Plauen: Betrunkener flüchtet nach Verkehrsunfall zu Fuß

Ein Betrunkener fuhr mit einem Pkw Citroen auf ein Tankstellengelände an der Trockentalstraße. Dabei fuhr er gegen einen Werbeaufsteller. Wegen seinem auffälligen Verhalten nahmen ihm Passanten den Fahrzeugschlüssel weg. Den Pkw ließ er daraufhin stehen und ging zu Fuß davon. Durch Polizeibeamte konnte der 47-Jährige (deutsch) in seiner Wohnung angetroffen werden. Bei ihm wurde eine Atemalkoholkonzentration von 3,02 Promille festgestellt. Es erfolgten 2 Blutentnahmen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Beim Unfall entstand kein Sachschaden. (hje)

Limbach-Oberfrohna: Unbekannte entwenden Werkzeug

Im Zeitraum zwischen vergangenem Samstagmittag und Mittwochvormittag   drangen Unbekannte in ein Haus an der Anna-Esche-Straße ein. Es gelang den Einbrechern auf unbekannte Art und Weise in die Kellerräume vorzudringen und dort Werkzeug im Wert von rund 150 Euro zu entwenden. Außerdem entstand ein Sachschaden von rund 20 Euro.

Wenn Sie Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können oder selbst geschädigt sind, melden Sie sich bitte im Polizeirevier Glauchau,
Tel.: 03763 640. 
(uh)

Zwickau: Lack an Fahrzeug zerkratzt

Zwickau: Lack an Fahrzeug zerkratzt

Ein 39-Jähriger erschien am Montagmittag im Revier und teilte eine Beschädigung an seinem Mercedes mit. Unbekannte hatten zwischen Freitag und Samstag je zwischen 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr an seinem in dem Astronomenweg abgeparkten Fahrzeug den Lack zerkratzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Zeugentelefon: Polizeirevier Zwickau, 0375 44580. (uh)

Auerbach: Frontalzusammenstoß – 58-Jährige wird leicht verletzt

Eine 58-Jährige befuhr am Donnerstagmorgen mit ihrem BMW die Eicher Spange/S 299 aus Richtung Treuen kommend. Als sie nach rechts auf die B 169 abbog, geriet sie nach links in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem 40-jährigen Fahrer eines Mercedes zusammen, welcher die B 169 befuhr. Dabei zog sich die 58-Jährige leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Beide Pkw wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 9.000 Euro geschätzt. (cf)

Neuer Revierleiter im Polizeirevier Auerbach-Klingenthal

Neuer Revierleiter im Polizeirevier Auerbach-Klingenthal

Mit Jahresbeginn hat der Erste Polizeihauptkommissar Jens Oppel die Leitung des Polizeireviers Auerbach-Klingenthal übernommen. Der 52-jährige, gebürtige Vogtländer begann seine polizeiliche Laufbahn im Jahr 1989 und kann innerhalb der Polizeidirektion Zwickau bereits auf eine lange Amtszeit zurückblicken. Von Oktober 2017 bis Dezember letzten Jahres leitete er das Autobahnpolizeirevier in Reichenbach. Zuvor hatte er die Leitung des Direktionsbüros inne. (kh)

Corona-Schutz-Verordnung angepasst

Corona-Schutz-Verordnung angepasst

Die aktuelle sächsische Corona-Schutz-Verordnung ist an die Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidentinnen und –präsidenten vom 13. Dezember angepasst worden. Die Änderungen treten am 16. Dezember in Kraft und gelten bis einschließlich 10. Januar 2021.

Geändert wurden die Kontaktbeschränkungen über die Weihnachtsfeiertage: Nun gilt, dass im Zeitraum vom 24. Dezember bis 26. Dezember als Ausnahme Treffen mit vier über den eigenen Hausstand hinausgehenden Personen, zuzüglich Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres, aus dem engsten Familien- und Freundeskreis zugelassen sind. Dies umfasst Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft sowie Verwandten in gerade Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweilige Haushaltsangehörige. Solche Treffen sind auch zulässig, wenn dies mehr als zwei Hausstände oder fünf Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres bedeutet.

Angesichts des hohen Infektionsgeschehens wird dringend empfohlen, Kontakte in den fünf bis sieben Tagen vor Familientreffen zu Weihnachten auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

Friseure müssen schließen. Der Großhandel, beschränkt auf Gewerbetreibende, darf öffnen.
Das bundesweite Verkaufsverbot von Pyrotechnik vor Silvester regelt der Bund.

Für Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime o.ä. sowie ambulante Pflegedienste wird eine regelmäßige Testung für die Beschäftigten, möglichst zweimal wöchentlich, angeordnet. Im Übrigen wird den Einrichtungen dringend empfohlen, den Anspruch auf Testung gemäß der Corona-Testverordnung regelmäßig möglichst zweimal wöchentlich für die Beschäftigten zu gewährleisten.
Beschäftigte von Bestattungsunternehmen haben nun Anspruch auf Notbetreuung (wenn beide Sorgeberechtigten bzw. der alleinige Sorgeberechtigte entsprechend tätig sind und die Betreuung nicht abgesichert werden kann). Zudem Beschäftigte von Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen (wenn nur einer der Sorgeberechtigten entsprechend tätig ist).

Den genauen Wortlaut der geänderten Corona-Schutz-Verordnung finden Sie in Kürze unter www.coronavirus.sachsen.de (»Amtliche Bekanntmachungen«).


Informationen

Herausgeber

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (https://www.medienservice.sachsen.de/medien/?search%5Binstitution_ids%5D%5B%5D=10286)

Themen

Gesundheit (https://www.medienservice.sachsen.de/medien/?search%5Bcategory_ids%5D%5B%5D=10482) , Corona (https://www.medienservice.sachsen.de/medien/?search%5Bcategory_ids%5D%5B%5D=10807)