Überfall


Festnahme in Supermarkt

Festnahme in Supermarkt

Ein 34-Jähriger muss sich wegen des Versuchs der schweren räuberischen Erpressung verantworten.

Donnerstagabend versuchte ein Mann mit Motorradhelm, einen Supermarkt am Schulplatz auszurauben. Mit vorgehaltener Waffe forderte er eine 59-jährige Kassiererin auf, ihm das Geld aus der Kasse in eine mitgebrachte Tasche zu packen. Statt der Aufforderung nachzukommen, informierte die Kassiererin lautstark die anwesenden Kunden über den Überfall und ging in Deckung. Unter den Kunden befand sich auch ein Bundespolizist, der den Tatverdächtigen überwältigte und ihn mit Unterstützung der Supermarktmitarbeiter fixierte.

Die Waffe entpuppte sich als Schreckschusspistole, die vor Ort sichergestellt wurde. Der 34-jährige Deutsche, der positiv auf Amphetamine getestet wurde, verbrachte die Nacht im Revier Auerbach, um am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt zu werden. (al)

Zwickau: 18-Jährige durch Jugendliche erpresst

Zwickau: 18-Jährige durch Jugendliche erpresst

Donnerstagnacht wurde eine 18-Jährige am Zwickauer Hauptbahnhof Opfer einer räuberischen Erpressung. Drei unbekannte Jugendliche sprachen die junge Frau an, als sie an der Bushaltestelle wartete. Einer der Tatverdächtigen packte sie am Arm und drohte sie zu schlagen, wenn sie ihm nicht sofort fünf Euro gäbe. Aus Angst übergab die 18-Jährige den geforderten Geldbetrag. Daraufhin begaben sich die Tatverdächtigen in den Hauptbahnhof und fuhren vermutlich mit der Regionalbahn in Richtung Wilkau-Haßlau.

Die Jugendlichen können wie folgt beschrieben werden: Zwei der männlichen, vermutlich deutschen Personen waren etwa 1,70 Meter groß, der dritte circa 1,80 Meter. Alle trugen jeweils einen schwarzen Kapuzenpullover, wobei einer mit einer schwarz-grünen Camouflage-Hose und ein weiterer mit einer schwarzen Jogginghose bekleidet waren. Weiterhin fielen weiße Nike-Sneakers bei einem der Täter auf.

Gibt es Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder denen verdächtige Personen aufgefallen sind, auf welche die Beschreibung zutrifft? Das Polizeirevier in Zwickau nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0375 44580 entgegen. (kh)

Glauchau: Radfahrer mit über einem Promille festgestellt

In der Nacht zum Donnerstag unterzogen Polizeibeamte des Reviers Glauchau auf der Auestraße einen Radfahrer einer Verkehrskontrolle. Da der 34-Jährige Schlangenlinien gefahren war, undeutlich sprach und nach Alkohol roch, führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch – das Ergebnis: 1,16 Promille. Sie brachten den Deutschen daraufhin zur Blutentnahme ins Krankenhaus und erstatteten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (cf)

Auerbach: Auslieferungsfahrer bedroht

Ein 35-jähriger Auslieferungsfahrer wurde am frühen Mittwochmorgen an der Bahnhofstraße überfallen, indem er mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedroht wurde Bargeld auszuhändigen. Der unbekannte Täter war schwarz gekleidet und trug eine Mütze sowie eine Maske. Er soll laut Aussage des Geschädigten ausländischer Herkunft mit guten Deutschkenntnissen gewesen sein. Der Täter flüchtete in Richtung Bahnhof Auerbach und konnte trotz sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen nicht festgestellt werden.

Wer Hinweise zu dem unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Zwickau zu melden, Telefon 0375 4284480. (jpl)

Reichenbach im Vogtland: Raubüberfall in Spielothek

Ein bislang unbekannter Täter betrat bereits gegen 23 Uhr eine Spielothek in der Schlachthofstraße und spielte zunächst an einem der Automaten. Zu der Zeit befanden sich noch fünf andere Gäste in der Spielhalle. Nachdem diese Gäste gegangen waren, forderte der Unbekannte unvermittelt unter Vorhalten eines Messers Bargeld von der 63-jährigen Angestellten. Anschließend entnahm der Unbekannte einen Bargeldbetrag aus der Kasse und flüchtete. Des Weiteren beschädigte er während der Flucht eine Drückergarnitur einer Innentür der Spielothek. Es entstand Sachschaden in Höhe von 70 Euro.

Personenbeschreibung:

  • ca. 1,80 m groß, schlank Gestalt
  • helle, enganliegende Dreiviertelhose
  • langes, hellgraues Kapuzen-T-Shirt
  • eine Einweg-Maske
  • weiße Turnschuhe
  • schwarze Augen
  • trug Handschuhe und die Kapuze. (tr)

Die Kriminalpolizeiinspektion Zwickau sucht nun insbesondere nach den fünf Gästen, welche sich noch nach 23 Uhr in der Spielothek aufgehalten hatten. Sie werden gebeten sich unter 0375/4284480 zu melden. Sonstige Hinweise zur Tat oder zum Täter werden unter o. g. Nummer entgegen genommen.  

Chemnitz: 19-Jähriger beraubt/Zeugenaufruf

(3416) Die Polizei sucht Zeugen zu einer räuberischen Erpressung, bei welcher gestern ein Unbekannter Bargeld von einem 19-Jährigen erlangte.

Der 19-Jährige war mit einem Freund (14) im Bereich des Roten Turms unterwegs. In der Innenstadt hatten die beiden einen flüchtigen Bekannten getroffen und liefen mit diesem die vermutlich Bernsdorfer Straße stadtauswärts. In der Folge war ein weiterer junger Mann, den der flüchtige Bekannte der Jungs kannte, an einer Straßenbahnhaltestelle hinzugekommen. Dieser bedrohte den 19-Jährigen mit einem Messer und forderte von ihm die Herausgabe seiner Tasche. Aus dieser nahm er sich einige hundert Euro Bargeld und verschwand. Der Geschädigte und sein Begleiter liefen letztlich zurück in die Innenstadt und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Dabei konnte jedoch der konkrete Tatort nicht benannt werden. Im nahen Umfeld der Straßenbahnhaltestelle, an der der Täter agierte, soll sich eine Schule sowie ein Netto-Markt befinden.
Die Polizei fragt: Wer hat den geschilderten Sachverhalt beobachtet? Wer kann konkrete Angaben zum Tatort oder dem Täter machen?
Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 entgegen. (ju)