Für E-Scooter-Fahrer endet eine Spritztour mit Blutentnahme.

Streifenbeamte kontrollierten am frühen Donnerstagabend einen 34-Jährigen, der mit einem E-Scooter auf der Heinrich-Braun-Straße unterwegs war. Bei der Verkehrskontrolle reagierte ein durchgeführter Speicheldrogentest positiv auf  Cannabis. Das heißt, dass hier die Fahrt für den Betroffenen zu Ende war und er in ein nahegelegenes Krankenhaus zur Blutentnahme gebracht wurde. Sollte sich das Vorergebnis bestätigen, so drohen dem E-Roller-Fahrer eine empfindliche Geldbuße sowie Punkte im Verkehrszentralregister. (jpl)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!