Der Ausrissversuch einer Kuh nahm am Montagnachmittag in Zwickau ein tragisches Ende.

Bei einem Viehtrieb im Bereich des Muldendammes entfernte sich eine Kuh aus ihrer Herde. Bei ihrer Flucht landete sie in der Mulde und ließ sich anschließend nicht mehr einfangen und geriet in Panik. Beamte des Polizeireviers Zwickau und des Einsatzzuges sperrten das Gelände weiträumig ab. Nach Rücksprache mit dem Veterinäramt, bestand keine andere Möglichkeit als das Tier zu erschießen. Nachdem der Gefahrenbereich geräumt war, wurde die Kuh durch einen Jäger fachgerecht erschossen und anschließend durch den Eigentümer aus dem Fluss geborgen. (kh)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!