abwehrzentrum hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenom-men.Die Ermittlungen werden in alle Richtungen geführt. Ein politisch motivierter Hintergrund ist nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nicht auszuschließen.Zeugen, die Hinweise im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder jeder anderen Polizeidienststel-le zu melden.

Quelle: OAZ / Staatsanwaltschaft Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Brandstiftung in Dippoldiswalde – 10.000 € Belohnung ausgesetzt

Brandstiftung in Dippoldiswalde – 10.000 € Belohnung ausgesetzt

Am Samstag, den 31.10.2015, kam es in den frühen Morgenstunden zum Brand einer Containeranlage in Dippoldiswalde. Durch den zügigen Einsatz der Rettungskräfte konnte ein Übergreifen auf die anliegenden Gebäude, u.a. eine Kindertagesstätte, verhindert werden. Die dreistöckige Anlage wurde durch den Brand komplett zerstört. Es entstand für den Eigentümer beträchtlicher Schaden.Unter Führung der Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt das Operative Abwehrzentrum wegen des Verdachts der Brandstiftung.Gesucht wird in diesem Zusammenhang auch nach einem Zeugen mit schwarzem Kapuzenshirt und der möglichen Aufschrift „Dynamo Dresden“ sowie einem Zeugen auf einem Motorrad (Cross bzw. Off-Road-Motorrad). Beide Personen sollen sich zur Tatzeit in der Nähe des Brandortes bewegt haben.Wer kann sachdienliche Hinweise geben, die zur Ergreifung des Täters/der Täter führen? Wer kann sonstige relevante Feststellungen zum Brand mitteilen?Für Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat und zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, ist vom Eigentümer eine Belohnung in Höhe von 10.000 € ausgesetzt.[1]Zeugen werden gebeten, sich bei der PD Dresden, Tel. (0351) 483 22 33 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (EMail an: presse.oaz.pd-l@polizei.sachsen.de

Quelle: OAZ

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“