Tatverdächtiger zweier Tankstellenraube gefasst

Tatverdächtiger zweier Tankstellenraube gefasst

Zeit:     10.11.2021 und 25.12.2021
Ort:      Plauen und Zwickau

Einsatzkräfte der Polizeidirektion Zwickau konnten zwei Raubüberfälle aus jüngster Zeit aufklären.

In Zusammenarbeit mit den Kollegen der tschechischen Polizei konnte ein 51-jähriger Deutscher festgenommen werden, der unter Verdacht steht, in den vergangenen Wochen zwei schwere Raubüberfalle auf Tankstellen in Plauen und Zwickau begangen zu haben (siehe Medieninformationen Nr. 492/2021 vom 11.11.2021 und Nr. 548/2021 vom 27.12.2021.

Ein Zeugenhinweis auf ein Fahrzeug an einem der Tatorte brachte die Ermittler auf die Spur des Tatverdächtigen. Im Zuge der Ermittlungen erlangten die Einsatzkräfte Beweise, durch die der 51-Jährige in beiden Sachverhalten dringend tatverdächtig wurde.

Die tschechische Polizei, die den 51-Jährigen am 28. Dezember 2021 in Cheb verhaftete, ermittelt gegen ihn zudem in acht Fällen des schweren Raubs und der Erpressung. Derzeit wird geprüft, ob der Mann noch in weitere Straftaten verwickelt sein könnte. (al)

Tankstelle ausgeraubt

Tankstelle ausgeraubt

Zeit:     25.12.2021, gegen 21:45 Uhr
Ort:      Zwickau

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Am späten Samstagabend betrat ein Unbekannter den Ladenbereich der HEM-Tankstelle an der Reichenbacher Straße und bedrohte die Kassiererin mit einem pistolenähnlichen Gegenstand. Seiner Aufforderung, die Kasse zu öffnen, leistete die 56-Jährige Folge. Der Unbekannte entwendete rund 500 Euro Bargeld und flüchtete anschließend in einem dunklen Kombi mit tschechischem Kennzeichen in Richtung Reichenbach.

Der Täter war etwa 1,80 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, kräftig und muskulös. Er trug eine dunkle Jacke, eine schwarze Mütze und einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt und/oder Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0375 428 4480 bei der Kriminalpolizei zu melden. (al)

Ermittlungen zu Serie von räuberischen Erpressungen laufen

Ermittlungen zu Serie von räuberischen Erpressungen laufen

Zeit:     August bis Dezember 2021
Ort:      Zwickau

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen und weitere Geschädigte einer Serie von räuberischen Erpressungen um Hinweise.

Die Zwickauer Kriminalpolizei ermittelt seit geraumer Zeit zu einer Serie von Straftaten, die nach derzeitigem Ermittlungsstand von einer Gruppe 13- bis 15-Jähriger verübt wurde. Die mutmaßlichen Täter handelten jeweils in den Nachmittags- oder Abendstunden, hauptsächlich im Bereich der Bahnhofsvorstadt beziehungsweise des Neumarktes. Bei ihren Taten bedrohten sie ihre etwa gleichaltrigen Opfer, unter anderem durch die Androhung von Messerstichen und erpressten so beispielsweise Bargeld, Bekleidungsstücke oder andere Gebrauchsgegenstände. Eine Vorbeziehung zu den Opfern gab es jeweils nicht.

Der jüngste Fall ereignete sich am 1. Dezember auf dem Neumarkt. Hier wurde ein 14-jähriger Schüler durch drei ihm Unbekannte unter Androhung eines Messereinsatzes zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Der Geschädigte bot daraufhin an, das Geld zu holen, verständigte auf seinem Weg jedoch kurzentschlossen die Polizei. Die hinzugeeilte Streife konnte folgend den mutmaßlichen, fast gleichaltrigen Tätern habhaft werden und zunächst in Gewahrsam nehmen. Nach Abschluss der notwendigen polizeilichen Maßnahmen wurden sie anschließend ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Ermittler vermuten, dass die ermittelten Tatverdächtigen noch weitere gleichartige Taten begangen haben, welche bisher noch nicht polizeibekannt geworden sind. Sie bitten daher die eventuell vorhandenen weiteren Erpressungsopfer oder Zeugen solcher Taten, im besten Fall über ihre Erziehungsberechtigten Anzeige zu erstatten beziehungsweise Hinweise zu geben. Telefon 0375 428 4480 (ow)

Kassiererin mit Waffe bedroht – Polizei sucht Zeugen

Kassiererin mit Waffe bedroht – Polizei sucht Zeugen

Zeit:     10.11.2021, 20:00 Uhr bis 20:15 Uhr
Ort:      Plauen, OT Kauschwitz

Die Polizei sucht Zeugen zu einem schweren Raub in einer Tankstelle.

Am 10. November 2021 (siehe Medieninformation Nr. 492/2021 vom 11. November 2021) betrat ein Unbekannter den Ladenbereich einer Tankstelle an der Alten Jößnitzer Straße. Er ging direkt zur Kasse, bedrohte die 62-jährige Kassiererin mit einer Pistole und bedeutete ihr, die Kasse zu öffnen. Dieser entnahm er einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag, packte das Geld in einen Beutel und flüchtete in Richtung Kaufland. Die Tankstellen-Angestellte erlitt einen Schock und musste medizinisch versorgt werden.

Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,85 Meter groß,
  • zwischen 35 und 45 Jahren alt,
  • muskulös gebaut,
  • helle Hautfarbe,
  • helle Stimme,
  • trug zur Tatzeit dunkle Kleidung, eine schwarze Mütze und einen schwarzen Mund-Naseschutz.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Bilder der Überwachungskamera gesichert werden. Aus diesen Aufnahmen werden nun einzelne Bilder veröffentlicht unter: https://www.polizei.sachsen.de/de/85925.htm

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Zwickau zu melden, Telefon 0375 4284480. (al/cs)

27-Jähriger ausgeraubt

27-Jähriger ausgeraubt

Zeit:     01.12.2021, gegen 07:45 Uhr
Ort:      Zwickau

Am Mittwochmorgen wurde ein 27-Jähriger von Unbekannten angegriffen und verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ist der 27-Jährige nahe des Georgenplatzes unterwegs gewesen, wurde von zwei Unbekannten von hinten angegriffen und ist dabei schwer verletzt worden. Die Tatverdächtigen entwendeten seine Geldbörse und flüchteten anschließend fußläufig. Zum genauen Tathergang und eventuellen Motiven ermittelt die Kriminalpolizei.

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Zwickau zu melden, Telefon 0375 4284480. (cs)

Raub

Raub

Zeit: 12.11.2021, gegen 18:30 Uhr
Ort: Glauchau

Am Freitagabend wurden zwei Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren Opfer eines Raubdeliktes.

In der Rudolf-Breitscheid-Straße wurden sie von zwei Jugendlichen getreten und bedroht. Der 12-Jährige musste den Tätern seine Winterjacke übergeben. Diese flüchteten anschließend. Im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung konnten Beamte des Polizeirevieres Glauchau beide Tatverdächtigen feststellen und vorläufig festnehmen. Es handelte sich um Jugendliche syrischer Herkunft im Alter von 14 und 15 Jahren. Beide sind der Polizei bereits wegen ähnlicher Straftaten bekannt. Das Jugendkommissariat der Kriminalpolizei Zwickau übernimmt die Ermittlungen. (AH)