Dienstag, Mai 11Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

6. Wolfstag im Tierpark Hirschfeld findet statt


6. Wolfstag im Tierpark Hirschfeld findet statt 1


6. Wolfstag im Tierpark Hirschfeld findet statt

Wolfstag

(Hirschfeld) Für Sonntag, den 1. März 2015, lädt der Tierpark Hirschfeld zum sechsten Wolfstag ein.

Aufgrund des großen Interesses an sachlichen Informationen zum Wolf in Sachsen fanden bereits in den vergangenen fünf Jahren vom Tierpark Hirschfeld gemeinsam mit der Naturschutzbehörde des Landratsamtes Zwickau ausgestaltete Thementage zur Tierart Wolf statt.

Beginn ist 10 Uhr mit dem „Tierpfleger-Treff“ am Wolfsgehege. Die Wölfe werden gefüttert und die Besucher können die Tierpfleger befragen.

Ab 11 Uhr referiert in der Gaststätte Bärenschenke Vanessa Ludwig vom Kontaktbüro Wolfsregion – Lausitz zur Umsetzung des sächsischen Managementplanes.

Ab 13 Uhr werden zuständige Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Zwickau Fragen zur Organisation des Wolfsmanagements im Landkreis Zwickau, wie Maßnahmen zur Vermeidung von Nutztierschäden bei der weiteren Ausbreitung des Wolfes, Fördermöglichkeiten und Schadensregulierung bei Nutztierrissen, beantworten.

Für die kleinen Besucher des Tierparks ist auch gesorgt. Sie können unter Beaufsichtigung basteln und malen.

Der Wolf war einst flächendeckend in ganz Europa, weiten Teilen Asiens einschließlich der Arabischen Halbinsel und Japan sowie Nordamerika verbreitet. Vor allem seit dem Mittelalter begann man, Wölfe zu mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen. Nach einer Jahrhunderte währenden Ausrottungskampagne galt der Wolf in Deutschland bereits zum Ende des 19. Jahrhunderts als ausgestorben. Der einst durch ganz Europa streifende Grauwolf konnte nur noch in einigen kleinen Teilpopulationen in vom Menschen gering beeinflussten Gebieten überleben.

Um seinen Fortbestand zu sichern, war eine europaweite Unterschutzstellung erforderlich. Durch strenge Schutzmaßnahmen begannen sich die Restbestände des europäischen Grauwolfes zu erholen und abwandernde Jungwölfe siedelten sich, aus Westpolen kommend, wieder in der Lausitz an.

Derzeit sind im ostsächsischen Raum zwölf Wolfsfamilien oder –paare nachgewiesen. Für die mögliche Wiederbesiedlung Deutschlands durch den Wolf besitzt Sachsen somit eine besondere Bedeutung. Im Frühjahr des vergangenen Jahres konnte auch im Landkreis Zwickau anhand einer sichergestellten Haarprobe eine durchziehende Wölfin nachgewiesen werden.

In Sachsen ist das Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz“ die offizielle Informationsstelle zum Thema Wolf für Bevölkerung, Medien und Behörden. Informationen aus dem Monitoring (wissenschaftliche Datenerhebung) und Herdenschutz laufen im Kontaktbüro zusammen, werden gebündelt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Veranstalter freuen sich deshalb besonders, für den sechsten Wolfstag im Tierpark Hirschfeld eine kompetente Wildbiologin des Kontaktbüros als Referentin begrüßen zu dürfen und hoffen auf viele interessierte Besucher

Quelle: Landkreis Zwickau


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"

6. Wolfstag im Tierpark Hirschfeld findet statt 12