Organisationen


ADAC Sportgala 2019: Motorsport-Stars in München geehrt

ADAC Sportgala 2019: Motorsport-Stars in München geehrt

  • Dennis Ullrich, Max Hesse und Otto Wachs auf der ADAC Sportgala ausgezeichnet
  • Auftritt von Max Giesinger begeistert die Gäste der ADAC Sportgala

Glänzender Abschluss einer spannenden Motorsportsaison: Auf der ADAC Sportgala 2019 ehrte der Club in seiner Zentrale in München am Freitag die erfolgreichsten Motorsportler der Saison. Vor rund 400 geladenen Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft wurden Motocrosser Dennis Ullrich als ADAC Motorsportler des Jahres und Tourenwagen-Pilot Max Hesse als ADAC Junior Motorsportler des Jahres geehrt. Der ehemalige Autostadt-Geschäftsführer Otto Ferdinand Wachs wurde mit einem Ehrenpreis von ADAC Klassik ausgezeichnet. Die “Nacht der Sieger” endete mit einem Auftritt von Max Giesinger. SPORT1 zeigt die Höhepunkte der ADAC Sportgala am 18. Dezember um 0.15 Uhr und am 25. Dezember um 19 Uhr.

“Unser ADAC Motorsport- und Klassikprogramm war im Jahr 2019 so umfangreich wie selten zuvor. Unsere Großveranstaltungen, der Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring, die ADAC Rallye Deutschland und die Veranstaltungsplattform ADAC GT Masters haben vor Ort mehr als eine halbe Million Menschen begeistert, eine beeindruckende Zahl”, bilanzierte ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. “In einer Zeit, in der das Bewusstsein um Nachhaltigkeit und für den Klimaschutz einen immer größeren Stellenwert hat, muss sich auch der Motorsport verändern und dem Zeitgeist anpassen. Wir gehen diesen Weg und zeigen zukünftig auch im Motorsport neue Antriebskonzepte auf. Gemeinsam mit Opel veranstalten wir den ADAC Opel e-Rally Cup, bringen damit den Elektroantrieb erstmals in den Breiten- und Nachwuchssport, und eröffnen dem Sport neue Möglichkeiten.”

Höhepunkt der ADAC Sportgala war die Ehrung von Dennis Ullrich zum ADAC Motorsportler des Jahres. Ullrich gewann 2019 zum insgesamt fünften Mal das ADAC MX Masters, eine der renommiertesten Motocross-Serien in Europa. Aus den Händen von ADAC Sportpräsident Tomczyk erhielt er den großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan. Max Hesse, Champion der ADAC TCR Germany, wurde als ADAC Junior Motorsportler des Jahres ausgezeichnet und bekam ein kleines Pendant des Christophorus. “Es ist eine große Ehre für mich diese Auszeichnung entgegennehmen. Anfangen von Walter Röhrl über Michael Schumacher, Sebastian Vettel bis zu Nico Rosberg haben bedeutende Motorsportler diesen Preis erhalten. Für mich als Motoradsportler ist die Auszeichnung zum ADAC Motorsportler des Jahres eine Ehre und schöne Belohnung für die harte Arbeit in den vergangenen Jahren”, so Dennis Ullrich.

Erstmals wurde auf der ADAC Sportgala ein Ehrenpreis von ADAC Klassik verliehen. Erster Preisträger ist Otto Ferdinand Wachs, der langjährige Geschäftsführer der Autostadt in Wolfsburg. Wachs erhielt den Ehrenpreis für seine Verdienste um die Klassik-Szene.

Auch die Sieger der ADAC Masters-Serien wurden am Samstag geehrt: Patric Niederhauser/Kelvin van der Linde (ADAC GT Masters-Fahrerwertung), Eike Angermayr/Mads Siljehaug (ADAC GT4 Germany-Fahrerwertung), Théo Pourchaire (ADAC Formel 4-Fahrerwertung), Max Hesse (ADAC TCR Germany-Fahrerwertung), Dennis Ullrich (ADAC MX Masters), Patrik Dinkel/Felix Kießling (ADAC Rallye Masters). Die ADAC GT Masters-Champions Niederhauser und van der Linde erhielten pünktlich zur ADAC Sportgala ihre maßgefertigen Sakkos aus dem “Club of Champions” von Serienpartner herrenstatter.de und nahmen ihre Pokale stilecht in Empfang.

Durch den Abend führten Andrea Kaiser und Christina Tomczyk. Unter den Gästen waren der ehemalige Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug, der sechsfache Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier, Schauspielerin Katharina Schubert, Speedway-Profi Martin Smolinski, die zweifache Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied, der zweifache Rallye-Weltmeister Christian Geistdörfer, der zweifache Le-Mans-Sieger Manuel Reuter, der sechsfache Truck-Europameister Jochen Hahn, BMW Group Motorsport-Direktor Jens Marquardt, Audi Motorsport-Leiter Dieter Gass, der Vorstandsvorsitzende der ADAC Stiftung Sport und ehemalige Präsident von Bentley und Bugatti, Wolfgang Dürheimer, der ADAC Klassik-Referent und ehemalige BMW Motorsport-Direktor Prof. Dr. Mario Theissen, ADAC Präsident Dr. August Markl sowie zahlreiche Mitglieder der Gremien und Geschäftsführungen/Vorstände aus ADAC Zentrale und Regionalclubs.

Die ADAC Sportgala wurde unterstützt von der ADAC Vorteilswelt, AutoBild Motorsport, point rouge, Ravenol, Sixt, Union Glashütte und Yokohama.

Quelle: ADAC Motorsport

 

Treffpunkt für KTM-Fans: Die KTM-Tribüne beim Motorrad Grand Prix Deutschland 2020

Treffpunkt für KTM-Fans: Die KTM-Tribüne beim Motorrad Grand Prix Deutschland 2020

  • Tribüne T9 auch 2020 offizielle KTM-Fantribüne
  • Ticketinhaber erhalten stylisches KTM-Fanpackage
  • Tickets für Tribüne T9 online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich

KTM-Fans treffen sich beim HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland (19. – 21. Juni 2020) auf der Tribüne 9, die auch 2020 wieder die offizielle Fantribüne des Motorradherstellers aus Österreich ist. Tickets für die KTM-Fantribüne gibt es bereits ab 69 Euro, Ticketinhaber erhalten vor Ort ein exklusives KTM-Fanpackage.

Die direkt an der Abfahrt zur Karthalle gelegene KTM-Tribüne T9 bietet besten Blick auf das Renngeschehen, auf der Bergabpassage von der “kleinen Kuppe” hinab liefern sich die Stars der MotoGP traditionell spannende Überholmanöver. Dank der unmittelbaren Sicht auf eine der Videoleinwände verpasst die KTM-Fangemeinde keine Minute der Action auf der Strecke.

Das limitierte KTM-Package beinhaltet alles, was KTM-Fans für ein gelungenes MotoGP-Wochenende benötigen: Mit Cap und T-Shirt im KTM-Design sind die Besucher auf Tribüne T9 passend gekleidet, das Ready-to-Race-Lanyard, ein nützlicher Gehörschutz und eine praktische KTM-Bag komplettieren das Fanpaket. Das exklusive KTM-Fanpackage erhalten Besucher gegen Vorlage ihres Tickets in der KTM Area direkt bei der Tribüne T9. Das Angebot gilt auch für bereits erworbene T9-Tickets.

Tickets für die KTM-Fantribüne T9 sind für MotoGP-Fans bereits ab 69 Euro online unter adac.de/motogp, telefonisch bei der Ticket-Hotline 03723/8099111 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr), per Fax unter 03723/8099199 sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben.

Quelle: ADAC Motorsport

 

ADAC ehrt Motorsport-Stars auf der ADAC Sportgala 2019

ADAC ehrt Motorsport-Stars auf der ADAC Sportgala 2019

  • ADAC Sportgala 2019 in der Münchner ADAC Zentrale
  • Sportler, prominente Gäste und Entscheider der Szene zu Gast in München
  • SPORT1 zeigt Highlights der Sportgala am 18. und 25. Dezember

 

München. Die ADAC Sportgala war am Freitag, 13. Dezember Treffpunkt von Sportlern, Prominenten und Entscheidern der Motorsport-Szene. In seiner Zentrale in München zeichnete der ADAC die erfolgreichsten Motorsportler der vergangenen Saison aus. Im Mittelpunkt der Gala stand die Ehrung des ADAC Motorsportlers des Jahres, Motocrosser Dennis Ullrich und des ADAC Junior Motorsportler des Jahres, Tourenwagenfahrer Max Hesse.

Neben den erfolgreichsten Motorsportlern wurde auf der ADAC Sportgala erstmals ein Ehrenpreis von ADAC Klassik für Verdienste um die Klassikszene vergeben. Erster Preisträger ist Otto Ferdinand Wachs, ehemaliger Geschäftsführer der Autostadt.

Zu den Gästen der ADAC Sportgala zählten unter anderen der ehemalige Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug, der fünffache Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier, der zweifache Sportwagen-Weltmeister Timo Bernhard und die ehemalige Paris-Dakar-Siegerin Jutta Kleinschmidt sowie die ADAC GT Masters-Champions Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser. Durch den Abend führten Andrea Kaiser und Christina Tomczyk.

Quelle: ADAC Motorsport

 

High-Five: ADAC TCR Germany startet 2020 in die fünfte Saison

High-Five: ADAC TCR Germany startet 2020 in die fünfte Saison

  • Nennungen für Saison 2020 ab sofort möglich, Früheinschreibung bis 31. Januar
  • Fahrer kämpfen 2020 um Preisgeldtopf von rund 180.000 Euro

München. Die Vorbereitungen für die fünfte Saison der ADAC TCR Germany laufen: Ab sofort können sich interessierte Teams für die Saison 2020 der ADAC TCR Germany einschreiben. Auf die Teilnehmer warten im kommenden Jahr 14 Rennen bei allen sieben Veranstaltungen des ADAC GT Masters in Deutschland, Tschechien, Österreich und den Niederlanden sowie ein größerer Preisgeldtopf in Höhe von rund 180.000 Euro. Saisonstart ist vom 24. bis 26. April 2020 in der Motorsport Arena Oschersleben.

Die Tourenwagenserie des ADAC fährt seit ihrer Premierensaison 2016 im Rahmen des ADAC GT Masters – das wird auch 2020 so sein. Nach dem Saisonstart bei Magdeburg folgen die Stationen Most/Tschechien, Red Bull Ring/Österreich, Nürburgring, Zandvoort/Niederlande und Hockenheimring. Das Finale findet erneut am Sachsenring statt, diesmal am Wochenende vom 2. bis 4. Oktober. An jedem Rennwochenende werden zwei Läufe gefahren, in der zweiten Saison in Folge startet die ADAC TCR Germany auf Reifen von Exklusiv-Reifenpartner Yokohama.

Die mediale Berichterstattung um die ADAC TCR Germany wird im kommenden Jahr ausgebaut. SPORT1 überträgt die Rennen der ADAC TCR Germany auch in der fünften Saison im TV. Online sind die Läufe im Livestream weiterhin auf verschiedenen digitalen Kanälen zu sehen.

Interessierte Teams können sich ab sofort online auf adac.de/motorsport anmelden. Teilnehmer, die sich frühzeitig für eine Teilnahme entscheiden, und bis zum 31. Januar nennen, profitieren von attraktiven Konditionen. Nennschluss ist am 13. März 2020.

Besonders attraktiv ist die ADAC TCR Germany auch für Nachwuchstalente. Im kommenden Jahr geht die Nachwuchswertung Honda Junior Challenge in die nächste Runde, bei der es eine besondere Prämie gibt. Der Sieger oder die Siegerin darf sich über einen neuen Honda Civic freuen. In der vergangenen Saison hatte Michelle Halder diesen Preis abgeräumt, im Jahr zuvor der amtierende ADAC TCR Germany-Champion Max Hesse.

Quelle: ADAC Motorsport

 

Neuer Markenauftritt für ADAC Motorsport

Neuer Markenauftritt für ADAC Motorsport

ADAC Motorsport mit neuen Logos und einheitlicher Designsprache

Der ADAC Motorsport geht ab der Saison 2020 mit einem neuen Markenauftritt an den Start. Nach Einführung eines neuen ADAC Motorsport Design im vergangenen Jahr komplettieren nun neue Logos für die Serien und Veranstaltungen des ADAC e. V. den neuen Markenauftritt. Erstmals zu sehen ist der neue Look des ADAC Motorsports erstmals auf der Essen Motor Show. Der Stand des ADAC in Halle 3 ist im neuen Design und mit den neuen Logos gestaltet.

Das neue ADAC Motorsport Design wurde bereits in der Motorsportsaison 2019 eingesetzt. Im zweiten Schritt folgt nun ab Dezember die sukzessive Einführung von neuen Logos für insgesamt 14 Rennserien im Automobil- und Motorradsport sowie für Großveranstaltungen wie die ADAC Rallye Deutschland.

“Der ADAC Motorsport präsentiert sich nun durchgängig in einem zeitgemäßen und dynamischen Design mit einem hohen Wiederkennungswert”, sagt ADAC Geschäftsführer Lars Soutschka “Neben der einheitlichen Designsprache runden nach einer klaren Systematik entwickelte neue Logos für alle unsere Rennserien den neuen Markenauftritt des ADAC e. V. ab.”

Quelle: ADAC Motorsport

 

Förderkader der ADAC Stiftung Sport für die Saison 2020 vorgestellt

Förderkader der ADAC Stiftung Sport für die Saison 2020 vorgestellt

  • Die Stiftung unterstützt im kommenden Jahr 29 Talente aus neun Disziplinen
  • Neun Piloten sind in der Saison 2020 neu im Förderteam
  • ADAC MX Youngster Cup Vizemeister Jeremy Sydow erneut im Förderkader
  • ADAC Junior Motorsportler des Jahres 2019 Max Hesse auch in Zukunft gefördert

München/Essen. Im Rahmen des Preview-Day der Essen Motor Show stellte die ADAC Stiftung Sport den Förderkader für die Saison 2020 vor. Für das kommende Rennjahr wurden 28 Piloten und eine Pilotin aus den neun geförderten Disziplinen Bahnsport, Formel, GT, Kart, Motocross, Motorrad-Rundstrecke, Rallye, Tourenwagen und Trial in die Stiftung aufgenommen. Dank des neu entwickelten Konzeptes stellt der aktuelle Kreis der Fördertalente eine große Bandbreite aus jungen aufstrebenden Nachwuchsfahrern dar, die bereits erste internationale Erfahrungen und Titel sammelten.

Die ADAC Stiftung Sport hat für die Saison 2020 ein neues Förderkonzept verabschiedet, in dem junge Talente bereits auf regionaler Ebene gesichtet werden. Die Unterstützung ist in der Folge bis in den internationalen Spitzensport möglich. “Wir möchten die deutschen Top-Talente früh entdecken, gezielt fördern und so auf dem Weg zu einer professionellen internationalen Motorsportkarriere unterstützen”, beschreibt Wolfgang Dürheimer, Vorsitzender des Stiftungsvorstands, die neue Förderstrategie. Über die Aufnahme in den Stiftungskader entscheidet ein Gremium: Neben dem ADAC Sportpräsidenten Hermann Tomczyk, der den Vorsitz innehat, gehören der zweifache Sportwagen-Weltmeister Timo Bernhard, die zweifache Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied, Motorrad-WM-Teamchef Peter Öttl und Industrieberater Dieter Seibert zum Stiftungsrat.

In dem 29-köpfigen Förderkader 2020 stehen neben 20 Talenten, die bereits 2019 unterstützt wurden, auch neun Nachwuchsfahrer, die neu aufgenommen wurden oder in den Kreis der Geförderten zurückkehren. Jeremy Sydow (19) wurde in der vergangenen Saison Vizemeister im ADAC MX Youngster Cup und bereits in den Vorjahren von der Stiftung begleitet. Durch das neue Förderkonzept kann der Motocross-Pilot ab 2020 auf die Unterstützung im internationalen Kader zählen.

In den weiteren drei Zweirad-Förderkategorien vermeldet die ADAC Stiftung Sport jeweils einen Neuzugang: Auf der Motorrad-Rundstrecke stößt Phillip Tonn (14), der in diesem Jahr am Red Bull MotoGP Rookies Cup teilnahm, zum Team der Stiftungsfahrer. Im Bahnsport ist Norick Blödorn (15) neu im Kader. Auch die Trialsportler und -sportlerinnen bekommen Zuwachs. Neben dem Deutschen Vizemeister Max Faude (20) und der einzigen Pilotin der Talentauswahl, Theresa Bäuml (22), ist Jonathan Heidel (15) neu in der Stiftung.

Das Feld der Kartfahrer wird durch den aktuellen OK-Meister des ADAC Kart Masters, Ben Dörr (14), sowie den Vizemeister der OK-Junior-Kategorie, Daniel Gregor (14), ergänzt. Der in der Saison 2019 noch im Kartsport geförderte Tim Tramnitz (15) steigt im kommenden Jahr in den Formelsport auf. Mit Niklas Krütten (17) und Neuzugang Lirim Zendeli (20) gehören insgesamt drei Nachwuchstalente aus dieser Disziplin zu den geförderten Fahrern der kommenden Saison. Ebenfalls neu im Förderkader ist Nick Loof (18). Er wird im Jahr 2020 im Rallyesport unterstützt. Im GT- und Tourenwagensport gehört der Vizemeister der ADAC GT4 Germany Rookiewertung 2019, Luca-Sandro Trefz (17), zur Gruppe der Stiftungspiloten.

Die ADAC Stiftung Sport unterstützt seit mehr als 20 Jahren deutsche Nachwuchstalente auf dem Weg in den professionellen Motorsport. Auch der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Motocross-Champion Ken Roczen wurden in Nachwuchsrennserien entdeckt und von der Stiftung unterstützt. Der ehemalige Förderpilot René Rast gewann in seiner dritten kompletten DTM-Saison in diesem Jahr seinen zweiten Fahrertitel. Motocross-Star Dennis Ullrich, der zum ADAC Motorsportler des Jahres 2019 gewählt wurde, krönte sich zum fünften Mal zum Gesamtsieger des ADAC MX Masters. Der frühere Förderpilot ist damit erfolgreichster Sportler der Serie. Der Titel des ADAC Junior Motorsportler des Jahres 2019 ging an den Gesamtsieger der ADAC TCR Germany, Stiftungspilot Max Hesse.

Förderpiloten ab 2020

NameVornameAlter** WohnortGeförderte Disziplin
BACHHUBERErik1686573 ObergriesbachBAHNSPORT
BLÖDORN*Norick1524220 FlintbekBAHNSPORT
ERNSTBen1618510 ZarrendorfBAHNSPORT
KRÜTTENNiklas1754296 TrierFORMEL
TRAMNITZTim1521039 HamburgFORMEL
ZENDELI*Lirim2044787 BochumFORMEL
HESSEMax1873249 WernauGT-SPORT/ TOURENWAGEN
SPRINGOBJan Philipp1857462 OlpeGT-SPORT/ TOURENWAGEN
TREFZ*Luca-Sandro1771543 WüstenrotGT-SPORT/ TOURENWAGEN
WANKMÜLLERLuke1875210 KelternGT-SPORT/ TOURENWAGEN
ZUGMarius1685276 Pfaffenhofen/IlmGT-SPORT/ TOURENWAGEN
BERGMEISTERJakob1440764 LangenfeldKART
DÖRR*Ben1435510 ButzbachKART
GREGOR*Daniel1476829 LeinsweilerKART
MESCHJoel1541812 ErkelenzKART
SASSEHugo1506449 AscherslebenKART
FLORIANLion1885435 ErdingMOTOCROSS
KEESValentin1486972 SchwabniederhofenMOTOCROSS
LÄNGENFELDERSimon1595194 RegnitzlosauMOTOCROSS
PILLERConstantin1694428 EichendorfMOTOCROSS
SPIESMaximilian1501990 OrtrandMOTOCROSS
SYDOW*Jeremy1909114 ChemnitzMOTOCROSS
HEINRICHFreddie1409328 Lunzenau OT BerthelsdorfMOTORRAD-RUNDSTRECKE
LEHMANNLennox1401324 DresdenMOTORRAD-RUNDSTRECKE
TONN*Phillip1499510 MattstedtMOTORRAD-RUNDSTRECKE
LOOF*Nick1848268 GrevenRALLYE
BÄUMLTheresa2256333 WinningenTRIAL
FAUDEMax2071065 SindelfingenTRIAL
HEIDEL*Jonathan1588279 AmtzellTRIAL

*neu ab 2020
**Stand: 29.11.19

Quelle: ADAC Motorsport