Polizeieinsatz anlässlich des Besuches des Ministerpräsidenten

Polizeieinsatz anlässlich des Besuches des Ministerpräsidenten

(2860) In Annaberg-Buchholz und Oberwiesenthal fand heute ebenfalls ein Polizeieinsatz anlässlich mehrerer Besuchstermine des sächsischen Ministerpräsidenten statt.

An der Feierstunde anlässlich „400 Jahre Frohnauer Hammer“ nahmen neben dem Ministerpräsidenten etwa 200 Personen und Gäste teil.
Im Anschluss begab sich der Ministerpräsident nach Oberwiesenthal und besuchte dort an einem Sommerfest mit rund 120 Teilnehmern.

Störungen waren nicht zu verzeichnen. Insgesamt waren rund 90 Einsatzkräfte in die Maßnahmen eingebunden. (ju)

Polizeieinsatz aufgrund Versammlungsgeschehen

Polizeieinsatz aufgrund Versammlungsgeschehen

(2859) Unter dem Motto „Nazis nicht in Ruhe lassen – Wir klingeln euch raus!“ war eine Versammlung mit Aufzug im Stadtgebiet angezeigt worden. Die Teilnehmer sammelten sich ab 13:15 Uhr auf dem Thomas-Mann-Platz. Die Versammlung begann gegen 14:20 Uhr mit einer Auftaktkundgebung. Anschließend führte ein Aufzug mit mehreren Zwischenkundgebungen durch die Ortsteile Hilbersdorf, Sonnenberg und Zentrum. An der Kreuzung Palmstraße/Zietenstraße hatten sich vor einem Lokal etwa 40 Personen augenscheinlich rechten Klientels gesammelt. Einsatzkräfte ermöglichten hier das störungsfreie Passieren des Aufzuges. Letztlich wurde die Versammlung nach der Abschlusskundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz gegen 17:30 Uhr beendet. Nach Einschätzung der Versammlungsbehörde nahmen in der Spitze rund 300 Personen teil.

Störungen waren nicht zu verzeichnen. Lediglich eine Strafanzeige musste aufgenommen werden. Gegen 15:05 Uhr zeigte im Bereich der Dresdner Straße/Hans-Link-Straße ein Mann (41) neben der Aufzugstrecke den Hitlergruß. Der polnische Staatsbürger muss sich wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Die Einsatzmaßnahmen der Chemnitzer Polizei wurden durch die Sächsische Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt waren rund 170 Einsatzkräfte in die Maßnahmen eingebunden. (mg)

Hilflose Lage ausgenutzt

Hilflose Lage ausgenutzt

Unbekannter Täter sammelte Geld, welches bei  Sturz verloren wurde auf und verschwand.

Ein unbekannter Täter nutzte gestern Nachmittag, gegen 15:45 Uhr, die hilflose Lage einer 78-jährigen Dame aus. Diese kam im Ausgangsbereich des Kauflandes Uferstraße zu Fall. Dabei verlor sie einzelnes Bargeld und ihre Geldbörse aus dem Einkaufsbeutel. Diese Situation nutzte der Unbekannte aus und sammelte Bargeld und Geldbörse ein. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 35 EUR. Danach flüchtete er in Richtung Uferstraße. Die Dame kam auf Grund des Sturzes in ein Krankenhaus.

 

Wer Hinweise zum Täter geben kann, wird gebeten, das Polizeirevier Werdau unter Telefon 03761/7020 zu informieren. (sh/um)

Jugendlicher verursacht alkoholisiert Verkehrsunfall

Jugendlicher verursacht alkoholisiert Verkehrsunfall

Ein alkoholisierter Jugendlicher verursacht mit seinem Fahrrad einen Verkehrsunfall.

 

Ein 14-jähriger befuhr in Schlangenlinien mit seinem Fahrrad die Hauptstraße aus Richtung Plauen kommend, in Richtung Voigtsgrüner Straße. Dabei geriet er in den Gegenverkehr, touchierte den Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw und kam zu Fall. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Der Jugendliche wurde zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht, wo auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. (sh)

Fund von Leichenteilen aufgenommen – Ergänzungsmeldung

Fund von Leichenteilen aufgenommen – Ergänzungsmeldung

Zeit:     26.08.2021, 13:00 Uhr
Ort:      Gornau

(2835) Die Kriminalpolizei Chemnitz hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz Ermittlungen wegen des Verdachts eines nichtnatürlichen Todesfalles aufgenommen.

Nach einem Bürgerhinweis hatten Polizisten am frühen Nachmittag Teile einer menschlichen Leiche an einem Feld nahe der B 174 gefunden. Der Fundort wurde abgesperrt und sofort die Spurensicherung eingeleitet. Im Zuge der Maßnahmen war auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gekommen. Ebenso wurden vor Ort ein Spezialhund und ein Rechtsmediziner hinzugezogen.

Eine Identifizierung der Person ist jedoch bislang nicht möglich und muss im Zuge einer Obduktion erfolgen. Ebenso sind derzeit aufgrund der augenscheinlich längeren Liegedauer noch keine Aussagen zu den Todesumständen möglich. (ju)


 

Zeit: 26.08.2021, 13:00 Uhr
Ort: Gornau

(2853) Nach dem gestrigen Fund von Leichenteilen nahe der B 174 hat die Chemnitzer Kriminalpolizei heute die Ermittlungen fortgesetzt.

Nach einem Bürgerhinweis waren gestern im Bereich eines Feldes nahe der B 174 menschliche Leichenteile gefunden worden. Bereits gestern waren im Rahmen der Ermittlungen und Spurensicherung neben reichlich 20 Einsatzkräften der Chemnitzer Polizei auch ein Polizeihubschrauber sowie ein Spezialhund im Einsatz (Siehe Medieninformation Nr. 405, Meldung 2835, der PD Chemnitz vom 26.08.2021).

Heute erfolgten am erweiterten Fundort nahe der B 174 weitere Suchmaßnahmen, die noch andauern. Dabei kam auch eine Drohne des Sächsischen Polizeiverwaltungsamtes zum Einsatz. Bislang führten diese Maßnahmen zu keinen neuen Erkenntnissen.

Gleichzeitig erfolgte die rechtsmedizinische Untersuchung der gefundenen Leichenteile. Eine abschließende Aussage zu den Todesumständen ist derzeit nicht möglich, da bis dato nur Teile des Leichnams untersucht werden konnten. Die Untersuchung der vorhandenen Leichenteile lässt derzeit keine sicheren Aussagen zum Geschlecht als auch der Identität des Leichnams zu. Insbesondere für eine Identifizierung sind weitere aufwendige als auch langwierige Untersuchungen erforderlich.

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz und die Chemnitzer Kriminalpolizei werden die Ermittlungen in enger Abstimmung fortführen. (ju)