Räuberischer Diebstahl aus Supermarkt

Räuberischer Diebstahl aus Supermarkt

In Markneukirchen hatte es ein Diebesquartett auf eine Supermarktfiliale abgesehen.

Vier Diebe folgten in einem Supermarkt an der Adorfer Straße vermutlich einem genauen Plan. Zwei Personen schlichteten einen Einkaufswagen mit zahlreichen Waren voll, eine dritte kaufte eine Flasche Wasser und stellte sich anschließend in den Eingangsbereich, sodass sich die automatische Tür öffnete und die beiden anderen ungehindert den Markt verlassen konnten. Vor dem Markt wartete eine vierte Person, die gemeinsam mit den anderen die gestohlene Ware schnell in den Kofferraum eines VW mit tschechischem Kennzeichen einlud.

Als Verkäuferinnen den Diebstahl bemerkten, rannten sie zum Fluchtfahrzeug und holten einige der Waren wieder aus dem Pkw heraus. Die unbekannten Täter wollten sie gewaltsam daran hindern, sodass eine 52-Jährige leicht verletzt wurde und ambulant behandelt werden musste. Nachdem weitere Zeugen zur Hilfe eilten, flüchteten die vier Unbekannten, drei Männer und eine Frau, mit dem Pkw und dem Diebesgut im Wert von rund 300 Euro in Richtung Stadtzentrum.

Haben Sie den Diebstahl beobachtet und können weitere Angaben zu den vier unbekannten Personen machen? Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier in Plauen unter 03741 140. (kh)

Schriftzug gesprüht

Schriftzug gesprüht

Unbekannte besprühten im Zeitraum zwischen Montagabend bis Dienstagvormittag die Fassade eines Supermarktes an der Äußeren Crimmitschauer Straße.

Hierbei brachten die Unbekannten mittels schwarzer Farbe einen Schriftzug in der Größe von rund 1,5 Metern mal 14 Metern an die Hauswand, sowie eine Skizze an eine Schaufensterscheibe des Marktes an. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder zu möglichen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizeiinspektion 0375 428 4480 zu melden. (uh)

Zeugen zu Schlägerei gesucht

Zeugen zu Schlägerei gesucht

Montagabend kam es an der Heinrich-Heine-Straße zu einer Schlägerei, zu der nun Zeugen gesucht werden.

Die Glauchauer Polizei wurde gestern Abend über eine Schlägerei informiert, die sich auf einem Supermarkt Parkplatz ereignete. Vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnten vier unbekannte, männliche Beteiligte zunächst flüchten.

Vor Ort wurde ein 31-Jähriger mit Verletzungen aufgefunden und musste zur weiteren medizinischen Behandlung in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert werden. Einige Zeit später konnten durch eine weitere Zeugin drei der vier Tatverdächtigen in der näheren Umgebung identifiziert und befragt werden. Hierbei handelt es sich um Deutsche im Alter zwischen 18 bis 20 Jahren.

Um den genauen Tathergang zu klären, bittet das Polizeirevier in Glauchau um sachdienliche Zeugenhinweise, Telefon 03763 640. (uh)

Zwei Verletzte nach Zusammenstoß

Zwei Verletzte nach Zusammenstoß

Zwei Autofahrer mussten ihre Fahrt nach einem Zusammenstoß als Beifahrer im Abschleppwagen fortsetzen.

Ein 64-jähriger Deutscher wollte Montagmittag mit seinem VW aus Richtung Crimmitschau kommend von der S 289 nach links in die Langenreinsdorfer Straße einbiegen. Allerdings kam ihm aus Richtung des Kreisverkehrs ein 40-jähriger Opel-Fahrer entgegen, der vorfahrtsberechtigt war. Bei der Kollision der beiden Autos wurde der Opel gegen eine Leitplanke gedrückt und rund 15 Meter daran entlanggeschoben.

Beide Männer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Sachschaden, der an den abschleppreifen Fahrzeugen und an der Leitplanke entstand, liegt bei insgesamt rund 14.500 Euro. (al)

Gemeinschädliche Sachbeschädigung

Gemeinschädliche Sachbeschädigung

In der Nacht ließ eine Gruppe Unbekannter an der Hauptstraße und am Graben ihrer Zerstörungswut freien Lauf.

An der Hauptstraße rissen unbekannte Täter im Abschnitt zwischen Hausnummer 65 und 75 fünf Verkehrsleitpfosten aus ihren Verankerungen. Zwei davon wurden dabei beschädigt. Außerdem zerschlugen die Unbekannten die Glasscheibe einer Anschlagtafel und warfen einen Streugutkasten um. Ein zweiter Streugutkasten wurde am Graben umgeworfen und ging dabei zu Bruch. Der Sachschaden summiert sich auf 900 Euro.

Ersten Zeugenaussagen zufolge handelte es sich bei den Gesuchten um fünf Jugendliche. Zeugen, die nähere Angaben zur Identität der Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03761 7020 im Revier Werdau zu melden. (al)