Körperverletzung


Auseinandersetzung zwischen mehreren Syrern

Auseinandersetzung zwischen mehreren Syrern

Am Freitagnachmittag kam es zu einer Auseinandersetzung, bei der nach ersten Erkenntnissen zwei Personen verletzt wurden.

Ein 41-jähriger und ein 42-jähriger Syrer befanden sich in einem Imbiss an der Röntgenstraße als plötzlich ein weißer SUV vor dem Laden hielt. Vier zunächst Unbekannte stiegen aus, gingen in den Imbiss und stachen nach derzeitigem Kenntnisstand unvermittelt mit Messern auf die Beiden ein. In der Folge flüchteten die Angreifer.

Aufgrund der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der weiße SUV auf einem Parkplatz an der B94, auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Reichenbach, gestellt werden. Die vier darin befindlichen Personen (25, 26, 29 und 30 Jahre alt), ebenfalls syrische Staatsbürger, wurden vorläufig festgenommen.

Die Opfer wurden zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang sowie zum Motiv werden durch die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Zwickau geführt und dauern an.

Zeugen, welche die Tat beobachtet haben und Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Zwickau zu melden, Telefon 0375 4284480. (cs)

Zeugen zu versuchter Körperverletzung gesucht

Zeugen zu versuchter Körperverletzung gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu einer versuchten gefährlichen Körperverletzung in Zwickau.

Am späten Donnerstagnachmittag war ein 70-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Mulderadweg in Richtung Skaterpark unterwegs. Etwa auf Höhe des Muldenparadieses schoss ein unbekannter Mann mit einem Schläger silberne Gegenstände auf den Radfahrer. Der 70-Jährige konnte sich wegducken und damit eine Verletzung vermeiden. Er beschrieb den Unbekannten als etwa 40 bis 45 Jahre alt mit kräftiger Statur.

Wer kann weitere Hinweise zu dem unbekannten Mann geben? Ist Ihnen die Person ebenfalls aufgefallen oder wurden auch Sie von ihm mit Gegenständen beschossen? Zeugen – beziehungsweise Geschädigte werden gebeten, sich im Polizeirevier Zwickau zu melden, Telefon: 0375 44580. (kh)

Auseinandersetzung zwischen mehreren Syrern

Fußgänger wird von Radfahrer attackiert

Eine Körperverletzung ist das Ergebnis einer völlig unangemessenen Überreaktion.

Ein 51-Jähriger war am Montagnachmittag fußläufig auf dem Gehweg auf der Crimmitschauer Straße 94 gegenüber der dortigen Bushaltestelle unterwegs. Dabei wurde er von einem vorbeifahrenden Radfahrer gestreift. Hierbei kam der 51-Jährige weder zu Fall, noch verletzte sich. Er teilte dem Radfahrer in diesem Zusammenhang mit, dass dies kein Radweg sei. Nach kurzer Weiterfahrt kehrte der bis dato Unbekannte zurück und schubste den Fußgänger, welcher daraufhin stürzte. Er musste in der Folge ambulant in einem Krankenhaus mit dem Verdacht einer Knochenfraktur behandelt werden. Der Tatverdächtige indes flüchtete unerkannt.

Gibt es Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben und Hinweise zum Geschehen geben können? Informationen hierzu nimmt das Polizeirevier Zwickau unter der Telefonnummer 0375 44580 entgegen. (jpl)

Mann mit Schussverletzung rettet sich in Tankstelle

Mann mit Schussverletzung rettet sich in Tankstelle

Die genauen Umstände der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen.

Am frühen Mittwochabend betrat ein 32-jähriger Iraker mit Verletzungen an beiden Oberschenkeln eine Tankstelle in der Friedrich-August-Straße. Zuerst wurde eine Schnittverletzung vermutet, aber im Rahmen der sofort eingeleiteten ärztlichen Behandlung wurde bekannt, dass es sich um zwei Schussverletzungen handelt. Der Geschädigte wurde sofort in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert und es geht ihm derzeit den Umständen entsprechend gut.

Nach ersten Erkenntnissen wurde der Verletzte von mehreren Tatverdächtigen verfolgt, von denen einer die Schüsse auf ihn abgab.  Die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt dauern an. Es waren Experten der Kriminaltechnik zur Sicherung von Spuren und der Rekonstruktion des genauen Tatgeschehens im Einsatz. Nach derzeitigem Stand kann ein ausländerfeindlicher Hintergrund ausgeschlossen werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Tathergang beschreiben können oder andere relevante Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Zwickau unter der Telefonnummer 0375 428 4480 entgegen. (jpl)

Aggressiver Fahrgast – Maske verweigert

Aggressiver Fahrgast – Maske verweigert

In einem Nachtbus wurden Kontrolleure von einem Fahrgast geschlagen.

Einsatzkräfte des Reviers Plauen wurden am späten Dienstagabend zum Dittrichplatz gerufen. Fahrkartenkontrolleure hatten in der Nachtbuslinie N2 einen Fahrgast aufgefordert, einen Mundnasenschutz aufzusetzen. Daraufhin reagierte der angesprochene Deutsche aggressiv und begann auf die vier Kontrolleure einzuschlagen. Es gelang ihnen, den 46-jährigen Fahrgast zu überwältigen und den eintreffenden Beamtinnen und Beamten zu übergeben. Es wurden Anzeigen wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt. (al)

Aggressiver Fahrgast – Maske verweigert

Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte

Tatverdächtiger wirft mit einem Messer nach den Einsatzkräften.

Bereits am frühen Montagabend wurden Polizeibeamte des Reviers Glauchau zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung gerufen, weil ein 59-jähriger Deutscher ihnen gegenüber überaus aggressiv verhielt. Als die Polizisten an der Scheerwiese eintrafen, bestätigte sich der Sachverhalt und der Tatverdächtige fuchtelte mit einem Kantholz umher, schrie die Einsatzkräfte an und warf sogar mit einem Messer nach ihnen. Als die angeforderte Verstärkung eintraf, konnte der Mann schließlich überwältigt werden, wobei zwei Beamte leicht verletzt wurden. Der 59-Jährige wurde im Anschluss in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht und muss sich nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. (jpl)