Montag, Januar 25Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Betrug

Auerbach / V.: Guter Wille hart bestraft

Auerbach / V.: Guter Wille hart bestraft

Aktuell, Betrug, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
In der Annahme, eine gute Tat zu vollbringen, wollte ein 52-Jähriger einem Hundewelpen aus Portugal ein neues Zuhause schenken. Insgesamt 1.400 Euro überwies er am Montag an eine deutsche IBAN zum Kauf des Maltipoo. Die Forderung am darauffolgenden Tag noch einmal 980 Euro für die Flugkosten von Portugal nach Kiel zu überweisen, machte ihn stutzig, sodass er schließlich vom Kauf zurücktreten wollte. Ein Kontakt zum Verkäufer konnte daraufhin nicht mehr hergestellt werden. Die Polizei warnt eindringlich vor solchen Geschäften. Jegliche Käufe von Hundewelpen oder anderen Haustieren sollten ausschließlich über seriöse, eingetragene Anbieter bzw. Tierschutzvereine getätigt werden. (kh)  
Auerbach / V.: Ware bezahlt aber nicht geliefert

Auerbach / V.: Ware bezahlt aber nicht geliefert

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Zu einer Betrugsanzeige im Polizeirevier Auerbach kam es am Dienstagnachmittag. Der Geschädigte wollte im Dezember letzten Jahres über eine Internetplattform ein Ersatzteil für sein Moped im Wert von 400 kaufen. Hierzu überwies der 37-Jährige das Geld auf ein angebendes Konto, jedoch erhielt er nie die bestellte Ware. Im weiteren Verlauf wird durch den Geschädigten festgestellt, dass der potentielle Verkäufer Bilder von anderen Angeboten als seine Ware ausgibt und anbietet. Gegen der Verkäufer wird nun wegen des Verdachts des Betrugs ermittelt. (uh)
Glauchau: Falscher Software Firmenmitarbeiter rief an

Glauchau: Falscher Software Firmenmitarbeiter rief an

Aktuell, Betrug, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Eine 53-Jährige erhielt am Donnerstag einen Anruf von einem angeblichen Softwarefirmen-Mitarbeiter, welcher ihr von einem Angriff auf ihren Computer berichtet. Die Geschädigte gewährt dem Unbekannten infolgedessen Zugriff auf ihren Computer und ihr Bankkonto. Später merkte sie unberechtigte Abbuchungen von ihrem Konto in Höhe von rund 5.000 Euro. Diese Betrugsmasche ist Beispiel für eine derzeit kursierende Variante von falschen Softwarefirmen-Mitarbeiter. Unbekannte teilen mit, dass Computer angegriffen wurden und es erscheinen Sperrbildschirme mit Rufnummern, welche angerufen werden sollen um das Problem zu beheben oder sie bekommen Anrufe, welche anderweitige Forderungen zur Problemlösung beinhalten. Währenddessen wird ein unberechtigter Geldtransfer vom Konto getätigt. Die Polizei wei...
Oberlungwitz: Betrug

Oberlungwitz: Betrug

Aktuell, Betrug, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Ein Anruf von einem angeblichen Bankmitarbeiter erhielt ein 43-Jähriger am frühen Donnerstagabend. Im Gespräch forderte der Unbekannte zwei Nummern, welche durch den Geschädigten genannt wurden. Als er später auf sein Konto schaute, musste er mit Erschrecken feststellen, dass jeweils zwei Abbuchungen im Gesamtwert von 10.000 Euro getätigt wurden. Wie die Unbekannten Zugriff auf das Konto des 43-Jähirgen erhielten ist noch unklar. Die Polizei ermittelt nun im Falle des Betrugs. (uh)
Netzschkau: Marktmitarbeiter verhindern Betrug zum Nachteil älterer Menschen

Netzschkau: Marktmitarbeiter verhindern Betrug zum Nachteil älterer Menschen

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Ein 80-Jähriger erhielt am Mittwochabend einen Anruf von einem angeblichen Inkassobüro und wurde aufgefordert, Steam-Karten im Wert von 400 Euro zu erwerben und die Codes anschließend zu übermitteln. Als der Netzschkauer die Karten am Donnerstag kaufen wollte, wurden Mitarbeiter des Einkaufsmarkts misstrauisch und verständigten die Polizei. Bei der Anzeigenaufnahme gab der Geschädigte an, dass er seit dem Jahr 2017 immer wieder Anrufe von diesem angeblichen Inkassobüro erhalten würde. Im Oktober 2020 hatte er bereits einmal Karten im Wert von 1.000 Euro erworben und die Nummern telefonisch übermittelt. Dank des aufmerksamen Verkaufspersonals war dem 80-Jährigen am Donnerstag glücklicherweise kein erneuter Schaden entstanden. (cf)
Netzschkau: Betrugsversuch mittels Gewinnspielversprechen

Netzschkau: Betrugsversuch mittels Gewinnspielversprechen

Aktuell, Betrug, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Ein 53-jähriger Mann aus Netzschkau wurde von einer unbekannten männlichen Person mit unterdrückter Nummer angerufen. Diese teilte ihm mit, dass er bei einem Gewinnspiel 50.000 EUR gewonnen habe. Am gleichen Tag würden noch zwei Beamte mit einer Notarin zu ihm kommen und einen Koffer mit dem Gewinn übergeben. Außerdem bekam er noch einen sechsstelligen Code für den Koffer übermittelt. Um den Gewinn zu erhalten, sollte der Netzschkauer Karten von Google-Play im Wert von 1.000 EUR kaufen. Der 53-Jährige ging nicht darauf ein und wendete sich umgehend an die Polizei. (rk)
Treuen: Mutmaßliche Betrüger wollen gegen Corona impfen

Treuen: Mutmaßliche Betrüger wollen gegen Corona impfen

Aktuell, Betrug, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Am Montagabend meldete sich ein Bürger telefonisch im Polizeirevier in Auerbach. Er sagte, dass am späten Nachmittag zwei Männer an seiner Haustür klingelten und angaben, ihn gegen Corona impfen zu wollen. Sie trugen weiße Jacken und hatten einen silberfarbenen Koffer bei sich. Der Betroffene wies die beiden Unbekannten ab. Die Polizei rät: Seien Sie wachsam, wenn Unbekannte ohne Vorankündigung vor Ihrer Tür stehen und sich als medizinisches Personal ausgeben. Lassen Sie diese Personen nicht in Ihre Wohnung oder Ihr Haus – es könnte sich um einen Betrugsversuch handeln. Verständigen Sie im Zweifel die Polizei. (cf)
Callenberg: Umsichtige Seniorin

Callenberg: Umsichtige Seniorin

Aktuell, Betrug, Ereignis, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Bereits am Freitagnachmittag, rief eine weibliche, akzentfrei Deutsch sprechende, unbekannte Frau bei einer 83-Jährigen an und teilte ihr mit, dass sie mit dem Auto einen Unfall gebaut hätte und auch die Schuld daran trägt. Nun will ihr Unfallgegner Geld haben, sonst ruft er die Polizei. Die Unbekannte wollte sich so um geforderte Summe von 15.000 Euro bereichern.  Die rüstige Rentnerin machte ihr jedoch klar, dass sie das Geld nicht zur Verfügung stellen wird, daraufhin beendete die Anruferin das Gespräch. (jpl)
Zwickau: Versuchter Betrug

Zwickau: Versuchter Betrug

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Am Donnerstagnachmittag erhielt eine Rentnerin einen Anruf einer ihr unbekannten Person. Eine weibliche Betrügerin versprach ihr einen Gewinn von 83.000 Euro. Um diesen Gewinn zu erhalten, solle sie vorab 900 Euro in bar bereithalten, womit Transportkosten beglichen werden sollten. Die Übergabe war in der Wohnung der 81-Jährigen geplant. Die clevere Rentnerin ließ sich von den Versprechungen nicht beeindrucken und informierte umgehend die Beamten des Polizeireviers Zwickau. Erneut warnt die Polizei ausdrücklich vor derartigen Betrügern, die es vor allem auf lebensältere Mitmenschen abgesehen haben. Wer hat ähnliche Anrufe erhalten und kann Hinweise zu den unbekannten Anrufern geben? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Zwickau zu melden, 0375 44580. (kh)
Wilkau-Haßlau und Werdau: Vorsicht vor Onlinebetrügern

Wilkau-Haßlau und Werdau: Vorsicht vor Onlinebetrügern

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
In den vergangenen Tagen wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Zwickau vermehrt Online-Betrüge gemeldet. In der Annahme einen LED-Fernseher sowie einen Kaffeevollautomaten zu erwerben, überwiesen zwei Geschädigte Geldbeträge im mittleren dreistelligen Bereich. Nachdem sie keine Waren erhielten, stellten sie bei Recherchen fest, dass die Websites betrügerisch erstellt wurden. Die Beträge konnten anschließend nicht mehr zurückgebucht werden. Aufgrund der aktuellen Umstände finden Onlineshops regen Zuspruch bei den Verbrauchern. Das bietet leider auch Betrügern bessere Möglichkeiten, angebliche Waren in Fake-Shops unerkannt anzubieten und über den Onlinekauf Überweisungen ohne Gegenleistung zu erhalten. Verfügbare Onlineshops sollten aus diesem Grund vorab genau geprüft werden....
Waldenburg: Versuchter Betrug

Waldenburg: Versuchter Betrug

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Am Montagmittag erhielt eine 92-Jährige einen Anruf von einer unbekannten weiblichen Person. Sie versprach ihr einen Gewinn in Höhe von 38.000 Euro. Dieser Gewinn könne jedoch nur gegen Zahlung ein 900 Euro ausgezahlt werden. Glücklicherweise erkannte die Rentnerin die Betrugsmasche und ließ sich nicht darauf ein. Sie verständigte umgehend die Polizei. Gibt es Personen, die ebenfalls Anrufe erhalten haben und denen ähnliche Gewinne versprochen wurden? Sie werden gebeten sich bei der Polizei in Glauchau unter der Telefonnummer 03763 640 zu melden. (kh)
Zwickau: Gefälschter Führerschein

Zwickau: Gefälschter Führerschein

Aktuell, Asyl, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Beamte des Polizeireviers Zwickau hielten im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen 35-jährigen Syrer auf der Leipziger Straße an, welcher dort mit seinem Mercedes unterwegs war. Bei der Kontrolle der Fahrerlaubnis zeigte er eine Totalfälschung einer syrischen "International Driving Licence" vor. Er führte somit sein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr, ohne im Besitz einer dafür entsprechenden und erforderlichen Berechtigung zu sein. Es wurden Anzeigen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung gefertigt. (jpl)
Wilkau-Haßlau: Anruf eines falschen Polizisten

Wilkau-Haßlau: Anruf eines falschen Polizisten

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Am Montagnachmittag rief ein unbekannter Mann bei einer Bürgerin an und gab sich als Polizist vom Polizeistandort Wilkau-Haßlau aus. Er erzählte ihr eine Geschichte, von einem Einbruch, bei welchem zwei Tatverdächtige gefasst wurden, zwei weitere noch flüchtig wären und von der Existenz eines aufgefundenen Notizblocks mit ihren Angaben. Die umsichtige Bürgerin beendete das Gespräch, noch bevor es zu Forderungen seitens des Tatverdächtigen kommen konnte. Die Polizei warnt an dieser Stelle erneut vor ähnlichen Anrufen. Gehen Sie bitte nicht auf Forderungen, die Ihnen am Telefon gestellt werden, ein, denn tatsächliche Polizeibeamte würden dies nie tun. Versuchen Sie sich relevante Informationen, wie zum Beispiel einen Dialekt oder ähnliches, zu merken und informieren sie umgehend die „echte“...
Plauen: Polizei warnt vor Versicherungsbetrügern

Plauen: Polizei warnt vor Versicherungsbetrügern

Aktuell, Betrug, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Seit Anfang November erreichten die Polizei in Plauen zahlreiche Hinweise zu mutmaßlichen Versicherungsbetrügern. Aufmerksame Rentner gaben an, von unbekannten weiblichen Personen angerufen worden zu sein. Angeblich kontaktierten sie die Rentner im Auftrag eines Pflegedienstes und wollten Termine mit Vertretern der Pflegeversicherung vereinbaren. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation sollten Versicherungspolicen angepasst und Patentenverfügungen sowie Vorsorgevollmachten erstellt werden. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass die Anrufe nicht von einem Pflegedienst getätigt wurden. Wer hat im benannten Zeitraum Verträge geschlossen und/oder wurde angerufen, um einen Termin zu vereinbaren? Sind angebliche Vertreter tatsächlich vor Ort erschienen? Die Polizei in Plauen bittet um sa...
Plauen: Polizei stellt Bettler

Plauen: Polizei stellt Bettler

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Am Sonntagmittag meldete sich eine 22-Jährige bei der Polizei und gab an, dass sich im Bereich der Arwed-Roßbach-Straße Personen aufhalten und betteln würden. Die zunächst Unbekannten hatten der jungen Frau einen Zettel übergeben, auf welchem handschriftlich die Bitte um 20 Euro geschrieben stand. Die 22-Jährige lehnte ab und informierte die Polizei. Die eingesetzten Beamten des Plauener Reviers konnten kurze Zeit später nahe der Stöckigter Straße einen 19-Jährigen und eine 14-Jährige (beide rumänische Staatsbürger) feststellen. Die beiden hatten auch den zuvor beschrieben Zettel bei sich. Dieser wurde durch die Polizei sichergestellt. Zu einem Schaden kam es nach ersten Erkenntnissen nicht. (cs)
Werdau: Illegale Spendensammler gestellt

Werdau: Illegale Spendensammler gestellt

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Uferstraße wurden am Freitagnachmittag  zwei Tatverdächtige durch die Polizei gestellt. Die rumänischen Frauen (18/19) wollten Geldspenden von Passanten erbetteln, angeblich im Namen des „Landesverbandes für Behinderte und Taubstumme“. Angesprochene Bürger verständigten daraufhin die Polizei. Diese ermittelt nun gegen die Frauen. (kh)
Ellefeld und Falkenstein: Polizei warnt vor angeblichen Spendensammlern

Ellefeld und Falkenstein: Polizei warnt vor angeblichen Spendensammlern

Aktuell, Betrug, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Die Polizei warnt vor ominösen Spendensammlern. Im Bereich Ellefeld und Falkenstein wurden in den letzten beiden Wochen mehrere Unbekannte beobachtet, die sich als Spendensammler für gemeinnützige Organisationen ausgaben. Besonders ältere Leute, die sich zu teils höheren Geldspenden und ihrer damit verbundenen Unterschrift überreden ließen, gerieten immer wieder ins Visier der mutmaßlichen Betrüger. Zur Beschreibung der Tatverdächtigen ist wenig bekannt, da sie Mund-Nasen-Schutz und teilweise Kopfbedeckung trugen. Die Unbekannten waren mit polnischen Autokennzeichen unterwegs. Ähnliche Vorfälle wurden in der letzten Woche auch in Fraureuth zur Anzeige gebracht. Personen, die angesprochen wurden oder möglicherweise noch angesprochen werden, werden gebeten, von jeglichen Spenden abzusehen u...
Fraureuth: Rentner wird Opfer eines Trickbetrügers – Zeugen gesucht

Fraureuth: Rentner wird Opfer eines Trickbetrügers – Zeugen gesucht

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Ein Rentner wurde am Donnerstagmittag an der Werdauer Straße Opfer eines Trickbetrügers. Noch im Auto sitzend wurde er auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters von einem unbekannten Mann angesprochen. Dieser zeigte ihm eine angebliche Spenderliste für die „Internationale Kinderhilfe“. Im Glauben eine gute Tat zu vollbringen, spende der 83-Jährige bereitwillig zehn Euro. Als er sich in die Liste eintrug, hielt er seine Geldbörse in der Hand. Mit der Forderung eines höheren Betrags bedrängte der Tatverdächtigte das Opfer weiter und zeigte dabei immer wieder auf die Liste um ihn abzulenken, was ihm auch gelang. Er entwendete insgesamt 200 Euro aus der Geldbörse und verschwand. Erst zu Hause bemerkte der Rentner, dass ihm das Geld fehlte. Der 83-Jährige beschrieb den Unbekannten als hellhäutig ...
Plauen: Aggressives Betteln – Unbekannte erbeutet 70 Euro

Plauen: Aggressives Betteln – Unbekannte erbeutet 70 Euro

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Am Mittwochnachmittag waren ein 17-Jähriger und eine 18-Jährige im Stadtzentrum unterwegs. Auf dem Postplatz wurden sie von einer Unbekannten angesprochen, welche sich als Spendensammlerin ausgab und Unterschriften sowie zweistellige Bargeldsummen forderte. Da die beiden Jugendlichen kein Geld dabei hatten, bedrängte und bedrohte die Spendensammlerin sie so lang, bis sie gemeinsam zu einer Bankfiliale an der Krausenstraße gingen. Da die Unbekannte nicht locker ließ, hob der Geschädigte in mehreren Etappen insgesamt 70 Euro am Geldautomaten ab und übergab der Frau das Geld. Diese ging daraufhin auf der Bahnhofstraße in Richtung Stadtgalerie. Die beiden Jugendlichen beschrieben die vermeintliche Spendensammlerin wie folgt: circa 25 Jahre alt etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß schlan...
Plauen: Anrufe falscher Polizeibeamter

Plauen: Anrufe falscher Polizeibeamter

Aktuell, Betrug, Blaulicht, Ereignis, PD Zwickau, Polizeibericht - Zwickau und Umgebung
Unbekannte Täter kontaktierten in den vergangenen Tagen, in bisher elf bekannt gewordenen Fällen, telefonisch ältere Damen und gaben sich als Polizeibeamte von unterschiedlichen Dienststellen aus. Sie versuchten unter verschiedenen Legenden Angaben zur Wohnsituation und zu den Vermögensverhältnisse zu erlangen. Glücklicherweise kam es in keinem der Fälle zu einem Vermögensschaden. Die Polizei warnt daher, aus gegebenem Anlass, vor solchen Anrufen und weist darauf hin, dass am Telefon keinesfalls sensible Daten herausgegeben werden sollten. Seien Sie misstrauisch und informieren Sie im Zweifelsfall die (richtige) Polizei. (jpl)