Unbekannte schlugen ihr Opfer und nahmen ihm Geld ab.

Ein 20-jähriger Sierra-Leoner war am Mittwochabend mit seinem Fahrrad im Bereich der Moritzstraße unterwegs, als sich plötzlich ein grauer Kleinwagen vor ihn setzte und so zum Anhalten zwang. Aus dem Fahrzeug stiegen drei männliche Personen und eine Frau. Sie gaben sich als Polizeibeamte aus, trugen Kleidung mit Polizeiaufschrift und hatten Schlagstöcke als auch eine Pistole dabei. Die weibliche Tatverdächtige wird als groß und korpulent beschrieben.

Unter der falschen Behauptung, dass der Geschädigte angeblich kürzlich Drogen konsumiert haben soll, zwangen die Personen ihn sein Portemonnaie herauszuholen, um dieses zu durchsuchen. Dabei gelang es ihnen 50 Euro zu entwenden. Als der 20-Jährige das Geld zurückhaben wollte, wurde er von einem der Tatverdächtigen mit einem Schlagstock in den Nierenbereich geschlagen. Danach setzten sich die vier Personen in ihr Fahrzeug, fuhren davon und ließen ihr Opfer auf der Straße stehen.

Die Polizei ermittelt nun wegen Raubes und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Tathergang beschreiben und bestenfalls weitere Hinweise zu den Tatverdächtigen oder deren Fahrzeug geben können. Bürger, die sachdienliche Hinweise haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden. Telefon 0375 428 4480. (jpl)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!