Eine Stunde für mehr Sicherheit – Die Polizeidirektion Zwickau berät zum Schutz gegen Einbrecher

Eine Stunde für mehr Sicherheit – Die Polizeidirektion Zwickau berät zum Schutz gegen Einbrecher

Immer wieder geraten Wohnhäuser ins Visier von Einbrechern – sei es im Urlaub oder im Schutz der Dunkelheit, selbst vor Einbrüchen am Tag schrecken Kriminelle nicht zurück.

Am 31. Oktober werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt: Eine Stunde für mehr Sicherheit. Unter diesem Motto findet jährlich der „Tag des Einbruchschutzes“ statt. Das Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger für eine eigenverantwortliche Einbruchsvorsorge zu sensibilisieren, um somit das Risiko, Opfer eines Einbruches zu werden, erheblich zu verringern.

Denn ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen – ob jung oder alt – einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzungen der Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig  mehr zu schaffen als der materielle Schaden.

Auch die Polizeidirektion Zwickau beteiligt sich an der bundesweiten  Initiative „k-einbruch“ und steht zu diesem Thema für zahlreiche Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Der Fachdienst Prävention gibt an zwei Tagen vor Ort hilfreiche theoretische und praktische Tipps zum Schutz der eigenen vier Wände.

Unsere Berater sind vor Ort für Sie da:

  • Freitag, 29.10.2021, 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    vor dem Elsterpark in Plauen
  • Samstag, 30.10.2021, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
    vor dem Möbelhaus Porta in Zwickau

Interessierte können sich zudem im Internet unter www.k-einbruch.de über die Möglichkeiten zur Verbesserung des Einbruchschutzes und staatliche Förderprogramme informieren. Der Fachdienst Prävention der Polizeidirektion Zwickau steht Eigenheimbesitzern und denen, die es noch werden wollen, mit Rat und Tat zur Seite. Interessenten können bei Bedarf einen kostenfreien Termin vor Ort vereinbaren und erhalten sachdienliche Hinweise zu zahlreichen präventiven Möglichkeiten zum Einbruchsschutz. Anfragen werden vorzugsweise per E-Mail unter pbst.pd-z@polizei.sachsen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0375 560853301 entgegengenommen. (kh)

Sachbeschädigung an einem Pkw

Sachbeschädigung an einem Pkw

Am Wochenende wurde ein Opel gleich zweimal zerkratzt.

Unbekannte Täter zerkratzten einen in der Fritz-Heckert-Siedlung nahe Hausgrundstück 5-6 ordnungsgemäß geparkten Opel. Dabei wurden beide Seiten des Fahrzeuges mittels eines noch unbekannten Gegenstands zerkratzt.

Zeit:     22.10.2021, gegen 22:15 Uhr bis 23.10.2021, gegen 12:00 Uhr
Ort:      Hohenstein-Ernstthal

Nur eine Nacht später musste der Besitzer neue Beschädigungen an seinem Fahrzeug feststellen. Er parkte seinen Pkw nur wenige Meter vom ersten Tatort entfernt. Es kam zu weiteren Kratzern im Bereich der Türen und Kotflügel. Der gesamte Sachschaden wird mit rund 1.750 Euro beziffert.

Wer hat in diesen beiden Nächten Beobachtungen gemacht und kann zur Aufklärung Angaben machen? Das Polizeirevier in Glauchau sucht dazu Zeugen. Diese melden sich bitte unter der Telefonnummer 03763 640. (rko)

Einbruch in Münzautomaten

Einbruch in Münzautomaten

In der Nacht zum Montag brachen Unbekannte die Stahltür zum Wirtschaftsraum einer Waschanlage an der Stiftstraße auf. Im Innenraum hebelten sie einen Münzautomaten auf und entwendeten aus diesen Münzgeld in Höhe von rund 600 Euro. Weiterhin ließen sie diverses Werkzeug und das Geldscheinprüfgerät des Münzautomaten mitgehen, sodass sich der Stehlschaden auf einen niedrigen vierstelligen Betrag summierte. Am Gebäude entstand darüber hinaus ein Sachschaden von etwa 600 Euro.

Haben Sie die Unbekannten beobachtet und können Hinweise zu deren Identität geben? Das Polizeirevier in Werdau bittet um Hinweise unter 03761 7020. (kh)

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zu einer Unfallflucht in Wilkau-Haßlau.

Ein Unbekannter befuhr im Zeitraum zwischen Donnerstagabend und dem frühen Sonntagmorgen die Friedhofstraße aus Fahrtrichtung Schneeberger Straße kommend. Auf Höhe des Hausgrundstücks 23 kam er von der Fahrbahn ab und streifte einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Kia. Der Fahrzeugführer ließ sich jedoch nicht beirren und setzte seine Fahrt fort, ohne die Polizei zu verständigen. Am geparkten Pkw entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Vor Ort sichergestellte Spuren haben ergeben, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Nissan handeln muss.

Haben Sie möglicherweise einen Zusammenstoß beobachtet und können Angaben zum Verursacher machen? Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier in Werdau unter der Telefonnummer 03761 7020. (kh)

Mutmaßlich unter Drogeneinfluss unterwegs

Mutmaßlich unter Drogeneinfluss unterwegs

Polizei stoppt Audi-Fahrer.

Ein 21-Jähriger war am frühen Sonntagnachmittag mit seinem Audi auf der Thurmer Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs, als er in eine Polizeikontrolle geriet. Ein bei ihm durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Der Betroffene wurde daraufhin zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht und musste sein Fahrzeug stehen lassen. Entsprechende Anzeigen gegen ihn wurden gefertigt. (jpl)

Seite 1 von 2
1 2