Staatsschutz beschlagnahmt Waffen und Nazidevotionalien

Staatsschutz beschlagnahmt Waffen und Nazidevotionalien

Zeit:     21.12.2021, gegen 23:00 Uhr
Ort:      Limbach-Oberfrohna

Eine beachtliche Menge Waffen und Nazidevotionalien zogen Beamte der Polizeidirektion Zwickau aus dem Verkehr.

Einsatzkräfte des Polizeireviers Glauchau wurden Dienstagnacht zu einem Einsatz an der Georgstraße gerufen. Ein stark alkoholisierter Mann hatte aus seiner Wohnung heraus die Polizei gerufen. Der 53-Jährige machte am Telefon einen verwirrten Eindruck und bat um Hilfe.

Die eingetroffenen Beamten stellten in der Wohnung zwar keine hilflose Lage, wohl aber ein größeres Arsenal an Hieb-, Stich- und Schusswaffen fest. Bemerkenswert war insbesondere eine altarhafte Dekoration der Gegenstände im Wohnzimmer, zusammen mit Bildnissen und Symboliken aus der Zeit des Nationalsozialismus. Die waffenrechtliche Relevanz der Gegenstände konnte vor Ort zunächst nicht abschließend beurteilt werden. Die Wohnung wurde gesichert und der Bewohner in ein Krankenhaus gebracht.                                    

Am Mittwoch wurde die Wohnung dann im Beisein des Eigentümers wegen des Verdachts auf Verstöße gegen das Waffengesetz durchsucht. Die fachgerechte Beurteilung durch einen sachverständigen Beamten im Bereich Waffenrecht ergab, dass mehrere Gegenstände strafrechtlich relevant sind.

Beschlagnahmt wurden ein Patronengurt mit teils scharfer Munition, ein Totschläger, ein Stockdegen, drei Schlagringe, davon zwei mit Klinge, ein Butterflymesser und zwei Schlagmesser. 

Der Beschuldigte verhielt sich einsichtig. Er gab außerdem freiwillig den beachtlichen Fundus an nicht strafrechtlich relevanten Gegenständen, bestehend aus Hieb-, Stich- und Dekowaffen, sowie Gegenstände mit Bezügen zum Nationalsozialismus ab.

Die Herkunft der Waffen sowie die weiteren Hintergründe und Umstände stehen im Fokus weiterer Ermittlungen. Der allein lebende Deutsche ist bisher nicht mit ähnlichen Delikten in Erscheinung getreten.

Unterstützt wurden die Kollegen von Kräften des Landeskriminalamtes Sachsen. Das Ermittlungsverfahren wird von der Staatsanwaltschaft Zwickau weiterführend betreut. (rko)

Fußgänger angefahren – Zeuge gesucht

Fußgänger angefahren – Zeuge gesucht

Zeit:     23.11.2021, 06:00 Uhr
Ort:      Zwickau

Die Polizei sucht einen Zeugen zu einem Unfall, der sich am Dienstag ereignete und bei dem ein Fußgänger verletzt wurde.

Wir berichteten in gestrigen Medieninformation 506|2021 von einem Verkehrsunfall, bei dem auf der Crimmitschauer Straße ein Fußgänger angefahren wurde und sich leicht verletzte. Vor der Unfallaufnahme war der Fahrer eines Pkw vor Ort, dessen Aussage zum Unfallhergang dringend benötigt wird.

Zur Aufnahme seiner Zeugenaussage wird dieser Mann gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Zwickau zu melden, Telefon: 03765 500. (kh)

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht in Werdau.

Zwischen Sonntagmittag und -nachmittag parkte eine Frau ihren weißen Suzuki an der Karl-Marx-Straße im Werdauer Ortsteil Leubnitz. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, bemerkte sie Beschädigungen am vorderen linken Stoßfänger. Der Verursacher verließ pflichtwidrig den Unfallort, ohne seine Personalien bekannt zu machen. Die Kosten für die Instandsetzung des Fahrzeuges belaufen sich auf circa 300 Euro.

Haben Sie den Zusammenstoß beobachtet und können Angaben zum Täter oder dessen Fahrzeug machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Werdau unter 03761 7020 entgegen. (sts/kh)

Brandstiftung auf einem Containerstellplatz

Brandstiftung auf einem Containerstellplatz

Unbekannte Täter entzündeten den Inhalt eines Altkleidercontainers auf der Falkensteiner Straße.

Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die angrenzenden Behälter verhindert werden. Dem Deutschen Roten Kreuz entstand ein geschätzter Sachschaden von zirka 1.000 Euro. (tw)

Haben Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Containerstellplatzes beobachtet? Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier in Plauen unter 03741 140.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Gegen geparkten Seat gefahren und geflüchtet.

Ein in der Max-Pechstein-Straße Höhe Hausgrundstück 70 ordnungsgemäß geparkter Seat, wurde durch einen unbekannten Fahrer eines Pkw beim Aus-oder Einparken beschädigt. Der Unbekannte verließ pflichtwidrig die Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Das Polizeirevier in Zwickau sucht dazu nun Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 0375 44580 melden können. (rko)

Kinder werfen Gegenstand von Brücke auf die Fahrbahn

Kinder werfen Gegenstand von Brücke auf die Fahrbahn

Am späten Sonntagnachmittag warfen Kinder einen unbekannten Gegenstand von der Brücke, wodurch ein VW beschädigt wurde.

Ein 55-Jähriger fuhr mit seinem VW auf der S 293 in Richtung Werdau. Als  er die Brücke zur Randsiedlung unterfahren hatte, traf den Pkw ein unbekannter Gegenstand. Dabei splitterte die hintere Seitenscheibe komplett. Es entstand ein Sachschaden von 200 Euro.

Der Fahrer bemerkte vorher zwei Kinder auf der Brücke, wobei eines eine Wurfbewegung ausführte. Sie könnten zwischen zehn bis zwölf Jahre alt sein. Eines der Kinder ist schlank mit blonden Haaren.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Werdau entgegen, Telefon 03761 7020. (kh)