Schaufenster und Garagen besprüht

Schaufenster und Garagen besprüht

In der Bahnhofsvorstadt und in Reusa wurden große Graffiti festgestellt.

Zeit:     04.01.2022, 20:45 Uhr, bis 05.01.2022, 07:00 Uhr
Ort:      Plauen

An einer Schaufensterscheibe des Einkaufszentrumsn der Bahnhofstraße wurde in der Nacht zum Mittwoch mit roter Farbe ein zwei mal zwei Meter großes Graffiti angebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro.


 

Zeit:     29.12.2021, 09:00 Uhr, bis 04.01.2022, 14:00 Uhr
Ort:      Plauen, OT Reusa

Auch zwei Garagen am Adolf-Amelung-Weg wurden von Unbekannten besprüht. Die schwarzen Schriftzüge nehmen eine Fläche von einem mal drei Meter beziehungsweise 70 mal 70 Zentimeter ein. Die Entfernung der Schmierereien dürfte rund 100 Euro kosten.

Zeugen melden sich bitte im Polizeirevier Plauen unter der Telefonnummer 03741 140. (al)

Vorfahrt missachtet

Vorfahrt missachtet

Zeit:     05.01.2022, 12:30 Uhr
Ort:      Plauen, OT Siedlung Neundorf

Bei einem Zusammenstoß in der Siedlung Neundorf entstand hoher Sachschaden.

Mittwochmittag wollte eine 68-Jährige mit ihrem Ford von der Wagnerstraße nach links in die Neundorfer Straße abbiegen. Dabei übersah sie eine 20-jährige Opel-Fahrerin, die die Neundorfer Straße aus Richtung Teichstraße kommend entlang fuhr und vorfahrtsberechtigt war. Die beiden Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen, dabei entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro. Die beiden Autofahrerinnen blieben unverletzt, der Ford musste allerdings abgeschleppt werden. (al)

Tatverdächtiger zweier Tankstellenraube gefasst

Tatverdächtiger zweier Tankstellenraube gefasst

Zeit:     10.11.2021 und 25.12.2021
Ort:      Plauen und Zwickau

Einsatzkräfte der Polizeidirektion Zwickau konnten zwei Raubüberfälle aus jüngster Zeit aufklären.

In Zusammenarbeit mit den Kollegen der tschechischen Polizei konnte ein 51-jähriger Deutscher festgenommen werden, der unter Verdacht steht, in den vergangenen Wochen zwei schwere Raubüberfalle auf Tankstellen in Plauen und Zwickau begangen zu haben (siehe Medieninformationen Nr. 492/2021 vom 11.11.2021 und Nr. 548/2021 vom 27.12.2021.

Ein Zeugenhinweis auf ein Fahrzeug an einem der Tatorte brachte die Ermittler auf die Spur des Tatverdächtigen. Im Zuge der Ermittlungen erlangten die Einsatzkräfte Beweise, durch die der 51-Jährige in beiden Sachverhalten dringend tatverdächtig wurde.

Die tschechische Polizei, die den 51-Jährigen am 28. Dezember 2021 in Cheb verhaftete, ermittelt gegen ihn zudem in acht Fällen des schweren Raubs und der Erpressung. Derzeit wird geprüft, ob der Mann noch in weitere Straftaten verwickelt sein könnte. (al)