In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei konnte ein Graffitisprayer in der Nacht zum Freitag auf frischer Tat gestellt werden.

Fünf Männer besprühten einen auf dem Gelände des Hauptbahnhofes abgestellten Zug auf einer Fläche von rund 140 Quadratmetern. Bei ihrer Tat wurden sie von Bundespolizisten beobachtet, die daraufhin Unterstützung durch das Polizeirevier Zwickau anforderten.

Beim Zugriff auf die Gruppe konnte ein 21-jähriger Deutscher gestellt werden, der sich heftig gegen das Festsetzen durch die Beamten wehrte. Ein Kollege wurde dabei leicht verletzt. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung gelang es der Bundespolizei zwei weitere Tatverdächtige zu stellen. Den anderen beiden gelang die Flucht. (kh)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!