Am dritten Tag in Folge kam es zu Verkehrsunfällen bei Regen auf Autobahn. Diesmal handelte es sich um zwei Unfälle auf der BAB 4 im Bereich der Anschlussstelle Wüstenbrand.

Zunächst befuhr ein 34-jähriger BMW-Fahrer die BAB4 in Richtung Dresden. Kurz vor der Anschlussstelle Wüstenbrand kam er auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, drehte sich und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Es entstand 4.500 Euro Sachschaden. Nahezu zeitgleich verlor eine 62-jährige VW-Fahrerin in der Gegenrichtung die Kontrolle über ihren Pkw und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Hier entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 17.000 Euro.

Die Polizei weist daraufhin,  bei starken Regenfällen auf der Autobahn die Geschwindigkeit zu reduzieren und den Witterungsverhältnissen anzupassen.  Schnelle Lenkbewegungen sind nach Möglichkeit zu vermeiden. (mk)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!