Bei einem Frontalzusammenstoß verletzten sich am Samstagmittag zwei Pkw-Fahrerinnen.

Eine 34-Jährige befuhr mit einem Pkw Ford die schmale Anliegerstraße Wind in Richtung Anton-Günther-Weg. Sie erkannte im Gegenverkehr einen Pkw Mitsubishi, der mitten auf der Fahrbahn stand. Sie stoppte deshalb ihr Auto in einiger Entfernung und wartete, dass der Mitsubishi losfahren und sie passieren würde. Nachdem die 37-jährige, deutsche Mitsubishi-Fahrerin einem Passanten zugewunken hatte, startete sie ihren Pkw. Möglicherweise war ihr unangepasstes Schuhwerk schuld, dass der Mitsubishi mit Vollgas auf den stehenden Ford zuraste und ihn frontal rammte. Nachdem dieser zehn Meter rückwärts geschoben wurde, schob sich der Mitsubishi links an ihm vorbei, beschädigte eine Hecke und kam nach weiteren 30 Metern am Fahrbahnrand zum Stehen. Beide Frauen verletzten sich bei dem Crash. Ihre Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit 2.000 Euro angegeben. (AH)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!