Einen glimpflichen Ausgang nahm am Samstagabend ein Verkehrsunfall auf der A4.

Ein 33-Jähriger fuhr mit seinem Pkw BMW und Wohnanhänger in Richtung Dresden. Kurz vor der Anschlussstelle Wüstenbrand platzte am Zugfahrzeug ein Reifen. Dadurch kam das Gespann ins Schleudern, klappte zusammen und blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Da sich im Fahrzeug vier Personen, darunter zwei Kinder befanden, kam vorsorglich ein Rettungshubschrauber, sowie Feuerwehr und Rettungswagen zum Einsatz. Die Richtungsfahrbahn Dresden war daher für ca. eine Stunde voll gesperrt. Der Fahrverkehr staute sich auf eine Länge von neun Kilometer. Tatsächlich wurde aber bei dem Unfall niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 5.000 Euro. (AH)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!