Unfall mit zwei schwerverletzten Senioren

Unfall mit zwei schwerverletzten Senioren

Zeit:     27.12.2021, gegen 16:00 Uhr
Ort:      Weischlitz

Schwerer Verkehrsunfall auf der S 297.

Eine 80-Jährige befuhr am gestrigen Nachmittag mit ihrem Ford die S 297 aus Richtung Tobertitz in Richtung Plauen. Etwa 600 Meter vor dem Ortseingang Kloschwitz kam sie mit ihrem Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache nach links vom Fahrstreifen ab. Der Pkw der Frau streifte daraufhin zuerst einen linksstehenden Baum am Straßenrand und stieß danach gegen einen weiteren. In der Folge drehte sich das Fahrzeug und kam entgegen der Fahrtrichtung im Seitengraben auf der Seite zum Liegen. Durch die massive Wucht des Aufpralls wurde während des Unfallhergangs der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen.

Die Fahrerin und ihr 81-jähriger männlicher Beifahrer wurden im Pkw eingeklemmt und mussten durch Kameraden der Feuerwehr schwerverletzt aus dem Wrack gerettet werden. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von 6.000 Euro. Die S 297 blieb für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme für mehrere Stunden voll gesperrt. (jpl)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Zeit:     27.12.2021, gegen 12:00 Uhr
Ort:      Plauen

Unfallbeteiligter Fahrer eines Kleinwagens kommt seinen Pflichten nicht nach.

Eine 54-jährige Fahrerin eines Opel fuhr am Montagmittag auf einer Gefällestrecke auf der  Luis-Ferdinand-Schönherr-Straße und musste einem entgegenkommenden grauen Kleinwagen ausweichen. Aufgrund der Straßenbedingungen kam sie in der Folge von der Straße ab und beschädigte dadurch den Zaun eines Privatgrundstücks. Der Fahrzeugführer des entgegenkommenden Kleinwagens verließ unterdessen unerkannt den Unfallort. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.500 Euro und der Opel war nicht mehr fahrbereit.

Gibt es Zeugen, die diesen Unfall beobachtet haben und Hinweise zu dem grauen Kleinwagen geben können? Informationen hierzu nimmt das Polizeirevier Plauen unter der Telefonnummer 03741 140 entgegen. (jpl)

Schwerer Unfall

Schwerer Unfall

Zeit:     27.12.2021, gegen 13:40 Uhr
Ort:      Bad Brambach

Verletzte, Vollsperrung und hoher Sachschaden nach Frontalzusammenstoß.

Eine 24-Jährige Deutsche befuhr mit ihrem Seat die Ortsumgehung Bad Brambach in Richtung Schönberg. In einer langgezogenen Rechtskurve kam sie aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Seat eines 36-Jährigen zusammen. Dieser kam in der Folge an der Leitplanke zum Stehen. Die 24-Jährige, der Fahrer und die Insassen des zweiten beteiligten Fahrzeuges, weiblich 34, drei und sechs Jahre, wurden verletzt und kamen in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der betroffene Abschnitt der B 92 war für zwei Stunden voll gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden ist mit 30.600 Euro beziffert. (um/rko)

Gefährdung des Straßenverkehrs mit 3,1 Promille

Gefährdung des Straßenverkehrs mit 3,1 Promille

Ukrainer volltrunken mit Sattelzug unterwegs.

Durch einen Zeugen wurde am frühen Montagabend ein Sattelzug auf der A 72 beobachtet, welcher eine auffällige Fahrweise mit Schlangenlinien und fortwährend starkem Abbremsen ohne erfindlichen Grund an den Tag legte. Beamte der Autobahnpolizei nahmen umgehend die Verfolgung auf und konnten den Lkw zunächst unbeleuchtet auf dem Standstreifen auf Höhe Härtensdorf feststellen. Als die Beamten an das Fahrzeug herantraten, um den Fahrer zu kontrollieren, fuhr dieser unvermittelt los und ignorierte Blaulicht und Anhaltesignale. Als der Sattelzug dann doch auf Höhe der Anschlussstelle Zwickau-Ost gestoppt werden konnte, staunten die Beamten beim Ergebnis eines ersten Alkoholtests nicht schlecht. Der 48-jährige ukrainische Fahrer pustete einen Wert von 3,1 Promille. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt und sein Gefährt wurde abgeschleppt. Er muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten und wird, zumindest in Deutschland, demnächst keinen Lkw mehr lenken dürfen.

Polizeiliches Einsatzgeschehen zur Durchsetzung der geltenden Rechtsordnung

Polizeiliches Einsatzgeschehen zur Durchsetzung der geltenden Rechtsordnung

Zeit:     27.12.2021
Ort:      Vogtlandkreis, Landkreis Zwickau

Am Montagabend fanden im Einsatzbereich der Polizeidirektion Zwickau an zahlreichen Orten mehrere unangemeldete Versammlungen statt. Zur Durchsetzung der geltenden Rechtsordnung waren im Vogtlandkreis rund 70 und im Landkreis Zwickau rund 120 Beamtinnen und Beamte im Einsatz. Etwa 60 Einsatzkräfte davon kamen als Unterstützung von der Chemnitzer Bereitschaftspolizei. Am Ende des Abends nahm die Polizei insgesamt sieben Straf- und 57 Ordnungswidrigkeitsanzeigen auf.

 

Vogtlandkreis

Im Vogtlandkreis versammelten sich an acht Versammlungsorten etwa 600 Personen, welche durch die Einsatzkräfte der Polizei angesprochen und auf die aktuell geltende Rechtsordnung hingewiesen wurden. Ein Großteil der Teilnehmer kam der Aufforderung die entsprechenden Örtlichkeiten zu verlassen nach. Die Versammlungen, welche teilweise in Aufzügen mündeten, verliefen größtenteils friedlich.

In Plauen begannen sich ab 18:20 Uhr im Bereich des Postplatzes rund 100 Personen zu sammeln, die per Lautsprecher auf die aktuelle Rechtslage hingewiesen wurden. Die Personen liefen dann in Richtung Bahnhofstraße, wo sie anschließend gegen 19:10 Uhr in unterschiedliche Richtungen auseinander gingen. Am Anfang der Versammlung kam es am Postplatz zu Widerstandshandlungen von einem Teilnehmer, nachdem bei diesem ein unberechtigtes Filmen, mit dem Verweis auf die Vertraulichkeit des Wortes, unterbunden wurde. Eine weitere Person beging mit der Schilderung eines falschen Sachverhaltes einen Notrufmissbrauch. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.

 

Landkreis Zwickau

Auch im Landkreis Zwickau stellte die Polizei an neun Versammlungsorten etwa 900 Teilnehmer auf den Straßen fest. Hier verliefen die Kundgebungen ebenfalls größtenteils friedlich.

In Zwickau bewegten sich im Verlauf des Abends etwa 120 Personen durch die Innenstadt, welche vom Hauptmarkt in Richtung Frauentor und dann weiter auf dem Dr.-Friedrichs-Ring bis zur Katharinenstraße liefen. Dort wurde der Aufzug von den vor Ort befindlichen Einsatzkräften gestoppt und die Stimmung wurde zunehmend aggressiver. Folgend kam es zu Widerstandshandlungen und Angriffen gegen Polizeibeamte, wobei eine Beamtin durch einen 52-jährigen Deutschen gezielt ins Gesicht geschlagen und dadurch verletzt wurde. Um die Situation unter Kontrolle zu bringen, setzten die Einsatzkräfte einfache körperliche Gewalt und Pfefferspray ein. Auch zwei Anzeigen wegen Beleidigungen gegen Polizeibeamte wurden aufgenommen. Letztlich sind auch vier Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung erstattet worden.

(jpl/ow/rko)

Frau bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Frau bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Zeit:     26.12.2021, 18:00 Uhr
Ort:      Zwickau

Ein hoher Sachschaden und eine Leichtverletzte waren das Resultat eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend.

Eine 61-jährige Audi-Fahrerin und ein 45-jähriger VW-Fahrer befuhren nebeneinander die B 93 aus Richtung Zwickau kommend in Fahrtrichtung Crossen. Beim Fahrstreifenwechsel von links nach rechts übersah die 61-Jährige den VW, sodass beide Fahrzeuge kollidierten. Der Audi geriet ins Schleudern und prallte gegen die rechte Leitplanke, wo er schließlich zum Stehen kam. Die 61-Jährige wurde leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der an den Pkw entstandene Sachschaden wurde auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Zur Bindung auslaufender Betriebsmittel kam am Unfallort die Feuerwehr zum Einsatz. (kh)