Mit einem Sachverhalt aus der Rubrik «dumm gelaufen» hatten es am vergangenen Freitag Beamte des Regionalkommissariats Crimmitschau zu tun.

Im Rahmen von Ermittlungen wurde ein 33-Jähriger einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen. Nach einer Vernehmung im Vorfeld der Behandlung fiel dem Tatverdächtigen ein Stück Alufolie aus der Hosentasche fest. Die verantwortlichen Beamten stellten fest, dass es sich hierbei um zwei LSD-Trips handelte. Der Deutsche muss sich nun wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. (kh)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!