Ford


Auslieferung des Ford GT-Supersportwagens beginnt pünktlich zur Weihnachtszeit

Auslieferung des Ford GT-Supersportwagens beginnt pünktlich zur Weihnachtszeit

Entwicklungschef Raj Nair fuhr das erste offizielle Kundenfahrzeug vom Band

– Auslieferung der ersten Ford GT-Kundenfahrzeuge in Deutschland ist für die erste Jahreshälfte 2017 geplant.

– Ford hatte im August angekündigt, die ursprünglich auf zwei Jahre und 500 Exemplare angelegte Produktionszeit des Ford GT um weitere zwei Jahre zu verlängern

Das erste serienmäßige Exemplar der Straßenversion des Ford GT ist heute im Multimatic-Werk (Markham/Ontario/Kanada) vom Band gerollt. Am Steuer: Raj Nair, Ford Executive Vice President, Global Product Development and Chief Technical Officer. Damit beginnt nun sukzessive die Auslieferung des exklusiven Ford Performance-Supersportwagens an die Kunden. “Dies ist für uns ein Meilenstein”, erklärte Nair. “2016 gab es für den neuen Ford GT zwei primäre Zielsetzungen: Erfolg bei den 24 Stunden von Le Mans und den Start der Auslieferung vor Jahresende. Wir haben beide Ziele erreicht”. Nair weiter: “Für alle, die an der Entwicklung und Produktion dieses grandiosen Autos beteiligt waren, einschließlich aller unserer Mitarbeiter und Lieferanten, ist dies ein Moment zum Feiern. Der neue Ford GT steht für unsere Innovationskraft – vor allem in Bezug auf Leichtbau, Aerodynamik und EcoBoost-Motortechnologie”. Die Auslieferung der ersten Ford GT-Kundenfahrzeuge in Deutschland ist für die erste Jahreshälfte 2017 geplant.

Der neue Ford GT steht an der Spitze des High-Performance-Modellprogramms von Ford. Der Supersportwagen hat eine aerodynamisch ausgefeilte Kohlefaser-Karosserie und setzt neue Standards in puncto Leichtbau und EcoBoost-Motorentechnologie. Mit einer Leistung von mehr als 600 PS ist sein 3,5-Liter-Sechszylinder-Bi-Turbo das bisher stärkste EcoBoost-Serienaggregat überhaupt. Die Kraftübertragung an die Hinterräder übernimmt ein siebengängiges Ford PowerShift-Doppelkupplungsgetriebe. Hochmoderne, besonders leichte Verbundwerkstoffe kommen zum Einsatz. So besteht zum Beispiel die Sicherheitszelle ebenso wie die Karosserie aus Kohlefaser, die vorderen und hinteren Rahmenstrukturen werden aus Aluminium gefertigt.

Ford hatte im August angekündigt, die ursprünglich auf zwei Jahre und 500 Exemplare geplante Produktionszeit des Ford GT um zwei Jahre zu verlängern. “Wir können gar nicht genug Exemplare des Ford GT bauen. Dennoch bemühen wir uns, die hohe Nachfrage zu erfüllen”, sagte damals Dave Pericak, Global Director, Ford Performance. “Der neue Ford GT-Supersportwaren soll zwar auch in Zukunft ein exklusives Fahrzeug bleiben, aber wir möchten natürlich auch unsere Kundschaft zufriedenstellen”, so Pericak.

Der Ford GT wurde erstmals auf der North American International Auto Show im Januar 2015 enthüllt. Weniger als zwei Jahre später liefert Ford Performance jetzt die ersten Exemplare an Kunden rund um den Globus aus.

Link auf Bilder Bilder vom Ford GT sind über diesen Link abrufbar: https://fordgt.fordpresskits.com

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

Quelle und weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Auslieferung des Ford GT-Supersportwagens beginnt pünktlich zur Weihnachtszeit 1
Comeback beim Finale: Ford GT zurück im ADAC GT Masters

Comeback beim Finale: Ford GT zurück im ADAC GT Masters

  • Lambda Performance bringt Ford GT zurück in das ADAC GT Masters
  • Start beim ADAC GT Masters-Finale in Hockenheim am Wochenende
  • Frank Kechele und Nico Verdonck fahren US-Supersportwagen

Hockenheim. Ford ist zurück im ADAC GT Masters: Beim Finale der “Liga der Supersportwagen” am Wochenende (2. bis 4. Oktober) in Hockenheim feiert der Ford GT sein Comeback. Nach zwei Jahren Pause bringt Lambda Performance den spektakulären US-Supersportwagen wieder an den Start. Gefahren wird der Ford beim Finale von Frank Kechele (29, München) und Nico Verdonck (29, B), die gemeinsam 2013 in Spa-Francorchamps zum Debütsieg des Ford fuhren. SPORT1 zeigt die beiden Finalrennen des ADAC GT Masters, in denen Supersportwagen von acht Marken um den Sieg kämpfen, am Samstag und Sonntag live ab 13:00 Uhr.Vor zwei Jahren verabschiedete sich der Ford GT mit einem Doppelsieg in Hockenheim aus dem ADAC GT Masters. Auf Initiative von Andreas Müller, dem Sohn des im vergangenen Jahr verstorbenen Lambda Performance-Teamgründers Harald Müller, kommt der Ford nun wieder zurück auf die Rennstrecke.”Unser Ergebnis von Hockenheim 2013 ist natürlich schwer zu toppen”, sagt Frank Kechele, der ebenfalls nach zwei Jahren Pause in das Cockpit zurückkehrt, über das Ford-Comeback “Bei Tests in den vergangenen Wochen war der Ford schnell, konstant und zuverlässig und auch ich habe mich schnell wieder eingefunden. Nun bin ich sehr gespannt, wie konkurrenzfähig wir am Wochenende sind.”

Quelle: ADAC Motorsport